Laptops, Tablets, Convertibles 11.749 Themen, 55.432 Beiträge

Basis-Takt - Erklärung bitte

Sovebämse / 28 Antworten / Baumansicht Nickles

Hallo

Ich komme irgendwie nicht ganz draus aus den Beschreibungen bei Prozessoren bezüglich des Base-Taktes. Und zwar steht zum Beispiel beim 1165G7 irgendwo, dass er 2.8 GHz Base-Takt hätte. In einer anderen Übersicht steht aber 1.2-2.8 GHz. Kann mir das jemand erklären? Grundsätzlich ist es schon richtig, dass der Basis-Takt aussagt, was das Maximum des Taktes ist, wenn alle! Kerne gleichzeitig belastet werden, oder?

Ausserdem wundere ich mich immer: Viele Prozessoren, welche mehr Kerne habe, haben dafür einen niedrigeren Basis-Takt. Zum Beispiel der 4700U hat mit 8 Kernen einen Basis-Takt von 2.0 GHz, was doch deutlich unter den 2.8 vom 1165G7 liegt. Und der 4500U hat mit 6 Kernen einen Basis-Takt von 2.3 GHz, immer noch einiges unter dem Intel-Prozessor. Welchen Einfluss hat diese niedrigere Basis-Taktrate im Alltag beim Surfen (Videos schauen), Office-Arbeit, Videokonferenzen, Update-Durchführung? Ich habe immer das Gefühl, die Rechner fühlten sich eher lahm an, wenn sie einen niedrigeren Basis-Takt haben. Und da Windows 10 und viele andere Software heute leider immer noch nicht von so vielen Kernen profitieren, dürfte es für den Alltagsgebrauch doch sinnvoller sein, einen 1165 Intel zu kaufen anstatt einen AMD? Wie sieht das in Zukunft aus mit der Nutzung der Kerne in Alltagssituationen, also nicht in Games oder Foto/Videobearbeitung?

Gruss und Dank
Thomas

bei Antwort benachrichtigen
fakiauso Sovebämse

„Basis-Takt - Erklärung bitte“

Optionen

Warum bedienst Du Dich nicht an der Quelle?

https://www.intel.de/content/www/de/de/support/articles/000036543/processors/intel-core-processors.html

https://ark.intel.com/content/www/de/de/ark/products/208662/intel-core-i7-1165g7-processor-12m-cache-up-to-4-70-ghz.html

Speziell beim 1165G7 ist dann:

- Basistakt 2,8 GHz
- TurboBoost 4,7 Ghz
- TDP-Down 1,2 GHz

Aus meiner laienhaften Sicht stellt sich das so dar: Wenn aus welchen Gründen auch immer eine maximale TDP-Down festgelegt wird, um Strom zu sparen oder die Abwärme zu reduzieren, taktet die CPU halt nur noch bis zu dieser Frequenz. Hier hat jemand mal einen kleinen Aufsatz dazu geschrieben:

https://www.computerbase.de/2018-08/cpu-tdp-verbrauch-amd-intel/

W10 und auch die OS vorher profitieren schon lange von Mehrkernern und sei es nur dadurch, dass mehrere Singlethreads gleichzeitig pro Kern ausgeführt werden können. Dabei sind die reinen Taktangaben inzwischen faktisch sinnlos, weil je nach CPU-Features ein höher taktender Pentium/Celeron trotzdem lahmer sein kann als ein niedriger getakteter Core-ix. Das hat inzwischen etwas von Kaffeesatzlesen und im Alltag langen die alle dicke aus. Das wirst Du sehen, wenn Du bei den von Dir genannten Sachen den Ressourcenmonitor anwirfst. Da ist die Zukunft quasi jetzt. Es sei denn Du erwartest, dass sich die CPU noch mehr langweilt bei solchen Dingen.

https://www.extremetech.com/computing/310299-how-does-windows-use-multiple-cpu-cores

Was das sich lahm anfühlen betrifft bei vermeintlich niedrigen Taktraten, ist das eine subjektive Aussage. Das kann neben der CPU durch RAM/Laufwerk/Netzwerk/Drittanbietersoftware whatever begrenzt sein und lässt sich nur durch halbwegs Messen ermitteln oder indem man eben im Ressourcenmonitor nachschaut, was bei bestimmten Sachen am meisten belastet wird. Das dürfte dann auch der begrenzende Faktor sein.

