Mainboards, BIOS, Prozessoren, RAM 27.152 Themen, 122.211 Beiträge

Kann man W10 nur im UEFI Modus booten oder kann man das umstellen

fbe / 60 Antworten / Baumansicht Nickles

Mein ACER 51Pro A517-51GP hat eine InsysdeH20 Setup Utility Version 5.0. Die BIOS Version ist V1.22, VGA BIOS Version: Intel V1051

Weil ich regelmäßig meine Platte mit Acronis clone muß ich das Bios jedes mal von UEFI  nach Legacy umstellen damit ich über USB Linux booten kann. Um W10 zu booten muß das dann wieder rückgängig gemacht werden. 

Kann man Windows so umstellen dass es auch im Legacy Modus booten kann?

fbe

bei Antwort benachrichtigen
einfachnixlos1 fbe

„Kann man W10 nur im UEFI Modus booten oder kann man das umstellen“

Optionen
Kann man Windows so umstellen dass es auch im Legacy Modus booten kann?

Umstellen klar- du mußt es dafür nur im Bios-Modus installieren.

bei Antwort benachrichtigen
fbe einfachnixlos1

„Umstellen klar- du mußt es dafür nur im Bios-Modus installieren.“

Optionen
Umstellen klar- du mußt es dafür nur im Bios-Modus installieren

Und wenn Windows bereits installiert ist?

bei Antwort benachrichtigen
einfachnixlos1 fbe

„Und wenn Windows bereits installiert ist?“

Optionen

Was du versuchen könntest wäre
- mit Rufus einen bootbaren USB Stick für UEFI (No CSM) erstellen mit
- einer vorher erstellten AcronisBootableMedia.iso

(Ich benutze kein UEFI, kann da nicht weiterhelfen.)

bei Antwort benachrichtigen
fbe einfachnixlos1

„Was du versuchen könntest wäre - mit Rufus einen bootbaren USB Stick für UEFI No CSM erstellen mit - einer vorher ...“

Optionen
Ich benutze kein UEFI, kann da nicht weiterhelfen.)

Einen bootfähigen Stick (e2b) mit Acronis habe ich.

 ....kann da nicht weiterhelfen. Warum antwortest du dann, das macht den Thread nur unübersichtlicher.

@Admin,

Könnt ihr alles was nicht zu meiner Frage gehört bitte in einen anderen Thread auslagern?

Danke.

fbe

bei Antwort benachrichtigen
nemesis² fbe

„Kann man W10 nur im UEFI Modus booten oder kann man das umstellen“

Optionen

https://www.heise.de/ct/artikel/c-t-WIMage-3863074.html

Auch sonst klappt das normalerweise - es muss nur entsprechend umpartitioniert werden und der Bootoader ggf. manuell drauf.

Wenn Acronis nicht mit UEFI klar kommt, ist das alt oder ein Armutszeugnis ...

bei Antwort benachrichtigen
einfachnixlos1 nemesis²

„https://www.heise.de/ct/artikel/c-t-WIMage-3863074.html Auch sonst klappt das normalerweise - es muss nur entsprechend ...“

Optionen

Zumindest schreiben sie, daß sie es ab der version 2015 können.

bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 einfachnixlos1

„Zumindest schreiben sie, daß sie es ab der version 2015 können.“

Optionen
bei Antwort benachrichtigen
einfachnixlos1 Alpha13

„https://nickles.de/forum/windows-10/2019/win10-iso-und-rufus-3-5-secure-boot-539249508.html Aber definitiv nur mit ...“

Optionen
Aber definitiv nur mit deaktiviertem Secure Boot!

Besser ist das, weil...

[...]Some Linux versions are more compatible with Secure Boot than others, and you should be able to disable Secure Boot if necessary[...]

Acronis wird da wohl keine digitale Signierung spendieren.

bei Antwort benachrichtigen
fbe Alpha13

„https://nickles.de/forum/windows-10/2019/win10-iso-und-rufus-3-5-secure-boot-539249508.html Aber definitiv nur mit ...“

Optionen
Aber definitiv nur mit deaktiviertem Secure Boot!

Ich habe es noch nicht geschafft Secure Boot zu deaktivieren. Es läßt sich im Bios nicht anwählen.

bei Antwort benachrichtigen
einfachnixlos1 fbe

„Ich habe es noch nicht geschafft Secure Boot zu deaktivieren. Es läßt sich im Bios nicht anwählen.“

Optionen

Secure Boot aktivieren und deaktivieren

Windows kann unter Umständen startbare Medien von vorherigen Windows-Versionen nicht erkennen. Wenn Sie die Einstellung Secure Boot (Sicherer Start) ändern, sollte das startbare Medium erkannt werden.

Verwenden Sie die folgenden Schritte zum Ändern von Sicherer Start:

  1. Schalten Sie das Gerät vollkommen ab.
  2. Schalten Sie das Gerät ein. Sobald das erste Logo auf dem Bildschirm erscheint, drücken Sie schnell Löschen, um ins BIOS zu gehen.
  3. Wählen Sie mit dem Rechtspfeil Authentication (Authentifizierung).
  4. Mit Secure Boot (Sicherer Start) hervorgehoben, drücken Sie Enter und gehen Sie mit dem Abwärtspfeil auf Disabled (Deaktiviert).
  5. Drücken Sie die Taste F10, um Änderungen zu speichern und das System neu zu starten

oder:

Im Reiter "Security" ein Supervisor Passwort erstellen (gut merken/aufschreiben). Nach Erstellen des Passworts kannst du unter dem Reiter "Boot" den Secure Boot deaktivieren!

bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 einfachnixlos1

„Secure Boot aktivieren und deaktivieren Windows kann unter Umständen startbare Medien von vorherigen Windows-Versionen ...“

Optionen

Das da Secure Boot grau unterlegt ist und sich nicht ändern läßt hat der Hugo natürlich vergessen zu erwähnen!!!

