Mainboards, BIOS, Prozessoren, RAM 27.237 Themen, 123.319 Beiträge

?? Welcher PII CHIPSATZ ??

@ndy / 4 Antworten / Baumansicht Nickles

Ich habe mich vermutlich missverständlich ausgedrückt:
kaufe ende der Woche einen Intel P II/350 org. , da
ich mit dem Rechner unter WIN98 (bereits vorhanden und
läuft auf Pentium 233 / 200 MMX bei meinen anderen
4 Rechnern segr stabil.
Was ich brauche ist der Ratschlag, mit welchem CHIPSATZ
128 - 1 GB RAM mit einem org. P II/350 oder schneller
OPTIMAL 74 min. lange WAV Dateien bearbeitet werden können.
BX ist letzter Stand meiner Weisheit - 512 kB Cache oder
1 MB Cache - welche Vorteile bringt der GX Chipsatz -
von Celeron Geschichten möchte ich NIX hören - übertakten
brauche und möchte ich nicht !!!
Ich werde weiterhin die Geschichte am PC fahren und dazu
WIN98 bzw NT5.05 (wenn´s stabil läuft im Jahr 2001) nutzen
Sorry, aber wenn man auf präzise Fragen seltsame Antworten
erhält...
Thanks, @ndy (@NDY)

Antwort:
Hi @ndy,
BX ist der beste Chipsatz zur Zeit, für Pentium II Systeme wird es
wohl auch keinen besseren mehr geben. Nachdem Ende Februar breits
der Pentium 3 herauskommt, werden alle neuen Chipsätze für diesen
optimiert sein.
Ich glaube allerdings nicht das für Deinen Anwendungsbereich
der Chipsatz der entscheidende Faktor ist.
Ich würde die schnellsten UW2-SCSI Festplatten und CD-ROMs/Writer
einbauen (und den entsprechenden Contoller) und möglichst viel RAM.
Ein 350er Prozessor reicht aus.
Hoffe ich konnte Dir helfen
Gruß
Tom
(Tom )

Antwort:
Also doch...
tausend Dank - ist zwar in diesem Fall nix neues, bestätigt
mich jedoch sehr und klingt hinsichtlich des PIII auch
logisch (an den hatte ich noch gar nicht gedacht, da er
zu teuer sein dürfte wenn er frisch auf den Markt kommt)
Schön zu sehen, daß es hier scheinbar doc PROFIS gibt,
dir auf dir gestellten Fragen eingehen.
Danke Dir Tom
(@ndy )

Antwort:
Hallo @ndy,
danke für das Lob.
Da Du dich mit Sound recht gut auskennst auch eine Frage von mir:
Ich möchte mit einer WinTV Karte und einer SB Live von diversen
Musiksendern Videos/bzw. die Musik der Videos ausfnehmen und dann
als Audio-Tracks auf CD-ROM brennen (Brenner hab ich noch keinen).
Die TV Karte empfängt in Stereo.
Wie ist die Qualität, verglichen mit einer "normalen" Musik CD ??
Wie sieht das eigentlich rechtlich aus ??
Hast Du eine Brenner Empfehlung ??
Danke und Gruß
Tom
(Tom)

Antwort:
Also Qualität, wenn man das überhaupt so nennen kann ist vergleichsweise besch...
Angenommen der Ton von VIVA käme mit 44,1 kHz 16Bit Stereo von einer
Laserdisc unkomprimiert (was ich kaum glaube), so wird er vermutlich erstmal
im TV-Studio analog gemischt - 1. Wandlung DA-und Verfälschung
Dann gehts vermutlich zum AD Wandler und dann komprimiert digital
zum Sat Transponder - zum Sateliten und zurück zu einer Schüssel, die dann
erneut DA wandelt und terrestrisch codiert und aussendet, wobei die
"hochwertige" und unter kaum "einstreufeldern" zu leidende Elektronik
Deiner TV Karte dieses Signal erneut in ein alanog hörbares wandelt, welches
nun zum AD Wandler Deiner Soundkarte geschickt wird, dort in die
passende Frequenz von 44,1 kHz gewandelt wird und nun als Datei zum
brennen vorliegt.
Bei CD DA extrahieren vom SCSI Laufwerk aus hingegen werden die
Song/Lied Informationen digital als DATENPACKET direkt über das
SCSI Kabel auf die HD transportiert - bei guten CD-ROMs (Plextor 12/20,
32tsi, 40tsi oder bei den meisten SCSI Brennern) 1:1
Als Empfehlung hätte ich Dir aus eigener Erfahrung folgende anzubieten:
CDR400 / CRW 4260 von Yamaha - die laufen jetzt schon ca. 400 CDs
lang klaglos - technisch gesehen reizt mich pers. jedoch der HP 8200i
Trotz IDE Technik, ist er als RW in der Lage CD-Text zu brennen, welcher
dann in geeigneten Playern (die neue SONY Generation) an deren Display
zu lesen ist, bzw. mit dem Plextor 40tsi auch.
Hoffe Dir damit geholfen zu haben.
Ach ja, vom HP 6020 würde ich zukünftig die Finger lassen, da meiner und der
meines Nachbarn nach 5 Monaten abgeraucht sind.
Greetings, Andy
(@ndy )

