Linux 14.797 Themen, 104.224 Beiträge

Unerwünschtes Programm in LinuxMint löschen

Truk20050 / 21 Antworten / Baumansicht Nickles

Hallo,

Bei Problemen mit meinem Navi, das nach einem Update keine Ansage mehr machte, habe ich bei Garmin um Hilfe gesucht. Nach etlichen Versuchen, kam ich an ein Programm (in der Meinung es sei vom G.-Service), das installiert werden sollte. Es hieß TeamViewer und sollte automatisch die Funktion wiederherstellen. Doch als es installiert war, erkannte ich, daß es auf der Seite beim Garmin Service untergeschoben  war. Also eine Falle!

Es ist also nicht über die Synaptic-Paketverwaltung zu entfernen. Ich habe im Ordner "Dateisystem" gesucht und fand unter /var  die nachstehenden Dateien

/var/log/teamviewer14/kurt
/var/log/teamviewer14/install_teamviewerd.log
/var/log/teamviewer14/signaturekey.log
/var/log/teamviewer14/TeamViewer14_Logfile.log
/var/log/teamviewer14/teamviewerd_FI_14.0.8346_2018-11-06-135252.i386.core
/var/log/teamviewer14/teamviewerd_FI_14.0.8346_2018-11-06-135252.i386.stack

die ich gerne wieder los werden möchte, da ich schlimmeres befürchte.

Mit sudo im xfce-Terminal mit PURGE probiert, klappte es nicht.

Nun ist mein Latein am Ende. Das Sicherste wäre eine Neuinstallation von Mint 18.03. aber auch die Aufwendigste. Hat jemand eine bessere Idee?

M.fr.Gr.   TRUK

bei Antwort benachrichtigen
swiftgoon Truk20050

„Unerwünschtes Programm in LinuxMint löschen“

Optionen
Doch als es installiert war, erkannte ich, daß es auf der Seite beim Garmin Service untergeschoben  war. Also eine Falle!

Was meinst du mit "untergeschoben" ?
Installiert hast du es doch vermutlich selbst.

Temviewer ist ein Fernwartungsprogramm mit dem eine Person die nicht vor Ort ist über das Netz Zugriff auf deinen Rechner hat. Ich denke mal das war auch so beabsichtigt und keine Falle, wenn die Datei vom offiziellen Garmin Support kam.

Bei der Hilfe zur Deinstallation sollen die Linux-Experten hier ran.

bei Antwort benachrichtigen
fakiauso Truk20050

„Unerwünschtes Programm in LinuxMint löschen“

Optionen

cd /var/log

sudo rm -rf teamviewer*

dann sollten die Log-Dateien weg sein.

Passieren wird Dir deswegen nichts, weil teamviewer lediglich seine Logs dort rein geschrieben hat als Protokoll.

Da hat Dir Garmin defintiv nichts untergeschoben oder es war nicht Garmin, sondern es wäre die Frage, wie Du überhaupt an Teamviewer gelangt bist. Ich glaube nicht, dass die Dich von sich aus anrufen und Dir etwas andrehen.

Meines Wissens gibt es auch für sämtliche Navis keine Software, die überhaupt unter Linux läuft, sondern die setzen alle auf Windows und unter Linux lässt sich bei Garmin lediglich die Firmware selbst aktualisieren.

https://www.garmin.com/de/support/updates-downloads/software-updates/

https://wiki.ubuntuusers.de/Garmin/Firmware/

Teamviewer:

https://wiki.ubuntuusers.de/TeamViewer/

Wenn Du das Ding als deb-Paket installiert hast, dann müsste das eigentliche Programm über synaptic zu löschen sein, der Rest der Logs s.o.

Es gibt noch den Quicksupport, der sofort läuft ohne Installation.

https://www.teamviewer.com/de/download/linux/

Wenn die Welt gerettet wurde, wird es durch Frauen geschehen sein...
bei Antwort benachrichtigen
Truk20050 fakiauso

„cd /var/logsudo rm -rf teamviewer dann sollten die Log-Dateien weg sein. Passieren wird Dir deswegen nichts, weil ...“

Optionen

Danke fakiauso !

Im Moment ist die Hölle los - auch unter L.-Mint sobald der Pc das Betriebssystem geladen hat.

Der Mauscurser springt ohne Zutun auf dem Schirm herum (wie eine Maus eben). Der Pc läßt sich nicht mehr abschalten - nur noch brutal > Netzschalter AUS. Dank Linux kann ich nach 10 Sekunden wieder einen braven PC hochschalten. Ich brauche noch nicht Mal die Recoveri-Funktion. Nur Cool bleiben und gezielt reagieren. Warum haben wir dafür LINUX? wehe es wäre Microsoft. Ich bedauere diese armen wahren "Könner", die es fertig bringen, nicht daran zu verzweifeln, was ja keiner zugibt. Nur so weit am Rande.

