Mainboards, BIOS, Prozessoren, RAM 27.209 Themen, 122.930 Beiträge

Nach Bios Update kommt Fehlermeldung

memo / 11 Antworten / Baumansicht Nickles

Hallo,
ich habe einen Advanced/ZP Board von Intel, dessen AMI-Bios ich laut Flashprogramm erfolgreich upgedated habe. Was so nicht ganz stimmt.
Beim Booten wird zwar die neue Versionsnummer angezeigt, allerdings nachdem Memorytest und Keyboard detected kommt die Fehlermeldung "Floppy Disk Controller Failure". Obwohl das System vor dem Update einwandfrei sehr stabil arbeitete. Wenn ich dann mit f1 ins Setup gehe habe ich bei bei Floppy options Floppy A Not installed und das gleiche auch bei Floppy B. Bei den Floppy A Type und Floppy B Type ist komischerweise beide Laufwerke richtig eingetragen.
Was kann ich tun, ist das Board hinüber oder kann ich durch ein Reset den alten Zustand wieder herstellen, oder überhaup warum zum Teufel erkennt das Bios die Laufwerke nicht. Folgende anschlüsse sind belegt : Primary IDE mit Festplatte 1 und dahinter an gleichem Kabel Festplatte 2. Secondary IDE CD-ROM. Floppy ist als Laufwerk A mit 3,5" 1,44 MB und als als Laufwerk B mit 5,25" 1,2 MB.
Ich brauche Eure Tips, Hilfe und Rat. (Memo)

Antwort:
Tja, dann haste das falsche Bios drauf.
Ich hatte mal ein falsches Bios draufgespielt, und der Rechner erkannte keine seriellen Schnittstellen mehr. Da ich aber so schlau war, und ein Backup des alten Bios gemacht habe, konnte ich es wieder aufspielen. Für DOS benötigt man ja keine Maus. Lade dir mal das richtige Update
(ONROP)

Antwort:
Ähhh...., ich hätte da mal ´ne ganz dumme Frage: Wie soll er denn das BIOS wieder up-, bzw zurückdaten, wenn kein Floppyzugriff möglich ist ?
(Nur eine dumme Frage.........)

Antwort:
Naja, bei mir ists normal so, das ich ein Biosupdate, welches ich aus dem Internet lade, auf der Festplatte speichere. Er hat nicht geschrieben, das sein Rechner nicht mehr bootet. Also könnte er den Rechner booten, ins Verzeichniss auf der Festplatte gehen, und das Bios neu flashen.
(ONROP)

Antwort:
Also das BIOS ist schon das richtige, laut Intel zumindest. Ich glaube kaum, dass die auf Ihren Seiten falsche Updates bereithalten oder ? Klar ist auch das der Rechner nicht mehr booted und immer an der Floppy Disk Controller Failure Meldung stehenbleibt. Ich habe ja das alte BIOS schon auf der Diskette gespeichert. Wenn ich den Rechner mit Recovery-Jumper Booten will habe ich aber auch ein Pronblem, dann nämlich versucht der Rechner direkt von der Floppy zu booten allerdings bleibt der Bildschirm schwarz warum auch immer. Zuerst dachte ich, dass ich meine Grafikkarte beim umjumpern abgeschossen habe, aber als ich wieder den Jumper auf Normal-Booten gebracht habe war die Anzeige wieder da.
Weiße da jemand einen Rat
Gruß
(Memo)

Antwort:
Pack alle Karten raus und steck nur eine alte ISA Grafikkarte rein.Dann kannst Du ein neues Bios aufspielen.
(Everlast)

Antwort:
Hallo
eine Möglichkeit wäre, wenn dur dir jemanden suchst, der das gleiche Board hat.
Dann kannst du, nachdem du das Board des anderen hochgefahren hast, unter DOS, den BIOS-EPROM
gegen deinen austauschst, und dann dein EPROM upflashst.
Wie genau das geht, erfährst du in Rubrik Contra Nepp.
MfG
Sven
(Sven)

Antwort:
Also ich habe sowieso alle Karten herausgenommen, lediglich die Grafikkarte steckt im PCI Slot drin. Der Tip mit der ISA-Grafik könnte vielleicht gut sein. Aber woher soll ich jetzt nur zzum Testen eine ISA-Grafikkarte herbekommen ?
(Memo)

