Laptops, Tablets, Convertibles 11.661 Themen, 54.553 Beiträge

Lattitude E6510 Ladehemmungen

Systemcrasher / 12 Antworten / Baumansicht Nickles

Hi Leutz,

Problem mit obigem Lappi.

Akku konstant bei 88%, BIOS zeigt keine Probleme mit Akku an

Akkuanzeige blinkt gelb 

Zeit setzt sich jedesmal, wenn der Netzstecker gezogen wird, auf 2016 zurück

Ohne Akku kein Blinken

Habe disbezüglich bereits ein wenig gegoogelt, das Blinken zeigt auf einen defekten Akku hin.

Das Zurücksetzen der Uhr dagegen auf eine leere BIOS-Batterie.

Beide Probleme kombiniert zeigten keine neuen Infos.

Aber:

Beide Symphtome traten gleichzeitig auf!

Eben hat noch alles funktioniert, dann ziehe ich im lauenden Betrieb den Netzstecker, um das Gerät in ein anderes Zimmer zu tragen, und das Gerät schaltet völlig ab.

Abgesehen von der immer verstellten Uhrzeit und dem ständigen Blinken funzt das Gerät ansonsten mit Netzstrom einwandfrei.

Könnte es sein, daß solche Probleme - was ich aber nicht glaube - von einer leeren BIOS-Batterie herrühren?

Bevor ich anfange, auf Verdacht auszutauschen, hätte ich gerne ein klein wenig Gewißheit.

Null Toleranz f?r Intoleranz
bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 Systemcrasher

„Lattitude E6510 Ladehemmungen“

Optionen

Da tauscht man definitiv die Biosbatterie, entfernt den Akku (und das Netzteil) und dückt 30s auf den Einschalter, steckt den Akku wieder und kalibriert den Akku!

http://www.ebay.de/gds/Wie-kann-ich-meinen-Notebook-Akku-neu-kalibrieren-/10000000178692380/g.html

bei Antwort benachrichtigen
Systemcrasher Alpha13

„Da tauscht man definitiv die Biosbatterie, entfernt den Akku und das Netzteil und dückt 30s auf den Einschalter, steckt ...“

Optionen
Da tauscht man definitiv die Biosbatterie

Also isses doch die BIOS-Betterie....

Interesssant, hätte nie gedacht, daß das auf den Akku durchschlägt....

Null Toleranz f?r Intoleranz
bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 Systemcrasher

„Also isses doch die BIOS-Betterie.... Interesssant, hätte nie gedacht, daß das auf den Akku durchschlägt....“

Optionen

Ausschließlich dass die Biosbatterie da hin ist oder wenn du Pech hast das Mainboard ist da klar wie Kloßbrühe!

Der Akku kann da hin sein oder auch nicht und wie man das prüft habe Ich dir schon geschrieben und dazu muß die Biosbatterie definitiv nicht gewechselt werden!

bei Antwort benachrichtigen
Systemcrasher Alpha13

„Ausschließlich dass die Biosbatterie da hin ist oder wenn du Pech hast das Mainboard ist da klar wie Kloßbrühe! Der Akku ...“

Optionen
Ausschließlich dass die Biosbatterie da hin ist oder wenn du Pech hast das Mainboard ist da klar wie Kloßbrühe!

Bios-Batterie ist getauscht.

Vorgegangen, wie Du oben beschrieben hast.

Nur: Das Blinken ist immer noch da, Akku liefert keinen Strom (getestet durch Netzstecker ziehen im Betrieb).

Die Systemzeit setzt sich immer noch zurück, auch wenn bei einem normalen Reboot der Netzstecker NICHT gezuogen wird.

Den Hardwareselbsttest (F5 beim Systemstart) habe ich komplett durchlaufen lassen, Hier wurden keinerlei Fehler gefunden.

ABER: Das BIOS ist durch ein Passwort geschützt. Nicht mal die Uhrzeit kann man im BIOS ohne dieses ändern.

Nur: Der Vorbesitzer kennt dieses nicht.

Offensichtlich läßt die sich nicht mal als Linux-root dauerhaft ins BIOS pressen. :(

Und gerade bei Dell-Rechnern ist ein Löschen des BIOS-Passwortes so gut wie unmöglich.