Nun mein Ergebnis: Im Hauptverzeichnis mittels suchen eingegeben teamviewer14 ergibt nach einer großen Weile "keine Datei gefunden". Bevor ich Deinen Ausdruck angewendet hatte, waren es 6 Dateien, die gezeigt wurden.

Ich denke er ist noch nicht ausgemerzt, denn ich kann den Teamviewer noch immer aufrufen, wobei ein Rahmen "Teamviewer Lizenzabkommen" ohne Inhalt erscheint. Offensichtlich ist noch was von den letzten .cor und .stack vorhanden, ggf. versteckt.

Als positiven Effekt ist die einwandfreie Instandsetzung meines Garmin navi zu sagen, -was der eigentliche Auslöser für diesen Mist war. Ich kann überhaupt nicht rekonstruieren, wie ich an das teamviewer - laden geraten bin. Ich bin übervorsichtig gewesen im Garmin Service herunterladen und trotzdem hat es mich erwischt.

Erst Deine Unterstützung brachte jetzt Erfolg.

Wenn ich jetzt den Button Teamviewer unter Internet noch weg hätte, wäre alles OK.

M.fr.Gr.  TRUK

bei Antwort benachrichtigen
fakiauso Truk20050

„Danke fakiauso ! Im Moment ist die Hölle los - auch unter L.-Mint sobald der Pc das Betriebssystem geladen hat. Der ...“

Optionen
Im Moment ist die Hölle los - auch unter L.-Mint sobald der Pc das Betriebssystem geladen hat.


So schlimm wird es schon nicht sein;-)

Der Mauscurser springt ohne Zutun auf dem Schirm herum (wie eine Maus eben). Der Pc läßt sich nicht mehr abschalten - nur noch brutal > Netzschalter AUS.


Kann das sein, dass Du eher ein Hardwareproblem hast?

Ansonsten schaue doch unter synaptic nach, ob dort der Teamviewer wirklich entfernt wurde. Sollte es die Variante unter wine sein, dann kann auch dort die Deinstallationsroutine analog zu Windows drin sein oder es ist eben doch die Variante mit Quicksupport.

Dann sollte das Löschen der ausführbaren Datei genügen, wo auch immer die abgespeichert ist, wahrscheinlich auf dem Desktop oder im Ordner Downloads. Irgendwie muss das Ding ja installiert worden sein, entweder als *.deb-Paket, dann muss sich das auch über dpkg oder apt-get entfernen lassen.

Lasse Dir im Dateimanager mal die versteckten Dateien anzeigen und schaue, ob sich z.B. noch ein Ordner .teamviewer dort befindet und zwar exakt mit dem Punkt davor.

Wenn die Welt gerettet wurde, wird es durch Frauen geschehen sein...
bei Antwort benachrichtigen
calypso at work fakiauso

„So schlimm wird es schon nicht sein - Kann das sein, dass Du eher ein Hardwareproblem hast? Ansonsten schaue doch unter ...“

Optionen

An einen Hardwarefehler glaube ich eher nicht.

Die Deinstallation scheint nicht sauber durchgelaufen zu sein.

https://wiki.ubuntuusers.de/Systempflege/

Da würde ich mal

sudo apt-get autoremove
sudo apt-get clean

durchlaufen lassen.


bei Antwort benachrichtigen
calypso at work Truk20050

„Unerwünschtes Programm in LinuxMint löschen“

Optionen

Da stellen sich folgende Fragen:

Wie hast Du den Teamviewer installiert?
Wie hast Du den Teamviewer deinstalliert?

https://wiki.ubuntuusers.de/TeamViewer/
https://wiki.ubuntuusers.de/Fremdquellen/

Wenn es an der Paketverwaltung vorbei geht, können durchaus Probleme kommen.

Läuft da noch ein Daemon im Hintergrund?

https://wiki.ubuntuusers.de/Dienste/


bei Antwort benachrichtigen
Truk20050 calypso at work

„Da stellen sich folgende Fragen: Wie hast Du den Teamviewer installiert? Wie hast Du den Teamviewer deinstalliert? ...“

Optionen

Hallo ihr Beiden,

jetzt kann ich nur auf fakiauso dieses antworten, was er mir zu testen aufgab:

1. Es ist nicht über Syinaptic als Paket gelaufen, was ich trotzdem nochmal untersuchte.

2. Hardwareproblem scheidet m.E. aus und ich kann mich darauf auch nicht verzetteln.

3. Dann sollte das Löschen der ausführbaren Datei genügen, wo auch immer die abgespeichert ist, wahrscheinlich auf dem Desktop oder im Ordner Downloads. Irgendwie muss das Ding ja installiert worden sein, entweder als *.deb-Paket, dann muss sich das auch über dpkg oder apt-get entfernen lassen.