Wenn man ein "Supervisor" Passwort im BIOS vergibt läufts und zwar bei AFAIK allen Acer Kisten...

bei Antwort benachrichtigen
einfachnixlos1 Alpha13

„Das da Secure Boot grau unterlegt ist und sich nicht ändern läßt hat der Hugo natürlich vergessen zu erwähnen!!! Wenn ...“

Optionen

und

hatte ich daraufhin gepostet.

bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 einfachnixlos1

„und hatte ich daraufhin gepostet.“

Optionen

Oder ist da definitiv falsch und zudem leicht zu übersehen.

Ausschließlich ein "Supervisor" Passwort im BIOS zu vergeben ist da zielführend.

bei Antwort benachrichtigen
einfachnixlos1 Alpha13

„Oder ist da definitiv falsch und zudem leicht zu übersehen. Ausschließlich ein Supervisor Passwort im BIOS zu vergeben ...“

Optionen

Na gut, ich hätte besser: Achtung- du mußt zuerst ein .....geschrieben,

aber zu diesem Zeitpunkt darf er sowas nicht überlesen.

bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 einfachnixlos1

„Secure Boot aktivieren und deaktivieren Windows kann unter Umständen startbare Medien von vorherigen Windows-Versionen ...“

Optionen
Schalten Sie das Gerät vollkommen ab.

Was hast du denn da verlinkt?? - Ich kann leider kein kyrillisch - glaub' es mir! Überrascht

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
einfachnixlos1 winnigorny1

„Was hast du denn da verlinkt?? - Ich kann leider kein kyrillisch - glaub es mir!“

Optionen

Das können vermutlich die Wenigsten hier...

Daß der erste Teil meines Posts größtenteils hinfällig war hätte mir bewußt sein müssen, da der TO ja weiß, wie er ins Bios kommt -> bzgl. Schnellstart.

Nur hatte ich vorausgesetzt, daß das in deutsch Lesbare für Interessierte doch durchaus zu verstehen ist, oder nicht?

Das Entscheidende in diesem Fall dürfte allerdings sein:
- Supervisor Paßwort setzen
- BBS Anzeige aktivieren

- in manchen Fällen mußte auch noch "Booten per LAN" aktiviert werden oder die Boot Devices hatten kryptische Bezeichnungen. Die Links dazu kann ich jetzt leider nicht liefern.

bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 einfachnixlos1

„Das können vermutlich die Wenigsten hier... Daß der erste Teil meines Posts größtenteils hinfällig war hätte mir ...“

Optionen
Nur hatte ich vorausgesetzt, daß das in deutsch Lesbare für Interessierte doch durchaus zu verstehen ist, oder nicht?

Das hier ist das einzige, was ich auf der Seite in deutsch lesen kann: "Dieser Artikel bezieht sich nur auf: Iconia Tab A510, A511" und erhellt mich nicht weiter.....

Und was ist BBS? - Band-Betriebssystem? Dachte, sowatt gibbet nicht mehr...... Zwinkernd

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
einfachnixlos1 winnigorny1

„Das hier ist das einzige, was ich auf der Seite in deutsch lesen kann: Dieser Artikel bezieht sich nur auf: Iconia Tab ...“

Optionen

Daß ich den restlichen Text vom Post meine und nicht den Link....

Lassen wir es gut sein, A13 hat es verstanden und von fbe werden wir es hoffentlich noch erfahren Zwinkernd.

bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 winnigorny1

„Das hier ist das einzige, was ich auf der Seite in deutsch lesen kann: Dieser Artikel bezieht sich nur auf: Iconia Tab ...“

Optionen
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 Alpha13

„Man kann auf der Seite schon auf Secure Boot aktivieren und deaktivieren klicken, ist da aber sowas von für die Tonne... ...“

Optionen

Jepp. - Nu hab ich blindes Huhn das auch gefunden. auf meinem Monitor sehe ich, wie ich dachte, die ganze Seite (das Ende ist die Frage, ob das hilreich war oder nicht). Für mich sah das aus, wie das Ende der Seite. War mir nicht klar, dass man da noch weiter runterscrollen kann/soll/muß, haha!

Ja und ist irgendwie für die Tonne. Am besten gefällt mir der letzte der von dir gesetzte Link. Da ist das kurz, bündig und klar beschrieben....

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
fbe einfachnixlos1

„Secure Boot aktivieren und deaktivieren Windows kann unter Umständen startbare Medien von vorherigen Windows-Versionen ...“

Optionen
Secure Boot aktivieren und deaktivieren

Das habe ich alles schon erledigt. Nur ein Passwort habe ich nicht gesetzt.

bei Antwort benachrichtigen
einfachnixlos1 fbe

„Das habe ich alles schon erledigt. Nur ein Passwort habe ich nicht gesetzt.“

Optionen
Nur ein Passwort habe ich nicht gesetzt.

