Mainboards, BIOS, Prozessoren, RAM 27.209 Themen, 122.930 Beiträge

Was ist die max. Prozessorgöße für mein Gigabyte GA 686 DLX

schwänzl / 8 Antworten / Baumansicht Nickles

Was ist die max. Prozessorgöße für mein Gigabyte GA 686 DLX. Momentan habe ich 2 x Pll 300 drauf, habe aber beim Boardhersteller beim BIOS update entdeckt, das ab BIOS version 2.0 Prozessoren über 400 Mhz eingesetzt werden können. Nachfrage beim Support wurde aber nur schwammig beantwortet (angeblich gilt diese Angabe nur für Celerons). Auf den Kompatibilitätslisten habe ich mein Board auch nicht mehr entdeckt. Ich würde gerne 2x Pll 450 reinstecken. Hat vielleicht schon einer Erfahrungswerte mit dem gleichen Board. (schwänzl)

Antwort:
Also das hängt von 3 Dingen ab:
1)Multiplikator
2)Sockel
3)Spannungsversorgung
Schau im Manual (bzw. in den BIOS Einstellungen) nach,
welche Werte dein Board unterstützt.
(Anonymer Poster)

Antwort:
Hallo,
das Board hat 2 x Slot1, per Jumper lassen sich folgende Werte einstellen : 3= 200Mhz, 3,5=233Mhz, 4=266Mhz usw bis 5,5=366Mhz (alle Angaben für Pll)(mehr steht auch nicht da). Bei den Spannungen muß ich zugeben, das ich nicht weis, welche relevant ist.
(schwänzl)

Antwort:
Hi,
Dein Board hat den Intel LX-Chipsatz drauf, deswegen ist es nur für einen FSP von 66MHz spezifiziert. Zwei Pentium 2 gehen da nur bis 333MHz drauf (333=5,5x66MHZ). Zwei celerons, die ja mit 66Mhz FSB betrieben werden sollen sind ohne Lötereien nicht Dualprozessortauglich, aber vielleicht kannst Du Dich ja auch mit einem Celeron (max.500MHz) begnügen, dafür brauchst Du wahrscheinlich aber ein Bios-Update von Gigabyte, damit es den Prozessor erkennen kann.
Hoffe geholfen zu haben
Grüße
Peter
(Anonymer Poster)

Antwort:
Falsch !!! Celeron-Prozzis sind auch ohne Umlötereien Dualtauglich !
Die heute erhältlichen Celeröner gibts nur noch im PGGA-Format,
da brauchst Du sowieso eine Adapterkarte ! Dann wird eben ein Adapter
wie z.B. der MSI 6905, Ver. 1.1 gekauft ( ca. 40.- DM ). Da wird nur ein Jumper
gesetzt, und schon legen die Cellis im Doppelpack los !!! Jumperstellungen des
Mainboards kannst Du ignorieren, da der Multiplikator im Celeron-Prozessor
fest verdrahtet ist und unabhängig davon seine eingestellte Taktfrequenz
anfährt.
(Bavarius)

Antwort:
Wären dann auch 2 x 500 Celerons möglich oder wird das durch das Board in irgend einer Weise begrenzt? Und vor allem, wäre der Performencegewinn so, das sich die Investition lohnt?
(schwänzl)

