Laptops, Tablets, Convertibles 11.587 Themen, 53.779 Beiträge

Mehrfach-USB-Ladestation für iPad Wi-Fi 32GB

Sovebämse / 32 Antworten / Baumansicht Nickles

Hallo zusammen

Wir haben in der Schule 20 iPads bekommen und bewahren die in einem Gestell auf. Dazu möchte ich nun zwei oder drei USB-Mehrfach-Ladestationen kaufen mit je 8 oder 10 Anschlüssen. Ich bin jedoch unsicher, ob man hier aufpassen muss bzgl. Leistung (Watt) oder anderen Parametern. Wäre z. B. diese Ladestation etwas schwach für 8 Geräte auf einmal: https://www.amazon.com/Anker-10-Port-Charger-PowerPort-iPhone/dp/B00YRYS4T4/ref=sr_1_10?ie=UTF8&qid=1536852149&sr=8-10&keywords=usb+charger+anker++port

Hat sonst vielleicht grad jemand einen Tipp?

Besten Dank und Gruss
Thomas

bei Antwort benachrichtigen
luttyy Sovebämse

„Mehrfach-USB-Ladestation für iPad Wi-Fi 32GB“

Optionen

Schaue mal weiter unten (10-Port), ob etwas für dich dabei ist..

https://techtest.org/bestenliste/die-besten-und-empfehlenswertesten-usb-ladegeraete-bestenliste/

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 Sovebämse

„Mehrfach-USB-Ladestation für iPad Wi-Fi 32GB“

Optionen

Hallo,

so lange jeder Port mehr als 2Watt bereitstellt, dürfte auch einer Schnellladung nichts im Wege stehen.
Laut Datenblatt bringt jeder Port sogar 2,4W.

https://www.amazon.de/Anker-PowerPort-10-Port-Ladeger%C3%A4t-weitere-Schwarz/dp/B00YTJ45HM

bei Antwort benachrichtigen
luttyy hatterchen1

„Hallo, so lange jeder Port mehr als 2Watt bereitstellt, dürfte auch einer Schnellladung nichts im Wege stehen. Laut ...“

Optionen

Watt wäre jetzt aber wirklich bissi wenig.. :-)

Du meinst natürlich Ampere Zwinkernd

bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 luttyy

„Watt wäre jetzt aber wirklich bissi wenig.. :- Du meinst natürlich Ampere“

Optionen

Das schon aber die Akkus halten viel länger...Lachend

Natürlich Ampere.
Ladegerät mit 60Watt Leistung, entsprechen 6Watt mit 5V, bei 10 Anschlüssen 1,2A. Upps?

Also bei voll Belegung geht die Kiste etwas in die Knie...Weinend reicht aber für eine normale Ladung, keine Schnellladung.

bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1

Nachtrag zu: „Das schon aber die Akkus halten viel länger... Natürlich Ampere. Ladegerät mit 60Watt Leistung, entsprechen 6Watt mit ...“

Optionen

Es gibt aber auch höherwertige Ladegeräte z. B.

https://www.amazon.de/Belkin-Rockstar-Ladeger%C3%A4t-schnelles-Aufladen/dp/B074F22L7F/ref=sr_1_8?s=ce-de&ie=UTF8&qid=1536857141&sr=1-8&keywords=10-Port+USB+Schnell-Ladeger%C3%A4t

Da ist natürlich auch der Preis höher, allerdings gibt Belkin auch eine Geräte-Garantie!

bei Antwort benachrichtigen
luttyy hatterchen1

„Es gibt aber auch höherwertige Ladegeräte z. B. https://www.amazon.de/Belkin-Rockstar-Ladeger C3 ...“

Optionen

Bei 20 iPads muss das aber sein!

