Mainboards, BIOS, Prozessoren, RAM 27.155 Themen, 122.282 Beiträge

USB3-Problem PC friert manchmal ein

kugelkolibri / 12 Antworten / Baumansicht Nickles

Hallo, ich habe mir gerade einen PC zusammengebaut (AMD FX8350, Asrock990FXExtreme3, 16GB DDR3-RAM, Geforce GTX 745 4GB, Gehäuse Sharkoon S25V, Windows 7 pro 64bit). Das Gehäuse hat vorne zwei USB3-Buchsen, das Mainboard ebenfalls zwei hinten als externe Ausgänge. Leider habe ich beim Mainboard nicht aufgepasst, es hat keinen internen USB3-Header. Aber dafür hat das Gehäusekabel einen alternativen (kombinierten) Stecker mit USB 2 und 3 für die USB-Frontbuchsen. Also habe ich den Stecker an einen USB2-Header angeschlossen. Treiber stammen von der Asrock-Webseite und sind alle installiert; im Gerätemanager sind keine Fehler angezeigt. Software inkl. der von mir genutzten Programme ist aufgespielt, dito alle Windows-Updates. Im Normalbetrieb (surfen, Office etc.) gibt es keine erkennbaren Probleme. BIOS ist aktuell mit Version P1.90; USB-Controller und USB-Legacy-Support stehen komplett auf "enabled".

Im Rahmen der Software-Installation habe ich mit USB2-Sticks und externen USB3-Festplatten gearbeitet. Die USB2-Sticks funktionieren problemlos an allen Anschlüssen (auch den USB3), aber bei den USB3-Festplatten gibt es Probleme: Angeschlossen an die USB2-Anschlüsse klappt alles ganz normal, aber wenn ich sie an USB3-Buchsen anstecke gibt es folgende Fehler:

  • es ertönt der Systemklang wie beim normalen einstecken eines USB-Geräts, aber das Gerät (die FP) wird nicht angezeigt. Auch das Taskleistensymbol mit dem grünen Haken erscheint nicht. Ein Zugriff auf die Festplatteninhalte ist nicht möglich.
  • In der Datenträgerverwaltung wird die Festplatte als Volumen korrekt angezeigt, aber nicht als Laufwerk in der Laufwerksübersicht unter "Computer"
  • bei einer der beiden externen Festplatten friert der PC komplett ein; es gibt weder vorher noch nachher eine Fehlermeldung
  • zwei Mal (von acht) ist es mir passiert, dass nach dem drücken der Reset-Taste nur ein dreimaliges wiederholtes Piepen zuhören war und sich sonst nichts tat. Nach Stromwegnahme und erneutem Hochfahren schien alles wieder normal.

Ich dachte, dass USB3-Festplatten abwärtskompatibel seien und ich nur mit der niedrigeren Übertragungsleistung leben müsste. Aber ich kann mir die Ursache der Probleme nicht erklären. Hat jemand von euch eine Erklärung oder einen Tipp, wie ich das Problem beseitigen kann?

bei Antwort benachrichtigen
fakiauso kugelkolibri

„USB3-Problem PC friert manchmal ein“

Optionen

Lade bitte bei Etron direkt einen aktuelleren Treiber für den 168er herunter:

http://www.etron.com.tw/en/products/u3hc_detial.php?Product_ID=1

http://www.tomshardware.co.uk/answers/id-2100249/usb-host-controller-issues.html

Falls Du das installiert hast, würde ich auch das XFast-Utility für USB einmal abschalten.

Edit:

Treiber stammen von der Asrock-Webseite und sind alle installiert; im Gerätemanager sind keine Fehler angezeigt.


Die sind allerdings nicht mehr so ganz neu, z.B. dürfte es für den Realtek-Sound defintiv neuere geben und CHipsatz bei AMD wäre dieser:

https://support.amd.com/en-us/download/chipset/previous/detail?os=Windows%207%20-%2064&rev=17.40

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
kugelkolibri fakiauso

„Lade bitte bei Etron direkt einen aktuelleren Treiber für den 168er ...“

Optionen

Hat leider nicht geholfen, Problem besteht unverändert fort. X-Fast habe ich deinstalliert und den Treiber aktualisiert (im Geratemanager kontrolliert).

Alles mit Neustart, dann Sticks und Festplatten getestet: Sticks problemlos an allen Buchsen, Festplatten an den USB2-Anschlüssen ok, an den USB3 ohne Anzeige bzw. Zugriff, nur Ausweis in der Datenträgerverwaltung. Eine der beiden Festplatten bringt den PC weiterhin zu Einfrieren, wenn sie an eine der Front-USB3-Buchsen angeschlossen wird.

bei Antwort benachrichtigen
andy11 kugelkolibri

„Hat leider nicht geholfen, Problem besteht unverändert fort. X-Fast habe ich deinstalliert und den Treiber aktualisiert im ...“

Optionen

Zu wenig Strom an der USB3 Buchse?

Ich würde da mal nachforschen. Andy

Falls du glaubst, dass du zu klein bist, um etwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Muecke im Raum ist. Dalai Lama
bei Antwort benachrichtigen
kugelkolibri andy11

„Zu wenig Strom an der USB3 Buchse? Ich würde da mal nachforschen. Andy“

Optionen

Wie mache bzw. teste ich das?

bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 kugelkolibri

„Wie mache bzw. teste ich das?“

Optionen

Mit nem aktiven USB-Hub, gleich einem mit Stromversorgung...

