Archiv Monitore und Displays 1.459 Themen, 9.652 Beiträge

Medion TFT hat Störung - weiß nicht weiter

Conni3 / 120 Antworten / Baumansicht Nickles

Hallo, ich habe ein neues Sorgenkind ins Haus gekriegt: Einen gebrauchten Medion TFT 19 Zoll Modell DD 7212AZ. Komisch, dass ich defekte Sachen anziehe wie ein Magnet. Folgende Störung:
Wenn man den PC einschaltet und das Windows-Logo kommt, ruckt das Bild 1mal stark von von rechts nach links (kann auch sein,von links nach rechts), und dann wenn das Desktop-Bild kommt, zuckt das Bild ganz schnell ein paar Male noch, dann ist es ok und die Störung hört auf. Wenn man aber den PC ausmacht, kommt ganz zum Schluß auf schwarzem Bildschirm folgendes hellgelbes Fenster: In diesem hellgelben Fenster ist rechts der PC abgebildet und links der Monitor, dazwischen sieht man je ein VGA-Kabel , eins ausgehend vom PC, das andere ausgehend vom Monitor mit den VGA-Endstücken, wo die Stifte drin sind, und in der Mitte zwischen diesen beiden VGA-Kabeln ist ein großes rotes Kreuzzeichen (Störungszeichen), und nach 3 Sekunden etwa verschwindet es, und der Monitor ist dann ganz aus. Und das stets wieder, wenn man den PC an macht und wieder ausmacht. Einmal hat das Bild sogar grün geflackert, als ich den Monitor zum ersten Mal hier an den PC anschloss, das ging aber wieder weg.
Weiß jemand, was das für eine Störung ist, was dieses Zeichen im hellgelben Fenster bedeutet und ob man die Störung beheben kann?
Danke

Synthetic_codes Conni3

„Medion TFT hat Störung - weiß nicht weiter“

Optionen

dieses Zeichen im hellgelben fenster bedeutet wohl dass der Monitor kein signal mehr vom PC kriegt, was ja wohl logisch ist, wenn der PC ausgeschaltet wird.
das Zuckeln könnte eine automatische ausrichtung vom Monitor sein. das passiert wenn der monitor nicht per DVI angeschlossen ist.

Ich würde sagen das Teil funktioniert innerhalb seiner vorgegebenen Parameter.

Der grünstich den du einmal bemerkt hast ist zu 99% auf ein lose angeschlossenes kabel/defektes kabel zurückzuführen. Da gibt es auch noch die feine magentavariante, die eigentlich häufiger vorkommt als grün

Knoeppken Synthetic_codes

„dieses Zeichen im hellgelben fenster bedeutet wohl dass der Monitor kein signal...“

Optionen

Hallo,

ich denke auch der Monitor ist in Ordnung.
Vielleicht könnte man in das Menü vom Monitor gehen, und die Option "Auto Adjust" suchen und eventuell abschalten.
Dann könnte das ständige Umstellen und "Flackern" beim Booten weg sein.

Gruß
knoeppken

Conni3 Knoeppken

„Hallo, ich denke auch der Monitor ist in Ordnung. Vielleicht könnte man in das...“

Optionen

Hallo, vielen Dank. Wär ja schon, wenn der Monitor in Ordnung wäre. Also ist das hellgelbe Fenster mit den Symbolen darin ganz normal? Habe so was noch nie gesehen bei anderen Monitoren, die ich bisher in Gebrauch hatte. Das hat mich beunruhigt. Knoeppken, da ist ein Menü , und wenn ich da reingehe, hat es lauter Symbole, die ich absolut nicht verstehe.Wie finde ich da die Option Auto Adjust? Ich habe leider keine Gebrauchsanleitung von dem TFT. Ich hatte auch noch nie einen Monitor, wo das Bild am Anfang ruckelt, trotz VGA-Anschluss.Daher kenne ich so was nicht.

Knoeppken Conni3

„Hallo, vielen Dank. Wär ja schon, wenn der Monitor in Ordnung wäre. Also ist...“

Optionen

Hallo Conni,

also mit dem Menü kann ich dir leider nicht weiter helfen.
Ich befürchte da wirst du dich alleine durchwurschteln müssen :-)
Auto Adjust ist an meinem Monitor im Menü mit zwei übereinander liegenden Rechtecken gekennzeichnet.

Viel falsch einstellen kannst du ja nicht, und es gibt dann wohl die Möglichkeit den Monitor wieder auf die Werkseinstellungen zu setzten.

Sieht komplizierter aus als es ist. Vielleicht kannst du dir bei Medion ja eine Betriebsanleitung per PDF runterladen.

http://www1.medion.de/site/service_~u~_support/treiber_~u~_updates/

Probieren geht über studieren ;-)

Gruß
knoeppken

Nachtrag: Ja das mit dem gelben Hinweis ist normal.

Conni3 Knoeppken

„Hallo Conni, also mit dem Menü kann ich dir leider nicht weiter helfen. Ich...“

Optionen

Hallo knoeppken, ich habe auf der Medion-Seite das Handbuch gefunden und abgespeichert. Leider steht darinnen nirgendwo etwas von "Auto adjust". Man kann ihn nur auf Werkseinstellung und auf autmatische Einstellung programmieren, aber das Ruckeln bleibt am Anfang nach dem Hochfahren des PCs. Selbst ganz am Anfang, wenn das Intel-Zeichen als erstes auf dem schwarzen Bildschirm kommt, ruckelt dieses Zeichen. Das Windows Logo anschließend ruckt am schlimmsten hin und her, manchmal einmal, manchmal zweimal hintereinander. Kann es sein, dass das bei dem TFT-Modell normal ist in der Zeit , wenn der TFT das Bild kalibriert? Kann es sein, dass man das bei dem TFT gar nicht abstellen kann, aber dass es auch kein Defekt ist, der zu weiteren Schäden führt?

Knoeppken Conni3

„Hallo knoeppken, ich habe auf der Medion-Seite das Handbuch gefunden und...“

Optionen
Kann es sein, dass das bei dem TFT-Modell normal ist in der Zeit , in der der TFT sich adjustiert? Kann es sein, dass man das bei dem TFT gar nicht abstellen kann,

Also bei meinem TFT kann man diese automatische Justierung abschalten.
Wenn bei dir nicht geht, ist es auch nicht schlimm.
Den Tipp gab ich auch nur, falls ich das stängige Umschalten des Monitors nerven sollte ;-)

aber dass es auch kein Defekt ist, der zu weiteren Schäden führt?

Da ist nichts kaputt, und durch dieses "Umschalten" geht auch nichts kaputt.
Du brauchst dir keine Sorgen machen.

Gruß
knoeppken

Synthetic_codes Conni3

„Hallo knoeppken, ich habe auf der Medion-Seite das Handbuch gefunden und...“

Optionen

wie bereits gesagt. das wackeln deutet darauf hin, dass der monitor das bild automatisch auf die monitor mitte zentrieren möchte(Auto Adjust). während das windows logo sichtbar ist, findet ein wechsel des anzeigemodus (und auch des Grafiktreibers) im system statt, weswegen die Grafikkarte den auflösungsmodus wechselt. der monitor erkennt diesen Auflösungswechsel und optimiert das bild automatisch.

Und damit du es Testen kannst: klick rechts auf deinen Desktop
geh auf eigenschaften -> Einstellungen
verändere die Auflösung und klicke übernehmen. Der Monitor müsste nun auf die gleiche weise flackern. vergiss nicht danach die auflösung wieder zurückzustellen...

Conni3 Synthetic_codes

„wie bereits gesagt. das wackeln deutet darauf hin, dass der monitor das bild...“

Optionen

Hallo, danke. Also wenn ich das lese, dann brauche ich mir ja keine Sorgen machen. Wenn ich aber bei meinem PC die Auflösung verändere , flackert es nicht , sondern das Bild wird für kurze Zeit rabenschwarz, und dann kommt die neue Auflösung.
Habe gerade den Vorbesitzer wegen dem TFT kontaktiert, der meint das Ruckeln wäre bei ihm nicht gewesen.
Eine andere Frage: Warum ist das bei den anderen TFTs die ich bisher in Gebrauch hatte bzw. habe, nicht so?

Synthetic_codes Conni3

„Hallo, danke. Also wenn ich das lese, dann brauche ich mir ja keine Sorgen...“

Optionen

liegt höchstwahrscheinlich dennoch am treiberwechsel

das Windows XP Logo wird im VGA Modus 12 geladen, also bei 640x480 auf 16 Farben.
während des startscreens läd windows den Grafikkartentreiber und stellt dann auf einen vom Grakatreiber bereitgestellten 640x480x16 Modus um. An dem punkt wo das xp logo verschwindet wechselt xp dann auf den in Windows eingestellten modus. Theoretisch sollte sich das flackern komplett beheben lassen, wenn du den monitor per DVI an die Grafikkarte anschliesst. Da das flackern aber auf den betrieb keinerlei auswirkungen hat, würde ich mir die 3 € für ein DVI kabel sparen. VGA tuts heutzutage immernoch, auch wenn einige auf DVI schwören. Ich persönlich sehe da keinen unterschied hinsichtlich der qualität, auch wenn einige schwören da was zu sehen.

Knoeppken Synthetic_codes

„liegt höchstwahrscheinlich dennoch am treiberwechsel das Windows XP Logo wird...“

Optionen

Ich glaube der Monitor kann nur VGA, daher auch der Tipp von mir mit Auto Adjust.

http://www.ciao.de/Medion_MD7212_TFT_19_quot__1200886#productdetail

Conni hat die Befürchtung der TFT hat einen Defekt.
Dem ist aber nicht so.

Gruß
knoeppken

Conni3 Knoeppken

„Ich glaube der Monitor kann nur VGA, daher auch der Tipp von mir mit Auto...“

Optionen

Danke Euch! DVI hat er nicht.
Schaut mal, was ich hier gefunden habe:

http://forum.chip.de/grafikkarten/19-tft-medion-empfehlenswert-520719.html

Knoeppken Conni3

„Danke Euch! DVI hat er nicht. Schaut mal, was ich hier gefunden habe:...“

Optionen

Ja der letzte Satz dort, sagt ja schon alles ;-)

Gruß
knoeppken

Conni3 Knoeppken

„Ja der letzte Satz dort, sagt ja schon alles - Gruß knoeppken“

Optionen

Interessiert mich nun trotzdem, warum das bei manchen TFTs so ist und bei anderen wiederum nicht.

Knoeppken, an Dich habe ich noch eine andere spezielle Frage, die nicht zu diesem Thema gehört , sondern zu meinem vorigen, aber wenn wir schon hier sind, dann frage ich hier. Es geht um den PC, bei dem ich wegen der Belüftung Löcher bohren möchte. Ich habe noch nie in Metall gebohrt. Muss man da was beachten? Vorher erst kleine Markierungen mit einem spitzen Gegenstand reinhämmern? Sonst könnte doch die Bohrerspitze abrutschen, wenn man anfängt, reinzubohren, oder? Welche Tricks gibt es da für sauberes Bohren ohne Probleme? Ich will ja schließlich, dass die Seitenwand dann nicht ramponiert und verunstaltet ausschaut.
Danke vorab.
übrigens rein zufällig habe ich im Internet gerade zum schlecht belüfteten Medion 8080XL was gefunden, auf welche Art man noch zusätzlich Lüfter einbauen kann, aber das sieht schwierig aus für einen Laien, da sind sogar zwei Lüfter eingebaut. Hier:
http://mitglied.lycos.de/einblick/FrontVentl.htm

Knoeppken Conni3

„Interessiert mich nun trotzdem, warum das bei manchen TFTs so ist und bei...“

Optionen

Wenn ich mir die Bilder aus dem Link so anschaue, komme ich schon fast zu dem Schluss, dass zwischen der inneren gelochten Wand, und der Außenwand des Gehäuses ein Luftschacht ist.
Gleiches hat mein Gehäuse nämlich auch.
Schaue bei deinem Gehäuse also noch mal ganz genau nach.
Wenn du also den Rechner auf den Kopf stellst, sollte unten eine Luftöffnung sein (vorne).
Dann hat sich das nämlich, mit der von uns besprochenen Löcherbohrerei, erübrigt.