Qualität hatte schon immer seien Preis..

bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 luttyy

„Bei 20 iPads muss das aber sein! Qualität hatte schon immer seien Preis..“

Optionen

Natürlich, trifft auch sicher keinen Armen...Geld

bei Antwort benachrichtigen
luttyy hatterchen1

„Natürlich, trifft auch sicher keinen Armen...“

Optionen

Und die Marke Belkin findest du auch im Apple-Store unter Zubehör. (Verschiedenes)

Die scheinen da eine Zertifizierung von Apple bekommen zu haben..

bei Antwort benachrichtigen
Sovebämse luttyy

„Und die Marke Belkin findest du auch im Apple-Store unter Zubehör. Verschiedenes Die scheinen da eine Zertifizierung von ...“

Optionen

Hallo zusammen und besten Dank

Es ist so, dass wir natürlich auch einfach die Netzstecker verwenden könnten und Steckerleisten, das wäre nochmal deutlich günstiger. Jedoch müsste man schauen bei den grossen Netzadaptern von Apple, ob man die überhaupt so in die Steckerleiste kriegt, dass man nicht gleich 6 oder noch mehr Steckerleisten kaufen muss. Oder alternativ Netzkabel, die kann man ja in die Adapterhälfte stecken. 20 Standard-Netzkabel wären vermutlich auch noch recht günstig.

Es geht eigentlich mehr um den Platz (Steckerleisten und Netzadapter benötigen Platz) bzw. um den Kabelsalat, weil das Ganze in einem schmalen Fach verstaut werden muss (hinter einer Blende).

Die 20 Geräte werden wohl nur in den seltensten Fällen alle auf einmal geladen. Und wenn doch, dann geht das ja über Nacht (im Schulalltag). Das sollten die Ladestationen also schaffen, so in 12 Stunden 20 iPads laden. Schnellladungen sind auch nicht unbedingt nötig, denn a) kann man die Geräte ja teils mehrere Tage ohne aufzuladen verwenden (weil man sie ja auch nur in den Lektionen wirklich braucht) und daraus folgt b) dass man in den seltensten Fällen einen Akku komplett leert, sondern man stellt sie vorher wieder zum Nachladen ins Regal.

Gruss
Thomas

bei Antwort benachrichtigen
luttyy Sovebämse

„Hallo zusammen und besten Dank Es ist so, dass wir natürlich auch einfach die Netzstecker verwenden könnten und ...“

Optionen

Jaa.., langsam...

Das hat mit Schnelladung nichts zu tun..

Mein Original-Ladegerät von meinem iPad hat eine Kapazität von 2,1 Amp, sprich 10 Watt!

Diese Ladestrom  2 Amp. muss mindestens an Fremdladegeräten vorhanden sein, sonst will da die Ladeelektronik von dem iPad nicht so richtig.

Also, jedes iPad braucht mindestens einen Ladeport, der die 2 Amp. erfüllt.

Und jetzt kannst du schauen was gefällt und die Kasse zulässt.. :-))

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Sovebämse

„Mehrfach-USB-Ladestation für iPad Wi-Fi 32GB“

Optionen
Hat sonst vielleicht grad jemand einen Tipp?

Dafür gibt's spezielle Schränke, z.B.:

https://www.ergotron.com/de-de/produkte/produktdetails/dm16-1004#/

Die sind dann gleich so konzipiert, dass es möglichst wenig Kabelsalat gibt, dass die Wärme ordentlich abgeführt wird, dass der Diebstahlschutz (einigermaßen) gewärleistet wird usw.

Das Beispiel ist von Apple zertifiziert.

Gruß, mawe2

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
Sovebämse mawe2

„Dafür gibt s spezielle Schränke, z.B.: https://www.ergotron.com/de-de/produkte/produktdetails/dm16-1004 / Die sind dann ...“

Optionen

Wir haben uns ein Massgestell anfertigen lassen (auch für zusätzliche 25 Notebooks). Da gibt's jetzt nix Anderes mehr. Ausserdem denke ich, ist so eine Kiste auch recht teuer. Diebstahlschutz? Bei uns holen die Schüler die Geräte selber aus dem Pool, da ist nix mit Abschliessen. So läuft das halt an Schulen, es darf auch nicht zu kompliziert sein. Da nimmt man hin, dass möglicherweise mal ein Gerät wegkommt. Ist auch schon passiert bei einem Notebook.