Da der Thread nicht abgehakt ist- wurde denn inzwischen mal ein Passwort gesetzt?
Hat sich das Problem andersweitig gelöst?

bei Antwort benachrichtigen
fbe einfachnixlos1

„Da der Thread nicht abgehakt ist- wurde denn inzwischen mal ein Passwort gesetzt? Hat sich das Problem andersweitig gelöst?“

Optionen
wurde denn inzwischen mal ein Passwort gesetzt?

Nein, ich habe noch keine Zeit gehabt. Es funktioniert ja auch ohne ist nur umständlicher weil einige Klicks mehr erforderlich sind.

Bei meinem ASUS Board ist das einfacher. Beim Einschalten F8 drücken und ich kann das BOOtdevice auswählen.

bei Antwort benachrichtigen
einfachnixlos1 fbe

„Nein, ich habe noch keine Zeit gehabt. Es funktioniert ja auch ohne ist nur umständlicher weil einige Klicks mehr ...“

Optionen
Bei meinem ASUS Board ist das einfacher. Beim Einschalten F8 drücken und ich kann das BOOtdevice auswählen.

Und das geht bei nem Acer nicht?

bei Antwort benachrichtigen
fbe einfachnixlos1

„Und das geht bei nem Acer nicht?“

Optionen
Und das geht bei nem Acer nicht?

Bei meinem muss ich jedesmal von UEFI auf legacy umschalten.

bei Antwort benachrichtigen
einfachnixlos1 fbe

„Bei meinem muss ich jedesmal von UEFI auf legacy umschalten.“

Optionen

Der Sinn von "Secure Boot" ist dir bekannt?

Falls ja, musst du es
- deaktivieren

und u.U. (also falls in deinem Bios vorhanden) noch

- das BBS-Auswahlmenue per F12 aktivieren!

BBS = BiosBootSelect für temporäres Booten um nicht erst umständlich im Bios die Bootreihenfolge ändern zu müssen.

Für Lernbegierige:

https://www.heise.de/ct/ausgabe/2013-15-Loesungen-fuer-haeufige-UEFI-Pannen-2319431.html

bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 fbe

„Ich habe es noch nicht geschafft Secure Boot zu deaktivieren. Es läßt sich im Bios nicht anwählen.“

Optionen

https://www.youtube.com/watch?v=nROu6R5XLqA

https://superuser.com/questions/1324323/how-to-disable-secure-boot-on-an-acer-aspire-3-laptop

"UEFI-Installer: ich musste zunächst ein "Supervisor" Passwort im BIOS vergeben, damit ich "secure boot" deaktivieren konnte. Außerdem lief der Installer nicht von alleine los; ich musste erst das Bootmenü (für F12) im BIOS aktivieren und so manuell den USB-Stick auswählen. Danach lief alles rund."

https://wiki.debianforum.de/Acer_Aspire_5_A517-51

https://www.google.com/search?client=firefox-b-d&q=Acer+A517-51+Secure+Boot

!!!

Du bist definitiv ein Hugo, der nie Googlen lernen wird und das auch nicht will!!!

bei Antwort benachrichtigen
fbe Alpha13

„https://www.youtube.com/watch?v nROu6R5XLqA ...“

Optionen
Du bist definitiv ein Hugo, der nie Googlen lernen wird und das auch nicht will!!

Passt auf dich! Ich bin der falsche Adressat!

fbe

bei Antwort benachrichtigen
fbe einfachnixlos1

„Zumindest schreiben sie, daß sie es ab der version 2015 können.“

Optionen
Zumindest schreiben sie, daß sie es ab der version 2015 können.

Meine Version ist von 2015.

bei Antwort benachrichtigen
nemesis² einfachnixlos1

„Zumindest schreiben sie, daß sie es ab der version 2015 können.“

Optionen
Zumindest schreiben sie, daß sie es ab der version 2015 können.

Wie sieht es mit einem Acronis-Rettungsmedium auf Win-PE-Basis aus? Das ist für UEFI eher geeignet.

Ich habe selbst mal fix den umgekehrten Weg ausprobiert, teils zugemüllte Platte auf GPT umgestellt, Win10-Partition (wie noch alle bei mir auf BIOS/MBR-Basis) zurückgespielt, ESP erstellt (... und als FAT formatiert, weil das doch nicht automatisch geschieht ...), den Bootloader neu drauf (bcdboot x:\windows /s y: /f UEFI) und dann das BIOS auf UEFI umgestellt und schon hat Win10 im UEFI-Modus gebootet.

Der umgekehrte Weg ist praktisch noch einfacher, möglicherweise mangelt es dir aber an einem geeigneten Rettungsmedium (auf Win-PE-Basis! Auch mit TrueImage!) oder einem Tessystem (2. funkionsfähiges Win10 auf andere Platte).

Falls du weder das eine, noch das andere hast, dann nimm eine leere HDD (als MBR partitionieren), dort möglichst eine 100 MB NTFS (Boot-)Partition erstellen (... ja, es ginge auch ohne ...) und aktiv setzen. Jetzt spielst du ein vorhandes Image - nur der Windows10-Partition - mit Acronis auf diese HDD. Dazu brauchst du kein Bootmedium, das geht auch mit unter Windows installiertem True Image. Das rückgespielte Windows bekommt Buchstaben X: und die Bootpartition Y: (ich hoffe, die ist wirklich aktiv gesetzt).

