Mainboards, BIOS, Prozessoren, RAM 27.130 Themen, 121.962 Beiträge

MEDION MD 95400 CMOS Batterie wechsel

Volker Erlenbach1 / 11 Antworten / Baumansicht Nickles

Hallo,

ich nutze noch ein älteres MEDION MD 95400 Notebook.

Nun ist die CMOS-Batterie alle. Bei jedem Systemstart muß das Datum usw. neu eingegeben werden.

Kann mir jemand sagen, wie und wo ich das Gehäuse öffnen kann (ohne etwas zu zerstören) um die Batterie auswechsen zu können.

In der Beschreibung und bei Medion bin ich nicht fündig geworden.

Zum Entsorgen ist das Gerät eigentlich zu schade.

Vielen Dank im voraus

Volker

bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 Volker Erlenbach1

„MEDION MD 95400 CMOS Batterie wechsel“

Optionen
bei Antwort benachrichtigen
wapjoe Volker Erlenbach1

„MEDION MD 95400 CMOS Batterie wechsel“

Optionen

Hallo Volker,

Die von Alpha13 verlinkte Beschreibung ist schonmal ein guter Ansatz, auch wenn das ein anderes Modell ist, ist es von der Bauart aber relativ ähnlich.
Nur die Batterie ist bei deinem Laptop an einer anderen Stelle:


In der Bildmitte ist die Batterie (blau) zu finden, dazu musst du die komplette Geräteunterseite demontieren, dazu hilft dir aber wie gesagt, die Beschreibung von Alpha13.
Allerdings ist die Batterie nicht wie bei Desktop-PCs in einem Sockel, sondern, wie auf dem Bild zu sehen, in einem Schrumpfschlauch eingeschweisst und die Kontakte werden verlötet sein, somit solltest du mit nem Lötkolben umgehen können und am Besten auch passende Schrumpfschläuche haben, Isolierband tut ist vieleicht auch.

Welcher Batterietyp es ist, konnte ich allerdings nicht rausfinden, kannst du aber sehen, wenn du die Isolierung abgemacht hast, von der Größer her könnte es eine CR2032 sein (wie im Desktop) die findest du z.B. im Saturn für 3,99. Aber besser es mal nachschauen und dann besorgen... ;-)

Viel Erfolg
wapjoe

bei Antwort benachrichtigen
0C4 wapjoe

„Hallo Volker, Die von Alpha13 verlinkte Beschreibung ist...“

Optionen

Jetzt hat mich das Thema auch ereilt, und ich bin froh, diese Seite gefunden zu haben.
Das Billd von wapjoe ist m.E. absolut korrekt.

Wichtige Erkenntnis: Man muß nicht die komplette Geräteunterseite demontieren. 

Laptop umdrehen, die Steckerseite zu einem selbst gewandt.
Die ungefähre Lage der Batterie auf dem Bild hat mich bewogen, erst einmal nur die Abdeckung der WLAN-Karte zu entfernen. Das ist die Abdeckung direkt unter/neben dem Entriegel-Schieber für die Platte.
Siehe da, da kommt man schon an die Batterie heran. Sie ist halb verdeckt.
Das schwarze Tesaband links mit einem kleinen Schraubezieher einseitig anheben und die mit einem beiseitigem klebendem Flecken angeklebte Batterie ebenfalls mit dem Schraubenzieher lösen. Das Kabel ist dann lang genug, um die Batterie ganz herauszuziehen und auszutauschen. Der kleine Stecker am Ende des Kabel bleibt drin. an diesen kommt man nicht sichtbar heran.
Den blauen Schrumpfschlauch der Batterie mit einer kleinen Schere entfernen. Um den Rand der Batterie ist noch zusätzlich eine blaue Isolier-Umrandung, um einen Kurzschluß der Kontakte zu vermeiden.
Die Kontaktfahnen sind mit der Batterie wie punktgeschweißt. Diese kann man mit einem scharfen Messer ablösen.
Die Batterie ist die CR2032 (3 Volt) und kostete beim Mediamarkt heute 5,99 Euro.
Auf einer Rand-Seite als Ersatz für die blaue Isolierumhüllung etwas Isolierband beidseitig anbringen.
Die beiden Kontaktfahnen dann an die Batterie anlöten (rot ist wie üblich plus).
Die Batterie danach mit einem breiten Isolierband (z.B. ein 38 mm breites Tesa Gewebeband) einpacken.
Dann wieder ein ca centgroßes beiseitig klebendes Band auf eine Seite der Batterie befestigen und die Batterie wieder vorsichtig an die ursprüngliche Stelle plazieren und andrücken.
Das Kabel dann wieder unter das halb abgelöste Tesaband links schieben und festkleben.
Die kleine Abdeckung mit den 2 Schrauben wieder befestigen und fertig.

Das Ganze hat mich eine knappe Stunde Zeit gekostet.