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Sovebämse

„Wir haben uns ein Massgestell anfertigen lassen auch für zusätzliche 25 Notebooks . Da gibt s jetzt nix Anderes mehr. ...“

Optionen
Ausserdem denke ich, ist so eine Kiste auch recht teuer.

Meinst Du, dass die teurer als Eure Maßanfertigung + die jetzt noch anzuschaffenden speziellen USB-Ladegeräte ist?

Ich finde die Lösung schon sehr elegant. Ob man das nun abschließt oder offen lässt, weil sich die Schüler selbst bedienen sollen, ist ja nebensächlich.

Für Notebooks gibt es natürlich auch entsprechende Lösungen.

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
luttyy mawe2

„Meinst Du, dass die teurer als Eure Maßanfertigung die jetzt noch anzuschaffenden speziellen USB-Ladegeräte ist? Ich ...“

Optionen

Na ja, dein verlinktes Teil hat einen stolzen Preis und die 2 Belkins kosten gerade mal 200 Euro...

http://www.cancom.de/shop/Taschen-Co./Ergotron-Tablet-Management-Desktop-16-mit-ISI-fuer-Lightning-iPad-verkabelt--pu4638046--DE-WFS-de_DE-EUR.html

bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 luttyy

„Na ja, dein verlinktes Teil hat einen stolzen Preis und die 2 Belkins kosten gerade mal 200 Euro... ...“

Optionen

Wenn die eh mit Schwund rechnen, reicht ein Rack und 2 Belkins vollkommen.Zwinkernd

bei Antwort benachrichtigen
luttyy hatterchen1

„Wenn die eh mit Schwund rechnen, reicht ein Rack und 2 Belkins vollkommen.“

Optionen

Genau so sehe ich das auch, aber jeder wie er kann und darf.. ;-)

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 hatterchen1

„Wenn die eh mit Schwund rechnen, reicht ein Rack und 2 Belkins vollkommen.“

Optionen
Wenn die eh mit Schwund rechnen, reicht ein Rack und 2 Belkins vollkommen.

Wenn der Schwund hinreichend groß ist, reicht dann auch ein Belkin.

Und irgendwann hat sich das Ladeproblem von selbst gelöst! :-)

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 luttyy

„Na ja, dein verlinktes Teil hat einen stolzen Preis und die 2 Belkins kosten gerade mal 200 Euro... ...“

Optionen
Na ja, dein verlinktes Teil hat einen stolzen Preis und die 2 Belkins kosten gerade mal 200 Euro...

Dafür kann das Teil aber auch noch ein bisschen mehr als nur die iPads aufladen.

Irgendwer muss die Dinger ja auch managen / warten. Wenn man das auf die Tippel-Tappel-Tour machen will, muss man schon sehr viel Zeit einplanen.

Mit dem von mir verlinkten Teil kannst Du alle Geräte gleichzeitig mit einem Notebook synchronisieren, laden, sichern etc.

Leider geht das nur mit 16 Geräten, der Threadstarter hat im Moment 20. Wenn man ein wenig sucht, wird man (wahrscheinlich für noch mehr Geld) auch Lösungen für mehr als 16 Geräte finden.

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
Sovebämse mawe2

„Meinst Du, dass die teurer als Eure Maßanfertigung die jetzt noch anzuschaffenden speziellen USB-Ladegeräte ist? Ich ...“

Optionen

Für uns war dies einfach die komfortabelste Lösung. Aufbewahrungsmöglichkeiten für 25 Notebooks mit Möglichkeit zum Aufladen sind teils extrem kostspielig, ich hatte mich da auch mal umgeschaut.

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Sovebämse

„Für uns war dies einfach die komfortabelste Lösung. Aufbewahrungsmöglichkeiten für 25 Notebooks mit Möglichkeit zum ...“

Optionen

Und wie wartet Ihr die iPads?

Müsst Ihr nicht auch mal Daten sichern oder mit anderen Geräten synchronisieren?

Aufbewahrungsmöglichkeiten für 25 Notebooks mit Möglichkeit zum Aufladen sind teils extrem kostspielig, ich hatte mich da auch mal umgeschaut.