Da bin ich ein ganzes Stück weiter. Nachdem ich versteckte Dateien sichtbar machte konnte ich im Dateisystem 12 Dateien finden, deren Speicheort ich nicht rausbekam. Im Terminal konnte ich in das Unterverzeichnis /opt/ z.B. gelangen, doch das war's auch schon. dort gab es das UV .teamviewer, doch der Löschausdruck sudo rm -rf teamviewer* funzte nicht. Die Datei gab es weiterhin. Leider kenne ich nur DOS-Befehle und müßte ganz umlernen.

Hier das sind die Hundesöhne, Zwölf Dateien nach denen ich suchte:

/opt/teamviewer/tv_bin/desktop/com.teamviewer.TeamViewer.desktop
/opt/teamviewer/tv_bin/script/com.teamviewer.TeamViewer.Desktop.service
/opt/teamviewer/tv_bin/script/com.teamviewer.TeamViewer.policy
/opt/teamviewer/tv_bin/script/com.teamviewer.TeamViewer.service
/usr/share/applications/com.teamviewer.TeamViewer.desktop
/usr/share/dbus-1/services/com.teamviewer.TeamViewer.Desktop.service
/usr/share/dbus-1/services/com.teamviewer.TeamViewer.service
/usr/share/polkit-1/actions/com.teamviewer.TeamViewer.policy
/var/lib/apt/lists/linux.teamviewer.com_deb_dists_preview_InRelease
/var/lib/apt/lists/linux.teamviewer.com_deb_dists_preview_main_binary-i386_Packages
/var/lib/apt/lists/linux.teamviewer.com_deb_dists_stable_InRelease
/var/lib/apt/lists/linux.teamviewer.com_deb_dists_stable_main_binary-i386_Packages

Bitte gebe mit Einer die genauen Befehle für das Terminal (für /opt/ - /usr/ - /var/) und ich werde, so Gott will, diese Einträge los sein. Mein Dank sei Euch gewiss.

M.fr.Gr.  TRUK

bei Antwort benachrichtigen
hjb Truk20050

„Hallo ihr Beiden, jetzt kann ich nur auf fakiauso dieses antworten, was er mir zu testen aufgab: 1. Es ist nicht über ...“

Optionen

Mein Tipp: Starte den Rechner mal mit einer Live-Linux-CD (meine Empfehlung ist immer PartedMagic, kannst dir hier die letzte "freie" Version herunterladen: https://www.heise.de/download/product/partedmagic-92431 ) und gehe dann in die von dir genannten Verzeichnisse, dort kannst du die Einträge dann problemlos löschen.

Das ist die "Holzhammermethode", die klappt in 99,9999999% aller Fälle.

Übrigens: Die Warnung "Achtung: der Hersteller warnt vor der Installation dieses Pakets aufgrund diverser Fehler" kannst du getrost ignorieren. Das Tool arbeitet auch in dieser letzten "freien" Version einwandfrei. :-)

bei Antwort benachrichtigen
Truk20050 hjb

„Mein Tipp: Starte den Rechner mal mit einer Live-Linux-CD meine Empfehlung ist immer PartedMagic, kannst dir hier die ...“

Optionen

Das will ich, nachdem ich mir das angesehen habe, mal lieber sein lassen.

Ich habe mit dem ERASER z.B. so meine Erfahrungen hinter mir.

Man lernt mit der Zeit, damit um zu gehen und weiss was w a n n  passiert,

doch hier möchte ich doch lieber nicht  solcherart anfangen.

Soory!

Im Ernstfall gibt es halt eine Neuinstallation mit Mint 18.3. Cinnamon.

bei Antwort benachrichtigen
calypso at work hjb

„Mein Tipp: Starte den Rechner mal mit einer Live-Linux-CD meine Empfehlung ist immer PartedMagic, kannst dir hier die ...“

Optionen

Nein.

bei Antwort benachrichtigen
fakiauso Truk20050

„Hallo ihr Beiden, jetzt kann ich nur auf fakiauso dieses antworten, was er mir zu testen aufgab: 1. Es ist nicht über ...“

Optionen

Was gibt apt-cache policy teamviewer aus?