In der CMD (mit Admin-Rechten) kommt dann:

"bcdboot x:\windows /s y: /f BIOS"

Hat es geklappt, steht da was von .... Startdateien erstellt ...

Jetzt kannst du im BIOS auf CSM/BIOS-Modus umstellen und von der Hilfsplatte booten.

Hat das geklappt, dann von der Hilfsplatte (Win10 mit MBR/BIOS-Modus) ein Image erstellen und später auf die Original-HDD/SSD spielen (die vorher ggf. löschen). Jetzt solltest du einen ganze Weile ohne UEFI auskommen ...

Das ganze kann man natürlich viel einfacher in einem Rutsch mit einem geeigneten Bootmedium durchziehen, nur muss man das erst mal haben.

bei Antwort benachrichtigen
einfachnixlos1 nemesis²

„Wie sieht es mit einem Acronis-Rettungsmedium auf Win-PE-Basis aus? Das ist für UEFI eher geeignet. Ich habe selbst mal ...“

Optionen

Nabend nemesis²,

hab das obige nur mal kurz mit einer Crucial-ATIH free Lizenz einer SSD erstellt.
Da der TO ja auch nur Bedarf an einer bootbaren ATIH Rescue CD für UEFI hat war dies die schnellste und einfachste Variante dafür.

möglicherweise mangelt es dir aber an einem geeigneten Rettungsmedium (auf Win-PE-Basis! Auch mit TrueImage!)

Download vom ADK läuft schon, die Erstellung schaffe ich wohl erst die Tage....

einem Tessystem (2. funkionsfähiges Win10 auf andere Platte).

Wäre mit einer Test-SSD machbar.

Win10-Partition (wie noch alle bei mir auf BIOS/MBR-Basis)

Bei mir ebenfalls und da müßte ich erstmal das Bios umstellen da ich nur einen UEFItauglichen PC habe. Beim 1. Versuch vor einiger Zeit kam ich da hinterher ganz schön ins Schwitzen ;-) - so ohne Erfahrung/Übung- also mit der orig. Win7 Installation.

cyl

bei Antwort benachrichtigen
nemesis² einfachnixlos1

„Nabend nemesis², hab das obige nur mal kurz mit einer Crucial-ATIH free Lizenz einer SSD erstellt. Da der TO ja auch nur ...“

Optionen
kurz mit einer Crucial-ATIH free Lizenz einer SSD

Genau die habe ich auch und es klappt auch ohne ADK (mit ADK gibt es meist mehr Auswahl an Optionen). Der so erstellte Stick bootete am Test-Board auch mit aktivem Secure Boot (Win10 WHQL an und extra CSM aus). Damit werden nur noch Bootmedien (GPT-Testplatte + der neue Acronis-Stick) die wirklich nur im UEFI-Modus booten angezeigt.

... die 2016er WD-Edition von ATI wollte nur ein Standard-ISO-(Linux)Bootmedium erstellen und das PE-Bootmedium wird nur in der kostenpflichtigen Version angeboten ...

bei Antwort benachrichtigen
einfachnixlos1 nemesis²

„Genau die habe ich auch und es klappt auch ohne ADK mit ADK gibt es meist mehr Auswahl an Optionen . Der so erstellte ...“

Optionen
Genau die habe ich auch und es klappt auch ohne ADK

Genau so ist es und bis zum Auswahlmenue komme ich damit ja auch.

Der so erstellte Stick bootete am Test-Board auch mit aktivem Secure Boot (Win10 WHQL an und extra CSM aus).

Da ich wie gesagt UEFI bisher noch nicht nutzte kann ich zum aktiven Secure Boot nix sagen und ein Linux.iso habe ich bisher noch nicht erstellt, kommt aber vielleicht noch.

Wenn es denn klappt- umso besser und auch hinsichtlich diverser Rescue CDs/DVDs wenn die Geräte mit Bios-UEFI Variante mal ausgestorben sind.

bei Antwort benachrichtigen
nemesis² einfachnixlos1

„Genau so ist es und bis zum Auswahlmenue komme ich damit ja auch. Da ich wie gesagt UEFI bisher noch nicht nutzte kann ich ...“

Optionen

Die UEFI-Geschichte ist doch ziemlich kompliziert mit den verstreuten Optionen. Gestern war doch noch kein Secure Boot aktiv (... da war noch eine Option im BIOS), heute aber defintiv und das Acronius-Bootmedium - wieder der Stick, diesmal aber auf Linux-Basis hat defintiv davon gebootet. Im UEFI-Modus gibt es da noch ein kleines, textbasiertes Auswahlmenü. Im BIOS-Modus (CSM aktiv) hat der gleiche (Acronis-Linux-)Stick auch gebootet - nur kommt da ein grafisches Auswahlmenü.

Das ist aber alles egal un erklärt, warum es bei der Erstellung eines Bootmediums (vom Imager etc.) nur manchmal eine Auswahloption BIOS oder UEFI gibt - meist funktioniert das Medium problemlos in beiden Varianten wie es auch sein soll. Und damit wäre die Option überflüssig.

bei Antwort benachrichtigen
fbe nemesis²

„Wie sieht es mit einem Acronis-Rettungsmedium auf Win-PE-Basis aus? Das ist für UEFI eher geeignet. Ich habe selbst mal ...“

Optionen
Das ganze kann man natürlich viel einfacher in einem Rutsch mit einem geeigneten Bootmedium durchziehen, nur muss man das erst mal haben.