Ein Bekannter von mimr hat den gleichen Rechner und alle im Internet gefundenen Tricks probiert - ohne Erfolg. :(

Null Toleranz f?r Intoleranz
bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 Systemcrasher

„Bios-Batterie ist getauscht. Vorgegangen, wie Du oben beschrieben hast. Nur: Das Blinken ist immer noch da, Akku liefert ...“

Optionen

http://dogber1.blogspot.de/2009/05/table-of-reverse-engineered-bios.html

ist ne kleine Chance und wer sich ne Kiste mit gesetztem Passwort kauft ist schon selbst schuld, wenn er die dem Verkäufer nicht umgehend um die Ohren schlägt!

https://www.lapstore.de/f.php/shop/lapstore/f/101/lang/de/kw/Lenovo-Notebooks-gebraucht-/

Da kauft man gebrauchte Businesskisten und dann gibts so nen Scheiß auch nicht!

Außerdem übernimmt normales absolut jedes Bios die in Windows gesetzte Zeit und Datum und dass die Kiste das nicht macht hat mit nem gesetztem Passwort absolut nix zu tun!!!

=> neben dem gesetztem Passwort ist da relativ sicher auch das Mainboard hin und auch der Akku, du hast da ne absolute Müllkiste gekauft!

bei Antwort benachrichtigen
Systemcrasher Alpha13

„http://dogber1.blogspot.de/2009/05/table-of-reverse-engineered-bios.html ist ne kleine Chance und wer sich ne Kiste mit ...“

Optionen
Da kauft man gebrauchte Businesskisten und dann gibts so nen Scheiß auch nicht!

Es ist eine gebrauchte Buissiness-Kiste, ich hab sie aber nicht gekauft, sondern geschenkt bekommen, wurde dem Schenker von der Firma übereignet.

Und der Vorbesitzer (der wohl das PW gesetzt hatte) ist nicht mehr in der betreffenden Firma.

=> neben dem gesetztem Passwort ist da relativ sicher auch das Mainboard hin und auch der Akku, du hast da ne absolute Müllkiste gekauft!

Das Gerät funzt ansonsten einwandfrei und der Akku nebst Mainboard und BIOS-Batterie ebenso, Und zwar über ein halbes Jahr lang.

Erst kürzlich trat dieses Problem auf, und zwar "aus heiterem Himmel" (s.o.).

Das Gehäuse weist keinerlei Beschädigungen auf, ein defektes Mainboard kann man praktisch ausschließen, zumal der Selbstest das auch hätte merken müssen.

 

Daß ein BIOS-PW nicht zurückgesetzt werden kann, merkt man erst, wenn das Problem besteht. Vorher kommt man als normaler Mensch nämlich gar nicht auf die Idee, daß dem so sein könnte.

Null Toleranz f?r Intoleranz
bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 Systemcrasher

„Es ist eine gebrauchte Buissiness-Kiste, ich hab sie aber nicht gekauft, sondern geschenkt bekommen, wurde dem Schenker ...“

Optionen

Jeder mit Erfahrung guckt sofort bei ner gebraucht gekauften Kiste nach ob da ein Passwort gesetzt ist!

Zudem installiert jeder mit wirklich Erfahrung auf ner gebrauchten Kiste zuerst das OS neu und stößt man sowort auf das Passwort...

Da entfernt man die Bios Batterie, nimmt ne Büroklammer und schließt dann beide Kontakte der Bios Batterie im Sockel des Mainboards kurz und guckt...

Sonst ist da ein neues Mainboard fällig und zwar sowas von definitiv!

Bei nem geschenktem Gaul kann man natürlich auch das Mainboard backen und gucken!

https://www.hardwareluxx.de/community/f326/bildschirm-bleibt-schwarz-1190177.html

Ist da schon mehr als nur ne Mini Chance.

https://www.ebay.de/itm/Dell-Latitude-E6510-Mainboard-Motherboard-NAL20-LA-5571P-/253393593308?_trksid=p2385738.m4383.l4275.c10

Ein "neues" Mainboard zu kaufen ist da schon sehr grenzwertig...

Für die Kiste gibts bei Schrottbay auch in dem Zustand schon noch einige €!

bei Antwort benachrichtigen
Systemcrasher Alpha13

„Jeder mit Erfahrung guckt sofort bei ner gebraucht gekauften Kiste nach ob da ein Passwort gesetzt ist! Zudem installiert ...“

Optionen
Zudem installiert jeder mit wirklich Erfahrung auf ner gebrauchten Kiste zuerst das OS neu und stößt man sowort auf das Passwort...

Zumindest Mint 18.2 und 18.3 lassen sich problemlos installieren, auch ohne daß irgendeine BIOS-PW-Abfrage erscheint.