Falls doch:
Da wo die Löcher hin sollen anzeichnen, und mit z.B. einem Stahlnagel und Hammer ankörnen (damit du nicht abrutscht). Anschließend die Löcher mit leichtem Druck, und kleinsten Bohrgang bohren.
Also nicht drücken bis der Arzt kommt, und nicht die volle Umdrehungszahl der Bohrmaschine einstellen ;-)

Gruß
knoeppken

Conni3 Knoeppken

„Wenn ich mir die Bilder aus dem Link so anschaue, komme ich schon fast zu dem...“

Optionen

Hallo knoeppken, danke. das nennt man also ankörnen. genau das habe ich gemeint. Bei Holz mache ich das nämlich auch so bevor ich bohre. Und an der Wand auch.

Unter Luftschacht kann ich mir jetzt noch nichts vorstellen. Die Löcherwand ist an der Vorderfront, wo die Blende aussen dran ist. Aber die Blende ist überall geschlossen von oben bis unten, ich wüsste nicht, wo da entlüftet werden könnte, da müsste doch irgendwo dann ein Schlitz sein, wo die warme Luft von innen rauskommt, oder? Und das obere Teil, das ich auf den Kopf stellen soll, dort sitzen die beiden DVD-Laufwerke vorne drin.
Ich muüsste die Blende also zuerst abmachen, vielleicht sehe ich dann, was Du meinst.

Knoeppken Conni3

„Hallo knoeppken, danke. das nennt man also ankörnen. genau das habe ich...“

Optionen

Am Boden vom Rechnergehäuse könnte vorne (da wo die CD- Laufwerke sich befinden) ein Loch sein. So das die "kalte" Luft von unten angesaugt wird. Die warme Luft geht ja hinten übers Netzteil wieder raus.

Gruß
knoeppken

Conni3 Knoeppken

„Am Boden vom Rechnergehäuse könnte vorne da wo die CD- Laufwerke sich befinden...“

Optionen

hallo knoeppken, hab gerade nachgeschaut. Stimmt, am Boden hat es so was, ja, und zwar ganz vorne, wo die Vorderfüße sind, wo die Frontblende angesetzt ist. Diese Öffnungen befinden sich aber auf der Außenseite der gelöchterten Vorderwand, die hinter der Blende ist, nicht innendrin im PC. Jede Öffnung ist 6cm lang und ca. 1,2cm breit. Und trotzdem ist es innendrin noch so warm , dass die FP 55 Grad hat.

Knoeppken Conni3

„hallo knoeppken, hab gerade nachgeschaut. Stimmt, am Boden hat es so was, ja,...“

Optionen

Also könnte theoretisch das Prinzip aus deinem Link funktionieren. Wenn du einen Lüfter dir schon besorgt hast, dann setze diesen doch mal provisorisch (z.B.mit Klebeband) in die Nähe von diesen Öffnungen.
Und dann mal sehen wie die Temperatur von der Festplatte sich entwickelt.

Gruß
knoeppken

Conni3 Knoeppken

„Also könnte theoretisch das Prinzip aus deinem Link funktionieren. Wenn du...“

Optionen

Hallo knoeppken, nein, habe mir noch keinen besorgt. Soll ich gleich zwei nehmen? Und funktioniert das denn dann auch mit den Anschlüssen im PC zwecks Stromversorgung usw. Welche Kabel muss ich denn dann bei zweien besorgen?
Hier nochmal die Links, die Du mir im vorigen Threat gegeben hast:

https://webshop.schneider-cons ... it-Y-Kabel

http://cgi.ebay.at/80mm-Gehaeu ... 240%3A1318

Knoeppken Conni3

„Hallo knoeppken, nein, habe mir noch keinen besorgt. Soll ich gleich zwei...“

Optionen

Hallo Conni,

um es dir noch einmal zu zeigen:

http://www.250kb.de/u/090308/j/edf083bd.jpg

Dazu brauchst du keine zusätzlichen Kabel.
Die mit den Pfeilen gekennzeichneten Steckverbindungen, kommen zwischen die Stromanschlüsse von z.B. Festplatten oder CD/ DVD- Laufwerken.

Und wenn es die Möglichkeit gibt, oder du den Platz für 2 Lüfter hast, dann mache es so wie auf dem Bild in deinem Link.
Die Entscheidung ob 1 Lüfter oder 2 Lüfter zu verbauen, liegt eigentlich ganz bei dir.
Du kannst ja 2 Lüfter holen, und Testweise erst einmal einen einsetzen.

Gruß
knoeppken

Conni3 Knoeppken

„Hallo Conni, um es dir noch einmal zu zeigen:...“

Optionen

Danke. Also wenn ich das richtig verstehe, ist das Kabel, das ich brauche schon dabei, nämlich das bereits am Lüfter wie auf dem Foto zu sehen ist. Ich glaube aber ich muss das bildlich sehen, zwischen welche Stromanschlüsse von Festplatten oder anderen Laufwerken das angeschlossen wird.
Theoretisch kann ich mir das nicht so recht vorstellen. Aber noch ist es nicht soweit. Ich kann dann immer noch fragen.

Habe ich folgendes nun richtig verstanden: Da am Boden vorne die beiden Lüftungsschlitze sind, brauche ich seitlich keine Löcher bohren?

Knoeppken Conni3

„Danke. Also wenn ich das richtig verstehe, ist das Kabel, das ich brauche schon...“

Optionen
Habe ich folgendes nun richtig verstanden: Da am Boden vorne die beiden Lüftungsschlitze sind, brauche ich seitlich keine Löcher bohren?

Nur wenn zwischen der Innenwand des Gehäuses, an der Stelle zu den von dir benannten Lüftungsschlitzen, eine Verbindung besteht. Wenn diese Schlitze vorne nur zur "Zierde" dienen, dann musst du selbst Löcher bohren.
Es muss ja "Frischluft" ins Gehäuse...

Gruß
knoeppken

Conni3 Knoeppken

„ Nur wenn zwischen der Innenwand des Gehäuses, an der Stelle zu den von dir...“

Optionen

Hallo Knoeppken, Zu Verbindung zwischen Innenwand und Lüftungsschlitzen:

Die Innenwand ist die "Löcherwand" (siehe auch das Foto in der Einbauanleitung mit den zwei Lüftern nebeneinander). Die Lüftungsschlitze sind also genau unten am Boden des Gehäuses zwischen der gelöchterten Innenwand und der Frontblende.

Zusätzlich Löcher bohren oder nicht? Oder reicht die "Löcherwand" aus?

Knoeppken Conni3

„Hallo Knoeppken, Zu Verbindung zwischen Innenwand und Lüftungsschlitzen: Die...“

Optionen

Hallo Conni,

dann reicht die "Löcherwand" ;-)
Und du kannst die Lüfter dann auch prima montieren.

Gruß
knoeppken

Conni3 Knoeppken

„Hallo Conni, dann reicht die Löcherwand - Und du kannst die Lüfter dann auch...“

Optionen

Hallo knoeppken,
danke. Wegen dem Montieren: Ich denke nicht, dass alle Löcher bei den Lüftern exakt auf die Löcher von der Wand passen werden, damit man die Schrauben durchbekommt und auf der anderen Seite mit einer Mutter festschrauben kann. Wenn das also nicht passt, meinst Du, dass man zum Befestigen Draht nehmen kann (einfach durch die Löcher führen)?

Knoeppken Conni3

„Hallo knoeppken, danke. Wegen dem Montieren: Ich denke nicht, dass alle Löcher...“

Optionen

Vielleicht reichen ja auch 2 Löcher diagonal.
Je fester desto besser am Gehäuse. Wackeln sollten die Lüfter also nicht. Die Lüfter- Geräusche übertragen sich dann eventuell unangenehm auf das Gehäuse...
Bei den Löchern, wo die Schraube nicht überall passt, reicht dann auch Draht, oder dünne Kabelbinder.

Gruß
knoeppken

Conni3 Knoeppken

„Vielleicht reichen ja auch 2 Löcher diagonal. Je fester desto besser am...“

Optionen

Hallo Knoeppken,
ich hatte gerade den PC offen, um mir das nochmal genau zu betrachten, wo die zwei Lüfter hin sollen und bin einwenig frustriert, weil dort links und rechts vom Einschaltknopf zwei Lüfter zwar hinpassen, aber nur 6x6cm kleine. Oder 6cm breit und 7,5cm hoch. Ist denn das ok, oder reichen die 6x6cm-Lüfter nicht aus? (Ich ging davon aus, dass da zwei 8x8cm-Lüfter hinpaassen,nur da habe ich mich verschätzt)

Knoeppken Conni3

„Hallo Knoeppken, ich hatte gerade den PC offen, um mir das nochmal genau zu...“

Optionen

Ja das Gehäuse ist schon so eine Marke für sich...;-)

Wenn du 2 Lüfter je 60x60mm nimmst, sollten die auch reichen. Die könnten dann allerdings etwas lauter sein. Muss aber nicht...

Gruß
knoeppken

Conni3 Knoeppken

„Ja das Gehäuse ist schon so eine Marke für sich... - Wenn du 2 Lüfter je...“

Optionen

Danke. Hab mal bei Alternate geschaut. Die leiseren sind wesentlich teurer. Bei den kleinen Lüftern blicke ich nur nicht durch, welches die richtigen sind. Ich habe eine Mail an die Firma geschrieben udn mitgeteilt, was ich genau brauche, und gebeten, sie sollen mir die Artikelnummern von den geeigneten Lüftern durchgeben.
Den PC habe ich auf ein dickes Fichtebrett gestellt, so dass das Brett genau an den Vorderfüßen vorne abschließt, aber nicht mehr dort ist, wo die Lüftungsschlitze sind. So sind jetzt 18mm mehr Platz zwischen den beiden Lüftschlitzen und dem Boden. Obs was hilft, damit die warme Luft noch besser raus kann, weiß ich nicht, zumindest habe ich festgestellt, dass dort, wo die Schlitze sind, der Boden warm ist, also kommt Warmluft aus den Schlitzen raus.

Knoeppken Conni3

„Danke. Hab mal bei Alternate geschaut. Die leiseren sind wesentlich teurer. Bei...“

Optionen

Hallo Conni,

das mit dem Brett ist eine gute Idee.
Daran denken wenige.
Selbst habe ich meinen "Hauptrechner" in ein Regal gestellt (rechts neben dem Schreibtisch), und die Vorderkante des Rechners steht ca. 5cm vor, so das die Luft ungestört durch den eben benannten Luftkanal kann.

Gruß
knoeppken

Conni3 Knoeppken

„Hallo Conni, das mit dem Brett ist eine gute Idee. Daran denken wenige. Selbst...“

Optionen

Hi knoeppken,
ich habe die beiden freien Slotbleche ausgebaut bei dem PC, in dem es so warm wird,und nun sind die Schlitze frei, einer ist neben der Grafikkarte. Der Nachteil: es dringt mehr Staub in den PC ein. Daher fragte ich mich, ob es so was wie Slotgitter gibt und googelte mal. Aber ich fand nur das:

http://www.kabelmeister.de/shop/article/495/Titan®-PC-Cooler,-TTC-004T2B,-Slot-Montage.html

Was hältst Du davon? Ich bin mir am Überlegen, ob ich mir so was zulege. Neben der Grafikkarte wäre das jedenfalls sinnvoll. Oder sogar an beiden freien Slotplätzen so einen Slotlüfter einbauen. Wo schließt man die denn dann an? Gibt es denn genug Anschlussmöglichkeiten im PC für drei oder vier Lüfter insgesamt, wenn ich die beiden anderen Lüfter an der entgegengesetzten Wand auch noch einbaue und wenn der PC keinen freien FAN-Anschluss hat?

(Eine ganz simple Idee wäre noch, um die offenen Slotschlitze vor Staub zu schützen, ein Stückchen feines Fliegengitter (aus Draht) ausschneiden und mit ein paar Tupfer Kleber außendran befestigen, damit es hält)

Knoeppken Conni3

„Hi knoeppken, ich habe die beiden freien Slotbleche ausgebaut bei dem PC, in dem...“

Optionen

Hallo Conni,

diesen Slotlüfter hatte ich bei einem älteren Gehäuse, wo es keine Möglichkeit gab einen Lüfter zu setzen.
Der hatte wirklich etwas gebracht.
Den hatte ich damals so ziemlich weit oben eingebaut wie es nur ging...
Diese Slotlüfter haben auch ein Y-Kabel, damit man diese, wie schon einmal erwähnt, zwischen die Stromversorgung der Laufwerke anschließen kann.

