Mainboards, BIOS, Prozessoren, RAM 27.254 Themen, 123.494 Beiträge

"Driver Free Hardware" -Moderne Alternative zum Treiber?

Xdata / 7 Antworten / Baumansicht Nickles

Noch moderner als Treiber ist Driver Free Hardware

Die meiste Hardware kann das fast alles ganz  alleine,
ohne extrem umfangreiche Treiber die ja nur Software sind.

Das direkte Funktionieren von Apple Computern,
was deren Erfolg in Bezug auf ad hoc funktionieren ausgemacht hat,
ist es - weitgehend Driver Free zu sein.

Der Vorteil von Apple nur wenige Mainboards bzw. Geräte zu haben
zählt in der modernen Zeit nicht mehr.
Extrem umfangreiche Treiber sind anachronistisch.

Wer es schon mal geschafft hat Grafiktreiber mit einer winzigen inf Datei
statt mit einem die SSD füllenden  ausführbaren Treiber zu installieren
weiß was gemeint ist.

Mehr noch:

solche Objekte funktionieren auch mit jedem Betriebssystem
solange die Hardware des betreffenden Gerätes das auch so kann.

Ein Biosupdate informiert auch nur die unterliegende Elektronik
über andere neue Dinge zum Beispiel eine aktuelle CPU.

Ein User  hat eine riesige alte Profikarte absturzfrei hinbekommen
durch systemnahe Einträge in ein modernes Windows.

Da existieren garkeine Treiber mehr
obwohl eine Grafikkarte das unterliegende BS nicht unbedingt braucht.

Bei einer  AsRock 6600 CLD musste ich auch tricksen
da anscheinend kein direker treibe mehr für Windows 8.1 existiert.
Wie weiß ich garnicht mehr ..

bei Antwort benachrichtigen
Borlander Xdata „"Driver Free Hardware" -Moderne Alternative zum Treiber?“
Optionen

Extrahiert aus Windows user umbenennen oder ganz neu?

(Aus irgendeinem Grund fehlt die Info direkt am Posting)

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Xdata „"Driver Free Hardware" -Moderne Alternative zum Treiber?“
Optionen
Das direkte Funktionieren von Apple Computern, was deren Erfolg in Bezug auf ad hoc funktionieren ausgemacht hat, ist es - weitgehend Driver Free zu sein.

Das Zauberwort heißt Class Compliance.

Ich würde jetzt nicht meine Hand dafür ins Feuer legen, dass an einem Mac beliebige externe Hardware ohne Treiberinstallation läuft, aber zumindest im Musik-Bereich ist Class Compliance recht verbreitet. Wenn man etwa ein Audio- oder MIDI-Interface kauft, läuft es normalerweise ohne Treiberinstallation, sozusagen "out of the box".

AFAIK liegt das daran, dass die meisten Geräte kompatibel sind zu Core Audio, dem Satz von Programmierschnittstellen für die interne Audioverarbeitung in Echtzeit. Mehr darüber hier:

https://de.wikipedia.org/wiki/Core_Audio, und auch hier:
https://de.wikipedia.org/wiki/Audio_Unit

CU
Olaf

"Das sind Leute, die von Tuten und Ahnung keine Blasen haben" (ein Reporter auf die Frage nach der politischen Bildung des typischen Anhangs von Donald Trump)
bei Antwort benachrichtigen
Xdata Olaf19 „Das Zauberwort heißt Class Compliance. Ich würde jetzt nicht meine Hand dafür ins Feuer legen, dass an einem Mac ...“
Optionen

Danke für die Info und die Links.

Wenn es geht Geräte Meist Grafikkarten mit nur einer Kleinen .inf als Treiber zu versorgen
ist ein Treiber ansich auch gut.

Der Hammer war ein rotes Sony Handy das nur mit einer Flut von Treibern am PC lesbar war oder so..

bei Antwort benachrichtigen
Borlander Xdata „"Driver Free Hardware" -Moderne Alternative zum Treiber?“
Optionen
Noch moderner als Treiber ist Driver Free Hardware

Wo hast Du diesen Begriff eigentlich aufgetan? Wenn Du bei Google suchst, dann findest Du diesen Thread hier ganz vorne.

Ohne irgendeine Form von Treiber läuft gar nichts. Aus Nutzersicht hat es aber natürlich einen riesigen Einfluss ob manuell ein Treiber installiert werden muss.