Antwort:
Vielen dank für den Tip, aber zum einen kenne ich niemand der den gleichen Board hat. Und zum zweiten der EEPROM ist leider Gottes nicht auf einem IC-Sockel, sondern FESTGELÖTET. Also entfällt ein EEPROM austausch. Ein BIOS Recovery kommt zur Zeit ebenfalls nicht ganz in Frage, weil wie weiter unten auf diesem Brett beschildert, sobald ich den Jumper auf Recovery stelle habe ich kein Bild mehr. Ansonsten wäre ein Recovery die einzige Möglichkeit glaube ich mal.
Gruß
(Memo)

Antwort:
Also Leute ich konnte nach langer Suche das Problem lösen. Der Grund und Behebung war ganz simpel.
Beim AMI BIOS war unter der Menü Peripheral Configuration der Schalter Floppy Interface auf AUTO geschaltet. Dadurch hat das Bios

bei Antwort benachrichtigen
ONROP memo

„Nach Bios Update kommt Fehlermeldung“

Optionen

Tja, dann haste das falsche Bios drauf.
Ich hatte mal ein falsches Bios draufgespielt, und der Rechner erkannte keine seriellen Schnittstellen mehr. Da ich aber so schlau war, und ein Backup des alten Bios gemacht habe, konnte ich es wieder aufspielen. Für DOS benötigt man ja keine Maus. Lade dir mal das richtige Update
(ONROP)

bei Antwort benachrichtigen
Nur eine dumme Frage......... ONROP

„Nach Bios Update kommt Fehlermeldung“

Optionen

Ähhh...., ich hätte da mal ´ne ganz dumme Frage: Wie soll er denn das BIOS wieder up-, bzw zurückdaten, wenn kein Floppyzugriff möglich ist ?
(Nur eine dumme Frage.........)

bei Antwort benachrichtigen
ONROP Nur eine dumme Frage.........

„Nach Bios Update kommt Fehlermeldung“

Optionen

Naja, bei mir ists normal so, das ich ein Biosupdate, welches ich aus dem Internet lade, auf der Festplatte speichere. Er hat nicht geschrieben, das sein Rechner nicht mehr bootet. Also könnte er den Rechner booten, ins Verzeichniss auf der Festplatte gehen, und das Bios neu flashen.
(ONROP)

bei Antwort benachrichtigen
memo ONROP

„Nach Bios Update kommt Fehlermeldung“

Optionen

Also das BIOS ist schon das richtige, laut Intel zumindest. Ich glaube kaum, dass die auf Ihren Seiten falsche Updates bereithalten oder ? Klar ist auch das der Rechner nicht mehr booted und immer an der Floppy Disk Controller Failure Meldung stehenbleibt. Ich habe ja das alte BIOS schon auf der Diskette gespeichert. Wenn ich den Rechner mit Recovery-Jumper Booten will habe ich aber auch ein Pronblem, dann nämlich versucht der Rechner direkt von der Floppy zu booten allerdings bleibt der Bildschirm schwarz warum auch immer. Zuerst dachte ich, dass ich meine Grafikkarte beim umjumpern abgeschossen habe, aber als ich wieder den Jumper auf Normal-Booten gebracht habe war die Anzeige wieder da.
Weiße da jemand einen Rat
Gruß
(Memo)

bei Antwort benachrichtigen
Everlast memo

„Nach Bios Update kommt Fehlermeldung“

Optionen

Pack alle Karten raus und steck nur eine alte ISA Grafikkarte rein.Dann kannst Du ein neues Bios aufspielen.
(Everlast)

bei Antwort benachrichtigen
memo Everlast

„Nach Bios Update kommt Fehlermeldung“

Optionen

Also ich habe sowieso alle Karten herausgenommen, lediglich die Grafikkarte steckt im PCI Slot drin. Der Tip mit der ISA-Grafik könnte vielleicht gut sein. Aber woher soll ich jetzt nur zzum Testen eine ISA-Grafikkarte herbekommen ?
(Memo)

bei Antwort benachrichtigen
Sven memo

„Nach Bios Update kommt Fehlermeldung“

Optionen

Hallo
eine Möglichkeit wäre, wenn dur dir jemanden suchst, der das gleiche Board hat.
Dann kannst du, nachdem du das Board des anderen hochgefahren hast, unter DOS, den BIOS-EPROM
gegen deinen austauschst, und dann dein EPROM upflashst.
Wie genau das geht, erfährst du in Rubrik Contra Nepp.
MfG
Sven
(Sven)