Gruß
knoeppken

Conni3 Knoeppken

„Hallo Conni, diesen Slotlüfter hatte ich bei einem älteren Gehäuse, wo es...“

Optionen

Hallo knoeppken, gut zu wissen, dass die was bringen. Würdest Du einen oder zwei einbauen? Ich habe ganz unten einen freien Slotplatz, dann kommt die TV-Karte, dann wieder einen freien Slotplatz, dann kommt die Grafikkarte. Das wars dann schon.
Und dann an der Löcherwand auf der entgegengesetzten Seite die beiden 6x6cm Lüfter - ist das nicht zuviel? Gibt es so viele Anschlüsse dafür (also für 4 Lüfter)? Und beeinträchtigen solche vielen zusätzlichen Lüfter den großen Lüfter auf dem Kühler in seiner Funktion? Ich hab in irgendeinem Forum was davon gelesen, weiss aber nicht mehr wo.

Knoeppken Conni3

„Hallo knoeppken, gut zu wissen, dass die was bringen. Würdest Du einen oder...“

Optionen

Von dem Slotlüfter am besten nur einen verbauen. Die sind nämlich ziemlich dick, und nehmen ja genau den Raum ein, den eine Karte auch einnehmen würde.
Das reicht auch, dieser Lüfter ist ja wie ein Gehäuselüfter (80 X 80) zu betrachten. Vorne würde ich dann, wie schon besprochen, 2-mal 60X60er Lüfter einbauen.

Insgesamt reicht das, und es sind dann 3 Lüfter welche du zusätzlich anschließen musst. Da alle Lüfter ein Y-Kabel für die Stromversorgung haben, gibt es damit kein Problem. Und die Lüfter kommen sich auch nicht gegenseitig ins Gehege.

Gruß
knoeppken

Conni3 Knoeppken

„Von dem Slotlüfter am besten nur einen verbauen. Die sind nämlich ziemlich...“

Optionen

Danke knoeppken. Ich muss ja alles erst genau abklären, bevor ich einkaufen gehe. Weißt Du zufällig, ob es für die offenen Slotschlitze ein Löcherblech oder Drahtgitter gibt? Bei dem einen, welches frei ist, würde ich ja gern was dran machen außen (wegen dem Staub) , oder eben ein Stück Fliegengitter, wenn es sonst nichts gibt.

Knoeppken Conni3

„Danke knoeppken. Ich muss ja alles erst genau abklären, bevor ich einkaufen...“

Optionen

Hallo,

ich wüsste nicht, wo es derartige Slotbleche gibt.
Der Sinn dieser Bleche ist es ja eigentlich das Gehäuse zu verschließen.
Wenn du den Slotlüfter eingebaut haben solltest, solltest du die restlichen Slotbleche (geschlossene) auch alle wieder montieren. Bis zu Anschaffung des besagten Lüfters, kannst du ja ein Blech weg lassen und/ oder ein Stück von einem Nylonstrumpf mit Hilfe des oberen und unteren Slotblechs "einklemmen". Auch das hatte ich mal gemacht, da mussten die Strümpfe meiner Frau halt dran glauben...;-)

Gruß
knoeppken

Conni3 Knoeppken

„Hallo, ich wüsste nicht, wo es derartige Slotbleche gibt. Der Sinn dieser...“

Optionen

Lach, Nylonstrümpfe.Auch eine Idee. Solche hab ich nicht im Haus. Aber einen Fliegengitterstoff. Da werde ich mal ein Stück ausschneiden und außen um die offenen Schlitze herum vorerst provisorisch mit Tesa o.ä. drankleben

Knoeppken Conni3

„Lach, Nylonstrümpfe.Auch eine Idee. Solche hab ich nicht im Haus. Aber einen...“

Optionen

Man(n) muss eben oft improvisieren ;-)

Gruß
knoeppken

Conni3 Knoeppken

„Man n muss eben oft improvisieren - Gruß knoeppken“

Optionen

Übrigens die Festplatte hat, seit die beiden Slots offen sind, 10 Grad weniger!!! Und das obwohl die offenen Slots an der entgegengesetzten Seite des Gehäuses sind.

Knoeppken Conni3

„Übrigens die Festplatte hat, seit die beiden Slots offen sind, 10 Grad...“

Optionen

Das ist prima.
Stelle dir mal vor, es kommt vorne noch Frischluft rein, und durch den Slotlüfter wird die warme Luft rausgesaugt...
Das wird sich dann auch bei der Mainboardtemperatur und der CPU-Temperatur bemerkbar machen.

Gruß
knoeppken

Conni3 Knoeppken

„Das ist prima. Stelle dir mal vor, es kommt vorne noch Frischluft rein, und...“

Optionen

Hallo knoeppken, ich habe noch eine weitere Verunsicherung:
Mittlerweile habe ich die Lüfter bestellt und einfach das bestellt, was mir der Verkäufer geraten hat in punkto Umdrehungen der Lüfter. Sind 2000 ok? Oder sollen es mehr sein? Ich kann es heute noch abändern.

Und zwar habe ich folgende Lüfter bestellt: Für den älterne Medion mit der IDE-Festplatte
einen Slotlüfter
und die beiden 60x60mm-Lüfter mit je 2000 Umdrehungen (oder sollen es mehr sein? Das ist der PC mit der heißen Festplatte und wo auch die DVD-Laufwerke über der Festplatte sehr schlecht belüftet werden und recht heiß werden)


Und für den großen PC mit der Sata-Festplatte einen 80x80mm-Lüfter mit 2000 Umdrehungen, den man am Mainboard anschließen kann,
und einen Slotlüfter.
Der 80mm-Lüfter kommt bei diesem PC an die Rückwand (da ist nämlich was für einen Lüfter vorgefertigt nebst Löcher und Schraublöcher) , und zwar genau unterhalb vom Netzteil rechts. Untendran ist die Grafikkarte mit ihrem Lüfter.
Wieder untendrunter zwischen Grafikkarte und TV-Karte baue ich dann noch den Slotlüfter ein. Dann kriegt die Grafikkarte genug Kühlung.
Reichen die 2000 Umdrehungen für den 80mm-Lüfter aus? Oder lieber mehr nehmen?
Das ist der PC, bei dem der Prozessor so heiß wird.

Und noch eine Frage: Kann man die TV-Karte einfach einen Slot tiefer setzen, oder braucht die ihren bestimmten Anschluss, bzw. Steckplatz?


Knoeppken Conni3

„Medion TFT hat Störung - weiß nicht weiter“

Optionen
Mittlerweile habe ich die Lüfter bestellt und einfach das bestellt, was mir der Verkäufer geraten hat in punkto Umdrehungen der Lüfter. Sind 2000 ok?

Das ist OK.
Je höher die Umdrehungszahl, desto lauter ist er auch.
Du möchtest doch keine Turbine bauen…;-)
Es reicht ein Luftzug durch das Gehäuse durch. Es muss Luftbewegung im Gehäuse sein,- keine warme Luft die im Gehäuse steht.

Und noch eine Frage: Kann man die TV-Karte einfach einen Slot tiefer setzen, oder braucht die ihren bestimmten Anschluss, bzw. Steckplatz?

Normalerweise ist es ja eine PCI- Karte. Sollte also noch ein PCI- Steckplatz frei sein, kannst du die Karte umstecken. Allein schon aus folgendem Grund:
Den besten Effekt erzielst du mit dem Slotlüfter, wenn dieser so hoch wie möglich eingebaut wird. Er soll die warme Luft (warme Luft steigt ja bekanntlich nach oben) aus dem Gehäuse rausziehen, und nicht irgendeine Karte anpusten. Geht auch gar nicht, denn er ist elektrisch so angeschlossen, dass er nur Luft saugen kann, und nicht pustet.

Sollte ein Lüfter von der Umdrehungszahl nicht reichen, oder er sitzt aus irgendeinem Grund an der falschen Stelle, dann kannst du ihn ja nach belieben versetzen.
Im schlimmsten Fall musst du dann einen anderen Lüfter besorgen.
Das glaube ich aber nicht, denn mein Gefühl und Erfahrung sagt mir, es wird klappen und reichen.
Manchmal muss man eben ein bisschen experimentieren, oder ausprobieren.
Außer Zeit - verlierst du dabei nichts.


Gruß
knoeppken
Conni3 Knoeppken

„ Das ist OK. Je höher die Umdrehungszahl, desto lauter ist er auch. Du...“

Optionen

Hallo knoeppken,
danke. Der PCI-Steckplatz, in dem jetzt die TV-Karte steckt, hat eine andere Farbe als der Platz nebendran. Ich muss die Karte einfach mal herausnehmen, dann sehe ich ja, ob es derselbe Steckplatz ist. Die andere Farbe hat wohl hoffentlich nichts zu sagen? Bei den beiden PCs ist es mit den 4 Slotplätzen gleich aufgebaut, nämlich so von unten her:
freier Platz
TV-Karte (bisher nie in Gebrauch)
freier Platz
Grafikkarte (das ist der oberste Steckplatz)

Wenn ich die TV-Karte ganz runter setze, vorausgesetzt, sie passt dort rein, dann sind in der Mitte zwei Plätze frei, und da hinein den Slotlüfter, am besten unterhalb der Grafikkarte, also auf Platz drei von unten.

Den 80mm-Lüfter gibt es auch noch mit 1000 Umdrehungen, aber das ist wohl zu schwach, oder?
Der 2000-er macht einen Lärm von 19 dB, ist das erträglich?
Der Slotlüfter hat 27 dB
und der 60mm-Lüfter hat 16 dB (und das 2mal)

Knoeppken Conni3

„Hallo knoeppken, danke. Der PCI-Steckplatz, in dem jetzt die TV-Karte steckt,...“

Optionen

Belasse es bei dem Lüfter mit 2000 U/min.
19 dB ist eigentlich ein normaler Wert.
26 dB ist allerdings nicht gerade wenig, aber dafür sind die Slotlüfter bekannt. Dafür haben sie aber den Vorteil der leichten Montage. Auch da gilt es auszuprobieren, und hören ob es einen wirklich stört bei geschlossenem Rechner- Gehäuse im "Alltagsbetrieb"...

Wenn du die TV- Karte nie nutzt, dann lasse sie doch ganz raus.
Dadurch gewinnst du an Platz und Rechnerressourcen.
Weniger ist meist mehr.

Gruß
knoeppken

Conni3 Knoeppken

„Belasse es bei dem Lüfter mit 2000 U/min. 19 dB ist eigentlich ein normaler...“

Optionen

Hallo knoeppken,
die Lüfter sind da. Jetzt brauche ich wieder Hilfe.
Der Slotlüfter hat einen Stromanschluss dran mit einem weißen Plastikende, das hat vier silbermetallene Stifte drin. Die Kabel, die dran sind, sind nur zwei dünne, ein schwarzes und ein rotes. Wo muss ich dieses Endstück anschließen?


Der andere Lüfter, der am Mainboard angeschlossen wird, hat zwei Seiten. Wie muss er eingebaut werden? Auf einer Seite ist der drehende Ventilator offen, auf der anderen Seite ist so ein kreuzartiges Gerüst davor. Welche Seite muss an die PC-Wand angeschraubt werden? Muss der Lüfter reinpusten oder muss er die Luft absaugen nach draußen?

Danke

Knoeppken Conni3

„Hallo knoeppken, die Lüfter sind da. Jetzt brauche ich wieder Hilfe. Der...“

Optionen

Hallo Conni,

wurde auch Zeit, das die Dinger endlich kommen ;-)

Sind an dem Slotlüfter nicht 2 Stecker vorhanden, so wie hier?

http://onlineshop.muekra-electronic.com/popup_image.php?pID=183375

Wenn nein, wird der Stecker wohl an einen freien weißen Stecker, vom Rechner- Netzteil selbst, angeschlossen.

Der andere Lüfter muss in das Gehäuse pusten. Den schließt du am besten an, hältst ihn in der Hand, und startest den Rechner. Dann merkst du schon welche Seite pustet.
Zur Not hältst du ein dünnes Blatt Papier davor, oder als Raucher eine qualmende Zigarette…;-)
Oft ist auch ein Pfeil am Lüfterrahmen zu sehen, der zeigt die Luftrichtung.

Gruß
knoeppken

Conni3 Knoeppken

„Hallo Conni, wurde auch Zeit, das die Dinger endlich kommen - Sind an dem...“

Optionen

Hallo knoeppken, danke. Ein einziger freier Stecker beim Netzteil ist noch da, und da funktioniert der Slotlüfter auch, habe ihn gerade angeschlossen. Was aber ist mit den beiden 6x6cm-Lüftern dann, die ich vorne an die Wand bauen möchte? Da hat jeder von denen zwei solche weißen Enden aus Plastik dran, eins ist mit 4 silbernen Stiften drin, das andere mit 4 Löchern, jeweils mit einem roten Kabel, dann zwei schwarzen in der Mitte und einem gelben Kabel am anderen Ende. Wo und wie werden diese angeschlossen?