Im einfachsten Fall brauchen die Geräte keinen speziellen Treiber, weil sie gewissen Standards folgen (z.B. bei USB in Form von Human Interface Devices für Mäuse und Tastaturen, oder Mass Storage Devices für USB-Sticks und anderen Datenträgern) und somit die immer im Betriebssystem vorhandenen Treiber eingesetzt werden können. Dann gibt es noch den Fall, dass der spezielle Gerätetreiber schon beim Betriebssystem mitgeliefert wird (weil das Gerät entsprechend verbreitet ist), oder durch Updates automatisch nachgeliefert wird, oder durch Software-Repositories des OS-Anbieters ggf. auch zusammen mit dem Hardwareanbieter automatisch bezogen werden können.

Viele Geräte bieten auch ohne speziellen Treiber schon Basisfunktionen. Grafikkarten können auch schon mit Standardtreibern ein Bild liefern. Für erweiterte Funktionen und optimale Leistung benötigt man dann allerdings den korrekten Treiber.

Und dann muss man auch noch mal überlegen was eigentlich wirklich zu einem Treiber gehört. Wenn Dir ein GB Software installiert wird, dann steckt das deutlich mehr drin als nur der Treiber. Häufig auch viel nutzloses Zeugs. Bei moderner Hardware kann man oder muss man oft auch noch eine Firmware auf das jeweilige Gerät laden, die dann als Teil des Treibers mit geladen wird.

bei Antwort benachrichtigen
Xdata Borlander „Wo hast Du diesen Begriff eigentlich aufgetan? Wenn Du bei Google suchst, dann findest Du diesen Thread hier ganz vorne. ...“
Optionen

.. Habe ich mich neulich selber schon gefragt, vielleicht war es  die Werbung eines Sticks mit Soundkarte,
der  angeblich mit Linux und Windows ohne Treiber funktionieren sollte.
Driver Free dann nur ein WerbeSlogan.

Bei normalen  USB Sticks wird ja auch kein extra Treiber verlangt.

Beim Apple LapTop eines Users aus Österreich der viel  Fotografiert
war wohl bisher auch keiner erforderlich.
In Bezug auf die Foto  Hardware.

Vielleicht schon in den Kerneln der BS drin.

Dein Hinweis .. was eigentlich wirklich zu einem Treiber gehört ..
ist wohl das was treffend ist.

Der Fall mit dem betagten roten  Sony Smartphone ist eher ein krasser Fall.
Es solten da nur Daten gelesen und auf Festplatte Transferiert werden.
Dies ging anscheinend erst nachdem viel  Ja ..nutzloses Zeugs installiert war.

Bei Grafikkarten  sind die Treiber besonders umfangreich
falls die vom Windows 11 mal
nicht gleich installiert werden.

Dein Stichwort was eigentlich wirklich zu einem Treiber gehört
trifft es genau.

Es ist ja nicht falsch gleich auch Tools der betreffenden Grafikkarte zu haben,
erstmal nur der echte Treiber aber Ressourcenschonender.

bei Antwort benachrichtigen
Borlander Xdata „.. Habe ich mich neulich selber schon gefragt, vielleicht war es die Werbung eines Sticks mit Soundkarte, der angeblich mit ...“
Optionen
Bei normalen  USB Sticks wird ja auch kein extra Treiber verlangt.

Das ist heute so. Früher in der Anfangszeit musste man tatsächlich noch einen Treiber für USB Mass Storage Devices installieren. Inzwischen haben den natürlich alle Systeme von Haus an Board.

.. Habe ich mich neulich selber schon gefragt, vielleicht war es  die Werbung eines Sticks mit Soundkarte, der  angeblich mit Linux und Windows ohne Treiber funktionieren sollte.

Das wird für moderne Systeme auch so passen, da es auch für Audio-Geräte-Klassen einen Standardtreiber gibt. Kommt z.B. auch zum Einsatz, wenn Du einen Monitor mit Lautsprechern über DP anschließt.

Beim Apple LapTop eines Users aus Österreich der viel  Fotografiert war wohl bisher auch keiner erforderlich. In Bezug auf die Foto  Hardware.

Sofern Du nicht die Kamera steuern willst ist das auch einfach Mass Storage.

bei Antwort benachrichtigen
Xdata Borlander „Das ist heute so. Früher in der Anfangszeit musste man tatsächlich noch einen Treiber für USB Mass Storage Devices ...“
Optionen

Die aktuelle neue Intel Grafikkarte ist ein Hinweis ..
ohne Treiber allein geht nicht.

Mein Fehler war so die das intern alleine kann.
Irgendeine Info vom BS oder der Umgebung muss ja installiert werden.

Ein Bitcoin Array hat bestimmt auch Treiber, die Autonomie Grafikkarten täuscht  wohl ..

bei Antwort benachrichtigen