bei Antwort benachrichtigen
memo Sven

„Nach Bios Update kommt Fehlermeldung“

Optionen

Vielen dank für den Tip, aber zum einen kenne ich niemand der den gleichen Board hat. Und zum zweiten der EEPROM ist leider Gottes nicht auf einem IC-Sockel, sondern FESTGELÖTET. Also entfällt ein EEPROM austausch. Ein BIOS Recovery kommt zur Zeit ebenfalls nicht ganz in Frage, weil wie weiter unten auf diesem Brett beschildert, sobald ich den Jumper auf Recovery stelle habe ich kein Bild mehr. Ansonsten wäre ein Recovery die einzige Möglichkeit glaube ich mal.
Gruß
(Memo)

bei Antwort benachrichtigen
Problem gelöst !!! memo

„Nach Bios Update kommt Fehlermeldung“

Optionen

Also Leute ich konnte nach langer Suche das Problem lösen. Der Grund und Behebung war ganz simpel.
Beim AMI BIOS war unter der Menü Peripheral Configuration der Schalter Floppy Interface auf AUTO geschaltet. Dadurch hat das Bios seinen Boardeigenen Floppy Interface nicht erkannt. Als ich durchein Zufall auf diesen Schalter kam kam und es auf ENABLED geschaltet habe lief der Rechner problemlos mit dem neuen BIOS hoch und Win95 erkannte danach gleich die neuen IDE Treiber und die sonstigen mit dem neuen BIOS ferbundenen Hardwarefeatures. Mein Rat an alle es gibt keine Probleme die nicht zu lösen sind und laßt Euch von Kleinigkeiten nicht verzweiflen. Auch für ein BIOS Update spricht nichts dagegen, wenn man vorher alles absichert. Allerdings solltet Ihr beim ersten Booten besonders konzentriert das neue Setuo betrachten und ganz logisch vorgehen. Das ist deshalb wichtig, weil die verschiedene Schalter von der Logik her eigentlich in einer anderen Menü sein sollte. Und wie in meinem Fall erkennt manchmal das BIOS in der Autoconfiguration den eigene Floppy-Interfaces nicht bzw. kann es nicht finden !!!
Vielen Dank an alle die mit Tips und Rat mir versucht haben zu helfen.
(Problem gelöst !!!)

bei Antwort benachrichtigen
benno Problem gelöst !!!

„Nach Bios Update kommt Fehlermeldung“

Optionen

Du hast noch Glück gehabt, ich bin bei meinen ersten BIOS-Update gleich mit einem Doppelfehler auf die Nase gefallen: zum einen habe ich ein falsches BIOS downgeloaded - die Revisionsbezeichnungen bei Gigabyte sind nicht sehr einleuchtend -, zum anderen - weil ich ja so oberschlau bin - habe ich mit einem Hexeditor in den neuen BIOS-File geguckt, das Kürzel 'lh5' und lauter unleserliches Zeug gefunden und pfiffig geschlußfolgert, daß diese Datei komprimiert ist und noch entpackt werden muß, was aber tödlich ist, denn die BIOSse entkomprimieren sich beim Booten selbst (weiß ich JETZT), generieren also bei einem bereits ausgepackten BIOS nur noch binären Quatsch. Als dann der Rechner nach dem Einschalten keinen Mucks mehr von sich gab, habe ich mich zum ersten Mal in meinen vielen Computer-Mannjahren richtig hilflos gefühlt. Alle Wiederbelebungsversuche verliefen erfolglos, angeblich sollte mein BIOS-Chip ja sogar einen nichtüberschreibbaren Bootbereich haben - Pustekuchen, nichts davon ist wahr! Schließlich ho
benno
(benno)

bei Antwort benachrichtigen
Schneiderle memo

„Nach Bios Update kommt Fehlermeldung“

Optionen

Erstmal, warum updatest du, wenn alles korrekt lief? So wie ich das sehe, is das Board hinüber. aber es gibt noch ne Mögflichkeit, es doch wieder hinzukriegen. Du brauchst dazu 2 Sachen! 1) Du brauchst die alte Bios Version. 2) Du brauchst das allergleiche Mainboard wie du selber hast. Danach kann man den Chipsatz austricksen!
(Schneiderle)

bei Antwort benachrichtigen