Und beim Surfen, Film schauen oder so startet man das jeweilige Programm einmal und dann ist das irgendwie immer gleich schnell. Der ganze kram wie Updates läuft ohnehin im Hintergrund und auch nicht ständig. Wenn das dann auch noch schneller haben willst, dann musst Du Linux nehmen - SCNR...

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
Sovebämse fakiauso

„Warum bedienst Du Dich nicht an der Quelle? ...“

Optionen

Besten Dank für diese Zusammenfassung. Das tönt doch eher etwas undurchsichtig, da man nicht mehr sagen kann: mehr Takt gleich mehr Leistung bzw. es hängt bei Notebooks auch noch von den Herstellern ab, welche Energieschemas sie einsetzen und somit die Leistung begrenzen.

Im Prinzip stehen die 1135g7, 1165g7, 5600u und 5800u zur Auswahl. Das Notebook soll für einfache Office-Arbeiten sein, natürlich surfen, Whatsapp und Teams-/Skype-Nutzung (Videokonferenzen). Es soll halt möglichst lange "aktuell" sein und mit zukünftigen Entwicklungen mithalten können. So 8-10 Jahre sollte es schon halten, wenn es nicht vorher einen Defekt hat. Die Prozessorleistung scheint nur bei Windows Updates, beim Surfen mit mehreren offenen Tabs (ev. Videos) eine wirkliche Rolle zu spielen. Die oben genannten Varianten (HP Probook) liegen zwischen knapp 900 und 1100 Euro, also nicht soo gewaltig, aber die 1165g7-Variante ist am Teuersten. Die 5600u bekommt man dummerweise nur mit einem schwächeren Display. 5800u ist mit den 8-Kernen wohl zukunftsgeeigneter, da sicher immer mehr Kerne genutzt werden und die CPU-Einzelkern-Leistung ohnehin nicht mehr drastisch steigen wird. Ich mache mir nur immer noch Sorgen um die 1.9 GHz Basistakt im Vergleich zum 1165g7, der nur unwesentlich teurer ist, aber eben nur 4 Kerne hat. Aber in Benchmarks schneidet der 5800u in 1-Core-Szenarios sogar fast gleich gut ab wie der 1165g, das irritiert mich. Ist das nur wegen dem Turbo-Boost-Takt?

bei Antwort benachrichtigen
fakiauso Sovebämse

„Besten Dank für diese Zusammenfassung. Das tönt doch eher etwas undurchsichtig, da man nicht mehr sagen kann: mehr Takt ...“

Optionen

In Summe ist der Ryzen 7 5800U der bessere Prozzi.

Whatsapp und Teams-/Skype-Nutzung (Videokonferenzen). Es soll halt möglichst lange "aktuell" sein und mit zukünftigen Entwicklungen mithalten können. So 8-10 Jahre sollte es schon halten, wenn es nicht vorher einen Defekt hat. Die Prozessorleistung scheint nur bei Windows Updates, beim Surfen mit mehreren offenen Tabs (ev. Videos) eine wirkliche Rolle zu spielen.

Aber am Ende ist das wurscht, denn ich habe hier ein inzwischen über 10 Jahre altes T400 und sogar noch ein T61, die beide mit SSD und 8GB RAM allen Alltagsaufgaben gewachsen sind. Bei MP4-Wiedergabe auf dem T400 in FHD liegt die Prozessorlast bei 15-20%.

Insofern sehe ich keine der von Dir genannten CPU als Bremse, sondern Rechenpower haben die alle genug und gleich gar für das von Dir Genannte. Wenn selbst jetzige Kisten das auf der linken Arschbacke machen, dann schaffen das aktuelle Teile erst recht.

