Linux 14.949 Themen, 105.915 Beiträge

Upgrade von Linux 19.3 auf 20.3 in VM-Box

AlfUlm / 10 Antworten / Baumansicht Nickles

Hallo,

alte (Linux-) Hasen werden sich über meine Frage wundern, aber ich weiß nicht weiter, da mit Linux nicht "verheiratet" >

Mein Problem:
Ich habe in einer VM-Box Linux 19.3 Cinnamon installiert (bekommen, zum Üben).
Jetzt würde ich gerne auf das neu erschienene 20.3 upgraden, weiß aber nicht, wie ...
Ich habe schon mal die linuxmint-20.3-cinnamon-64bit.iso herunter geladen, aber wie weiter?

"Altes" Linux 19.3 aus VM-Box löschen und "Neues" Linux 20.3 installieren oder gibts einen anderen/besseren Weg?
Wie gesagt, ich bin in Linux (noch) unerfahren, beim antworten auf meine Frage also berücksichtigen ...

bei Antwort benachrichtigen
andy11 AlfUlm

„Upgrade von Linux 19.3 auf 20.3 in VM-Box“

Optionen

Versuch mal folgendes:

Starte dein Linux in der VM.

Dann startest du die Aktualisierungsverwaltung.

Dort gehst du auf Bearbeiten und unten müsstest du

"System aktualisieren............" finden.

Uuuund äktschn... Andy

Weiss, deutsch, reich und dann auch noch eine Frau. Matteo Salvini ueber Carola Rakete
bei Antwort benachrichtigen
schoppes AlfUlm

„Upgrade von Linux 19.3 auf 20.3 in VM-Box“

Optionen
und "Neues" Linux 20.3 installieren

wäre eine Möglichkeit.
Man kann aber auch ein Upgrade vom "alten" Mint anstoßen:
https://www.youtube.com/watch?v=Ke1MRft3lLI

Im Begleittext stehen auch die nötigen Termialbefehle.

MfG

"Früher war alles besser. Sogar die Zukunft." (Karl Valentin)
bei Antwort benachrichtigen
andy11 schoppes

„wäre eine Möglichkeit. Man kann aber auch ein Upgrade vom alten Mint anstoßen: https://www.youtube.com/watch?v ...“

Optionen

Hab es eben nach meinem Text oben gemacht und lief auf

Anhieb. Selbstverständlich sollte das System davor auf dem

neuesten Stand sein. Aktualisierungsverwaltung aktualisieren.

Lol.... Andy

Weiss, deutsch, reich und dann auch noch eine Frau. Matteo Salvini ueber Carola Rakete
bei Antwort benachrichtigen
AlfUlm

Nachtrag zu: „Upgrade von Linux 19.3 auf 20.3 in VM-Box“

Optionen

@andy + @schoppes

Meine Befürchtung hat sich bestätigt, ich habe das trotz eurer Vorschläge nicht hinbekommen. Liegt aber nicht an euch, sondern an meiner Unfähigkeit.

Danach habe ich versucht, das alte Linux 19.3 in der VM-Box zu löschen, vermutlich habe ich da aber auch wieder etwas übersehen?
Ich bekam nach der Installation des neuen Linux 20.3 beim download der Packages eine Fehlermeldung (siehe die beiden screencopies) und Linux hängte sich auf.

https://up.picr.de/42815040sr.jpg
https://up.picr.de/42815041li.jpg

Gruß AlfUlm

bei Antwort benachrichtigen
globe-trotter AlfUlm

„@andy @schoppes Meine Befürchtung hat sich bestätigt, ich habe das trotz eurer Vorschläge nicht hinbekommen. Liegt aber ...“

Optionen

Vermutung: Das installierte Linux-Mint 19.3 war eine 32-Bit Version - Ab Version 20.x wird nur noch die 64-Bit Version ausgeliefert.

Abhilfe: In VirtualBox die komplette VM löschen (einschl. aller Dateien) und eine neue 64-Bit VM anlegen, darin dann Linux-Mint 20.3 installieren.

Nebenbei: Neueste Version von VirtualBox einschl. des Extension Pack verwenden.

Unsere gemeinsame Mutter Natur zeigt ihren Kindern immer deutlicher, dass ihr der Geduldsfaden gerissen ist. (Dalai Lama)
bei Antwort benachrichtigen
hjb AlfUlm

„@andy @schoppes Meine Befürchtung hat sich bestätigt, ich habe das trotz eurer Vorschläge nicht hinbekommen. Liegt aber ...“

Optionen
Danach habe ich versucht, das alte Linux 19.3 in der VM-Box zu löschen, vermutlich habe ich da aber auch wieder etwas übersehen?