Ich habe einen e2b (easy to boot) Stick mit Acronisbootablemedia.iso über den ich meine SSD Platten clone.

Funktioniert einwandfrei seit Jahren bei meinem ASUS Desktop. Ichrufe mit F8 das Bootmenü auf, wähle den Bootstick aus und Clone die gewünschte Platte. Nach dem Shutdown bootet W10 wie gewohnt.

bei meinem neuen ACER 5Pro muss ich ständig im Bios von UEFI auf Legacy umschalten um mit Acronis zu klonen. Beim ACER Laptop  muss ich über F2 dasBios aufrufen und von UEFI nach Legacy umschalten und nach Abschluß des Clonevorgangs alles im Bios wieder von Legacy auf UEFI umstellen. Mache ich das nicht meckert W10 beim booten mit "no bootable media"

fbe

bei Antwort benachrichtigen
einfachnixlos1 fbe

„Ich habe einen e2b easy to boot Stick mit Acronisbootablemedia.iso über den ich meine SSD Platten clone. Funktioniert ...“

Optionen
Ich habe einen e2b (easy to boot) Stick mit Acronisbootablemedia.iso über den ich meine SSD Platten clone. Funktioniert einwandfrei seit Jahren bei meinem ASUS Desktop.

Welches Partitionsschema läuft denn auf der Platte/SSD deines Asus Desktops?

Wenn ich mir das so durchlese...?

UEFI-booting using a .imgPTN file

  • You cannot directly UEFI-boot to the E2B Menu system.
  • You can UEFI-boot only AFTER the .imgPTN file has been 'switched-in' and the E2B partition is replaced.

Read more: http://www.easy2boot.com/add-payload-files/e2b-uefi

bei Antwort benachrichtigen
fbe nemesis²

„https://www.heise.de/ct/artikel/c-t-WIMage-3863074.html Auch sonst klappt das normalerweise - es muss nur entsprechend ...“

Optionen
Wenn Acronis nicht mit UEFI klar kommt, ist das alt oder ein Armutszeugnis ..

Acronis kommt mitUEFI klar nur Windows nicht mit Legacy.

bei Antwort benachrichtigen
einfachnixlos1 fbe

„Acronis kommt mitUEFI klar nur Windows nicht mit Legacy.“

Optionen
Acronis kommt mitUEFI klar nur Windows nicht mit Legacy.

Möchtest du das korrigieren?

bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 einfachnixlos1

„Möchtest du das korrigieren?“

Optionen
Acronis kommt mitUEFI klar nur Windows nicht mit Legacy.

Und Acronis 2017 kam bis zur WinVer 1809 auch mit BIOS klar, obwohl es bei mir nach dem Start der Rettungs-CD immer den UEFI Bootloader initialisierte. Nach dem Upgrade auf 1809 konnte ich zwar immer noch ein Image erstellen, aber wenn ich das zurückschrieb, fehlte der MBR und es konnte kein BS gefunden werden. Seitdem muss ich immer mit F12 beinm Starten das "Nicht-UEFI-Laufwerk" auswählen - und natürlich auch beim Zurückschreiben des Images...

Schöne neue Welt....

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
hjb winnigorny1

„Und Acronis 2017 kam bis zur WinVer 1809 auch mit BIOS klar, obwohl es bei mir nach dem Start der Rettungs-CD immer den ...“

Optionen

Gut, dass ich mit dem Mist nix am Hut habe. Da freue ich mich jedesmal wieder drüber, dass ich diese Probleme nicht habe, wenn ich hier lese, wie manche Leute mit dem ollen Windows seit der Version 10 die Kacke am dampfen haben. Und da behaupten doch manche Leute, dass dieses Win10 "das beste Windows aller Zeiten" ist! *LOL* Ich kann mich jedenfalls nicht erinnern, dass es über Win7 seinerzeit soviel Gemotze gab.

Da lobe ich mir mein Linux - und als Klon- bzw. Imagesoftware Clonezilla. Da passt alles und das Zeug macht, was ICH (!!) will....

Das musste jetzt einfach sein. :-))

bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 hjb

„Gut, dass ich mit dem Mist nix am Hut habe. Da freue ich mich jedesmal wieder drüber, dass ich diese Probleme nicht habe, ...“

Optionen
Das musste jetzt einfach sein. :-))

Volles Verständnis. Für mich ist Windows 10 nach anfänglicher verhaltener Freude mittlerweile preiswürdig. Preiswürdig für den Titel "Ausgeprägteste Bananensoftware der Welt"!

Dieses ständige Verteilen neuer Versionen, bevor auch nur die aktuell laufende ausgereift ist.... Dieses ständige Bevormunden, indem nach einem Upgrade viele Einstellungen, die man selbst vorgenommen hat, wieder weg sind. Dieses ständige "Programme und/oder Apps, die ich nicht will, auf meine SSD zu braten, die ich dann mühsam putze und beim nächsten Mal wieder verbraten kriege. - Und das soll dann jemand als Produktiv-System nutzen?

Sind die bei MS noch ganz dicht?

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
hjb winnigorny1

„Volles Verständnis. Für mich ist Windows 10 nach anfänglicher verhaltener Freude mittlerweile preiswürdig. ...“

Optionen
Und das soll dann jemand als Produktiv-System nutzen?

Klar doch! Du sollst!