Und Rechenknechte und "zukunftssicher" sind so zwei Gegenpole. Wenn W10 wirklich das letzte OS bleibt, dann sind die Grundvoraussetzungen auf lange Zeit kaum anders als jetzt. Kommt ein neues Ding wie PAE, NX oder weiss der Geier, dann hast Du unter Umständen halt trotzdem "Schrott", weil so etwas nicht mehr unterstützt wird. Das ist natürlich sehr unwahrscheinlich bei jetzt aktueller Hardware, aber so wie z.B. aus unerklärlichen Gründen Intel-Architekturen ab Generation 7 oder auch aktuellere AMD-Hardware Windows-Versionen vor W10 offiziell nicht mehr unterstützen, kannst Du da irgendwann auch auf die Nase fallen.

Abseits dieser Glaskugeleien wüsste ich nicht, warum so ein Businessgerät nicht diese Zeit mit ausreichender Leistung durchhalten sollte. Die CPU als Engpass bei Updates etc. ist jedenfalls ein Trugschluss und wenn Du bei solchen Aktionen den Ressourcenmanager anwirfst, wirst Du das selbst feststellen.

Mach Dir also keen Kopp und ordere die Kiste mit dem 5800U und fertig.

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 Sovebämse

„Basis-Takt - Erklärung bitte“

Optionen

https://www.cpubenchmark.net/laptop.html

Janz jenau reicht da alles ab 5000 Punkten sowas von dicke und nen spürbaren Unterschied zu viel schnelleren CPUs bei Office-Arbeit, Videokonferenzen, Update-Durchführung gibts definitiv nicht!!!

Du gehst an die Sache wie ein blutiger Anfänger ran...

Nur bei Games oder Foto/Videobearbeitung z.B. braucht man ne viel schnellere CPU!

bei Antwort benachrichtigen
Sovebämse Alpha13

„https://www.cpubenchmark.net/laptop.html Janz jenau reicht da alles ab 5000 Punkten sowas von dicke und nen spürbaren ...“

Optionen

Ich habe selber einen 6700k und wenn ich bei Firefox meine 2-3 Dutzend Tabs offen habe und dann noch 2 Videos oder irgendwelche Werbung laufen, kommt der Prozessor schon ein wenig zum Arbeiten. Wenn dann noch ein Update läuft, kann es durchaus sein, dass das System mal kurz beginnt zu hakeln. Für meine PERSÖNLICHEN Bedürfniss könnte der Prozessor für solche Situationen durchaus schneller sein. Daher frage ich mich, was hier mehr helfen würde, mehr Kerne weniger Basistakt oder eben umgekehrt. Da ich den Rechner aber für jemanden kaufen muss, der wohl nie mehr als 10 Tabs gleichzeitig offen hat, gebe ich euch beiden natürlich recht. Im Prinzip würde auch der 1135G7 locker genügen. Aber dann spielen eben noch andere Faktoren rein, wie die Ausstattung der entsprechenden Laptops. Und wenn der Preisunterschied relativ gering ist (200 Euro sind für mich gering), bin ich bei Fakiauso, dass ich eher den "moderneren" Ansatz mit mehr Kernen wählen sollte.

Ach noch was: Kriegt man irgendwie raus, was HP im Probook bei den 455 G8 und 450 G8 an SSDs (Marke) verwendet?

bei Antwort benachrichtigen
Borlander Sovebämse

„Ich habe selber einen 6700k und wenn ich bei Firefox meine 2-3 Dutzend Tabs offen habe und dann noch 2 Videos oder ...“

Optionen
Ich habe selber einen 6700k und wenn ich bei Firefox meine 2-3 Dutzend Tabs offen habe und dann noch 2 Videos oder irgendwelche Werbung laufen, kommt der Prozessor schon ein wenig zum Arbeiten. Wenn dann noch ein Update läuft, kann es durchaus sein, dass das System mal kurz beginnt zu hakeln.

Unter Windows erlebe ich es leider selbst unter besser ausgeesttaten Systemen immer wieder, dass es anfängt zu hakeln.

