Mainboards, BIOS, Prozessoren, RAM 27.105 Themen, 121.711 Beiträge

Wie warm sollte ein Prozessor höchstens werden, damit er als &am

Joachim / 3 Antworten / Baumansicht Nickles

Ich habe mir einen Celeron 300 A gekauft und auf ein
Chaintech 6BTM gesteckt. Da der Multiplikator ja fest
ist, will ich jetzt über den externen Takt ein bißchen
tunen.
Im Moment läuft er mit 4,5 * 68 MHz (ca 308 MHz) bei
einer Temperatur von 40°C, bei genau 300 MHz hatte er
auch 39-40°C. Das ist ja eigentlich noch keine richtige
Übertaktung.
An 75 MHz als externen Bustakt habe ich mich noch nicht
herangetraut, weil ich schon gelesen habe, daß es da
Probleme mit den PCI-Karten (z.B. SCSI-Controller)
geben kann.
Wenn mir jemad seine Erfahrungen auf diesem Sektor
mitteilen könnte, wäre ich sehr dankbar.
Gruß Joachim (Joachim)

Antwort:
Hi Joachim!
Es gibt eigentlich nur eins: Stell auf 4.5 * 100 MHz! Die Karten werden dann wider mit 33 MHz (PCI) / 66 MHz (AGP) angesprochen und laufen ohne Probleme. Aber da ist ja noch die CPU...? Richtig. Das wichtigste ist bei einer 300 MHz CPU auf 450 die Kühlung. Versuch das Übertakten nicht, wenn du ein Netzteil hast, was die Luft reinsaugt. Du benötigst außerdem mindestens einen oder zwei Extralüfter (am besten einen unten/vorne [rein] und oben/hinten [raus]). Tu alles, um die Temperatur im Gehäuse so weit wie möglich zu senken. Ich habe im Moment 4 Lüfter drin (plus den CPU Lüfter) und habe bei meinem Celeron 300A auf 450 MHz eine Mainboardtemperatur von 25°C. CPU Temp. kann ich leider nicht messen aber wird nicht allzu heiß.
CiTay
(CiTay)

Antwort:
Danke für Deine Tips !
Grüße Joachim
(Joachim )

Antwort:
Befolge den Rat, mit 4,5 @100Mhz
läuft bei guter kühlung super stabil, wenn du dich noch nicht
so sicher fühlst, suche im Internet nach cooling links
(www.heatsink-guide.com etc..) und mach dich fit, wenn du genug
Anregungen gesammelt hast mach dich an´s basteln, und bewundere
dein Meisterwerk;)
Ich benutze z.B sehr viel verschiedene Mittel zur Kühlung,
Temperaturüberwachung etc...
CPU 300A (hinten und vorne mit PII Kühler bestückt, mit jeweils
3 12V Lüftern und inzwischen zig Gehäuselüftern)
besonders wichtig ist, das du nicht nur die Verlustleistung deiner
Cpu, sonder auch der anderen Komponenten wie Grafikkarte, Chipsatz
Festplatte und anderer Komponenten, die hitze erzeugen eliminierst!
durch diese intensive Kühlung beträgt die Mainboard Temp. 23C
und die Cpu Temp. konstante "32-34C" (auch nach mehrstündiger Quake
Demo).
Wenn du noch weitere Tipps oder Fragen beantwortet haben willst,
schreib ne mail.
Viel Erfolg
Stefan
(Stefan)

bei Antwort benachrichtigen
CiTay Joachim

„Wie warm sollte ein Prozessor höchstens werden, damit er als &am“

Optionen

Hi Joachim!
Es gibt eigentlich nur eins: Stell auf 4.5 * 100 MHz! Die Karten werden dann wider mit 33 MHz (PCI) / 66 MHz (AGP) angesprochen und laufen ohne Probleme. Aber da ist ja noch die CPU...? Richtig. Das wichtigste ist bei einer 300 MHz CPU auf 450 die Kühlung. Versuch das Übertakten nicht, wenn du ein Netzteil hast, was die Luft reinsaugt. Du benötigst außerdem mindestens einen oder zwei Extralüfter (am besten einen unten/vorne [rein] und oben/hinten [raus]). Tu alles, um die Temperatur im Gehäuse so weit wie möglich zu senken. Ich habe im Moment 4 Lüfter drin (plus den CPU Lüfter) und habe bei meinem Celeron 300A auf 450 MHz eine Mainboardtemperatur von 25°C. CPU Temp. kann ich leider nicht messen aber wird nicht allzu heiß.
CiTay
(CiTay)

bei Antwort benachrichtigen
Joachim CiTay

„Wie warm sollte ein Prozessor höchstens werden, damit er als &am“

Optionen

Danke für Deine Tips !
Grüße Joachim
(Joachim )

bei Antwort benachrichtigen
stefan Joachim

„Wie warm sollte ein Prozessor höchstens werden, damit er als &am“

Optionen

Befolge den Rat, mit 4,5 @100Mhz
läuft bei guter kühlung super stabil, wenn du dich noch nicht
so sicher fühlst, suche im Internet nach cooling links
(www.heatsink-guide.com etc..) und mach dich fit, wenn du genug
Anregungen gesammelt hast mach dich an´s basteln, und bewundere
dein Meisterwerk;)
Ich benutze z.B sehr viel verschiedene Mittel zur Kühlung,
Temperaturüberwachung etc...
CPU 300A (hinten und vorne mit PII Kühler bestückt, mit jeweils
3 12V Lüftern und inzwischen zig Gehäuselüftern)
besonders wichtig ist, das du nicht nur die Verlustleistung deiner
Cpu, sonder auch der anderen Komponenten wie Grafikkarte, Chipsatz
Festplatte und anderer Komponenten, die hitze erzeugen eliminierst!
durch diese intensive Kühlung beträgt die Mainboard Temp. 23C
und die Cpu Temp. konstante "32-34C" (auch nach mehrstündiger Quake
Demo).
Wenn du noch weitere Tipps oder Fragen beantwortet haben willst,
schreib ne mail.
Viel Erfolg
Stefan
(Stefan)

bei Antwort benachrichtigen