Ob dir das gelingt oder ob du das kannst, danach fragt niemand - schon gar nicht die Leute in Redmond! Denen ist das schnurzpiepegal. Schließlich sind die Leute auf Windows angewiesen, weil sie es seit 25 Jahren benutzen und nichts anderes kennen und sich ungerne auf ein anderes BS umstellen möchten - da spielen die Aspekte "Faulheit" und "Bequemlichkeit" auch mit eine große Rolle - und das wissen die Windows-Macher ganz genau.......:-(

bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 hjb

„Klar doch! Du sollst! Ob dir das gelingt oder ob du das kannst, danach fragt niemand - schon gar nicht die Leute in ...“

Optionen
weil sie es seit 25 Jahren benutzen

.... eher länger.....

da spielen die Aspekte "Faulheit" und "Bequemlichkeit" auch mit eine große Rolle

Eher weniger. Habe mich ja mit Linux versucht, war aber User der 1. Stunde mit CorelDraw und CorelPhotopaint einen Mac konnte ich mir damals nicht leisten..... und damit arbeite ich daher unter anderem. Das ist unter Linux nicht zum Laufen zu kriegen. Jedenfalls nicht meine aktuelle Version und alle meine Grafiken sind bereits in das Format konvertiert....

Shit happens.

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 winnigorny1

„.... eher länger..... Eher weniger. Habe mich ja mit Linux versucht, war aber User der 1. Stunde mit CorelDraw und ...“

Optionen

Ich verstehe ja, dass Du wg. Corel einen Windows-Rechner betreiben musst.

Was ich nicht verstehe: Wieso machst Du dann ständig die ganze Updaterei mit?

Auf einem Rechner, mit dem man sicher und zuverlässig seine Arbeit erledigen möchte, muss man sich doch nicht permanent von Microsoft dazwischenfunken lassen.

Corel Draw & Corel PhotoPaint laufen doch auch auf Offline-Systemen - warum dieser ganz Windows-Update-Stress, wenn Du damit so unzufrieden bist?

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 mawe2

„Ich verstehe ja, dass Du wg. Corel einen Windows-Rechner betreiben musst. Was ich nicht verstehe: Wieso machst Du dann ...“

Optionen
warum dieser ganz Windows-Update-Stress, wenn Du damit so unzufrieden bist?

1. Muss ich mit dem Rechner ins Netz

2. Will ich mir mit fast 70 Jahren nicht den Stress antun, mich noch auf ein anderes BS einzulassen. Und auf einem Rechner mit Windows10 ein 2. BS im Dual Boot zu haben, würde - für mich - genausoviel Streß bedeuten......

Seit ich gesundheitlich stark eingeschränkt bin, bin ich halt auch ein wenig mutlos geworden.....

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
einfachnixlos1 winnigorny1

„1. Muss ich mit dem Rechner ins Netz 2. Will ich mir mit fast 70 Jahren nicht den Stress antun, mich noch auf ein anderes ...“

Optionen
1. Muss ich mit dem Rechner ins Netz

Das "muss" doch irgendwie jeder PC/User Unentschlossen.

Und auf einem Rechner mit Windows10 ein 2. BS im Dual Boot zu haben, würde - für mich - genausoviel Streß bedeuten......

Es ginge z.B. auch
- Wechselrahmen für 2. SSD mit 2. BS (Mint als Beispiel für FF+Mail)
- das Klonen läuft läuft intern ab
- im Bios Hotplug enablen um eine weitere (?) Sicherungsplatte problemlos zuschalten zu können
- kein Stress mit Dual Boot

Bei den heutigen Startzeiten ist der Wechsel kein Thema mehr und Platz sollte ja bei der Mutter aller Gehäuse vorhanden sein...

bei Antwort benachrichtigen
hjb einfachnixlos1

„Das muss doch irgendwie jeder PC/User . Es ginge z.B. auch - Wechselrahmen für 2. SSD mit 2. BS Mint als Beispiel für FF ...“

Optionen
Wechselrahmen für 2. SSD mit 2. BS

Genau das wollte ich auch schon vorschlagen...

Da könnte man dann immer dann, wenn man gerade mal Zeit hat, die Win-Platte rausnehmen und sich so gaaaaaaanz allmählich ein Linux-System aufbauen, ohne dass man Angst haben müsste, dass man sein geliebtes/notwendiges (??) Windows "zerstört". Einfach immer dann, wenn man Zeit/Lust/Gelegenheit hat, die Platte wechseln und weiter an dem "neuen" System schrauben, bis es stimmt und man alles Notwendige zusammen hat und dann probieren, ob es auch ohne Windows geht - man hat dann ja keine Eile, man kann ja immer wieder auf seine Platte mit dem Windows zurückgreifen - einfach die Linux-Platte rausnehmen, die Windows-Platte einschieben und schon hat man sein Noch-Produktivsystem wieder startklar....

Ich denke, dass das jeder auf die Reihe bringen kann - und sicherer geht es auch nicht. Die ganze Dualbootkacke kann man sich doch sparen und muss man sich nicht antun, wenn man einfach einen Wechselrahmen in die Kiste einbaut.

bei Antwort benachrichtigen
einfachnixlos1 hjb

„Genau das wollte ich auch schon vorschlagen... Da könnte man dann immer dann, wenn man gerade mal Zeit hat, die ...“

Optionen

Moin Heinz,

so sieht's aus und die "sicheren" Downloads kann man ja auch unter Linux vornehmen vorausgesetzt, daß die/seine beiden Windowsprogramme keine zwingend benötigten Updates(Upgrades) mehr brauchen, die man nicht auch lokal installieren kann?

