Mainboards, BIOS, Prozessoren, RAM 27.147 Themen, 122.145 Beiträge

USB-Ports frieren sporadisch ein

InvisibleBot / 9 Antworten / Baumansicht Nickles

Hallo,

Hab an einem PC mit einem ASRock Z390 Pro4 Mainboard unter Windows 10 Pro 64Bit , Version 1809 das Problem, dass die USB-Ports sporadisch & häufig kurz "einfrieren".

Ich merke das daran, dass sich die Maus mal kurz nicht bewegen lässt, ein Klick nicht übertragen wird, beim Schreiben eines Textes plötzlich zwischendurch ein paar Buchstaben fehlen, die ich aber definitiv gedrückt hab, oder ein Buchstabe plötzlich 10mal dasteht. Tja, und natürlich beim Spielen, wo ich irgendwo runterfalle oder draufgehe weil Maus/Tastatur/Gamepad mal kurz nicht reagieren.

Das tritt in unregelmäßigen Abständen auf, manchmal 2-3mal pro Minute, machmal bemerke ich 10 Minuten lang nichts. Was aber nicht heißt, dass es da nicht aufgetreten ist, möglicherweise fiel die Freezes da bloß nicht mit einer Aktion meinerseits zusammen. Dauert immer bloß 1-3 Sekunden, ist aber EXTREM NERVIG.

Hab schon nach dem Problem gegoogelt und sehr viele Foren gefunden, wo Leute identische Probleme haben. Da wird empfohlen den Schnellstart von Windows 10 abzuschalten, im Gerätemanager und den Energiespareinstellungen von Win10 USB-Geräten und Hubs/Ports das Energiesparen zu verbieten. Einigen hat das offenbar geholfen, bei mir bringen all diese Maßnahmen aber gar nichts.

Die USB-Treiber scheinen aktuell zu sein, obwohl es welche von Microsoft sind (Version 1.10) - neuere findet Windows nicht und ich bei Intel und AsRock auch nicht.

Hat jemand noch einen Tipp?

- Beat the machine that works in your head! -
bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 InvisibleBot

„USB-Ports frieren sporadisch ein“

Optionen

https://www.asrock.com/MB/Intel/Z390%20Pro4/index.asp#BIOS

Das neueste Bios ist da schon drauf?

Außerdem sollte der INF driver ver:10.1.17968.8131_Public drauf:

https://www.asrock.com/MB/Intel/Z390%20Pro4/index.asp#Download

bei Antwort benachrichtigen
InvisibleBot Alpha13

„https://www.asrock.com/MB/Intel/Z390 20Pro4/index.asp BIOS Das neueste Bios ist da schon drauf? Außerdem sollte der INF ...“

Optionen

BIOS ist Version 1.60. Die neueren wollte ich eigentlich nicht installieren, weil dabeisteht man kann da kein Downgrade mehr machen. Naja, ich probiers morgen mal. Aktuell hat Windows gerade angefangen die Version 1903 zu installieren.

Der INF-Treiber ist schon drauf.

- Beat the machine that works in your head! -
bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 InvisibleBot

„BIOS ist Version 1.60. Die neueren wollte ich eigentlich nicht installieren, weil dabeisteht man kann da kein Downgrade ...“

Optionen

Nach der Installation von 1903 muß der INF-Treiber = Intel Chipsatztreiber natürlich auch wieder installiert werden.

bei Antwort benachrichtigen
InvisibleBot Alpha13

„Nach der Installation von 1903 muß der INF-Treiber Intel Chipsatztreiber natürlich auch wieder installiert werden.“

Optionen

Wollte heute das BIOS updaten und hab dabei festgestellt, dass das Problem wohl noch weiter reicht. Das BIOS friert nämlich spätestens 30 Sekunden nach Aufruf komplett ein, das heißt selbst wenn ich es von Windows heraus update, kann ich es anschließend nicht mehr konfigurieren. (SecureBoot, Speicherprofil etc.) Es sei denn die Probleme würden durch das Update behoben, aber das ist mir zu unsicher. Hab jetzt erstmal eine Supportanfrage an AsRock gestellt, was die dazu meinen.

Das Update auf 1903 lief problemlos, hatte aber keinen Einfluss auf die o.g. Fehler. Die INF-Treiber hatte ich schon wieder drauf.

Witzigerweise sind von den Freezes auch nur die Eingabegeräte betroffen, meine USB-Soundkarte spielt nämlich auch dann fröhlich und störungsfrei weiter, wenn Maus oder Tastatur hängen.

- Beat the machine that works in your head! -
bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 InvisibleBot

„Wollte heute das BIOS updaten und hab dabei festgestellt, dass das Problem wohl noch weiter reicht. Das BIOS friert ...“

Optionen

https://www.biosflash.com/bios-cmos-reset.htm

per 10 Cent Stück würde Ich da immer machen.

bei Antwort benachrichtigen
Edgar Rau InvisibleBot

„USB-Ports frieren sporadisch ein“

Optionen

Hallo, ich hatte das gleiche Problem.

Nachdem ich testweise die Maus gewechselt hatte, war das Problem behoben.

Maus und Tastatur sind aus heiterem Himmel eingefroren, da half bei mir nur ein Neustart.

Einen Versuch ist es jedenfalls wert.

Viel Erfolg und Gruß

Edgar

bei Antwort benachrichtigen
InvisibleBot Edgar Rau

„Hallo, ich hatte das gleiche Problem. Nachdem ich testweise die Maus gewechselt hatte, war das Problem behoben. Maus und ...“

Optionen

Danke für den Tipp, werde ich mal versuchen. Der AsRock-Support vermutet auch, dass entweder eins meiner USB-Geräte defekt ist oder ich 2 Geräte hab, die sich nicht vertragen.

- Beat the machine that works in your head! -
bei Antwort benachrichtigen
InvisibleBot

Nachtrag zu: „USB-Ports frieren sporadisch ein“

Optionen

So wie es aussieht, habe ich den Übeltäter gefunden. Es ist mein KVM-Switch. Den hatte ich eigentlich von vornherein ausgeschlossen, weil der andere PC am Switch keine Probleme mit Maus oder Tastatur hat.

Werd mal das Mainboard-BIOS und die Firmware des Switches updaten und dann noch mal probieren.

- Beat the machine that works in your head! -
bei Antwort benachrichtigen
InvisibleBot

Nachtrag zu: „So wie es aussieht, habe ich den Übeltäter gefunden. Es ist mein KVM-Switch. Den hatte ich eigentlich von vornherein ...“

Optionen

So, nach 2 Wochen testen steht nun fest, was das Problem war - wie schon im vorigen Posting vermutet lag es an meinem KVM-Switch Aten CS783DP. Der hat offensichtlich ein Problem mit Logitech-Mäusen bzw. -Tastaturen, wenn die Mausemulation an ist. (Standardeinstellung) Hab die Firmware jetzt upgedatet und ein wenig herumprobiert, so bald ich die Emulation abschalte ist alles bestens.

Erklärt zwar nicht, warum der andere PC trotz identischer Maus/Tastatur kein Lags hatte, aber egal, Hauptsache es geht jetzt.

Danke allen für die Unterstützung.

- Beat the machine that works in your head! -
bei Antwort benachrichtigen