Knoeppken Conni3

„Hallo knoeppken, danke. Ein einziger freier Stecker beim Netzteil ist noch da,...“

Optionen

Hallo,

ist ja gut wenn die anderen Lüfter 2 "Stecker" haben.

Ziehe mal den Stecker von deiner Festplatte raus, schaue auf die "Pinne", und stecke das Gegenstück von dem Lüfter da rein.
Der andere Stecker (Kupplung) vom Lüfter steckst du dann in die Festplatte.
Schaue dir die Stecker vom Lüfter genau an, der eine ist ein Stecker, und der andere nämlich eine Kupplung.
Das nennt man dann Y-Verbinder...;-)

Da du 2 Lüfter hast, wirst du dann wohl für den zweiten Lüfter den Stecker (Kupplung) vom CD/ DVD- Laufwerk rausziehen müssen.
Oder du verbindest die Lüfter untereinander (Stecker/ Kupplung), und verbindest das übergebliebene Ende wiederum mit der Festplatte, wie oben beschrieben.

Gruß
knoeppken

Conni3 Knoeppken

„Hallo, ist ja gut wenn die anderen Lüfter 2 Stecker haben. Ziehe mal den...“

Optionen

Hallo knoeppken, hab das gerade mit einem Lüfter mal ausprobiert, es funktioniert. Nur habe ich keine Schrauben und Muttern da und muss erst zum Baumarkt, also das Ganze verschieben. Die beiden 6cm-Lüfter, die an die Vorderfont kommen, und zwar unter die Festplatte ,müssen die auch reinpusten? (Die sind noch recht leise, aber der Slotlüfter ist ziemlich laut)

Knoeppken Conni3

„Hallo knoeppken, hab das gerade mit einem Lüfter mal ausprobiert, es...“

Optionen

Ja hatte ich ja schon erwähnt, dass der Slotlüfter lauter ist.
Das ist natürlich der Nachteil an der Geschichte...

Beide 60X60er Lüfter sollten in das Gehäuse pusten.
Der Slotlüfer zieht ja die Luft raus.

So hast du dann den richtigen "Luftstrom":
Vorne frische Luft rein, hinten die warme Luft raus...

Gruß
knoeppken

Conni3 Knoeppken

„Ja hatte ich ja schon erwähnt, dass der Slotlüfter lauter ist. Das ist...“

Optionen

Hallo knoeppken, danke. Was hältst Du von folgender Idee?

Ich habe folgendes gemacht, da ich noch keine Schrauben da habe: Der Slotlüfter ist genau einen Slotplatz unter der Grafikkarte eingebaut und bläst die warme Luft nach draußen.
Die TV-Karte untendran ist ausgebaut. An die beiden freien Slotplatzschlitze habe ich Fliegengitter rundum mit Fotokleber festgeklebt (von außen) , den kann man später wieder super abrubbeln.

Dann habe ich noch ein paar kleine Stückchen Kabelbinder da gehabt, die habe ich verwertet, indem ich einen der 60mm-Lüfter ca.2-3cm unterhalb der Festplatte an allen vier Seiten unter den Festplattenschacht gehängt habe und mit den Kabelbinderstückchen am Festplattenschacht (der Löcher hat) festgemacht, so dass der Lüfter frei und trotzdem fast stabil bzw. unbeweglich in der Luft hängt. Dieser bläst jetzt senkrecht nach oben genau gegen die Festplatte. Mehr Kabelbinderstückchen habe ich nicht, muss erst besorgen gehn.

Folgende Idee also: Wie wäre es, wenn ich den hängenden Lüfter so lasse und den anderen 60mm Lüfter an die Vorderwand (die mit den Löchern) in der hinteren Hälfte befestige (dort wo es am wärmsten ist) , der bläst dann zusätzlich waagrecht rein von rechts nach links rüber. Das heißt an der Vorderwand statt zwei nur einen, und den anderen hängend unter der FP lassen? Denn die Festplatte leidet am meisten unter der Wärme.

Knoeppken Conni3

„Hallo knoeppken, danke. Was hältst Du von folgender Idee? Ich habe folgendes...“

Optionen

Kannst du so machen, dann hättest du ja den gleichen Effekt, den wir mal gaaaanz am Anfang besprochen hatten ;-)

Aber ein Lüfter sollte dann schon an der "Lochwand" befestigt werden. Wenn du dir dünne Kabelbinder besorgst, reicht die Befestigung dafür auch.

Auch wenn du im Moment nur ein leises Lüftchen bemerkst, aber wenn der Rechner zu ist, und sich dieser so nach 2-3 Stunden von Innen aufgeheizt hat, macht selbst so ein kleiner Lüfter viel aus. Das wirst du dann später an der CPU oder Mainboard- Temperatur zwecks SpeedFan beobachten können.

Gruß
knoeppken

Conni3 Knoeppken

„Kannst du so machen, dann hättest du ja den gleichen Effekt, den wir mal...“

Optionen

Danke knoeppken. Ja, einen der 60mm-Lüfter mach ich dann an die Löcherwand dran. Die Kabelbinder sind ein gutes Befestigungsmaterial.
Noch eine Frage zum Lüfter, der unter der Festplatte hängt und sie direkt anpustet. Welcher Abstand ist am besten zur Festplatte? Jetzt sind es etwa 2-3cm. Oder soll er noch dichter ran?

Und zum anderen PC jetzt doch noch eine Frage: Dort kommt ein 80mm-Lüfter rein, an die Rückwand, wo schon Löcher vorgefertigt sind. In den PC will ich aber keinen Slotlüfter einbauen, weil ich immer direkt neben diesem sitze und mir das dann zu laut wäre. Soll der 80mm-Lüfter trotzdem reinblasen? Es ist der einzigste Lüfter, den ich dort einbauen will.

Knoeppken Conni3

„Danke knoeppken. Ja, einen der 60mm-Lüfter mach ich dann an die Löcherwand...“

Optionen
Welcher Abstand ist am besten zur Festplatte? Jetzt sind es etwa 2-3cm. Oder soll er noch dichter ran?

3 - 5 cm würde ich da nehmen.
Da wirst du aber höchstwahrscheinlich etwas ausprobieren müssen. Ist ja kein Problem mit den Kabelbindern.

Soll der 80mm-Lüfter trotzdem reinblasen? Es ist der einzigste Lüfter, den ich dort einbauen will.

Auch hier könntest du es ausprobieren, indem du zum Test mal den Lüfter drehst, - nach 1 oder 2 Tagen Beobachtung mit Speedfan.
Aber ich denke du wirst den besten Effekt haben, wenn du den Lüfter die Luft aus dem Gehäuse raus pusten lässt.
Der Lüfter sitzt höher, und warme Luft steigt ja bekanntlich nach oben.

Gruß
knoeppken

Conni3 Knoeppken

„ 3 - 5 cm würde ich da nehmen. Da wirst du aber höchstwahrscheinlich etwas...“

Optionen

Ich habe jedenfalls das Gefühl bzw. tendiere auch mehr dazu, dass es beim großen PC, wo der Lüfter höher und über der Graka sitzt, besser ist, wenn er die warme Luft rauspustet.

Laut EVEREST folgender Stand der Dinge beim PC, bei dem die Lüfter seit heute drin sind: Festplatte hatte früher 54 Grad, hat jetzt nur noch 38 Grad. Motherboard hat 32 Grad.

Knoeppken Conni3

„Ich habe jedenfalls das Gefühl bzw. tendiere auch mehr dazu, dass es beim...“

Optionen
Laut EVEREST folgender Stand der Dinge beim PC, bei dem die Lüfter seit heute drin sind: Festplatte hatte früher 54 Grad, hat jetzt nur noch 38 Grad. Motherboard hat 32 Grad.

Das sieht ja schon einmal prima aus ;-)

Gruß
knoeppken
Conni3 Knoeppken

„ Das sieht ja schon einmal prima aus - Gruß knoeppken “

Optionen

Hallo knoeppken,
beim großen PC sieht es anders aus. Der 80mm-Lüfter mit den 2000 Umdrehungen bringt nur Reduzierung bei der Temperatur des Grafikprozessors,und zwar um ca.7 Grad weniger. Sonst bei der CPU und bei der Festplatte nur 1 Grad weniger. Ob ich den Lüfter so einbaue, dass er die warme Luft raustransportiert oder kalte reinbläst, ändert nichts an der Temperatur, außer bei der Festplatte. Die wird um 2 Grad wärmer, wenn er kalte Luft nach drinnen bläst.

Was bedeutet eigentlich AUX? Da hat bei mir laut Everest 50 Grad, mit oder ohne Lüfter.

Man merkt auch richtig den Unterschied zwischen dem leisen 80mm-Lüfter (Marke: Coolink Swif Blue Fan) und dem Slotlüfter: Beim Slotlüfter kommt unglaublich viel Warmluft heraus, wenn man die Hand dran hält, der bläst sehr stark, dafür ist er aber auch laut. Während beim Coolink die warme Luft nur schwach herauskommt. Dafür hört man ihn nur sehr leise.

Knoeppken Conni3

„Hallo knoeppken, beim großen PC sieht es anders aus. Der 80mm-Lüfter mit den...“

Optionen
beim großen PC sieht es anders aus. Der 80mm-Lüfter mit den 2000 Umdrehungen bringt nur Reduzierung bei der Temperatur des Grafikprozessors,und zwar um ca.7 Grad weniger

Das ist viel. Dann mache mal einen Streßtest, also ein aufwändiges 3D- Spiel. Die Grafikkarte wird es dir danken...

Sonst bei der CPU und bei der Festplatte nur 1 Grad weniger.

Auch das muss nichts zu bedeuten haben. Interessant wird es im Sommer, oder auch beim 3D- Spiel.

Wenn du übrigends bei Speedfan auf "Graphen" klickst, wird dir ein Diagramm gezeigt bei der von dir gewünschten Temperatur (anhaken). So kann man schön verfolgen wie die Temperaturen steigen und fallen. Also auch vor dem Spiel, während - und nach dem Spiel.

AUX ist eine Bezeichnung von Everest, wenn das Tool mit irgendeinem ihm gegebenen Wert nichts anfangen kann. Also quasi ein Falschwert - kannst du also vergessen, gibt es nicht.

Wahrscheinlich hast du die Freeware- Version von Everest, also die Home- Edition.
Ich habe Everest Ultimate, die Vollversion.
Dort gibt es auch einen Streßtest, und zwar wenn ich oben in der Leiste auf "Werkzeuge", und dann auf "Stabilitätstest" klicke, wird ein Spiel simuliert, und man kann schön die Temperaturen aller Komponenten beobachten.
Schaue doch mal, ob deine Version das auch kann...

Gruß
knoeppken

Conni3 Knoeppken

„ Das ist viel. Dann mache mal einen Streßtest, also ein aufwändiges 3D- Spiel....“

Optionen

Hallo knoeppken,danke. Ich habe die Freeeware von everest, da findet man gar nichts von Werkzeugen.
Kann ich eignetlich mit dem speedfan den neu eingebauten Lüftern regeln?
Dann verwirrt mich folgendes:
Im Everest steht da, wo die Temperaturen angezeigt werden, unter Grafikprozessor (GPU) 45 Grad. Und beim Speed-Fan steht unter GPU 59 Grad.
Was ist nun richtig?

Dann noch was anderes: Zu dem Slotlüfter: Wenn ich den zweiten, den ich noch habe, in den anderen PC einbaue, der PC aber keinen freien Stecker mehr am Netzteil übrig hat, muss ich dann ein separates Y-Kabel besorgen und den Lüfter an einem der DVD-Laufwerke anschließen ? An der SATA-Festplatte gehts wohl nicht, oder?

Knoeppken Conni3

„Hallo knoeppken,danke. Ich habe die Freeeware von everest, da findet man gar...“

Optionen

Hallo Conni

Kann ich eignetlich mit dem speedfan den neu eingebauten Lüftern regeln?

