Mainboards, BIOS, Prozessoren, RAM 27.218 Themen, 123.023 Beiträge

Abit BE6 & IBM DPTA372730 mit ATA66, wie????

Stargate / 3 Antworten / Baumansicht Nickles

Hi Leute,
ich habe mir ein Abit BE6 Board mit nem Celeron 400(momentan @500) gekauft. Das Board finde ich auch absolute klasse, ein Grund warum ich nicht das Asus P3BF genommen habe, war aber das dass Abit Board diese neue ATA66 IDE Schnittstelle hat...
Laut IBM unterstützt meine HD (DPTA372730) das ganze auch. Wenn ich die jetzt mit dem feinen IDE Kabel anschliesse wird die Festplatte zwar erkannt, aber kein System gefunden! Ich habe auch das neue Bios von Abit, im Bios und im ATA66 Bios habe ich auch eingestellt das von dort gebootet werden soll!
An der "normalen" IDE Schnittstelle bootet die HD ohne Probleme...
Thanxs
cu
Stefan (Stargate)

Antwort:
alle anderen hdd´s an den "normalen" ide-ports raus. im bios die bootsequenz nachschauen. jumper der 66-er platte _genauestens_ nachprüfen. und wenn das alles stimmt, und es funkt trotzdem nicht, nochmal schreiben...:-))
(saba)

Antwort:
Ist die Platte schon auf 66 eingestellt? Meine Seagate Barracuda ATA
wird nämlich vom Werk aus mit UDMA33 geliefert und muß erst mit einem
Programm umgeschaltet werden.
Weiterhin: Im Bios die Bootreihenfolge "EXT, ....." und unter
"EXT means" auf UDMA66 - nicht SCSI! einstellen.
Die Platte sollte eine aktive Partition haben (mit fdisk überprüfen).
Ich denke, das hast Du aber alles schon eingestellt....
Ich sehe als größtes Problem Deinen Bustakt von 83 MHz, daraus
resultiert ein PCI-Takt von 41,5 MHz und aus dem generiert der
HPT366-Controller m.E. auch seinen Takt.
Das Problem ist das gleiche, wie bei den UDMA33-Contr. onboard:
die Platte wird einfach mit zu kurzer Zykluszeit angesteuert und
damit überfahren. (Ausnahmen bestätigen die Regel)
Prüfe doch bitte auch mal in diese Richtung.
Abhilfe könnte m.E. nur das BE6-II bringen (habe ich selbst): da kann
man ab 84 MHz (= 504 MHz bei Dir) den PCI-Divisor auf 1/3 einstellen.
Dadurch ergibt sich dann eine leichte Untertaktung des PCI und HDD-Contr.,
aber das ist performance-unschädlich bei UDMA66!
Übrigens kannst Du dann auch z.B. 90 MHz o.ä. einstellen und den
PCI-Clock wieder an 33 MHz annähern und den Cel400 ganz nebenbei
in 1*6 Mhz-Schritten übertakten bspw. 85*6=510 Mhz usw.
Hoffe, Dir geholfen zu haben....
Bye
(copy)

Antwort:
Hi,
auf der IBM Homepage gigt es ein Tool zum umstellen von UDMA 33 auf 66. Damit ging es bei mir. Ansonsten mal
zum testen das OC ausschalten.
Gruß Thomas
(timmy)

bei Antwort benachrichtigen
saba Stargate

„Abit BE6 & IBM DPTA372730 mit ATA66, wie????“

Optionen

alle anderen hdd´s an den "normalen" ide-ports raus. im bios die bootsequenz nachschauen. jumper der 66-er platte _genauestens_ nachprüfen. und wenn das alles stimmt, und es funkt trotzdem nicht, nochmal schreiben...:-))
(saba)

bei Antwort benachrichtigen
copy Stargate

„Abit BE6 & IBM DPTA372730 mit ATA66, wie????“

Optionen

Ist die Platte schon auf 66 eingestellt? Meine Seagate Barracuda ATA
wird nämlich vom Werk aus mit UDMA33 geliefert und muß erst mit einem
Programm umgeschaltet werden.
Weiterhin: Im Bios die Bootreihenfolge "EXT, ....." und unter
"EXT means" auf UDMA66 - nicht SCSI! einstellen.
Die Platte sollte eine aktive Partition haben (mit fdisk überprüfen).
Ich denke, das hast Du aber alles schon eingestellt....
Ich sehe als größtes Problem Deinen Bustakt von 83 MHz, daraus
resultiert ein PCI-Takt von 41,5 MHz und aus dem generiert der
HPT366-Controller m.E. auch seinen Takt.
Das Problem ist das gleiche, wie bei den UDMA33-Contr. onboard:
die Platte wird einfach mit zu kurzer Zykluszeit angesteuert und
damit überfahren. (Ausnahmen bestätigen die Regel)
Prüfe doch bitte auch mal in diese Richtung.
Abhilfe könnte m.E. nur das BE6-II bringen (habe ich selbst): da kann
man ab 84 MHz (= 504 MHz bei Dir) den PCI-Divisor auf 1/3 einstellen.
Dadurch ergibt sich dann eine leichte Untertaktung des PCI und HDD-Contr.,
aber das ist performance-unschädlich bei UDMA66!
Übrigens kannst Du dann auch z.B. 90 MHz o.ä. einstellen und den
PCI-Clock wieder an 33 MHz annähern und den Cel400 ganz nebenbei
in 1*6 Mhz-Schritten übertakten bspw. 85*6=510 Mhz usw.
Hoffe, Dir geholfen zu haben....
Bye
(copy)

bei Antwort benachrichtigen
timmy Stargate

„Abit BE6 & IBM DPTA372730 mit ATA66, wie????“

Optionen

Hi,
auf der IBM Homepage gigt es ein Tool zum umstellen von UDMA 33 auf 66. Damit ging es bei mir. Ansonsten mal
zum testen das OC ausschalten.
Gruß Thomas
(timmy)

bei Antwort benachrichtigen