Wenn die Welt gerettet wurde, wird es durch Frauen geschehen sein...
bei Antwort benachrichtigen
Truk20050 fakiauso

„Was gibt apt-cache policy teamviewer aus?“

Optionen

@fakiauso, Hallo, hier ist das Ergebnis aus dem xfce-Terminal.

kurt@kurt-OptiPlex-GX260 ~ $ apt-cache policy teamviewer
teamviewer:
  Installiert:           14.0.8346
  Installationskandidat: 14.0.8346
  Versionstabelle:
 *** 14.0.8346 100
        100 /var/lib/dpkg/status
     13.2.13582 500
        500 http://linux.teamviewer.com/deb stable/main i386 Packages
        500 http://linux.teamviewer.com/deb preview/main i386 Packages
     13.1.8286 500
        500 http://linux.teamviewer.com/deb preview/main i386 Packages
     13.1.3026 500
        500 http://linux.teamviewer.com/deb preview/main i386 Packages
     13.0.9865 500
        500 http://linux.teamviewer.com/deb preview/main i386 Packages
     13.0.6634 500
        500 http://linux.teamviewer.com/deb preview/main i386 Packages
     13.0.5693 500
        500 http://linux.teamviewer.com/deb preview/main i386 Packages
     13.0.5494 500
        500 http://linux.teamviewer.com/deb preview/main i386 Packages

Für mich sind das bömische Dörfer. Kann nichts damit anfangen.

Um mehr von Terminal- Befehlen zu verstehen, bin ich jetzt am pauken.
Ich brauche nun den Durchblick. In meinem Alter ist das hart. Es ist alles
sehr schnell wieder vergessen. Aber ich muß da durch, sonst bin ich nicht
zufrieden. Bin gespannt auf Deine Antwort.

M.fr.Gr.  TRUK

bei Antwort benachrichtigen
fakiauso Truk20050

„@fakiauso, Hallo, hier ist das Ergebnis aus dem xfce-Terminal. kurt@kurt-OptiPlex-GX260 apt-cache policy teamviewer ...“

Optionen

Ist gar nicht weiter schlimm, denn wichtig ist einfach nur diese Ausgabe:

  Installiert:           14.0.8346  
Installationskandidat: 14.0.8346


Also als nächstes ein, um das Paket zu entfernen:

sudo apt-get remove teamviewer

Das darunter sind lediglich die angebotenen Versionen aus dem Repo von Teamviewer. Interessanter wäre da für mich schon wieder, wie das Repo in die Liste Deiner Paketquellen gelangt ist;-)

Falls Du noch Bock hast, kannst Du den Inhalt dieser Paketquellen noch hier einkopieren. Mit einem Editor wie nano öffnen, markieren und dann entweder direkt in die Antwort kopieren oder als Textdatei speichern.

nano /etc/apt/sources.list

Der Befehl zeigt Dir den Inhalt ohne root-Rechte an, dann läufst Du auch keine Gefahr, versehentlich etwas zu zerknallen.

Wahrscheinlich hast Du unter synaptic einfach die Paketquellen nicht neu eingelesen und daher ist evtl. auch das Paket teamviewer nicht mitgekommen.

Auf der Konsole machst Du das so:

sudo apt-get update
sudo apt-get dist-upgrade

Das räumt den Paket-Cache auf:

sudo apt-get clean

Das entfernt unnötige Pakete/Abhängigkeiten:

sudo apt-get autoremove

Wenn Du die Befehle einmal im Terminal eingegeben hast, kannst Du diese durch Drucken der Pfeiltatse nach oben erneut aufrufen und musst diese nicht jedesmal neu eintippen.

Wenn die Welt gerettet wurde, wird es durch Frauen geschehen sein...
bei Antwort benachrichtigen
Truk20050 fakiauso

„Ist gar nicht weiter schlimm, denn wichtig ist einfach nur diese Ausgabe: Also als nächstes ein, um das Paket zu ...“