25 Notebooks sind aber allein auch schon recht kostspielig. Wenn man da was Solides anschafft, ist man schnell bei 20.000 EUR. Da sollten 1.000 - 2.000 EUR für einen ordentlichen Schrank eigentlich kein Problem sein.

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
luttyy mawe2

„Und wie wartet Ihr die iPads? Müsst Ihr nicht auch mal Daten sichern oder mit anderen Geräten synchronisieren? 25 ...“

Optionen

Ich weiß, dass Schulen die Dinger zum Teil geschenkt bekommen oder zu absoluten Tiefpreisen beliefert werden..

Schließlich sind die Schüler die zukünftigen Verbraucher und Werbung dafür ist alles..

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 luttyy

„Ich weiß, dass Schulen die Dinger zum Teil geschenkt bekommen oder zu absoluten Tiefpreisen beliefert werden.. ...“

Optionen

Ich kenne eine Schule, die würde gern so etwas geschenkt bekommen.
Kannst Du mir sagen, an wen die sich wenden sollen?

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
luttyy mawe2

„Ich kenne eine Schule, die würde gern so etwas geschenkt bekommen. Kannst Du mir sagen, an wen die sich wenden sollen?“

Optionen

Direkt an Apple..

Zumindest werden sie eine guten Preis erzielen!

Windows macht das schon seit ewigen Zeiten mit seiner Software für Schulen (kostenlos). (OS, Office usw.)

Mir selbst ist ein Fall in Wiesbaden bekannt, wo iPads kostenlos an eine Schule mit behinderten Kindern geliefert wurde..

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 luttyy

„Direkt an Apple.. Zumindest werden sie eine guten Preis erzielen! Windows macht das schon seit ewigen Zeiten mit seiner ...“

Optionen
Direkt an Apple..

Danke für den Tipp, versuchen kann man's ja mal.

Zumindest werden sie eine guten Preis erzielen!

Mal schauen.

Windows macht das schon seit ewigen Zeiten mit seiner Software für Schulen (kostenlos).

Microsoft macht das mit Software, ich weiß. Aber dass Hardware in nennenswertem Umfang verschenkt wird, war mir neu.

Manchmal sind es irgendwelche lokalen Sponsoren (irgendein erfolgreiches Unternehmen aus der Nachbarschaft), die einer Schule mal was Gutes tun und auch mal ein ganzes PC-Kabinett verschenkt haben.

Aber dass die Hersteller (z.B. Apple) selbst das Zeug verschenken, war mir neu.

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
luttyy mawe2

„Danke für den Tipp, versuchen kann man s ja mal. Mal schauen. Microsoft macht das mit Software, ich weiß. Aber dass ...“

Optionen

Es gibt noch mehr Firmen die das machen.

Z.B. im Druckerbereich usw.

Noch Werbeträchtiger geht es dann wirklich nicht mehr..

Da wird auch nicht viel darüber geredet, da man sich da auf dünnem Eis bewegt, von wegen Reklame in Schulen usw.

Aber manche Schulen sind einfach so klamm, dass es nicht mal für die Reparatur der Toiletten langt..

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 luttyy

„Es gibt noch mehr Firmen die das machen. Z.B. im Druckerbereich usw. Noch Werbeträchtiger geht es dann wirklich nicht ...“

Optionen
von wegen Reklame in Schulen

Naja: Wenn die Schule die Teile aus ihrem knappen Budget selbst kauft, ist auch hinten ein Apfel drauf, die Werbung findet also sowieso statt. Dann ist es doch besser, Schulen lassen sich solche "Werbeträger" gleich schenken.

Es ist auch völlig weltfremd, solche Markenpräsenz an Schulen komplett unterbinden zu wollen. Dann dürfte kein Schulbuchverlag mehr seinen Namen auf die Bücher drucken, kein Ranzenhersteller dürfte ein Logo auf den Ranzen kleben usw.

Fraglich ist, ob Apple noch andere Gegenleistungen (als nur die Benutzung der gelieferten Geräte) von der Schule verlangt?