Antwort:
Hi,
Auf einem LX-Board soll man angeblich (Bios-Unterstützung vorausgesetzt!) jeden Celeron mit 66 MHZ Bustakt,
auch die 500er, ohne Probleme einsetzen können. Der Celeron ignoriert den Boardmultiplikator wegen seiner
festen Verdrahtung ( sagte ich doch vorher schon, :-))!) , auch wenn der geforderte Multiplikator von 7,5
( wie beim 500er Celli) auf dem Board gar nicht einstellbar ist ! Mit einem 500er Celli ( ist mir noch zu teuer!)
hab ich es noch nicht ausprobiert, aber ein 466er (Multiplikator : 7 , wird auch nicht vom Board angeboten!)
läuft auf einem GA LX3 seit 8 Wochen ohne irgendwelche Probleme! So wie es aussieht, kannst Du den größten
erhältlichen Celeron mit 66er Bustakt auf Deinem Board betreiben, der limitierende Faktor dürfte Intel sein ( :-))!) .
Der Performancegewinn dürfte doch schon erheblich sein! (hängt auch Deinen Anwendungen ab) .
Da der 466er Celeron im Augenblick das beste Preis-Leistungs-Verhältnis hat, würde Ich Dir zu diesem Prozzi raten.
Denn der 500er kostet mindestens 100.- DM mehr, und ob Du die 33 MHZ ( 66 MHZ beim Doppelpack) Unterschied
überhaupt bemerkst, das wage ich zu bezweifeln.
Falls weitere Fragen bestehen, hier ist meine E-Mail : Bavarius@gmx.de
Viel Spaß mit Deinem zukünftigen GHZ-Rechner
Bavarius
(Bavarius)

Antwort:
Hi,
und bitte Windows NT einsetzen, Win 9x ist nicht multiprozessorfähig. Wenn Du mitder Kiste spielen möchtest, dann ist mit NT aber nicht viel anzufangen. Also aufpassen.
Grüße
Peter
(Anonymer Poster)

Antwort:
Zunächst erstmal Danke für die Tips. Habe leihweise zum testen erstmal 1 Celeron 466 reingehängt und mit meinen Anwendungen (AutoCad LT) getestet und verglichen mit nur 1 PII 300 und war ziemlich begeistert, was der Celeron bracht

bei Antwort benachrichtigen
Anonymer Poster schwänzl

„Was ist die max. Prozessorgöße für mein Gigabyte GA 686 DLX“

Optionen

Also das hängt von 3 Dingen ab:
1)Multiplikator
2)Sockel
3)Spannungsversorgung
Schau im Manual (bzw. in den BIOS Einstellungen) nach,
welche Werte dein Board unterstützt.
(Anonymer Poster)

bei Antwort benachrichtigen
schwänzl Anonymer Poster

„Was ist die max. Prozessorgöße für mein Gigabyte GA 686 DLX“

Optionen

Hallo,
das Board hat 2 x Slot1, per Jumper lassen sich folgende Werte einstellen : 3= 200Mhz, 3,5=233Mhz, 4=266Mhz usw bis 5,5=366Mhz (alle Angaben für Pll)(mehr steht auch nicht da). Bei den Spannungen muß ich zugeben, das ich nicht weis, welche relevant ist.
(schwänzl)

bei Antwort benachrichtigen
Anonymer Poster schwänzl

„Was ist die max. Prozessorgöße für mein Gigabyte GA 686 DLX“

Optionen

Hi,
Dein Board hat den Intel LX-Chipsatz drauf, deswegen ist es nur für einen FSP von 66MHz spezifiziert. Zwei Pentium 2 gehen da nur bis 333MHz drauf (333=5,5x66MHZ). Zwei celerons, die ja mit 66Mhz FSB betrieben werden sollen sind ohne Lötereien nicht Dualprozessortauglich, aber vielleicht kannst Du Dich ja auch mit einem Celeron (max.500MHz) begnügen, dafür brauchst Du wahrscheinlich aber ein Bios-Update von Gigabyte, damit es den Prozessor erkennen kann.
Hoffe geholfen zu haben
Grüße
Peter
(Anonymer Poster)