Kannst du, - die Lüfter die du regeln möchtest, müssen dann aber am Mainboard angeschlossen sein.
Ebenfalls kommt es auf den verbauten Chipsatz an, ob Speedfan die Lüfter erkennt, und ob Speedfan die Lüfter regeln kann.
Wenn dir Lüfterdrehzahlen angezeigt werden, dann ist das schon mal gut. Um auszuprobieren, ob die dann auch geregelt werden, gehst du auf die Optionen die im folgenden Bild eingekreist sind, und klickst auf den Pfeil nach unten, bis die Drehzahl auf 0 steht (linker Kreis im Bild). Bleibt dann auch der hoffentlich angezeigte Lüfter stehen, dann klappt das.

http://www.250kb.de/u/090321/j/8fa4e174.jpg

Dann verwirrt mich folgendes:
Im Everest steht da, wo die Temperaturen angezeigt werden, unter Grafikprozessor (GPU) 45 Grad. Und beim Speed-Fan steht unter GPU 59 Grad.


Die folgenden Bilder dienen dir als Beispiel. Sind Screenshoots eines meiner Systeme.
Wie du siehst, wird hier bei Speedfan mir öfter die Grafikkarte angezeigt (3X Video Card)
Anhand der angezeigten Werte, habe ich mich logischerweise für die höhere Temperatur der GPU entschieden. Die Bezeichnung „Ambient“ beutet Umgebungstemperatur, das die bei mir mit 0°C angezeigt wird ist Quatsch, und somit ist da der Haken raus:

http://www.250kb.de/u/090321/j/682cd4f9.jpg

Mit Everest machte ich dann eine Gegenprobe, und siehe da, dort wird auch 3x die Graka angezeigt, nur der höhere Wert wird mit "Diode" bezeichnet. Das ist natürlich von der Übersetzung auch Quatsch, es ist der Wert der GPU.
Meine Grafikkarte scheint wohl auch einen Fühler für den Graka- RAM zu haben, und für die Umgebungstemperatur. Vergleiche ich also die höchste Temperatur von Everest mit der von Speedfan, sind beide identisch, und für mich der Wert der GPU. Das ist nämlich die heißeste Stelle auf der Graka.
Ich nahm also die höchste Temperatur bei Speedfan, beschriftete die Bezeichnung um, und das ist zusehen auf dem ersten Bild oben, rechter Kreis.

Die höchste Temperatur ist immer entscheidend.
Die 59°C werden bei dir und von Speedfan die richtige Temperatur sein.

Lasse dich von meiner niedrigen Grafikkartentemperatur nicht beirren, ich habe einen Sonderlüfter montiert, und eine separate Software vom Hersteller, wo ich die Grafikkarte runtertakten kann, und den Lüfter höher drehen lassen kann (auch niedriger). Ich kann also den Graka- Lüfter auch regeln.
Wenn ich nur tippe, so wie jetzt, ist die Karte runtergetaktet, und der Lüfter niedrig eingestellt.
Bei einem Spiel dreht der Lüfter voll auf, und der Takt meiner Karte ist dann auf Standard eingestellt.

Sämtliche anderen Lüfter im Gehäuse, werden bei mir vom Mainboard geregelt.
Deswegen habe ich bei mir in Speedfan zur Kontrolle, nur den CPU- Lüfter stehen…


Gruß
knoeppken

Knoeppken

Nachtrag zu: „Hallo Conni Kannst du, - die Lüfter die du regeln möchtest, müssen dann aber...“

Optionen
Nachtrag:

Zu dem Slotlüfter: Wenn ich den zweiten, den ich noch habe, in den anderen PC einbaue, der PC aber keinen freien Stecker mehr am Netzteil übrig hat, muss ich dann ein separates Y-Kabel besorgen und den Lüfter an einem der DVD-Laufwerke anschließen ?

Ja du must dier dann ein separates Y- Kabel holen, und ja du kannst es dann an dem DVD- Laufwerk anschließen.

An der SATA-Festplatte gehts wohl nicht, oder?

Nein, das geht nicht, die Stromanschlüsse sind anders verbaut.
Da gibt es zwar auch spezielle Adapter für, aber du hast ja noch andere Möglichkeiten.

Gruß
knoeppken
Conni3 Knoeppken

„Nachtrag: Ja du must dier dann ein separates Y- Kabel holen, und ja du kannst es...“

Optionen

Danke. Da ich keinen Screenshot machen kann (wie macht man so was?). schreibe ich vom Speed-Fan folgendes auf:
Temperaturen:

GPU 58C GeForce Video Card (Flamme)
System 65C System (Flamme)
CPU 54C CPU (Flamme)
HD0 28C (Festplatte) (blauer Pfeil nach unten)
Temeratur1 65C (Flamme)
Core 44C Nvidia Video Card (grünes Häkchen)

Bei jedem ist ein Symbol vornedran, entweder ein grünes Häkchen oder eine Flamme oder ein Pfeil nach unten oder auch mal ein Pfeil nach oben. Was das bedeutet, weiss ich nicht)

Welches ist hier nun die richtige Temperatur für die Grafikkarte?

Knoeppken Conni3

„Danke. Da ich keinen Screenshot machen kann wie macht man so was? . schreibe ich...“

Optionen

Zeige mir doch am besten auch direkt die paar Werte gleich (Wortgrecht) von Everest.

Ein Screenshot macht man, indem man auf die Taste "Druck" rechts oben auf die Tastatur drückt.
Wenn du nur ein Systemfensterchen, oder Programmfensterchen aufnehmen möchtest (z.B. Speedfan) dann drückst du die Tasten "Alt" und "Druck".
Letzteres macht dann Sinn, damit du nicht das passende Objekt aus dem großen Bild nachträglich mit einem Grafikprogramm ausschneiden musst. Nur die Taste „Druck“ bedeutet, du nimmst den ganzen Desktop auf.
Nachdem du also die Taste "Druck" gedrückt hast, öffnest du z.B. das Windows- Tool Paint gehst auf "Bearbeiten" und "Einfügen". Du kopierst also ein Bild aus dem Zwischenspeicher in ein Grafikprogramm. Danach speicherst du es in eine *.jpg oder *.gif- Datei ab.

Die Erklärung zu den einzelnen Symbolen bei Speedfan ist einfach:
Flamme bedeutet zu heiß, roter Pfeil nach oben bedeutet Temperatur steigt, blauer Pfeil nach unten bedeutet Temperatur fällt.
Das kannst du aber beeinflussen, indem du in den Einstellungen dir eine Temperatur aussuchst, und einen linken Mausklick darauf machst. Dann erscheinen unten die Minimal,- und Maximaltemperatur. Dort stellst du dann dir die Wunschtemperaturen ein. Dadurch ändern sich logischerweise nicht die Temperaturen, sondern es beeinflusst nur die Anzeigen: Flamme, roter/ blauer Pfeil.

http://www.250kb.de/u/090321/j/b36c945d.jpg

Welches ist hier nun die richtige Temperatur für die Grafikkarte?

Es wird die GPU 58C GeForce Video Card (Flamme) sein.
Aber wie ich es schon zu Anfang schrieb, nenne bitte noch einmal die Everest- Werte.

Die Bezeichnungen welche im Startbild von Speedfan erscheinen, kannst du übrigens selbst bestimmen:
In dem Einstellungsmenü (siehe Bild) klickst du zweimal hintereinander mit der linken Maustaste auf die linken Bezeichnungen, und schon kannst du alles umbenennen.
Der blaue Pfeil im Bild, soll dich nur noch einmal daran erinnern, das du jederzeit deine Werte für die Taskleiste ändern kannst.

Gruß
knoeppken

Conni3 Knoeppken

„Zeige mir doch am besten auch direkt die paar Werte gleich Wortgrecht von...“

Optionen

Hallo knoeppken, danke. Im Everest ist nur eine Temperatur angegeben für die graka, nämlich:
Grafikprozessort GPU 44 Grad - sonst nichts. (Das war zuvor auf 54 Grad, als der Lüfter noch nicht drin war)

Wo bzw. wie das Windows Tool Paint?

Conni3 Knoeppken

„Zeige mir doch am besten auch direkt die paar Werte gleich Wortgrecht von...“

Optionen

Hallo knoeppken, danke. Im Everest ist nur eine Temperatur angegeben für die graka, nämlich:
Grafikprozessort GPU 44 Grad - sonst nichts. (Das war zuvor auf 54 Grad, als der Lüfter noch nicht drin war)

Wo bzw. wie das Windows Tool Paint?

Knoeppken Conni3

„Hallo knoeppken, danke. Im Everest ist nur eine Temperatur angegeben für die...“

Optionen

Ist eigentlich bei jedem XP dabei.
Unter Start -> Alle Programme -> Zubehör -> Paint.
Falls es bei dir nicht vorhanden ist, nimmst du eben irgendein Grafikprogramm. Eben das, womit du die Bilder betrachtest.
Paint habe ich nur als Beispiel genommen, weil es einfach ist, und eigentlich fast jedes Windows hat...

Zu den Temperaturen:
Gehe einfach immer von der höchsten aus, damit kannst du nichts falsch machen.
Du kannst ja den Rechner quälen, mit einem Spiel, dann siehst du ja wie die Temperaturen steigen, oder danach fallen (bei der Graka).


Gruß
knoeppken

Conni3 Knoeppken

„Ist eigentlich bei jedem XP dabei. Unter Start - Alle Programme - Zubehör -...“

Optionen

Hallo knoeppken, muss eigentlich was passieren, wenn ich die Alttaste zusammen mit der Taste "Druck" betätige? Da tut sich nämlich rein gar nichts.

Knoeppken Conni3

„Hallo knoeppken, muss eigentlich was passieren, wenn ich die Alttaste zusammen...“

Optionen

Wenn du beide Tasten drückst, oder nur die "Druck"- Taste, dann kopierst du das Bild, oder ein Teil vom Desktop in den Zwischenspeicher. Also in den RAM. Davon siehst du nichts.
Erst wenn du das Bild aus dem RAM in ein Grafikprogramm lädst...
Da kommt keine Meldung, Hinweis oder ähnliches.

Gruß
knoeppken

Conni3 Knoeppken

„Wenn du beide Tasten drückst, oder nur die Druck - Taste, dann kopierst du das...“

Optionen

Hallo knoeppken, ich bearbeite Fotos immer mit einem Bildbearbeitungsprogramm (das war bei meiner kamera dabei, Photo/Studio 5) Geht das damit? Wenn ich das aufmache, muss ich ein Bild reinholen. Wo finde ich das Bild, das in den RAM oder Zwischenspeicher ist? Welchen Ordner o.ä. muss ich da anklicken? Wo kann ich das finden?

Knoeppken Conni3

„Hallo knoeppken, ich bearbeite Fotos immer mit einem Bildbearbeitungsprogramm...“

Optionen

Ich hatte ja oben geschrieben, davon siehst du nichts.

Du kannst es nicht aufrufen das Bild, sehen, oder in einem Ordner finden.
Es befindet sich nach der Tastenkombination in deinem RAM, im Arbeitsspeicher.

Erst wenn du in einem geöffnetem Grafikprogramm die Option "Einfügen", oder "aus dem Zwischenspeicher einfügen" benutzt, siehst du das "fotografierte" Bild. Oder du öffnest ein Grafikprogramm gehst auf neues Bild erstellen, und gehst mit rechtem Mausklick auf das leere Bild, und anschließend auf "einfügen".

http://www.faq-center.ws/idx.php/0/024/article/Windows-Wie-erstelle-ich-einen-Screenshot.html

Wenn du eine Datei kopierst, dann siehst du ja auch nicht was im RAM ist, sondern erst wenn du in World, Exel, oder in irgendeinem Programm oder Ordner auf "einfügen" klickst...

Gruß
knoeppken

Conni3 Knoeppken

„Ich hatte ja oben geschrieben, davon siehst du nichts. Du kannst es nicht...“

Optionen

Es hat geklappt, muss das aber noch ein paar Male üben. Ich vergess es bestimmt wieder.


[url=http://www.250kb.de/u/090321/j/7e4a9c8f.jpg][img]http://www.250kb.de/u/090321/j/t/7e4a9c8f.jpg[/img][/url]

Conni3

Nachtrag zu: „Es hat geklappt, muss das aber noch ein paar Male üben. Ich vergess es bestimmt...“

Optionen

Hier gleich noch eins. Danke für die Anleitung.Wieder was dazu gelernt. Nur krieg ich noch nicht das Everest-Bild oder das Bild vom Speed-Fan alleine ins Paint-Programm, obwohl ich die Alt- und Drucktaste zusammen gedrückt habe.

[url=http://www.250kb.de/u/090321/j/e3a6f3f1.jpg][img]http://www.250kb.de/u/090321/j/t/e3a6f3f1.jpg[/img][/url]

Knoeppken Conni3

„Es hat geklappt, muss das aber noch ein paar Male üben. Ich vergess es bestimmt...“

Optionen

Wenn du es wieder vergisst, dann fragst du eben wieder nach. Also kein Problem ;-)

Prima das es geklappt hat.