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
Sovebämse mawe2

„Und wie wartet Ihr die iPads? Müsst Ihr nicht auch mal Daten sichern oder mit anderen Geräten synchronisieren? 25 ...“

Optionen

Siehst du, das ist das Problem. Wir haben in unserer Schulgemeinde niemanden, der sich überhaupt wirklich auskennt, geschweige denn daran interessiert ist, sich um eine gute Lösung zu kümmern. Tatsächlich musste meine Kollegin in unserem Schulhaus sogar jedes iPad selbst installieren, jegliche Software. Aber es wird einfach mal etwas angeschafft, dies wohl sogar in Absprache mit unserem IT-Dienstleister, den sie anscheinend ebenso wenig nach solchen Lösungen, wie von dir vorgeschlagen, fragen. Ich persönlich kenne mich sowohl mit Apple-Geräten als auch mit Smartphones und Tablets allgemein leider nicht aus. Ich bin mehr auf Windows "spezialisiert".

bei Antwort benachrichtigen
Sovebämse

Nachtrag zu: „Siehst du, das ist das Problem. Wir haben in unserer Schulgemeinde niemanden, der sich überhaupt wirklich auskennt, ...“

Optionen

Ach ja und an den Finanzen würde es mit gutem Willen gar nicht mangeln. Wir sprechen hier von einer Schule in der Schweiz mit recht gutem Budget.

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Sovebämse

„Siehst du, das ist das Problem. Wir haben in unserer Schulgemeinde niemanden, der sich überhaupt wirklich auskennt, ...“

Optionen
Ich persönlich kenne mich sowohl mit Apple-Geräten als auch mit Smartphones und Tablets allgemein leider nicht aus. Ich bin mehr auf Windows "spezialisiert".

Mir geht es da ganz ähnlich wie Dir.

Aber wenn ich für die Wartung solcher Geräte zuständig wäre, würde ich mir vernünftige Lösungen suchen. Leider ist es auch bei uns in den Schulen oft so ähnlich, wie Du es auch von Euch beschrieben hast: Die Entscheider haben keine Ahnung und die, die (evtl.) Ahnung haben, entscheiden nicht über die Beschaffung der Technik.

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
Sovebämse mawe2

„Mir geht es da ganz ähnlich wie Dir. Aber wenn ich für die Wartung solcher Geräte zuständig wäre, würde ich mir ...“

Optionen

Das Problem ist halt, dass die Schulverwaltung, welche über Geräteanschaffungen entscheidet, oft erst spät kommuniziert oder entscheidet, was wirklich gekauft wird. Dann muss jemand überlegen, wie man die Geräte einrichtet (was soll drauf, wozu werden sie genau verwendet). Und je nach zeitlichem Ablauf ist es dann oft so, dass man relativ kurzfristig weiss, dass die Dinger kommen und dann sollte man sie auch möglichst schnell einsetzen können; aber wie man sie managed, dazu hat man sich keine Gedanken gemacht oder es machte keinen Sinn, sich über etwas Gedanken zu machen, wenn man gar nicht weiss, ob, was und in welcher Anzahl man schliesslich erhält. Das müsste man aber bereits bei der Kaufüberlegung mitüberlegen. Es ist schleierhaft, dass unser IT-Dienstleister (eine Firma) hier nicht mehr untertstützt. Aber die machen wahrscheinlich nur genau das, was man ihnen aufträgt und sie dafür bezahlt.

bei Antwort benachrichtigen
luttyy Sovebämse

„Das Problem ist halt, dass die Schulverwaltung, welche über Geräteanschaffungen entscheidet, oft erst spät kommuniziert ...“

Optionen
Es ist schleierhaft, dass unser IT-Dienstleister (eine Firma) hier nicht mehr untertstützt. Aber die machen wahrscheinlich nur genau das, was man ihnen aufträgt und sie dafür bezahlt.

Die haben ja dich.. :-))

bei Antwort benachrichtigen
Sovebämse luttyy

„Die haben ja dich.. :-“

Optionen

Ja, wenn ich mich denn mit den iPads auskennen würde. Meine Kollegin ist da ein wenig fitter.

bei Antwort benachrichtigen