Ich mache das schon seit langer Zeit so.

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 einfachnixlos1

„Das muss doch irgendwie jeder PC/User . Es ginge z.B. auch - Wechselrahmen für 2. SSD mit 2. BS Mint als Beispiel für FF ...“

Optionen
Das "muss" doch irgendwie jeder PC/User

Das muss man aber nicht zwangsläufig mit dem Produktivrechner, mit dem man irgendwelche Grafikarbeiten mit dem Corel-Paket erledigt.

Wenn man darauf angewiesen ist, dass man ein Produktivsystem jederzeit ohne Probleme benutzen kann, muss man die permanente (kurzfristige) Einflussnahme von Microsoft zuverlässig unterbinden.

Ansonsten hat man ständig nur mit den Problemen zu kämpfen, die man ohne die dauernden Upgrades gar nicht hätte.

Für Kommunikationsaufgaben braucht man einen PC, der online ist und der dafür natürlich auch sicher genug ist. Das kann dann eben auch ein Linux-System sein.

Bei den heutigen Startzeiten ist der Wechsel kein Thema mehr

Naja, mich würde das schon stören, wenn ich ständig die Platte wechseln müsste. (Für Testzwecke mache ich das gelegentlich auch, auf meinen Produktivsystemen möchte ich das aber nicht haben.)

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 mawe2

„Das muss man aber nicht zwangsläufig mit dem Produktivrechner, mit dem man irgendwelche Grafikarbeiten mit dem ...“

Optionen
Naja, mich würde das schon stören, wenn ich ständig die Platte wechseln müsste. (Für Testzwecke mache ich das gelegentlich auch, auf meinen Produktivsystemen möchte ich das aber nicht haben.)

.... So geht's mir auch..... Daher warte ich mit den Upgrades immer solange es geht (ein Jahr bei Win10 pro ist der Aufschub ja möglich), in der Hoffnung, dass bis dahin die Fehler beseitigt sind......

BTW: Wie lange kann ich eigentlich längstens mit 1809 rummachen, um noch das Upgrade auf 1903 zu kriegen? - bis zum September, oder länger?

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 winnigorny1

„.... So geht s mir auch..... Daher warte ich mit den Upgrades immer solange es geht ein Jahr bei Win10 pro ist der ...“

Optionen
BTW: Wie lange kann ich eigentlich längstens mit 1809 rummachen, um noch das Upgrade auf 1903 zu kriegen? - bis zum September, oder länger?

Ein Zeitpunkt, ab dem ein Upgrade verweigert wird, ist mir nicht bekannt. Testweise habe ich neulich ein Upgrade von Version 1507 (also die erste Version von Windows 10) auf Version 1903 gemacht - ohne Probleme.

Das Supportende für Version 1809 ist am 12.05.2020. Ab diesem Moment bekommst Du keine Sicherheitspatches mehr.

Da zu diesem Zeitpunkt das Frühjahrsupgrade des Jahres 2020 (Version 2003 ??) evtl. schon verfügbar sein wird, kannst Du also direkt von Version 1809 auf Version 2003 upgraden.

Die auf Version 1809 folgende Version ist die 1903. Diese wurde am 21.05.2019 veröffentlicht. Wenn Du den Maximalzeitraum zum Verzögern ausreizt (365 Tage), würde Dein Windows frühestens ab dem 21.05.2020 anfangen, mit dem Upgrade zu nerven. Wenn Du aber schon vor dem 12.05.2020 das Upgrade installierst, wird dieser Fall aber gar nicht erst eintreten.

Ab Version 1903 muss man das Verzögern von Upgrades (= Funktionsupdates) über eine Gruppenrichtlinie zurücksetzen.

Gruß, mawe2

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
fakiauso einfachnixlos1

„Das muss doch irgendwie jeder PC/User . Es ginge z.B. auch - Wechselrahmen für 2. SSD mit 2. BS Mint als Beispiel für FF ...“

Optionen

Sehe ich insgesamt auch so.

Und selbst als Dualboot ist ein Linux heute schneller auf eine zweite Platte geklatscht als Windows.

Mit Wechselrahmen usw. ist das alles kein Problem und so nebenbei sparte man sich auch noch die zig Verrenkungen gegen das Spionieren von MS und das Gemecker über die "Unzulänglichkeiten" des Systems;-)

Sind aber alles Dinge, die hier schon zigmal angeführt wurden und das wegen eines Programms?

Dazumal es auch unter dem Pinguin genügend Programme für Vektorgrafik gibt, die meist auch mit dem Corel-eigenen Format umgehen können, wenn´s denn unbedingt sein muss...

Alter zählt auch nicht, meine Schwiegereltern sind beide über 80 und kommen auf ihren Kisten mit den parallel installierten Windows/Linux gut zurecht.

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 fakiauso

„Sehe ich insgesamt auch so. Und selbst als Dualboot ist ein Linux heute schneller auf eine zweite Platte geklatscht als ...“

Optionen
Alter zählt auch nicht, meine Schwiegereltern sind beide über 80 und kommen auf ihren Kisten mit den parallel installierten Windows/Linux gut zurecht.

Dann vielleicht Medikamente, die mir auf den Kopp hauen und mich in der Konzentrationsfähigkeit einschränken? Hatte nie Probleme damit, meine Steuererklärung mit WISO zu machen, aber seit ich die Sch..... Medikamtente nehmen muss, sitze ich manchmal davor, wie der Ochs vorm Berg.......

