Linux 14.894 Themen, 105.217 Beiträge

Aufbau von Linux-Dateisystemen

mchawk / 5 Antworten / Baumansicht Nickles

Hallo zusammen,

wenn ich das recht in Erinnerung habe (war 'ne ganze Weile nicht hier) tummeln sich hier div. Linux-Experten.

Nun habe ich neben meinen Windows-Rechner div. Linux- und Android-Devices am Laufen und komme auch recht gut mit ihnen zurecht.

Was mich wurmt ist allerdings, dass der Aufbau eines Linux-Dateisystems eher Stückwissen und keiensfalls Grundwissen ist.

Hat einer von euch eine gute Quelle, bei der ich mir mal die Basics anlesen kann?

VG
mchawk

bei Antwort benachrichtigen
KarstenW mchawk

„Aufbau von Linux-Dateisystemen“

Optionen

Wie du ja weißt gibt es nicht das EINE Dateisystem unter Linux.

https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_Dateisystemen

Ich benutze sehr gern ext4. In der Wikipedia steht ein ausführlicher Artikel zu ext4.

https://de.wikipedia.org/wiki/Ext4

Ich persönlich würde dem ZFS Dateisystem noch eine Chance geben. Linus Torwalds hat aber vor ZFS gewarnt, weil ZFS  momentan nicht unter der GPL Lizenz steht.

https://de.wikipedia.org/wiki/ZFS_(Dateisystem)

https://www.pro-linux.de/news/1/27708/torvalds-benutzt-kein-zfs.html

Du mußt dir vorstellen, wenn man ein Netzwerk mit vielleicht 100 Linuxrechner nutzt und ZFS als Dateisystem nutzt, dann kann es Probleme geben, wenn Oracle wegen dieser proprietären Lizenz unter der ZFS steht, entscheidet das ZFS nicht mehr im Linuxkernel genutzt werden darf.

Man ist bei einer proprietären Lizenz immer total abhängig von der jeweiligen Softwarefirma. Und wir Linuxanwender möchten nun mal freie Software ;-).

Debian GNU/Linux https://www.debian.org/index.de.html
bei Antwort benachrichtigen
Borlander KarstenW

„Wie du ja weißt gibt es nicht das EINE Dateisystem unter Linux. https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_Dateisystemen Ich ...“

Optionen

Man kann den Begriff Dateisystem auch etwas anders interpretieren: https://en.wikipedia.org/wiki/Unix_filesystem

Man ist bei einer proprietären Lizenz immer total abhängig von der jeweiligen Softwarefirma. Und wir Linuxanwender möchten nun mal freie Software ;-).

Die CDDL gilt als freie Lizenz, aber dummerweise nicht (oder zumindest nicht zweifelsfrei) kompatibel mit der GPL.

bei Antwort benachrichtigen
Soulmann63 mchawk

„Aufbau von Linux-Dateisystemen“

Optionen

Hallo,

Du kannst Dich auch mal beim Linux Magazin schlau machen.

Ist schon etwas älter, aber als Info immer noch zu gebrauchen.

Grüße 

Soulmann

*_Du bist nicht Vergessen G P_*
bei Antwort benachrichtigen
Borlander mchawk

„Aufbau von Linux-Dateisystemen“

Optionen

Ich verstehe die Frage anders als die beiden Vorposter.

Es gibt gewisse Standards, die nicht zwingend immer zu 100% eingehalten werden aber sicher eine gute Orientierung bieten:

Gruß
Borlander

bei Antwort benachrichtigen
fbe Borlander

„Ich verstehe die Frage anders als die beiden Vorposter. Es gibt gewisse Standards, die nicht zwingend immer zu 100 ...“

Optionen

Neben den oben stehenden Links kann ich https://www.tuxcademy.org/download/de/lxk1/lxk1-de-manual.pdf empfehlen.

bei Antwort benachrichtigen