Da sind bei Speedfan aber noch einge Einstellungen zu machen. Die da wären:
- Sprache umstellen,
- die nicht benötigten 4 Lüfer weghaken,
- die nicht benötigten Speeds weghaken,
und wenn du rausbekommen hast, wann sich die Temperaturen mit der Flamme eingependelt haben,
- die von mir oben erklärten Einstellungen (Min/Max) vornehmen.

Wenn du irgendwann in Ruhe die Einstellungen raus hast, wirst du Speedfan nicht mehr missen wollen ;-)

Gruß
knoeppken

Conni3 Knoeppken

„Wenn du es wieder vergisst, dann fragst du eben wieder nach. Also kein Problem -...“

Optionen

Habs vorhin schon bemerkt mit der Sprache und habe sie umgestellt. Kann man das irgendwie programmieren, damit sie auf deutsch bleibt? Bei mir bleibt das nämlich nicht immer.

Die CPU ist durch den eingebauten Lüfter nicht kühler geworden. Da kann man wohl nichts machen, nur einen neuen besseren Kühler kaufen, denke ich. Aber das lass ich mal, wird sicher zu teuer.

Knoeppken Conni3

„Habs vorhin schon bemerkt mit der Sprache und habe sie umgestellt. Kann man das...“

Optionen

Wenn du die Sprache im folgenden Menü änderst, und auf OK klickst sollten die Einstellungen eigentlich gespeichert bleiben:

http://www.nickles.de/user/images/211232//speedfan_sprachumstellung.jpg

Die Sprache ändert sich manchmal, wenn man Treiber zum Board wechselt, oder von der Graka. Oder wenn man überhaupt Änderungen am System vornimmt. Das kann manchmal passieren.
Auch wenn der Rechner ohne richtiges beenden von Windows heruntergefahren wird, tritt dieser Fall machmal auf. Hatte ich auch schon. Solange die anderen Einstellungen bleiben, ist es ja egal. Und wenn du Einstellungen vornimmst, dann kannst du die Sprache ja jederzeit ändern.

Bei Everest und bei Speedfan ist aber leider zu sehen, das deine Mainboardtemperatur schon hart an der Grenze ist. Beobachte die Temperatur bitte eine Weile. Die gefällt mir gar nicht...
Alles andere ist OK.

Gruß
knoeppken

Conni3 Knoeppken

„Wenn du die Sprache im folgenden Menü änderst, und auf OK klickst sollten die...“

Optionen

Hallo knoeppken, danke. Die Mainboard-Temperatur war bei dem PC schon immer so. Ich kenne jemanden mit demselben PC, da ist es genauso.

Kann man da was machen, was die Mainboard-Temperatur betrifft? Die CPU-Temperatur ist bei dem PC ja auch so hoch.

Und noch was anderes: Unten das Mainboard. Zur TV-Karte, die oben links sitzt, eine Frage: Wenn ich mir das betrachte, kann ich sie nicht einen Stock tiefer setzen (auf dem Plan wäre das der letzte PCI-Steckplatz ganz oben links (der ist noch frei). Aber ich glaube, der zweite Steckplatz von oben muss für die TV-Karte sein, weil links daneben RTL steht - liege ich da richtig?

[url=http://www.250kb.de/u/090322/j/f9515831.jpg][img]http://www.250kb.de/u/090322/j/t/f9515831.jpg[/img][/url]

Conni3

Nachtrag zu: „Hallo knoeppken, danke. Die Mainboard-Temperatur war bei dem PC schon immer so....“

Optionen

Gerade als ich noch im Internet war, ist was Komisches passiert: der Mauszeiger ging nicht mehr, es kam nur noch die Sanduhr, und im PC machte es ein komisches Geräusch bei den Lüftern oder bei einem der Lüfter (zumindest meinte ich, dass es der Lüfter sei), aber ich konnte das Fenster in der Ecke oben noch schließen, dort funktionierte der Mauszeiger noch. Dann schaute ich im EVEREST nach, und plötzlich zeigte es dort keine Mainboard-Temperatur mehr an, da steht seither gar nichts mehr davon (war sonst immer da)
Als nächstes fiel mir auf, dass im Everest unter "Kühllüfter CPU" statt um die 2000 RPM wie zuvor jetzt nur noch 844 RPM stehen.
Und im Speedfan zeigt es beim Sys Fan nur noch um die 800 RPM an, der hatte zuvor immer um die 2000 RPM angezeigt.
Was ist da passiert? Ist das normal, oder ist was bei den Lüftern kaputt gegangen, weil die sich jetzt wesentlich langsamer drehn, mehr als die Hälfte weniger?

Es sieht jetzt, im Gegensatz zu oben, so aus:

[url=http://www.250kb.de/u/090322/j/0c77b3ef.jpg][img]http://www.250kb.de/u/090322/j/t/0c77b3ef.jpg[/img][/url]


[url=http://www.250kb.de/u/090322/j/e36d541a.jpg][img]http://www.250kb.de/u/090322/j/t/e36d541a.jpg[/img][/url]

Conni3

Nachtrag zu: „Gerade als ich noch im Internet war, ist was Komisches passiert: der Mauszeiger...“

Optionen

Hier bin ich nochmal. Da die Sache mir ja keine Ruhe gelassen habe,habe ich den PC aufgemacht und den neu eingebauten Lüfter vom Mainboard getrennt, und dann wieder angeschlossen, PC neu gestartet, und siehe da, das Motherboard mit seiner Temperatur steht wieder im Everest drin, und der Lüfter hat wieder um die 2000 RPM...., und jetzt hört man ihn auch wieder so richtig.

Kann es sein, dass es die Störung davon kam, weil ich im SpeedFan zuvor folgendes ausprobiert habe:
In der Konfiguration unter "Lüfter" habe ich den Sys-Fan angeklickt und dann unten bei "geloggt" ein Häkchen reingemacht. Ich wusste gar nicht, was das bedeutet, dachte ich probiere es mal aus, um zu sehen, was geschieht, klickte auf ok , aber nichts geschah. Ich entfernte das Häkchen dann gleich wieder. Anschließend als ich im Internet war, kam es zu der Störung.
Mich würde interessieren, was das war, und ob mit dem neu eingebauten Lüfter vielleicht was nicht stimmt?

Dann nochmal zur Temperatur vom Motherboard: Im Everest wird diese seit ich den PC habe (drei jahre) konstant mit 65 Grad angezeigt, nicht mehr und nicht weniger.

Knoeppken Conni3

„Hier bin ich nochmal. Da die Sache mir ja keine Ruhe gelassen habe,habe ich den...“

Optionen

Hallo,

alles klar ;-)
Das "geloggt" bedeutet, du hast Speedfan zugewiesen es solle den Lüfter regeln.
Je nachdem wie du auf der Startseite unter den „Speeds“ die Prozentzahl angegeben hast, regelt sich dann der Lüfter.
Du hast 2 Möglichkeiten:
- entweder spielst du mit der Steuerung der Lüfter noch ein Weilchen rum,
- oder du nimmst, oder lässt, den Haken dort schnell raus ;-)

Denn deine CPU braucht Luft, da sie ja nicht gerade ein Kühlschrank ist.


Gruß
knoeppken

Knoeppken Conni3

„Hallo knoeppken, danke. Die Mainboard-Temperatur war bei dem PC schon immer so....“

Optionen

Hallo Conni,

ehrlich gesagt kenne ich dieses Board nicht, und ich erlaube mir mal zu bemerken, das es aus meiner Sicht ein recht seltsames Board ist ;-)
Die Beschriftung RTL wird nichts mit dem bekannten Sender zu tun haben.
Eher eine Bezeichnung speziell für das seltsame Board.
Da die TV- Karte offensichtlich zum Board gehört, würde ich die da gesteckt lassen, wo sie war. Also entweder ganz raus, oder gesteckt lassen.
Ich weiß nämlich nicht, ob die Steckplätze mit unterschiedlichen Spannungen versorgt werden, und wie diese vom Bios angesprochen werden...

Gruß
knoeppken

Conni3 Knoeppken

„Hallo Conni, ehrlich gesagt kenne ich dieses Board nicht, und ich erlaube mir...“

Optionen

Danke. Übrigens habe ich das Häkchen im Speed-Fan bei "geloggt" sofort wieder rausgemacht, aber die Störung erfolgte trotzdem , und zwar erst hinterher, als das Häkchen schon wieder weg war. Komisch. Dann war nur der neu eingebaute Lüfter davon betroffen, habe innendrin nochmal nachgeschaut. Der Lüfter vom CPU-Kühler war, wie es ausgesehen hat, nicht betroffen, und die Temperatur der CPU hat sich nicht geändert (sonst wäre sie gestiegen). Erst als ich den neu eingebauten 80mm-Lüfter vom Mainboard trennte und wieder neu anschloß, lief dieser wieder so schnell wie am Anfang.

Knoeppken Conni3

„Danke. Übrigens habe ich das Häkchen im Speed-Fan bei geloggt sofort wieder...“

Optionen

Es lag mit Sicherheit an der Steuerung von Speedfan.
Denn vor langer Zeit, als ich dieses Tool zum ersten Mal ausprobierte, geschah mir das Gleiche ;-)

Wenn es nicht richtig bis auf den letzten Haken eingestellt ist, kommt es schon einmal zu so einem Fehler. Auch besonders dann, wenn das Bios eigentlich die Lüfter steuert. Dann ist es nämlich doppelt gemoppelt ;-)

Helfen tut meist ein kompletter Rechner- Neustart, oder das Beenden des Tools mit erneutem Aufruf.

Beobachte einfach die Lüftergescwindigkeit weiterhin.
Nicht das es doch an etwas anderem liegt. Alle Lüfter welche am Mainboard angeschlossen sind, werden zumindest vom Bios erkannt.
Vielleicht kamen die Lüfter sich da ins Gehege.

Bei dem anderen Rechner, an dem du die Lüfter nicht an das Mainboard angeschlossen hast, dürfte so ein Fehler nicht auftreten, es sein denn das Netzteil ist zu schwach (aber eher unwahrscheinlich)...

Gruß
knoeppken

Conni3 Knoeppken

„Es lag mit Sicherheit an der Steuerung von Speedfan. Denn vor langer Zeit, als...“

Optionen

Danke, ja, werde es weiter beobachten. Ich konnte es zudem gut hören, als der eine Lüfter nur noch mit 800 statt mit 2000 Umdrehungen lief.
Habe auch einen Rechner-Neustart ausprobiert sowie das Tool beendet und neu gestartet, aber auch das hat nichts geholfen.

Dann als ich die Klappe am PC aufhatte, dachte ich daran, ein Reset zu machen, in der Hoffnung, dann könnte es mit den Lüftern wieder in Ordnung kommen. Doch bei dem Medion 8800 sieht das alles ganz anders aus als beim anderen Medion. Beim anderen Medion habe ich gleich den Jumper (der sieht so aus wie so ein Jumper, der auch bei den DVD-Laufwerken dransteckt) neben der Batterie gefunden und ihn ein kurzes Weilchen versetzt, dann wieder an die alte Stelle zurück gesetzt.

Beim 8800 finde ich den Jumper nicht und habe zudem die Batterie nicht rausbekommen. Gibt es da einen Trick? Also wenn das mal ansteht, komme ich mit diesem PC nicht klar. Sehen Jumper verschieden aus?

Knoeppken Conni3

„Danke, ja, werde es weiter beobachten. Ich konnte es zudem gut hören, als der...“

Optionen

Hallo Conni,

nein - Jumper sehen (zumindest zu diesem Zweck) eigentlich alle gleich aus.
Die unterscheiden sich höchstens in der Farbe.
Es kann auch sein, das die Stelle an dem man ein CMOS-Clear machen kann, kein Jumper sitzt, sondern nur 2 Kontakt- Pinne zu sehen sind, auf denen genau ein Jumper passt.
So ist es nämlich bei meinem Mainboard.

Bei den Batteriehaltern ist meist am Rand eine Art Feder, oder kleiner Sperr- Riegel, den man mit einem dünnen Schraubendreher leicht runterdrücken muss.

Gruß
knoeppken

Conni3 Knoeppken

„Hallo Conni, nein - Jumper sehen zumindest zu diesem Zweck eigentlich alle...“

Optionen

danke knoeppken, werde dann nochmal nachschauen, ob da zwei solche Pins irgendwo sind. Die müssten doch ganz in der Nähe der Batterie sein, oder?