Optionen

@ Hallo fakiauso, das habe ich als Ergebnis:

kurt@kurt-OptiPlex-GX260 ~ $  sudo apt-get remove teamviewer
[sudo] Passwort für kurt:
Paketlisten werden gelesen... Fertig
Abhängigkeitsbaum wird aufgebaut.       
Statusinformationen werden eingelesen.... Fertig
Die folgenden Pakete wurden automatisch installiert und werden nicht mehr benötigt:
  qml-module-qtquick-controls qml-module-qtquick-dialogs
  qml-module-qtquick-layouts qml-module-qtquick-privatewidgets
  qml-module-qtquick-window2 qml-module-qtquick2
Verwenden Sie »sudo apt autoremove«, um sie zu entfernen.
Die folgenden Pakete werden ENTFERNT:
  teamviewer
0 aktualisiert, 0 neu installiert, 1 zu entfernen und 0 nicht aktualisiert.
Nach dieser Operation werden 71,3 MB Plattenplatz freigegeben.
Möchten Sie fortfahren? [J/n] j
(Lese Datenbank ... 451792 Dateien und Verzeichnisse sind derzeit installiert.)
Entfernen von teamviewer (14.0.8346) ...
/opt/teamviewer/tv_bin/script/tvw_daemon: Zeile 50: /opt/teamviewer/logfiles/install_teamviewerd.log: Datei oder Verzeichnis nicht gefunden
Clearing assignments ...
done
Trigger für hicolor-icon-theme (0.15-0ubuntu1.1) werden verarbeitet ...
Trigger für bamfdaemon (0.5.3~bzr0+16.04.20180209-0ubuntu1) werden verarbeitet ...
Rebuilding /usr/share/applications/bamf-2.index...
Trigger für gnome-menus (3.13.3-6ubuntu3.1) werden verarbeitet ...
Trigger für desktop-file-utils (0.22+linuxmint1) werden verarbeitet ...
Trigger für mime-support (3.59ubuntu1) werden verarbeitet ...

Nach : nano /etc/apt/sources.list habe ich dieses Ergebnis:

#deb cdrom:[Linux Mint 18.3 _Sylvia_ - Release i386 20171213]/ xenial contrib m$

Dann:  sudo apt-get update
kurt@kurt-OptiPlex-GX260 ~ $  sudo apt-get update
[sudo] Passwort für kurt:
OK:1 http://linux.teamviewer.com/deb stable InRelease
OK:2 http://linux.teamviewer.com/deb preview InRelease                         
OK:3 http://archive.ubuntu.com/ubuntu xenial InRelease                         
Holen:4 http://security.ubuntu.com/ubuntu xenial-security InRelease [107 kB]   
OK:5 http://archive.canonical.com/ubuntu xenial InRelease                      
Ign:6 http://packages.linuxmint.com sylvia InRelease                           
Holen:7 http://archive.ubuntu.com/ubuntu xenial-updates InRelease [109 kB]     
OK:8 http://packages.linuxmint.com sylvia Release                              
Holen:9 http://archive.ubuntu.com/ubuntu xenial-backports InRelease [107 kB]   
Es wurden 323 kB in 2 s geholt (115 kB/s).                   
Paketlisten werden gelesen... Fertig

Dann :  sudo apt-get dist-upgrade

kurt@kurt-OptiPlex-GX260 ~ $  sudo apt-get dist-upgrade
Paketlisten werden gelesen... Fertig
Abhängigkeitsbaum wird aufgebaut.       
Statusinformationen werden eingelesen.... Fertig
Paketaktualisierung (Upgrade) wird berechnet... Fertig
Die folgenden Pakete wurden automatisch installiert und werden nicht mehr benötigt:
  qml-module-qtquick-controls qml-module-qtquick-dialogs
  qml-module-qtquick-layouts qml-module-qtquick-privatewidgets
  qml-module-qtquick-window2 qml-module-qtquick2
Verwenden Sie »sudo apt autoremove«, um sie zu entfernen.
0 aktualisiert, 0 neu installiert, 0 zu entfernen und 0 nicht aktualisiert.

 Nach:  sudo apt-get clean

Nach Enter  keine Anzeige

Als Letztes: sudo apt-get autoremove

kurt@kurt-OptiPlex-GX260 ~ $  sudo apt-get autoremove
Paketlisten werden gelesen... Fertig
Abhängigkeitsbaum wird aufgebaut.       
Statusinformationen werden eingelesen.... Fertig
Die folgenden Pakete werden ENTFERNT:
  qml-module-qtquick-controls qml-module-qtquick-dialogs
  qml-module-qtquick-layouts qml-module-qtquick-privatewidgets
  qml-module-qtquick-window2 qml-module-qtquick2
0 aktualisiert, 0 neu installiert, 6 zu entfernen und 0 nicht aktualisiert.
Nach dieser Operation werden 3.969 kB Plattenplatz freigegeben.
Möchten Sie fortfahren? [J/n] j
(Lese Datenbank ... 451682 Dateien und Verzeichnisse sind derzeit installiert.)
Entfernen von qml-module-qtquick-controls:i386 (5.5.1-1ubuntu1) ...
Entfernen von qml-module-qtquick-dialogs:i386 (5.5.1-1ubuntu1) ...
Entfernen von qml-module-qtquick-layouts:i386 (5.5.1-1ubuntu1) ...
Entfernen von qml-module-qtquick-privatewidgets:i386 (5.5.1-1ubuntu1) ...
Entfernen von qml-module-qtquick-window2:i386 (5.5.1-2ubuntu6) ...
Entfernen von qml-module-qtquick2:i386 (5.5.1-2ubuntu6) ...