Whatsapp und Teams-/Skype-Nutzung (Videokonferenzen)

Teams und Skype sind beides Elektron-Anwendunge, bei Whatsapp weiß ich es nicht. Leider gib es an vielen Stellen keine Alternative, aber mit Elektron-Anwendungen bekommst Du nach meinem Eindruck fast jedes System an die Leistungsgrenzen, weil das einfach eine absurde Technik ist. Werden wir zukünftig wahrscheinlich noch mehr von bekommen :-\

bei Antwort benachrichtigen
Sovebämse Borlander

„Unter Windows erlebe ich es leider selbst unter besser ausgeesttaten Systemen immer wieder, dass es anfängt zu hakeln. ...“

Optionen

Würden denn in diesem speziellen Fall mehr Kerne was bringen oder deutlich mehr Takt?

bei Antwort benachrichtigen
Borlander Sovebämse

„Würden denn in diesem speziellen Fall mehr Kerne was bringen oder deutlich mehr Takt?“

Optionen

Mit mehr Kernen sollte das Risiko von einem hakenden System geringer sein.

bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 Borlander

„Mit mehr Kernen sollte das Risiko von einem hakenden System geringer sein.“

Optionen
bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 Sovebämse

„Ich habe selber einen 6700k und wenn ich bei Firefox meine 2-3 Dutzend Tabs offen habe und dann noch 2 Videos oder ...“

Optionen

"Ich habe selber einen 6700k und wenn ich bei Firefox meine 2-3 Dutzend Tabs offen habe und dann noch 2 Videos oder irgendwelche Werbung laufen"

Bei der Nutzung sollte die Kiste natürlich schon mindestens 16GB RAM haben und außerdem schaltet man natürlich die Werbung mit uBlock Orgin ab!

Und wer da noch etliche Progs im Autostart hat und sich wundert...

Mit sowas kann man die schnellste Kiste zur lahmen Mühle machen.

"Kriegt man irgendwie raus, was HP im Probook bei den 455 G8 und 450 G8 an SSDs (Marke) verwendet"

Natürlich definitiv nicht, wie auch bei keiner anderen Kiste, die man nicht selbst konfiguriert hat!

In der Fabrik (normalerweise in China für den europäischen Markt) werden da immer! verschiedene SSDs je nach Preis und Verfügbarkeit eingebaut, jenau wie beim RAM...

bei Antwort benachrichtigen
Sovebämse Alpha13

„Ich habe selber einen 6700k und wenn ich bei Firefox meine 2-3 Dutzend Tabs offen habe und dann noch 2 Videos oder ...“

Optionen

Ich habe 16 GB Ram (die ich auch fast voll bekomme nach ner gewissen Surfzeit), den Adblock Plus und ausserdem im Autostart genau 1 einzigen Eintrag (VPN Client, den ich brauche für die Arbeit). Mein System ist sauber, aber läuft schon gut 4 Jahre. Ist wohl mal auch eine saubere Clean-Install von Windows 10 fällig.

bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 Sovebämse

„Ich habe 16 GB Ram die ich auch fast voll bekomme nach ner gewissen Surfzeit , den Adblock Plus und ausserdem im Autostart ...“

Optionen

Richtig.

Und schon etliche Progs zu installieren und deinstallieren kann ausreichen aus ner schnellen Kiste ne lahme zu machen...

bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 Sovebämse

„Basis-Takt - Erklärung bitte“

Optionen
Viele Prozessoren, welche mehr Kerne habe, haben dafür einen niedrigeren Basis-Takt. Zum Beispiel der 4700U hat mit 8 Kernen einen Basis-Takt von 2.0 GHz, was doch deutlich unter den 2.8 vom 1165G7 liegt. Und der 4500U hat mit 6 Kernen einen Basis-Takt von 2.3 GHz,

Wie sieht es denn bei Dir mit Mathe aus?

 der 4700U hat mit 8 Kernen einen Basis-Takt von 2.0 GHz,

8 Kerne mal 2,0Ghz = 16GHz

der 1165G7 hat 4Kerne und einen Basistakt von 2,8GHz

4 Kerne mal 2,8GHz = 11,2GHz

der 4500U hat 6 Kerne und einen Basistakt von 2,3GHz

6 Kerne mal 2,3GHz = 13,8GHz

der 5800U hat 8 Kerne und einen Basistakt von 1,9GHz

8 Kerne mal 1,9GHz = 15,2GHz

Beim Vergleich der relevanten Leistungsdaten schneidet der Ryzen 7 5800U fast doppelt so gut ab, wie der Ryzen 7 4700U.