Mein Batteriehalter hat so einen Sperriegel links von der Batterie, diesen habe ich gestern mal nach links gedrückt, und dann hat es sich so angehört, als wäre die Batterie ausgerastet, aber ich habe sie trotzdem nicht rausbekommen. Ich kam nicht auf die Idee, den Riegel nach unten zu drücken. Kann ich ja mal versuchen, wenn ich den PC nächstes Mal öffne.

Knoeppken Conni3

„danke knoeppken, werde dann nochmal nachschauen, ob da zwei solche Pins irgendwo...“

Optionen

Hallo Conni

Die müssten doch ganz in der Nähe der Batterie sein, oder?

Meistens ja, aber nicht umbedingt. Da gibt es manchmal Ausnahmen.
Das Beste ist der Blick in das Handbuch, und die Bezeichnung "CMOS" suchen.

Bei der Batterie muss man manchmal etwas nachhelfen, und diese an einer Stelle etwas anheben.

Gruß
knoeppken

Conni3 Knoeppken

„Hallo Conni Meistens ja, aber nicht umbedingt. Da gibt es manchmal Ausnahmen....“

Optionen

Hallo knoeppken, danke. Das hatte ich versucht: Die Batterie anzuheben, indem ich mit dem Fingernagel an der Seite rein bin, aber irgendwie klappte es nicht, die Batterie blieb fest stecken. Ich hatte wohl viel zu viel Angst, was zu demolieren und ließ den Versuch gleich wieder sein.

Bei der Zeichnung vom Mainboard ist leider nirgends was mit CMOS beschriftet. Vielleicht sollte ich die Frage mal extra hier rein stellen: "Wer hat einen Medion 8800..." etc etc . Vielleicht findet sich jemand, der es bei diesem PC weiß.

Knoeppken Conni3

„Hallo knoeppken, danke. Das hatte ich versucht: Die Batterie anzuheben, indem...“

Optionen

Hallo Conni,

Handbuch von deinem Rechner?
Das ist ein MSI-7204- Mainboard. Und das Handbuch (Manuel) kannst du dir hier herunterladen:

http://downloads.medionsupport.com/details.php?file=52

Der Steckplatz, an dem man den Jumper umsetzen kann, hat die Bezeichnung JBAT 1 ;-)

Gruß
knoeppken

Conni3 Knoeppken

„Hallo Conni, Handbuch von deinem Rechner? Das ist ein MSI-7204- Mainboard. Und...“

Optionen

Danke für Deine Unterstützung. Das Handbuch habe ich ja schon, und jetzt habe ich auch den Steckplatz JBAT 1 gefunden. Da wär ich doch allein nie draufgekommen, dass es der ist. Mal sehen, wennn ich nächstes mal den PC aufmache, ob da ein Jumper draufsteckt. Wenn nicht, von woanders halt schnell einen wegmachen.

Knoeppken Conni3

„Danke für Deine Unterstützung. Das Handbuch habe ich ja schon, und jetzt habe...“

Optionen

Im Handbuch steht wörtlich:

Clear CMOS Jumper: JBAT1

Vielleicht solltest du dir das Manuel doch herunterladen.
Das Manuel welches ich von meinem Board heruntergeladen habe, ist z.B. ausführlicher, als das was in der Verpackung war...

Gruß
knoeppken

Conni3 Knoeppken

„Im Handbuch steht wörtlich: Clear CMOS Jumper: JBAT1 Vielleicht solltest du dir...“

Optionen

Das ist das Handbuch, welches ich vor einiger Zeit schon mal heruntergeladen habe, was anderes habe ich nicht. Kann es sein, dass Du mir den Link schon mal geschickt hast? Jedenfalls habe ich mir die Zeichnung von Seite 13 ausgedruckt und mir die übrigen Zeichnungen angeschaut. Weiter komme ich jedoch nicht (Lesen), denn dazu reichen meine Englischkenntnisse nicht.

Conni3

Nachtrag zu: „Das ist das Handbuch, welches ich vor einiger Zeit schon mal heruntergeladen...“

Optionen

Eben ist es mal wieder soweit: der neu eingebaute Lüfter läuft wieder mal nur noch mit um die 800 Umdrehungen. Man merkt das auch, weil er hinten an der Rückwand kaum noch die warme Luft rauspustet. Ich glaube ich rufe mal die Firma an, bei der ich den gekauft habe. Ich mach doch nicht jedesmal den PC auf und ziehe das Kabel vom Mainboard ab und dann wieder anstecken.
Derweil habe ich den SpeedFan gar nicht mehr benutzt, also daran liegt es nicht.

Conni3

Nachtrag zu: „Eben ist es mal wieder soweit: der neu eingebaute Lüfter läuft wieder mal nur...“

Optionen

Die Sache hat mir wieder mal keine Ruhe gelassen, also habe ich folgendes unternommen: erst mal Speed Fan deinstalliert,denn ich hatte mir gehofft, dass es damit zusammenhängt und ich vielleicht im Speed Fan was verstellt habe, aber auch dann erfolgte keine Änderung, Lüfter nach wie vor nur bei 857 RPM statt 2163 RPM. Dann PC geöffnet, Kabel vom Lüfter abgezogen, neu angesteckt. Dann CMOS mit dem Jumper gefunden,Reset gemacht.
(Stimmt das übrigens, dass man den Jumper nur etwa 10 Sekunden versetzt lassen muss, und dann wieder rübersetzen an die alte Stelle?) . PC neu gestartet, und Lüfter hat wieder seine 2163 RPM.
Aber auf Dauer mach ich das nicht mit, alle zwei Tage diese Aktion.

Conni3

Nachtrag zu: „Die Sache hat mir wieder mal keine Ruhe gelassen, also habe ich folgendes...“

Optionen

Hallo knoeppken, ich habe neue Nachricht wegen dem Lüfter. Es ist ein Coolink Blue Fan SWiF-802. Habe bei der Firma angerufen, wo ich ihn gekauft habe. Der Verkäufer meint, der Coolink-Lüfter hätte ein Temperaturregelungskabel mit dabei (=eins der Kabel, das am Mainboard angeschlossen wird), und es wäre normal, dass der Lüfter irgendwann langsamer wird, das würde das Mainboard mit dem Lüfter so regeln. Er meinte, die Prozessoren bräuchten eine gewisse minimale Temperatur, und wenn es im PC zu kühl wird, schaltet es automatisch um, dass der Lüfter langsamer wird, in dem Fall von 2000 auf 850 RPM.
Ich habe aber eher das Gefühl, dass der Lüfter auf Dauer so langsam bleibt. Ich werde das beobachten.
Nun habe ich noch folgendes gefunden, würde mich interessieren, was Deine Meinung und Dein Rat ist:

http://www.kabelmeister.de/shop/article/3322/Zalman®-Lüftersteuerung-Fan-Mate-2.html

Ob ich das noch dazu kaufen soll? Dann kann ich es manuell regeln.

Knoeppken Conni3

„Hallo knoeppken, ich habe neue Nachricht wegen dem Lüfter. Es ist ein Coolink...“

Optionen

Hallo Connie,

ja so ein Teil kannst du ruhig holen. Oft sind diese Regler schon bei "Zalman"- Lüfter dabei.
Mein Sohn hat auch so einen Regler, durch eines der Slotbleche geführt.

Mit dem regelbaren Lüfter könnte diese Firma recht haben.
Mein Prozessorlüfter dreht auch gerade langsam, und beim Rechnerstart schnell. Kommt eben auf den Chipsatz oder Mainboard an.
Beobachten schadet ja nichts...

Gruß
knoeppken

Conni3 Knoeppken

„Hallo Connie, ja so ein Teil kannst du ruhig holen. Oft sind diese Regler schon...“

Optionen

Kann man so einen Regler auch für den Lüfter nehmen, der am Kühler dran ist, damit er sich schneller dreht? Meiner dreht sich nämlich recht langsam, jedenfalls langsamer als der neu eingebaute. Oder muss der sich so langsam drehen, weil es für den Prozessor so richtig ist? Was haben die Leute sich dabei gedacht beim Bau des PCs, einen so langsam drehenden Lüfter am Kühler einzubauen?

Knoeppken Conni3

„Kann man so einen Regler auch für den Lüfter nehmen, der am Kühler dran ist,...“

Optionen

Normalerweise dreht sich ein CPU- Lüfter nur dann langsam, wenn das Mainboard, oder eine Software vorgibt: Aha - die CPU ist wieder kühler, Achtung Lüfter du kannst langsamer drehen!

Wird die CPU heißer, regelt der Lüfter sich hoch.
Bleibt der Lüfter immer niedrig, dann stimmt da etwas nicht.
Mal abgesehen davon, kann ein Lüfter auch nach Jahren kaputt gehen, und die Leistung verlieren, bis er dann ganz stehen bleibt...

Mit dem Regler kannst du nur runterregeln, nicht hoch.
Also einen langsamen Lüfter nicht schneller machen.

Gruß
knoeppken

Conni3 Knoeppken

„Normalerweise dreht sich ein CPU- Lüfter nur dann langsam, wenn das Mainboard,...“

Optionen

Danke. Weißt Du zufällig, wo man die Geschwindigkeit für den CPU-Lüfter ablesen kann? Denn der Lüfter, der im Everest zu sehen ist, ist der neu eingebaute an der Rückwand.

Wenn ich zum Beispiel beide Lüfter miteinander vergleiche, den neu eingebauten, insofern er sich mit 2000 Sachen dreht, und den CÜU-Lüfter, so sieht man bei dem mit 2000 Umdrehungen die Spiralen oder Propeller nicht mehr (oder wie die Dinger heißen) , so schnell dreht er sich, während man beim großen CPU-Lüfter diese noch erkennen kann beim Drehen.

Knoeppken Conni3

„Danke. Weißt Du zufällig, wo man die Geschwindigkeit für den CPU-Lüfter...“

Optionen

An freier Software, fällt mir im Moment nur Everest und Speedfan ein, um die Lüfterdrehzahl auszulesen. Ansonsten bleibt noch dein Lieblingsbereich ;-)
Im Bios kann man auch die Umrehungszahl ablesen. Dort wo auch die Temperaturen stehen...

Gruß
knoeppken

Conni3 Knoeppken

„An freier Software, fällt mir im Moment nur Everest und Speedfan ein, um die...“

Optionen

Hallo knoeppken, im Everest steht folgendes unter Kühllüfter:
CPU 2163 RPM
Gehäuse 388 RPM

wobei der erstere auf jeden Fall der neu eingebaute ist. Wenn der nämlich langsamer ist, stehn dort nur noch um die 850 RPM.

Dann kann der zweite nur der Kühllüfter sein. Und 388 RPM sind echt mager, finde ich.Manchmal hat er nur 330 RPM (jemand den ich kenne, der denselben PC hat, hat auch diese lahmen Umdrehungen. Scheint also ab Werk so ein langsamer eingebaut worden zu sein. Ist das normal?

Knoeppken Conni3

„Hallo knoeppken, im Everest steht folgendes unter Kühllüfter: CPU 2163 RPM...“

Optionen

Die ganze Zeit bin ich bei dir von einem zu langsamen CPU- Lüfter ausgegangen ;-)

Nun gut, wenn es denn wirklich der Gehäuselüfter ist, dann ist es ja nicht tragisch. Den kannst du ja jederzeit austauschen.
Die Steuerung vom Mainboard muss ja nicht zwingend in Ordnung sein.
388 RPM sind lächerlich, den kannst du ja mit der Zunge anhalten ;-)
Wenn nicht anders, dann nimmst du eben einen Lüfter den man direkt an das Netzteil (wie gehabt) anschließen kann.

Gruß
knoeppken

Conni3 Knoeppken

„Die ganze Zeit bin ich bei dir von einem zu langsamen CPU- Lüfter ausgegangen -...“

Optionen

Ich verstehe gar nichts mehr. Im Everest steht unter CPU-Lüfter über 2000 RPM. Sobald der neu eingebaute 80mm-Lüfter langsam wird, sinkt die RPM-Zahl beim besagten CPU-Lüfter bei Everest auf um die 800. Aber der neu eingebaute 80mm-Lüfter kann doch gar nicht der CPU-Lüfter sein.
Und was ist eigentlich der Gehäuselüfter?