Hoffentlich wird es Dir nicht zu viel, das alles durch zu sehen und Dein "PASSED" zu geben. Wenn's damit genug ist, hat es sich gelohnt durchzuführen wofür ich mich bei Dir bedanke. Es wäre mir nicht leicht gefallen neu zu installieren, wegen dem vielen Kram den man auf der Festplatte hat. Sicherung tut Not sagt man und tut es dann doch nicht.

Mit THUNDERBIRD hätte ich dann so meine Probleme bezüglich speichern. Frühere Programme gestatteten in Klarschrift zu speichern und auch wieder hinein zu kopieren, was bei THUNDERBIRD mit den vielen Vorgängen ein sinnloses Unterfangen ist. Ich müßte alles in O-Writer exportieren. Das ist zu viel!

Vielleicht ein Tip, wie Du das machst, würde mir auch helfen.

M.fr.Gr.   TRUK

bei Antwort benachrichtigen
fakiauso Truk20050

„@ Hallo fakiauso, das habe ich als Ergebnis: kurt@kurt-OptiPlex-GX260 sudo apt-get remove teamviewer sudo Passwort für ...“

Optionen

Nuja - den Teamviewer als solches hätten wir erstmal weg.

Die Ausgabe der Paketquellen ist m.E. unvollständig, denn da fehlen die Zeilen von untendrunter, anhand derer die Pakete von Xenial, Mint und Teamviewer geladen und verglichen werden.

Du kannst auch im Dateimanager in das Verzeichnis /etc/apt wechseln und dort die Datei sources.list durch Anklicken öffnen. So Gott will, wird diese dann mit einem Editor geöffnet, aber auf jeden Fall so, dass Du die Zeilen mit der Maus markieren kannst und durch Druck auf das Mausrad hier im Beitrag in Dein Antwortfenster bekommst.

Das wird sicher auch nicht mit Thunderbird gemacht, sondern wenn, dann direkt im Firefox einkopiert. Klappt das mit dem Mausrad nicht (das kannst Du z.B. erst einmal trocken mit Libreoffice Writer üben und so als Sichern von Texten und Kopieren/Einfügen ist das nicht der schlechteste Ansatz), kannst Du nach dem Markieren immer noch die gute, alte MS-Tastenkombination Strg+C und Strg+V nutzen;-)

Bei mir sieht das unter Debian komplett so aus:

deb http://ftp.de.debian.org/debian/ stretch main non-free contrib  
# deb-src http://ftp.de.debian.org/debian/ stretch contrib non-free main

deb http://security.debian.org/ stretch/updates non-free contrib main
# deb-src http://security.debian.org/ stretch/updates main contrib non-free

deb http://ftp.de.debian.org/debian/ stretch-updates non-free contrib main
# deb-src http://ftp.de.debian.org/debian/ stretch-updates main contrib non-fre$

deb http://ftp-stud.hs-esslingen.de/pub/Mirrors/debian-multimedia/ stable main
# deb http://www.deb-multimedia.org/ stable main  

deb http://ftp.de.debian.org/debian/ stable non-free contrib main  

Wie Du siehst, sind einige Zeilen vorne mit einem Lattenkreuz # versehen. Dadurch wird diese auskommentiert und nicht mit gelesen beim Abarbeiten.

Du kannst also für diesen Fall die beiden Zeilen von teamviewer so auskommentieren. Dazu startest Du nano mit root-Rechten und speicherst das nach dem Ändern mit F2 ab. Hast Du dadurch keine Einschränkungen, kannst Du die Zeilen auch komplett entfernen.

sudo nano /etc/apt/sources.list
Spannend wäre ja allemal trotzdem, wie diese Einträge in Deine Paketquellen gekommen sind, denn zum handelsüblichen Umfang gehören die weder bei Mint, Ubuntu oder Debian;-)

Wenn die Welt gerettet wurde, wird es durch Frauen geschehen sein...
bei Antwort benachrichtigen
Truk20050 fakiauso