...im Alltag beim Surfen (Videos schauen), Office-Arbeit, Videokonferenzen, Update-Durchführung?

Dafür hat schon früher ein Dual-Core vollkommen ausgereicht.

Mehr Takt braucht man nur, wenn man die Braut beim Vater abholt...Zwinkernd

Gruß

h1

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
Borlander hatterchen1

„Wie sieht es denn bei Dir mit Mathe aus? 8 Kerne mal 2,0Ghz 16GHz 4 Kerne mal 2,8GHz 11,2GHz 6 Kerne mal 2,3GHz 13,8GHz 8 ...“

Optionen
Wie sieht es denn bei Dir mit Mathe aus?

Das passt so nur wenn Du einen Linearen Speedup hast. Das ist aber in der Praxis nahezu nie der Fall.

bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 Borlander

„Das passt so nur wenn Du einen Linearen Speedup hast. Das ist aber in der Praxis nahezu nie der Fall.“

Optionen

Gleichwohl profitiert man vom gemeinsamen, gesamt Leistungslevel aller Kerne, auch wenn sie langsamer takten als bei weniger Kernen, die um vergleichbare Leistungen zu erbringen schneller takten müssen.

Wenn Du aber eine bessere und einfachere Erklärung für die Frage des TS auf Lager hast, hättest Du sie dann nicht schon längst zum Besten geben können?

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
Sovebämse hatterchen1

„Gleichwohl profitiert man vom gemeinsamen, gesamt Leistungslevel aller Kerne, auch wenn sie langsamer takten als bei ...“

Optionen

Also im Grunde hat Hatterchen ja schon Recht. Und wenn ein Programm nur 1-2 Kerne nutzt, dann wird der Takt dieser zwei ja automatisch hochgeboostet. Der tiefe Basistakt gilt nur, wenn alle Kerne gleichzeitig belastet werden, so habe ich das jedenfalls verstanden.

bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 Sovebämse

„Also im Grunde hat Hatterchen ja schon Recht. Und wenn ein Programm nur 1-2 Kerne nutzt, dann wird der Takt dieser zwei ja ...“

Optionen
Der tiefe Basistakt gilt nur, wenn alle Kerne gleichzeitig belastet werden,

Genau anders herum, wenn die Kiste nicht beschäftigt ist, machen die Kerne Siesta...Lachend
Die werden erst durch Arbeit aufgeweckt.

Was da @Borlander über einen linearen Speedup schreibt, kann ich nicht nachvollziehen. Aber eine Kutsche mit 8 Pferden zieht auf alle Fälle mehr weg, als eine Kutsche mit 4 Pferden, auch wenn diese schneller ist.
Wo der 8-spänner 1 mal fährt, fährt der 4-spänner 2 mal.
Und in der Praxis laufen bei Dir ja auch immer viel mehr, als nur ein Thread.

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
Sovebämse hatterchen1

„Genau anders herum, wenn die Kiste nicht beschäftigt ist, machen die Kerne Siesta... Die werden erst durch Arbeit ...“

Optionen

Muss da doch nochmal nachfragen:

Ich hatte gedacht, dass der Basistakt derjenige sei, der maximal erreicht werden kann, wenn alle Kerne gleichzeitig voll arbeiten müssen. Je weniger Kerne aktiv sind, desto höher kann der Takt gehen. Und der Turbo-Takt ist der Takt, der erreicht wird, wenn nur 1 einzelner Kern ausgelastet ist. Natürlich immer davon ausgegangen, dass die Max.Temperatur nicht überschritten wird. Stimmt das denn so nicht?

bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 Sovebämse

„Muss da doch nochmal nachfragen: Ich hatte gedacht, dass der Basistakt derjenige sei, der maximal erreicht werden kann, ...“

Optionen

"der Single-Core-Turbo liegt bei 4,8 GHz und im All-Core-Turbo dürfen je nach Kühlung bis zu 4,3 GHz bereitgestellt werden"

https://www.computerbase.de/2020-09/intel-tiger-lake-test/#abschnitt_benchmarks_mit_17_statt_36_watt

https://www.ultrabookreview.com/42612-tiger-lake-11th-gen-laptops/

Da gibts natürlich den Single-Core-Turbo und All-Core-Turbo Modus und den wählt die Kiste automatisch aus und da gibts definitiv nix selbst zu wählen!