Habe schon genug Probleme und bin ziemlich mutlos.

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
einfachnixlos1 fakiauso

„Sehe ich insgesamt auch so. Und selbst als Dualboot ist ein Linux heute schneller auf eine zweite Platte geklatscht als ...“

Optionen
Alter zählt auch nicht, meine Schwiegereltern sind beide über 80 und kommen auf ihren Kisten mit den parallel installierten Windows/Linux gut zurecht.

Mein Schwiegertiger und ich sind zusammen 164 (einer von uns ü100) und wir kommen  im Großen & Ganzen auch zurecht Cool.
Probleme machen nur seine parallel installierten Füsse Zwinkernd.

bei Antwort benachrichtigen
fishermans-friend fbe

„Kann man W10 nur im UEFI Modus booten oder kann man das umstellen“

Optionen

Imho müßte doch das Acronis Bootmedium, beim Erstellen ne Auswahl haben, ob es da UEFI, oder BIOS starten soll. Ich kenne das vom AOMEI Backupper, da ist es so.

Grüße ff

Wulf Alex, Debian GNU/Linux 3. Auflage "In der Tat ist der Pinguin ein angenehmerer Sympathieträger als ein fliegendes Gebäudeteil, oder ein Stück angebissenes Obst."
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 fishermans-friend

„Imho müßte doch das Acronis Bootmedium, beim Erstellen ne Auswahl haben, ob es da UEFI, oder BIOS starten soll. Ich kenne ...“

Optionen
Imho müßte doch das Acronis Bootmedium, beim Erstellen ne Auswahl haben, ob es da UEFI, oder BIOS starten soll.

Imho auch - aber dem ist leider nicht so. Seit der Version 2017 startet nach dem Neustart mit dem Bootmedium grundsätzlich der UEFI Bootloader. Vor der Winver 1809 hat das aber nichts gemacht. Da wurde dann sogar beim Programmstart afaik sogar der MBR als zu sichernde Datei mit angeboten. Das ging dann auch mit dem Rücksichern.

Aber danach habe ich immer nur beim Zurückschreiben eines Images die Meldung erhalten, dass ich die Sicherung auf ein anderes Laufwerk legen soll. Wählte man das Laufwerk C: und er schrieb die Sicherung zurück ging gar nichts mehr. - Nach dem Neustart gab es kein BS mehr. Man konnte zwar den MBR wiederherstellen, hatte dann aber die ursprüngliche Installation wieder drauf, die man durch die Sicherung ersetzen wollte. - Sprich: Da wurde gar nichts zurückgesichert, sondern ausschließlich der MBR überschrieben....

Das einzige, was funzt, ist beim Neustart mit Medium mit F12 die Bootauswahl aufrufen und dann das Laufwerk, das keine UEFI bezeichnung hat auszuwählen. Und das muss man dann auch machen, wenn man die Sicherung zurückschreiben will.....

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
fbe fishermans-friend

„Imho müßte doch das Acronis Bootmedium, beim Erstellen ne Auswahl haben, ob es da UEFI, oder BIOS starten soll. Ich kenne ...“

Optionen
Imho müßte doch das Acronis Bootmedium, beim Erstellen ne Auswahl haben

Mein Acronis Bootmedium ist die AcronisBootableMedi.iso da habe ich noch nie eine Auswahlmöglichkeit gesehenWeinend

bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 fbe

„Mein Acronis Bootmedium ist die AcronisBootableMedi.iso da habe ich noch nie eine Auswahlmöglichkeit gesehen“

Optionen
da habe ich noch nie eine Auswahlmöglichkeit gesehen

So ist es......

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
nemesis² fbe

„Mein Acronis Bootmedium ist die AcronisBootableMedi.iso da habe ich noch nie eine Auswahlmöglichkeit gesehen“

Optionen
Mein Acronis Bootmedium ist die AcronisBootableMedi.iso da habe ich noch nie eine Auswahlmöglichkeit gesehen

... gibt es nicht, weil nicht notwendig ...

bei Antwort benachrichtigen
nemesis² fbe

„Kann man W10 nur im UEFI Modus booten oder kann man das umstellen“

Optionen

Besorge dir eine aktuelle Version von True Image (14350 oder neuer) auch als kostenlose Variante und erstelle damit DIREKT ein Rettungsmedium - möglichst einen USB-Stick. Damit solltest du (auch im UEFI-Modus) ATI davon booten können und dir die Umstellung von Win10 auf MBR/CSM doch erst mal zu ersparen. UEFI ist die Zukunft und CSM wird abgeschafft.

Über Umwege mit Rufus/Yumi ein *.iso auf den Stick zu bringen klappt häufig sehr gut, muss es aber nicht!

Je nach BIOS/UEFI/-Einstellung gibt es so ewas wie einen "Dualmodus". Im BIOS-Bootmenü (wäre bei Gigabyte-Boards "F12") stehen dann viele Geräte (HDD/SSD, USB-Stick) zweimal zur Auswahl. In einer davon wird versucht, per UEFI zu booten, in der anderen per CSM. Das heißt noch lange nicht, dass beide Varianten funktionieren müssen (wenn Stick oder HDD dazu nicht korrekt bespielt sind funktioniert ggf. nur jeweils eine davon). Da hilft es auszuprobieren.

bei Antwort benachrichtigen