„Ist gar nicht weiter schlimm, denn wichtig ist einfach nur diese Ausgabe: Also als nächstes ein, um das Paket zu ...“

Optionen

Als Nachtrag zum nächsten Thread unten:

Neugierig, hab ich das Hauptverzeichnis MIT VERSTECKTEN DATEIEN befragt, in der Meinung es würde nichts mehr angezeigt. Das hier kam zum Vorschein:

/var/lib/apt/lists/linux.teamviewer.com_deb_dists_preview_InRelease
/var/lib/apt/lists/linux.teamviewer.com_deb_dists_preview_main_binary-i386_Packages
/var/lib/apt/lists/linux.teamviewer.com_deb_dists_stable_InRelease
/var/lib/apt/lists/linux.teamviewer.com_deb_dists_stable_main_binary-i386_Packages

Das Miststück ist hartnäckig! Es muß raus!

Dann habe ich Synaptic-Paketverwaltung gestartet und aktualisiert. Danach waren 3 Pakete teamviewer sichtbar, aber nicht benutzt.

Wie kann ich die auch noch los werden?

Im Hauptverzeichnis habe ich nun "verborgene Dateien nicht (mehr) anzeigen eingestellt und SUCHEN ohne führenden Punkt eingestellt. Da war der Teufel los:

/etc/teamviewer
/etc/apt/sources.list.d/teamviewer.list
/etc/systemd/system/teamviewerd.service
/etc/systemd/system/multi-user.target.wants/teamviewerd.service
/home/kurt/Downloads/TeamViewerQS_de.exe
/usr/share/icons/Mint-X/apps/16/teamviewer.png
/usr/share/icons/Mint-X/apps/22/teamviewer.png
/usr/share/icons/Mint-X/apps/24/teamviewer.png
/usr/share/icons/Mint-X/apps/32/teamviewer.png
/usr/share/icons/Mint-X/apps/48/teamviewer.png
/usr/share/icons/Mint-X/apps/96/teamviewer.svg
/usr/share/icons/Mint-Y/apps/16/teamviewer.png
/usr/share/icons/Mint-Y/apps/22/teamviewer.png
/usr/share/icons/Mint-Y/apps/24/teamviewer.png
/usr/share/icons/Mint-Y/apps/256/teamviewer.png
/usr/share/icons/Mint-Y/apps/32/teamviewer.png
/usr/share/icons/Mint-Y/apps/48/teamviewer.png
/usr/share/icons/Mint-Y/apps/64/teamviewer.png
/usr/share/icons/Mint-Y/apps/96/teamviewer.png
/var/lib/apt/lists/linux.teamviewer.com_deb_dists_preview_InRelease
/var/lib/apt/lists/linux.teamviewer.com_deb_dists_preview_main_binary-i386_Packages
/var/lib/apt/lists/linux.teamviewer.com_deb_dists_stable_InRelease
/var/lib/apt/lists/linux.teamviewer.com_deb_dists_stable_main_binary-i386_Packages
/var/lib/dpkg/info/teamviewer.list
/var/lib/dpkg/info/teamviewer.postrm

                          --  ENDE  --                 ??????   was nun   ???

bei Antwort benachrichtigen
fakiauso Truk20050

„Als Nachtrag zum nächsten Thread unten: Neugierig, hab ich das Hauptverzeichnis MIT VERSTECKTEN DATEIEN befragt, in der ...“

Optionen

Immer schön locker bleiben;-)

/var/lib/apt/lists/linux.teamviewer.com_deb_dists_preview_InRelease
/var/lib/dpkg/info/teamviewer.list


Das diese auftauchen, ist völlig logisch, solange Du das Repo von Teamviewer in Deiner sources.list drin hast. Also sind die harmlos, genauso wie die Einträge unter synaptic. Die verschwinden nämlich auch mit dem Auskommentieren oder Entfernen der Einträge in den Paketquellen und sicher handelt es sich dabei nur um verschiedene Versionen oder Unterpakete. Das ist alles kein Problem.

Die *.png-Dateien sind einfach nur verschiedene Symbole, die bei der Installation des Teamviewers in besagtes Verzeichnis installiert wurden, also auch nicht weiter tragisch.

/home/kurt/Downloads/TeamViewerQS_de.exe


Das ist besagter Quick-Support, welchen Dir nach meiner Annahme Garmin installiert haben könnte/müsste und der als Windows-Programm mit eigener wine-Laufzeitumgebung arbeitet.

Das Ding kannst Du einfach im Download-Verzeichnis löschen.