Außerdem ist da natürlich die konfigurierte TDP der CPU entscheidend!

bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 Sovebämse

„Muss da doch nochmal nachfragen: Ich hatte gedacht, dass der Basistakt derjenige sei, der maximal erreicht werden kann, ...“

Optionen
Stimmt das denn so nicht?

Der Basistakt ist der Leerlauf -zum Strom sparen.
Beim Turbo geht die Post richtig ab, der Stomverbrauch -und damit die Temperatur- steigt.
Wie beim Auto.
Und je mehr Kerne, um so mehr logische Prozessoren, bei 8-Kernen also 16 logische Przessoren.

Mit einem aktuellen 8-Kerner bist du also für viele Jahre, immer auf der richtigen Seite.

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
Borlander hatterchen1

„Der Basistakt ist der Leerlauf -zum Strom sparen. Beim Turbo geht die Post richtig ab, der Stomverbrauch -und damit die ...“

Optionen
Der Basistakt ist der Leerlauf -zum Strom sparen.

Zum Stromsparen wird noch deutlich unter Basis-Takt reduziert.

Der Basistakt ist die Frequenz die (bei korrekt dimensionierter Kühlung) dauerhaft beibehalten werden kann.

Und je mehr Kerne, um so mehr logische Prozessoren, bei 8-Kernen also 16 logische Przessoren.

Nicht alle CPUs haben HyperThreading oder eine vergleichbare Technik.

bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 Borlander

„Zum Stromsparen wird noch deutlich unter Basis-Takt reduziert. Der Basistakt ist die Frequenz die bei korrekt ...“

Optionen
Zum Stromsparen wird noch deutlich unter Basis-Takt reduziert.

Aber natürlich, weswegen Basistakt dann auch die falsche Bezeichnung ist.

Nicht alle CPUs haben HyperThreading

Die CPUs in diesem Thread schon.

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
Borlander hatterchen1

„Genau anders herum, wenn die Kiste nicht beschäftigt ist, machen die Kerne Siesta... Die werden erst durch Arbeit ...“

Optionen
Aber eine Kutsche mit 8 Pferden zieht auf alle Fälle mehr weg, als eine Kutsche mit 4 Pferden, auch wenn diese schneller ist. Wo der 8-spänner 1 mal fährt, fährt der 4-spänner 2 mal.

Das würde nur funktionieren, wenn Du mit 8 Pferden die doppelte Nutzlast wie mit 4 Pferden transportieren kannst und sich die Pferde nicht gegenseitig in die Quere kommen und Du nicht zwischendurch im Stau oder an der Ampel warten musst (dauert mit schnelleren Pferden genau so lange). Mit 9 Frauen hast Du auch nicht nach einem Monat ein Kind…

Und in der Praxis laufen bei Dir ja auch immer viel mehr, als nur ein Thread.

Du hast auf aktuellen Systemen i.d.R. über 100 Prozesse/Threads laufen. Die meisten haben aber nicht viel zu tun und beanspruchen in Summe deutlich weniger Rechenleistung als die einzelnen wenigen Threads die spürbar Leistung benötigen (auf Desktop-Systemen). Und wenn Du weniger Threads als CPU-Kerne hast, dann laufen halt einzelne auf Vollast wären die anderen Kerne nichts zu tun haben.

bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 Borlander

„Das würde nur funktionieren, wenn Du mit 8 Pferden die doppelte Nutzlast wie mit 4 Pferden transportieren kannst und sich ...“

Optionen
Und wenn Du weniger Threads als CPU-Kerne hast,

Komm einfach mal ins Hier und Heute, die Zeiten die Du hervor kramst sind Geschichte...

Mit 9 Frauen hast Du auch nicht nach einem Monat ein Kind…

Bist Du sicher? LOL

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
Borlander hatterchen1

„Komm einfach mal ins Hier und Heute, die Zeiten die Du hervor kramst sind Geschichte... Bist Du sicher? LOL“

Optionen
Komm einfach mal ins Hier und Heute, die Zeiten die Du hervor kramst sind Geschichte...