Das merkt man erst, wenn man ins BIOS geht.

Da entfernt man die Bios Batterie, nimmt ne Büroklammer und schließt dann beide Kontakte der Bios Batterie im Sockel des Mainboards kurz und guckt...

Das ist das Einzige, was bzgl. BIOS-PW noch nicht probiert wurde.

Habe aber irgendwo gelesen, daß genau das bei Dell NICHT geht (jedenfalls hab ich das so in Erinnerung, werde es aber trotzdem testen - Versuch macht "kluch").

Wie lange muß die Sache kurzgeschlossen bleiben? Reicht ne Sekunde?

Null Toleranz f?r Intoleranz
bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 Systemcrasher

„Zumindest Mint 18.2 und 18.3 lassen sich problemlos installieren, auch ohne daß irgendeine BIOS-PW-Abfrage erscheint. Das ...“

Optionen

10s und ein CMOS-Clear hilft da beim Passwort natürlich definitiv nicht, beim Zeit und Datums Problem mit Glück aber schon!

Und kapiert, was Ich geschrieben habe, hast du sowas von definitiv nicht...

bei Antwort benachrichtigen
Systemcrasher Alpha13

„10s und ein CMOS-Clear hilft da beim Passwort natürlich definitiv nicht, beim Zeit und Datums Problem mit Glück aber ...“

Optionen
10s und ein CMOS-Clear hilft da beim Passwort natürlich definitiv nicht, beim Zeit und Datums Problem mit Glück aber schon!

So, hatte nach längerer Zeit mal wieder ein paar Minuten für das Teil.

Batterie ausgebaut und geprüft: Zeigt 3V an, funzt also.

Kontakte kurzgeschlossen und gebootet.

Datum/Zeit als root eigegeben, neu gestartet.

Zeit/Datum wieder falsch.

Lichtblick: Hat sich nach kurzer Zeit übers Internet automatisch aktualisiert.

Damit kann ich leben.

Auf Akku-Betrieb bin ich nicht zwingend angewiesen, nutze das Teil ohnehin nur zu Hause.

Und kapiert, was Ich geschrieben habe, hast du sowas von definitiv nicht...

Stimmt: Ich habe nicht kapiert, was Du DAMIT gemeint hast....

Nach wie vor halte ich ein def. Mainboard für unwahrscheinlich.

Null Toleranz f?r Intoleranz
bei Antwort benachrichtigen
Systemcrasher

Nachtrag zu: „So, hatte nach längerer Zeit mal wieder ein paar Minuten für das Teil. Batterie ausgebaut und geprüft: Zeigt 3V an, ...“

Optionen
Zeit/Datum wieder falsch. Lichtblick: Hat sich nach kurzer Zeit übers Internet automatisch aktualisiert.

Obwohl jetzt ein paar tage ohne Netzstrom, die richtige Uhrzeit war sofort da, sogar richtig auf Sommerzeit.

Problem damit gelöst. Danke nochmal.

Und das mit dem Akku geh ich irgendwann mal an.... oder auch nicht. ;)

Null Toleranz f?r Intoleranz
bei Antwort benachrichtigen
karhund Systemcrasher

„Bios-Batterie ist getauscht. Vorgegangen, wie Du oben beschrieben hast. Nur: Das Blinken ist immer noch da, Akku liefert ...“

Optionen

[Lösung für alle die auf Lösungssuche auf diese Forenleiche stossen:]

1. Ich entsperrte mein BIOS vom E6510 mit dem DellBiosPWReset.rar von einer Schweizer Seite von einem gewissen Murawski - Das dortgenannte Tool stammt von einem Russen.

Funktionierte beim dritten Versuch als ich checkte, daß es für die QWERTY Tastatur war.

2. Nicht jedes Netzteil kann den 6510-Akku laden. Die Dell-Version mit 6,7 Ampere kanns. Die 3,4 Ampere Version von HP passt nur zum Betrieb ohne Akku laden.

Zum Akkuzustand: BatteryInfoView

Erkennt die meisten Dell-Akku Hersteller und Ladezustand, wenige Akkus bleiben anonym, und werden dennoch geladen.

Vorsicht vor Basteleien im Akku, blindes Umlöten geht nicht, setzt das BMS aus und erhöht die Brandgefahr - Nur für Profis.

3. Zeit/Datum sync geht bei Windows auch direkt "Mit einem Internetserver synchronisieren"

bei Antwort benachrichtigen