bei Antwort benachrichtigen
Bavarius Anonymer Poster

„Was ist die max. Prozessorgöße für mein Gigabyte GA 686 DLX“

Optionen

Falsch !!! Celeron-Prozzis sind auch ohne Umlötereien Dualtauglich !
Die heute erhältlichen Celeröner gibts nur noch im PGGA-Format,
da brauchst Du sowieso eine Adapterkarte ! Dann wird eben ein Adapter
wie z.B. der MSI 6905, Ver. 1.1 gekauft ( ca. 40.- DM ). Da wird nur ein Jumper
gesetzt, und schon legen die Cellis im Doppelpack los !!! Jumperstellungen des
Mainboards kannst Du ignorieren, da der Multiplikator im Celeron-Prozessor
fest verdrahtet ist und unabhängig davon seine eingestellte Taktfrequenz
anfährt.
(Bavarius)

bei Antwort benachrichtigen
schwänzl Bavarius

„Was ist die max. Prozessorgöße für mein Gigabyte GA 686 DLX“

Optionen

Wären dann auch 2 x 500 Celerons möglich oder wird das durch das Board in irgend einer Weise begrenzt? Und vor allem, wäre der Performencegewinn so, das sich die Investition lohnt?
(schwänzl)

bei Antwort benachrichtigen
Bavarius schwänzl

„Was ist die max. Prozessorgöße für mein Gigabyte GA 686 DLX“

Optionen

Hi,
Auf einem LX-Board soll man angeblich (Bios-Unterstützung vorausgesetzt!) jeden Celeron mit 66 MHZ Bustakt,
auch die 500er, ohne Probleme einsetzen können. Der Celeron ignoriert den Boardmultiplikator wegen seiner
festen Verdrahtung ( sagte ich doch vorher schon, :-))!) , auch wenn der geforderte Multiplikator von 7,5
( wie beim 500er Celli) auf dem Board gar nicht einstellbar ist ! Mit einem 500er Celli ( ist mir noch zu teuer!)
hab ich es noch nicht ausprobiert, aber ein 466er (Multiplikator : 7 , wird auch nicht vom Board angeboten!)
läuft auf einem GA LX3 seit 8 Wochen ohne irgendwelche Probleme! So wie es aussieht, kannst Du den größten
erhältlichen Celeron mit 66er Bustakt auf Deinem Board betreiben, der limitierende Faktor dürfte Intel sein ( :-))!) .
Der Performancegewinn dürfte doch schon erheblich sein! (hängt auch Deinen Anwendungen ab) .
Da der 466er Celeron im Augenblick das beste Preis-Leistungs-Verhältnis hat, würde Ich Dir zu diesem Prozzi raten.
Denn der 500er kostet mindestens 100.- DM mehr, und ob Du die 33 MHZ ( 66 MHZ beim Doppelpack) Unterschied
überhaupt bemerkst, das wage ich zu bezweifeln.
Falls weitere Fragen bestehen, hier ist meine E-Mail : Bavarius@gmx.de
Viel Spaß mit Deinem zukünftigen GHZ-Rechner
Bavarius
(Bavarius)

bei Antwort benachrichtigen
Anonymer Poster Bavarius

„Was ist die max. Prozessorgöße für mein Gigabyte GA 686 DLX“

Optionen

Hi,
und bitte Windows NT einsetzen, Win 9x ist nicht multiprozessorfähig. Wenn Du mitder Kiste spielen möchtest, dann ist mit NT aber nicht viel anzufangen. Also aufpassen.
Grüße
Peter
(Anonymer Poster)

bei Antwort benachrichtigen
schwänzl Bavarius

„Was ist die max. Prozessorgöße für mein Gigabyte GA 686 DLX“

Optionen

Zunächst erstmal Danke für die Tips. Habe leihweise zum testen erstmal 1 Celeron 466 reingehängt und mit meinen Anwendungen (AutoCad LT) getestet und verglichen mit nur 1 PII 300 und war ziemlich begeistert, was der Celeron brachte. Habe dann nochmal vergleichen wollen was mit 2 PII 300 gegen den 1 Celeron passiert. Interssanterweise wurde die Performance mit 2 PII 300 langsamer als mit 1 !! PII 300 und als der Celeron sowieso. Was läuft hier falsch?
(schwänzl)

bei Antwort benachrichtigen