Nebendran am Kühler, der auf der CPU sitzt, ist ein großer Lüfter, der sich dreht, links daneben. Der pustet zur Löcherwand an der inneren Vorderfront des PCs. Den meine ich, der ist so langsam. Es ist der Lüfter, der direkt am Kühler von der CPU sitzt, und der ist rund und in seinem Durchmesser recht groß, vielleicht 12cm Durchmesser. Den habe ich bisher immer als CPU-Lüfter verstanden. Aber die 2000 Umdrehungen, die Everest da anzeigt, können auf diesen Lüfter nicht zutreffen.

Ich mache es am besten so, dass ich nochmal den neu eingebauten 80mm-Lüfter vom Mainboard abmache , mal sehen, was dann im Everest steht.

Knoeppken Conni3

„Ich verstehe gar nichts mehr. Im Everest steht unter CPU-Lüfter über 2000 RPM....“

Optionen

Vermutlich ist bei Everest der Gehäuselüfter und CPU- Lüfter vertauscht (Bezeichnung). Gehe doch mal in das Bios, und sehe nach ob dort beide Lüfter angezeigt werden.
Im Bios drehen meistens die Lüfter eine Weile voll auf.
Vergleiche die Zahlen, und schaue mal in Speedfan rein. Bei Speedfan kannst du dann auch bei Bedarf die Bezeichnungen umschreiben. Bei Everest nicht.

Gruß
knoeppken

Conni3 Knoeppken

„Vermutlich ist bei Everest der Gehäuselüfter und CPU- Lüfter vertauscht...“

Optionen

Hallo knoeppken, ich finde das im Bios nicht. Worunter steht denn das?
Dann habe ich nun folgendes gemacht: den 80mm Coolink-Lüfter abgemacht vom Mainboard. Dann steht im Everest nur folgendes unter "Kühllüfter":

CPU 792 RPM

Dann habe ich den 80mm-Lüfter wieder ans Mainboard angeschlossen, dann stand im Everest unter "Kühllüfter"
CPU 2163 RPM
Gehäuse 335 RPM

Da blick ich nicht mehr durch. Was hat denn der 80mm-Lüfter mit der CPU zu tun, der ist doch ganz woanders, entgegengesetzt im PC-Gehäuse und an dem sis-fan-Anschluss dran. Und was ist mit "Gehäuse" gemeint?

Conni3

Nachtrag zu: „Hallo knoeppken, ich finde das im Bios nicht. Worunter steht denn das? Dann habe...“

Optionen

Und ob im Everest bei CPU 2000 oder 800 oder nur 350 Umdrehungen angezeigt werden - der Lüfter, der an dem Kühler dran ist, dreht sich unabhängig davon immer mit gleicher Geschwindigkeit.

Am besten ich lasse alles gerade laufen und sich drehen wie es will, auch wenn bei dem zusätzlich eingebauten Lüfter die Umdrehungen irgendwann wieder arg runtergehn.
Oder eben den manuellen Regler für diesen besorgen, damit er dann wieder schneller läuft.

Knoeppken Conni3

„Hallo knoeppken, ich finde das im Bios nicht. Worunter steht denn das? Dann habe...“

Optionen

Da spinnt Everest - eindeutig, und erkennt dein Mainboard nicht richtig.
Der erste Wert ist richtig, ohne zusätzlichen neuen Lüfter.
Der zweite Wert ist eindeutig falsch mit dem neuen Lüfter.
Vergiss Everest!

Die Rubrik wo du im Bios die Temperaturen und Lüfter einsehen kannst, könnte "PC Health Status" heißen. Irgendwo im Bios ist es zu finden.

Gruß
knoeppken

Conni3 Knoeppken

„Da spinnt Everest - eindeutig, und erkennt dein Mainboard nicht richtig. Der...“

Optionen

Ja, da kommt man ganz durcheinander. Vorhin noch, als es im Everest bei "CPU" um die 2000 RPM angezeigt hat, stand im Speed Fan diese Umdrehungszahl unter "Sys-Fan". Bei CPU-Fan stand im Speedfan nur 0 RPM.

Aber gerade eben hat alles wieder umgeschaltet auf die reduzierte Umdrehung, jetzt steht im Everest unter CPU nur noch 857 RPM und beim Speed-Fan unter Sys-Fan auch diese Zahl. Dafür hat sich im Everest unter "Gehäuse" die Umdrehungszahl fast verdoppelt auf 694 RPM.
Der neu eingebaute Lüfter pustet jetzt nur noch etwa ein Drittel so stark raus wie zuvor, also nur schwach. Ich finde, da bringen die anderen Lüfter mehr und kühlen besser , die ich beim anderen PC eingebaut habe, der am Mainboard keinen Lüfteranschluss hat.

Wie gesagt, ich blick da nicht mehr recht durch mit den verschiedenen RPMs und wo sie alle hingehören...

Im Bios habe ich leider nirgends was von PC Health Status gelesen, ich war gerade nochmal drin. Es stand da nur irgendwo NO ERROR

Knoeppken Conni3

„Ja, da kommt man ganz durcheinander. Vorhin noch, als es im Everest bei CPU um...“

Optionen

Wenn Lüfter vom Mainboard geregelt werden, werden diese auch im Bios angezeigt.
Aber Ausnahmen bestätigen bekanntlich die Regeln. Vielleicht steht es ja wirklich nicht bei dir drin, obwohl ich solch einen Fall noch nicht hatte.
Und ich hatte schon verdammt viele Mainboards in den Fingern...;-)

Speedfan scheint dein Board auch nicht vollständig zu erkennen, sonst kämen ja nicht so unvollständige Werte raus.

Wichtig sind die Temperaturen, die musst du immer im Auge behalten. Die Lüfter sind eigentlich uninteressant, sofern sie noch drehen. Wenn sie bei Everest 0 anzeigen, dann ist Handeln angesagt.

Gruß
knoeppken

Conni3 Knoeppken

„Wenn Lüfter vom Mainboard geregelt werden, werden diese auch im Bios angezeigt....“

Optionen

typisches Aldi-Mainboard, was soll man da erwarten...

Dennoch bin ich mit dem PC bisher voll und ganz zufrieden. Der PC hat, als er rauskam, mit der Note 1,4 abgeschnitten. Und wenn ich ins ebay reingehe und zuschaue, wie sich die Leute genau um diesen PC reißen und ihn hochsteigern, frage ich mich, ob die alle bescheuert sind oder ob der PC wirklich so gut ist.
Denn für das Geld, auf das sie diesen PC, der ca. Ende 2005 rausgekommen ist, hochsteigern und das sie bereit sind noch für ihn zu zahlen, könnten sie einen nagelneuen kriegen mit dreimal soviel Arbeitsspeicher, dreimal so großer Festplatte, u.a.

Knoeppken Conni3

„typisches Aldi-Mainboard, was soll man da erwarten... Dennoch bin ich mit dem PC...“

Optionen

Wenn eine Software, die auch noch Freeware ist, ein Mainboard nicht erkennt, heißt es noch lange nicht, das es schlecht ist.
Das wollte ich damit eigentlich nicht gesagt haben.

Aber die Gehäuse sind Käse ;-)

Gruß
knoeppken

Conni3 Knoeppken

„Wenn eine Software, die auch noch Freeware ist, ein Mainboard nicht erkennt,...“

Optionen

Ja, weil es innendrin zu warm wird.

Noch eine andere Frage, die mir wichtig wäre:
Wann, bei welchen gelegenheiten oder Vorkommnissen macht man ein Reset (Jumper bei CMOS versetzen und wieder zurücksetzen)? Und stimmt es, dass man nur ca. 10 Sekunden lang den Jumper versetzt haben muss und dann ihn wieder zurücksetzen?
Und ist es überhaupt richtig, wie ich es gemacht habe: Bei der Stelle , wo CMOS ist, sind drei Stifte. Auf dem mittleren und dem linken steckt der Jumper. Ich habe dann den Jumper rausgenommen und ihn rechts daneben auf den rechten und mittleren Stift für ca. 10 Sekunden gesteckt, dann wieder zurück auf den linken und mittleren Stift. Ist das richtig so?

Knoeppken Conni3

„Ja, weil es innendrin zu warm wird. Noch eine andere Frage, die mir wichtig...“

Optionen

Bei einem komplett stromlosen Rechner macht man ein CMOS-Clear, und lässt den Jumper 5 bis 10 Sekunden gesteckt.

Ein CMOS-Clear macht man dann, wenn Einstellungen im Bios nicht mit der verbauten Hardware übereinstimmen.
Das hilft oft bei nicht erkannter Graka, RAM, oder CPU.
Das Bios wird dabei auf die Werkseinstellungen, oder Standardeinstellungen zurück versetzt.

Kommt selten vor, daher macht man es auch selten.

Gruß
knoeppken

Conni3 Knoeppken

„Bei einem komplett stromlosen Rechner macht man ein CMOS-Clear, und lässt den...“

Optionen
Dieser Beitrag ist gelöscht!
Dieser Beitrag wurde versehentlich doppelt abgesendet. Deshalb wurde das Duplikat gelöscht und nur das Original beibehalten.
Knoeppken Conni3

„Dieser Beitrag ist gelöscht.“

Optionen

Ist doch schön ;-)
Dir macht es Spaß etwas zu lernen, und mir macht es Spaß etwas von meinen geringen PC- Kenntnissen weiterzugeben ;-)

Bezüglich BIOS habe ich bei Nickles etwas gefunden. Steht auf jeder Seite ganz unten, etwas versteckt beim Impressum:

http://www.nickles.de/biosguide/

Ich denke da kann jeder etwas mit anfangen.

Gruß
knoeppken

Conni3 Knoeppken

„Bei einem komplett stromlosen Rechner macht man ein CMOS-Clear, und lässt den...“

Optionen

Danke knoeppken. Ich hab ja mittlerweile einen richtigen PC-Lehrgang bei Dir angefangen.
Übrigens den Medion-TFT (vielleicht erinnerst Du Dich, der mit dem Wackelbild am Anfang) hab ich mittlerweile eingetauscht gegen einen anderen, stabileren.

Einer Freundin mit PC-Problemen habe ich nickles vermittelt. Die ist ganz glücklich über die Hilfe, die sie hier bekommen hat.

Knoeppken Conni3

„Danke knoeppken. Ich hab ja mittlerweile einen richtigen PC-Lehrgang bei Dir...“

Optionen

Auch das ist prima.
Davon lebt Nickles auch,- von der Mundpropaganda.
Bei mir war es so um die Jahrtausendwende, als mir ein guter Freund Nickles empfahl...

An den TFT erinnere ich mich, der war ja eigentlich der Ursprung dieses Threads ;-)

Gruß
knoeppken

Conni3 Knoeppken

„Auch das ist prima. Davon lebt Nickles auch,- von der Mundpropaganda. Bei mir...“

Optionen

So lange bist Du schon dabei, schon ein alter Hase hier :-))
Ich finde dieses Forum sehr seriös. Vor allem wird man hier nicht lächerlich gemacht, wenn man sich mal dumm anstellt und selbst einfache Dinge rund um den PC nicht weiß (in einem anderen Forum habe ich diesbezüglich schon anderes erlebt, zum Davonlaufen), zumindest habe ich das bis heute hier nicht erlebt.

Knoeppken Conni3

„So lange bist Du schon dabei, schon ein alter Hase hier :- Ich finde dieses...“

Optionen

Lesen tue ich hier schon lange bei Nickles. Angemeldet bin ich erst seit Anfang 2006. Damals hatte ich ein Problem an einem Rechner, und wollte ursprünglich hier bei Nickles eine Frage stellen. Letztendlich hatte ich den Fehler dann doch noch selbst gefunden.
Welches Problem es war, habe ich vergessen ;-)

Querköpfe gibt es in jedem Forum, aber hier seltener.
Da ist was wahres dran.

Gruß
knoeppken

Conni3 Knoeppken

„Lesen tue ich hier schon lange bei Nickles. Angemeldet bin ich erst seit Anfang...“

Optionen

Hallo knoeppken, vielen tausend Dank noch einmal für all Deinen wertvollen Tipps. Ich denke, ich werde die Frage hier jetzt mal schließen als beantwortet, und wenn sich neue Probleme ergeben, eröffne ich eine neue Frage. Alles Gute!

Knoeppken Conni3

„Hallo knoeppken, vielen tausend Dank noch einmal für all Deinen wertvollen...“

Optionen

Nichts zu danken Conni ;-)
Ich war gerade überrascht als im Mailfach dieser Thread auftauchte :))
Mir hat es Spaß gemacht, und ich hoffe dir auch.

Auch dir alles Gute, und viel Spaß mit deinen hoffentlich weiterhin fehlerfreien Rechnern.

Gruß
knoeppken