Nein. Multi-Thread-Implementierugen sind außerhalb von Server-Anwendungen auch heute nicht der Standardfall. Das wird nur dort gemacht wo es sich wirklich lohnt. Implementierungen mit Nebenläufig sind sehr viel komplexer…

bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 Borlander

„Nein. Multi-Thread-Implementierugen sind außerhalb von Server-Anwendungen auch heute nicht der Standardfall. Das wird nur ...“

Optionen

Anscheinend bist Du nicht auf dem Laufenden.
Es gibt mittlerweile etliche Spiele, die auf Mehrkern-Prozessoren setzen und auch Video-Schnittprogramme setzen darauf.

Aber glaube Du an deine "Götter", ich glaube an meine...Zwinkernd

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
Borlander hatterchen1

„Anscheinend bist Du nicht auf dem Laufenden. Es gibt mittlerweile etliche Spiele, die auf Mehrkern-Prozessoren setzen und ...“

Optionen
Es gibt mittlerweile etliche Spiele, die auf Mehrkern-Prozessoren setzen und auch Video-Schnittprogramme setzen darauf.

Ich habe hier nicht die grundsätzliche Existenz bestritten, sondern darauf hingewiesen, dass nicht jede Anwendung von mehreren CPUs profitiert (und es davon weiterhin viele gibt).

Video-Schnitt lässt sich sehr gut parallelisieren (bei unkomprimierten Videodaten kannst Du u.A. die Einzelbilder unabhängig voneinander verarbeiten) und gehört auch zu den Anwendungen die das schon schon vor Multi-Core-CPUs konnten. Heute auch per GPU was noch mal andere Anforderungen mitbringt als nur per CPU…

Es gibt mittlerweile etliche Spiele

Also vielleicht doch nicht alle?

Bei Spielen soll es auch regelmäßig so ausschauen, dass die mir einer festen Anzahl von Threads (mit relativ unabhängigen Aufgaben; relativ "einfach" umzusetzen). Wenn Du dann mehr CPUs hast dann hilft das auch nicht mehr weiter. Dafür müsste man dann tatsächlich feingranular nebenläufige Algorithmen implementieren und viele kleine Arbeitspakete (Auch dann steigt die Leistung bei den meisten Anwendungen aber nicht linear mit der Anzahl der CPUs). Und die modernen Spiele haben an ganz anderen Stellen Probleme bei der Geschwindigkeit: https://nee.lv/2021/02/28/How-I-cut-GTA-Online-loading-times-by-70/ (via Fefe).

bei Antwort benachrichtigen
Borlander hatterchen1

„Gleichwohl profitiert man vom gemeinsamen, gesamt Leistungslevel aller Kerne, auch wenn sie langsamer takten als bei ...“

Optionen
Gleichwohl profitiert man vom gemeinsamen, gesamt Leistungslevel aller Kerne, auch wenn sie langsamer takten als bei weniger Kernen, die um vergleichbare Leistungen zu erbringen schneller takten müssen.

Du profitierst nur, wenn Du ein Problem hast was gut parallelisierbar ist (siehe auch Amdahlsches Gesetz) UND auch entsprechend implementiert wurde. Dann - also bei linearem Speedup - kann auch auch Näherungsweise mal Ausmultiplizieren, müsste aber auch noch Unterschiede zwischen den CPU-Typen/Generationen berücksichtigen.

Wenn Du nur einen Thread mit Leistungsbedarf hast, dann nützen viele Kerne nichts (sofern nicht noch viele weitere Prozesse im Hintergrund ausgeführt werden sollen). Dem kommt nun aber auch entgegen, dass einzelne Kerne über den Basistakt hochgedreht werden. Kann dann interessant sein auf den Maximaltakt mit nur einem Kern schauen.

Es lässt sich keine einfache Pauschalaussage treffen welche CPU besser ist.

Im vorliegenden Fall wird das wahrscheinlich am Ende alles keinen Großen Unterschied machen.

bei Antwort benachrichtigen