Das brauchst du nicht in der VM-Box zu löschen. Da gehst du einfach in den Ordner, in welchen VirtualBox die Maschinen installiert und da löscht man den ganzen Ordner des virtuellen Systems, dann ist das Zeug restlos weg.

Wo VirtualBox die Maschinen unter Windows installiert, kann ich dir nicht sagen. Unter Linux legt man da im Home-Verzeichnis einen Ordner an und "sagt" VirtualBox, dass es die virtuellen Maschinen dorthin installieren soll.

Das sieht dann so aus:

Wenn ich da den entsprechenden Ordner lösche, dann ist wirklich alles im Nirwana. 

Wenn du mit VMware arbeitest, dann ist es ähnlich....

bei Antwort benachrichtigen
globe-trotter hjb

„Das brauchst du nicht in der VM-Box zu löschen. Da gehst du einfach in den Ordner, in welchen VirtualBox die Maschinen ...“

Optionen
Wo VirtualBox die Maschinen unter Windows installiert, kann ich dir nicht sagen.

Standardmäßig legt VirtualBox unter Windows die VMs in diesem Ordner ab:

C:\Users\"Benutzername"\VirtualBoxVMs\"VMname".vdi (ohne die " ")

man kann sie aber auch in einem beliebigen, selbst-definierten Ordner ablegen. Die zu den jeweiligen VM gehörenden VirtualBox-Dateien liegen in diesem Ordner:

C:\Users\"Benutzername"\.VirtualBox

Man muss also "händisch" den Inhalt dieser Ordner löschen, besser macht man das in dem man in VirtualBox selbst die VM komplett löscht:

Unsere gemeinsame Mutter Natur zeigt ihren Kindern immer deutlicher, dass ihr der Geduldsfaden gerissen ist. (Dalai Lama)
bei Antwort benachrichtigen
hjb globe-trotter

„Standardmäßig legt VirtualBox unter Windows die VMs in diesem Ordner ab: C: Users Benutzername VirtualBoxVMs VMname .vdi ...“

Optionen
besser macht man das in dem man in VirtualBox selbst die VM komplett löscht:

Na ja, ob man das "besser" so macht, ist schon fast eine Glaubensfrage... :-))

Auf jeden Fall funktioniert es auf beiden Wegen. Ich mache es meistens so, wie du es beschreibst und schaue dann trotzdem nochmal in dem Ordner nach, ob da was übrig geblieben ist. Und dass ich nicht weiß, wo VirtualBox die Maschinen unter Windows "ablegt", das liegt einfach daran, dass ich Windows lediglich in virtuellen Maschinen betreibe - bei mir läuft ansonsten Debian. Und das schon seit mehr als 16 Jahren. :-)

bei Antwort benachrichtigen
fakiauso AlfUlm

„@andy @schoppes Meine Befürchtung hat sich bestätigt, ich habe das trotz eurer Vorschläge nicht hinbekommen. Liegt aber ...“

Optionen

Hole Dir einfach einen anderen Spiegelserver, denn das sieht so aus, als ob er im Archiv-Server das Paket einfach nicht findet.

In der Nähe von Ulm dürfte der Server der TU Esslingen einer der schnellsten und zuverlässigsten sein.

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
AlfUlm

Nachtrag zu: „Upgrade von Linux 19.3 auf 20.3 in VM-Box“

Optionen

@all
Ihr werdet es nicht glauben, Linux 20.3 ist in der VM.
Aber es war ein langer Weg.
Ich habe (nach vielen Fehlversuchen) das alte Linux ja kpl. gelöscht (händisch nach Tipp @globe-trotter) danach eine deutsche 20.3 Mint 64er Version geladen und dann ganz neu installiert.
Zur Installation musste ich dann aber doch noch hier >
https://praxistipps.chip.de/linux-mint-in-virtualbox-installieren-so-gehts_46160 Hilfe holen.

Die Installation auf Stick oder weiterer Festplatte oder SSD hatte sich nicht gestellt, da in meinem Warenlager auch nicht vorhanden. Außerdem wollte ich (entgegen Expertenrat) meinen Kopf durchsetzen.
Wenn ihr jetzt alle sagt, dass das doch blöd sei, darf ich nicht widersprechen. Habt trotzdem weiter Geduld mit mir ...

Allen, die mich hier unterstützt haben, ein dickes Dankeschön!

Gruß AlfUlm

bei Antwort benachrichtigen