Vielen Dank noch einmal an Alpha13 und wapjoe, und viel Erfolg an auch Betroffene.
0C4

bei Antwort benachrichtigen
CompuRama-Wolf 0C4

„Jetzt hat mich das Thema auch ereilt, und ich bin froh, diese...“

Optionen

Danke, DAS war die Lösung für mein Problem !

Mt besten Grüssem, CompuRama-Wolf, 25.3.2019

bei Antwort benachrichtigen
cetdsl Volker Erlenbach1

„MEDION MD 95400 CMOS Batterie wechsel“

Optionen

Schau mal was ich gefunden habe, das 18´te bild wäre für dich interessant.
Dürfte bei dir Ähnlich sein!.

http://ferrari2k.dyndns.org/blog/?p=32

Sehe gerade das das der selbe Beitrag ist, kommt davon wenn mann sucht und weggehen muss, so habe ich dies losgeschickt bohne noch mal die seite zu aktualisieren!.
Jetzt hast du das Doppelt!.

bei Antwort benachrichtigen
Volker Erlenbach1 cetdsl

„Schau mal was ich gefunden habe, das 18 te bild wäre für...“

Optionen

Entschuldigt bitte mein verspäteter Dank an Euch, aber mit gedult und einigen Überlegen habe ich gleich mein Glück versucht.

Oh Wunder - ohne größere Probleme.

Nochmals vielen Dank.

Volker

bei Antwort benachrichtigen
wapjoe Volker Erlenbach1

„Entschuldigt bitte mein verspäteter Dank an Euch, aber mit...“

Optionen

kein Thema, aber mal rein interessenhalber, wo war die Batterie denn jetzt?

bei Antwort benachrichtigen
Ger@ld Volker Erlenbach1

„MEDION MD 95400 CMOS Batterie wechsel“

Optionen

Hallo,

also an der Batterie runlöten ist recht heikel (habe ich aber auch schon gemacht) Lachend
Wichtig ist, nicht sinnlos drauf "rumzubraten" sondern kurz und zügig zu löten. Da die Batterien vernickelt sind und sich Nickel an der Luft passiviert, an der zu lötenden Stelle mit blankschaben oder mal ganz kurz rüberdremeln. Dann mit einem nicht säurehaltigen Flussmittel (verursacht sonst Kurzschlüsse) - keinesfalls Lötwasser - fix löten und die Knopfzelle danach mit einem Läppchen mit Spiritus oder Isopropanol kühlen. Ich habe zum Löten Kolophoniumlösung genommen. Batterien mit Lötfahnen gibt es z.B. bei Conrad oder Reichelt. Das ist die unbedenklichste Lösung. Ich war nur zu faul und es mußte schnell gehen Cool
Isolierband würde ich nicht nehmen, da man nicht sicher sein kann, ob der Kleber Wasser zieht und so die Zelle entläd, wenn man über den schmalen Spalt zwischn + & - klebt. Schrumpfschlauch ist die sicherste Lösung. Da ich keinen dicken Schrumpfschlach vorrätig hatte, griff ich auch da zu einer "dirthy" Lösung. Eine ganz kleine ZIP-Tüte! Knopfzelle rein, so weit wie möglich zugeclipst und die Tüte mit der Knopfzelle drin dann mit einem Flecken doppelseitigen Klebeband wieder ins Schleppi gepappt.
MacGyver hätte es auch so gemacht, bin ich mir sicher... Verschlossen

Gruß Ger@ld

bei Antwort benachrichtigen
0C4 Ger@ld

„Hallo, also an der Batterie runlöten ist recht heikel (habe...“

Optionen

Gute Hinweise.
Wer nicht löten, aber die Geräteunterseite demontieren möchte, der findet das 'fertige Produkt' hier:
http://www.amazon.de/Connect-Bios-Batterie-CR2032-mit-Stecker/dp/B002Q8Y60E/ref=pd_sim_ce_4
Ob der Stecker passt, kann ich nicht beurteilen.

Gruß 0C4

bei Antwort benachrichtigen
CompuRama-Wolf Volker Erlenbach1

„MEDION MD 95400 CMOS Batterie wechsel“

Optionen

Schon fündig geworden?

Ich werde nächste Woche in unserem Verein das Stück mal aufschrauben und wenn ich weiss, wie das geht, werde ich Dir das schreiben. Grüsse,Wolf

... ähem... und wenn Du fündig geworden bist, lasse es mich bitte wissen....

bei Antwort benachrichtigen
hjb CompuRama-Wolf

„Schon fündig geworden? Ich werde nächste Woche in unserem Verein das Stück mal aufschrauben und wenn ich weiss, wie das ...“

Optionen

Da die Frage vor ca. 7 Jahren gestellt wurde, kann man eigentlich davon ausgehen, dass der Threadstarter mittlerweile eine Lösung gefunden hat - wobei ich allerdings eher denke, dass das Teil inzwischen wohl auf dem Wertstoffhof gelandet ist.

bei Antwort benachrichtigen