Ich habe viel Geld für Alkohol, Frauen und Autos ausgegeben... den Rest habe ich einfach verprasst. (George Best)
bei Antwort benachrichtigen
Tom @ndy „?? Welcher PII CHIPSATZ ??“
Optionen

Hi @ndy,
BX ist der beste Chipsatz zur Zeit, für Pentium II Systeme wird es
wohl auch keinen besseren mehr geben. Nachdem Ende Februar breits
der Pentium 3 herauskommt, werden alle neuen Chipsätze für diesen
optimiert sein.
Ich glaube allerdings nicht das für Deinen Anwendungsbereich
der Chipsatz der entscheidende Faktor ist.
Ich würde die schnellsten UW2-SCSI Festplatten und CD-ROMs/Writer
einbauen (und den entsprechenden Contoller) und möglichst viel RAM.
Ein 350er Prozessor reicht aus.
Hoffe ich konnte Dir helfen
Gruß
Tom
(Tom )

bei Antwort benachrichtigen
@ndy Tom „?? Welcher PII CHIPSATZ ??“
Optionen

Also doch...
tausend Dank - ist zwar in diesem Fall nix neues, bestätigt
mich jedoch sehr und klingt hinsichtlich des PIII auch
logisch (an den hatte ich noch gar nicht gedacht, da er
zu teuer sein dürfte wenn er frisch auf den Markt kommt)
Schön zu sehen, daß es hier scheinbar doc PROFIS gibt,
dir auf dir gestellten Fragen eingehen.
Danke Dir Tom
(@ndy )

Ich habe viel Geld für Alkohol, Frauen und Autos ausgegeben... den Rest habe ich einfach verprasst. (George Best)
bei Antwort benachrichtigen
Tom @ndy „?? Welcher PII CHIPSATZ ??“
Optionen

Hallo @ndy,
danke für das Lob.
Da Du dich mit Sound recht gut auskennst auch eine Frage von mir:
Ich möchte mit einer WinTV Karte und einer SB Live von diversen
Musiksendern Videos/bzw. die Musik der Videos ausfnehmen und dann
als Audio-Tracks auf CD-ROM brennen (Brenner hab ich noch keinen).
Die TV Karte empfängt in Stereo.
Wie ist die Qualität, verglichen mit einer "normalen" Musik CD ??
Wie sieht das eigentlich rechtlich aus ??
Hast Du eine Brenner Empfehlung ??
Danke und Gruß
Tom
(Tom)

bei Antwort benachrichtigen
@ndy Tom „?? Welcher PII CHIPSATZ ??“
Optionen

Also Qualität, wenn man das überhaupt so nennen kann ist vergleichsweise besch...
Angenommen der Ton von VIVA käme mit 44,1 kHz 16Bit Stereo von einer
Laserdisc unkomprimiert (was ich kaum glaube), so wird er vermutlich erstmal
im TV-Studio analog gemischt - 1. Wandlung DA-und Verfälschung
Dann gehts vermutlich zum AD Wandler und dann komprimiert digital
zum Sat Transponder - zum Sateliten und zurück zu einer Schüssel, die dann
erneut DA wandelt und terrestrisch codiert und aussendet, wobei die
"hochwertige" und unter kaum "einstreufeldern" zu leidende Elektronik
Deiner TV Karte dieses Signal erneut in ein alanog hörbares wandelt, welches
nun zum AD Wandler Deiner Soundkarte geschickt wird, dort in die
passende Frequenz von 44,1 kHz gewandelt wird und nun als Datei zum
brennen vorliegt.
Bei CD DA extrahieren vom SCSI Laufwerk aus hingegen werden die
Song/Lied Informationen digital als DATENPACKET direkt über das
SCSI Kabel auf die HD transportiert - bei guten CD-ROMs (Plextor 12/20,
32tsi, 40tsi oder bei den meisten SCSI Brennern) 1:1
Als Empfehlung hätte ich Dir aus eigener Erfahrung folgende anzubieten:
CDR400 / CRW 4260 von Yamaha - die laufen jetzt schon ca. 400 CDs
lang klaglos - technisch gesehen reizt mich pers. jedoch der HP 8200i
Trotz IDE Technik, ist er als RW in der Lage CD-Text zu brennen, welcher
dann in geeigneten Playern (die neue SONY Generation) an deren Display
zu lesen ist, bzw. mit dem Plextor 40tsi auch.
Hoffe Dir damit geholfen zu haben.
Ach ja, vom HP 6020 würde ich zukünftig die Finger lassen, da meiner und der
meines Nachbarn nach 5 Monaten abgeraucht sind.
Greetings, Andy
(@ndy )

Ich habe viel Geld für Alkohol, Frauen und Autos ausgegeben... den Rest habe ich einfach verprasst. (George Best)
bei Antwort benachrichtigen