Dürfte da aber eher nicht die Ursache sein.

bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 kugelkolibri

„Hat leider nicht geholfen, Problem besteht unverändert fort. X-Fast habe ich deinstalliert und den Treiber aktualisiert im ...“

Optionen

Damit wirst du dann wohl leben müßen, ein CMOS-Clear ist da noch ne Option.

Board und CPU sind übrigens rund 6 Jahre alt und die kauft niemand mehr "neu", wenns nicht unbedingt sein muß.

bei Antwort benachrichtigen
kugelkolibri fakiauso

„Lade bitte bei Etron direkt einen aktuelleren Treiber für den 168er ...“

Optionen

Es hat sich was getan, allerdings ist es nach wie vor merkwürdig. Den Chipsatztreiber habe ich aktualisiert. Nun wird eine der beiden Festplatten an den Frontbuchsen (die an einem USB2-Header hängen) erkannt und ich kann normal auf die Inhalte zugreifen, aber an USB3-Anschlüssen auf der Rückseite geht das weiterhin nicht. Dort wird inzwischen zwar ein Gerät erkannt und laut Meldung auch der Gerätetreiber installiert, aber die Festplatte wird als unbekanntes Gerät ausgewiesen. Ich kann sie inzwischen zwar USB-mäßig auswerfen, aber sie erscheint nicht als Laufwerk oder mit Namen und auf die Inhalte kann ich nicht zugreifen (an USB2 geht es auch hinten).

Bei der anderen Festplatte ist es an den USB3-Anschlüssen hinten genauso wie oben beschrieben, an den Frontanschlüssen friert der PC ein. An den hinteren USB2-Buchsen habe ich keinen Zugriff und sie wird nicht als Laufwerk angezeigt. An der Festplatte selbst liegt es nicht, an meinem bisherigen PC funktioniert Anschluss, Anzeige und Zugriff ganz normal.

bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 kugelkolibri

„Es hat sich was getan, allerdings ist es nach wie vor merkwürdig. Den Chipsatztreiber habe ich aktualisiert. Nun wird eine ...“

Optionen
bei Antwort benachrichtigen
kugelkolibri Alpha13

„https://www.heise.de/ct/hotline/Keine-Buchstaben-fuer-neue-Laufwerke-1361950.html“

Optionen

Hat leider auch nicht geklappt, weder mit diskpart noch mit dem drive letter manager. Bei letzterem wurden die Festplatten zwar durch den PC (grüner Haken bei USB-Geräten in der Taskleiste) angezeigt, der dlm hat sie aber nicht gefunden.

Ich werde jetzt alles noch mal neu installieren, diesmal mit den neuesten Treibern von Anfang an und hoffen, dass es klappt. Wenn nicht, werde ich -wie Du schon gesagt hast- damit leben müssen.

Sobald ich mit der Neuinstallation durch bin, gebe ich Bescheid. Aber schon mal herzlichen Dank an alle für die Hilfe.

bei Antwort benachrichtigen
fakiauso kugelkolibri

„Es hat sich was getan, allerdings ist es nach wie vor merkwürdig. Den Chipsatztreiber habe ich aktualisiert. Nun wird eine ...“

Optionen

Dann würde ich auch zu den Stromproblemen tendieren, wobei die USB-Anschlüsse am Frontpanel sowieso nur im 2.0-Modus arbeiten dürften, wenn sie vorne angeschlossen sind.

Wenn möglich, kannst Du natürlich eine PCI-E-Karte für USB 3.0 stecken und die Frontanschlüsse an dieser betreiben.

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
kugelkolibri fakiauso

„Dann würde ich auch zu den Stromproblemen tendieren, wobei die USB-Anschlüsse am Frontpanel sowieso nur im 2.0-Modus ...“

Optionen

Es bleibt seltsam! Nach Neuinstallation des Betriebssystems (ohne Updates) und der Treiber habe ich die Festplatten erneut angeschlossen. Erfreut stellte ich fest, das die Platte, die bisher ein einfrieren verursacht hatte nun erkannt wurde und ich auf den Inhalt zugreifen konnte. Und das sowohl vorne als auch hinten. Aber beim testen der zweiten Platte waren die Probleme wieder da und leider wurde nach dem notwenigen Neustart auch die erste Platte nicht mehr erkannt. USB-Sticks werden problemlos akzeptiert.

Ich lege jetzt alles erst mal auf Eis und besorge mir ein anderes Mainboard, diesmal aber mit einem internen USB3-Header. Mal sehen, ob das dann funktioniert.

bei Antwort benachrichtigen
kugelkolibri

Nachtrag zu: „Es bleibt seltsam! Nach Neuinstallation des Betriebssystems ohne Updates und der Treiber habe ich die Festplatten erneut ...“

Optionen

Nach dem Austausch des Mainboards gab es keine Anschlussprobleme mehr. Ich denke, damit dürfte das Mainboard die Ursache sein.

Vielen Dank für die Hilfe

kugelkolibri

bei Antwort benachrichtigen