Wenn die Welt gerettet wurde, wird es durch Frauen geschehen sein...
bei Antwort benachrichtigen
Truk20050 fakiauso

„Immer schön locker bleiben - Das diese auftauchen, ist völlig logisch, solange Du das Repo von Teamviewer in Deiner ...“

Optionen

@fakiauso             
Die Annahme "Das ist besagter Quick-Support" habe ich von Anfang an vertreten, auch wenn hier immer wieder vom Paketmanager ausgegangen wurde. Ich entsinne mich, daß sofort nach dem Anklicken auf der Seite beim Garmin Service, ohne daß mir recht bewußt wurde was läuft, die Installation ablief. Ich weiss auch noch, daß ich LINUX angeklickt habe bei einer Auswahl der Bertriebssysteme, weil ich glaubte, daß GARMIN mir Entsprechendes zur Verfügung stellt.

 Die nun vollständige    >>>   sources.list   auf 2 Wegen herausgefischt :

#deb cdrom:[Linux Mint 18.3 _Sylvia_ - Release i386 20171213]/ xenial contrib main non-free 

mehr gibt der nano aber nicht her und auch nachstehend der Dateimanager:

#deb cdrom:[Linux Mint 18.3 _Sylvia_ - Release i386 20171213]/ xenial contrib main non-free

Nun wüßte ich gerne nach so viel Beistand, wie ich auch noch den Restmüll TEAMVIEWER aus dem Hauptverzeichnis (schreib-gesperrte Dateien) löschen kann oder ob ich besser neu installieren sollte.

Gruß TRUK  und ein großes Dankeschön für den Einsatz

bei Antwort benachrichtigen
fakiauso Truk20050

„@fakiauso Die Annahme Das ist besagter Quick-Support habe ich von Anfang an vertreten, auch wenn hier immer wieder vom ...“

Optionen
Nun wüßte ich gerne nach so viel Beistand, wie ich auch noch den Restmüll TEAMVIEWER aus dem Hauptverzeichnis (schreib-gesperrte Dateien) löschen kann oder ob ich besser neu installieren sollte.


Na warum wird denn das nicht gehen?

Da fehlt bestimmt wieder das sudo davor, denn als normaler User hast Du ausserhalb Deines /home-Verzeichnisses nur dort Schreibrechte, wo Dir das gestattet ist.

Entweder startest Du einen Dateimanager mit root-Rechten von der Konsole durch das vorangestellte sudo und löschst dann diese Datei oder Du machst das ebenfalls gleich im Terminal, indem Du in das Hauptverzeichnis wechselst und dort direkt mittels sudo rm die Datei löschst.

cd /

ls -l | grep team

sudo rmdir -p teamviewer

Wenn Du den Weg über die Konsole wählst, wäre es mir ganz recht, wenn Du z.B. die Ausgabe von ls -l im Hauptverzeichnis hier vorher einstellst, um ein versehentliches Löschen einer falschen Datei zu vermeiden, es sei denn, Du bist Dir ganz ischer, dass sie nicht mehr beötigt wird und schaffst das auf dem grafischen Weg über den Dateimanager.

Was die Paketquellen selber betrifft, so bin ich mir eigentlich relativ sicher, dass es da nicht nur die auskommentierte Installations-CD als Quelle gibt. Meines Wissens organisiert auch MINT seine Paketverwaltung über die sources.list und beim apt-get update werden die Spiegel-Server ja auch eingelesen, siehe hier:

OK:1 http://linux.teamviewer.com/deb stable InRelease
OK:2 http://linux.teamviewer.com/deb preview InRelease
OK:3 http://archive.ubuntu.com/ubuntu xenial InRelease
Holen:4 http://security.ubuntu.com/ubuntu xenial-security InRelease [107 kB]
OK:5 http://archive.canonical.com/ubuntu xenial InRelease
Ign:6 http://packages.linuxmint.com sylvia InRelease
Holen:7 http://archive.ubuntu.com/ubuntu xenial-updates InRelease [109 kB]
OK:8 http://packages.linuxmint.com sylvia Release
Holen:9 http://archive.ubuntu.com/ubuntu xenial-backports InRelease [107 kB]


Du kannst Dir auch dieses Video anschauen, damit das vielleicht etwas verständlicher wird. Da geht es zwar noch um MINT 17, aber grundsätzlich nimt sich das nichts.

Wenn die Welt gerettet wurde, wird es durch Frauen geschehen sein...
bei Antwort benachrichtigen
Truk20050 fakiauso

„Na warum wird denn das nicht gehen? Da fehlt bestimmt wieder das sudo davor, denn als normaler User hast Du ausserhalb ...“

Optionen

Hallo fakiauso,

dank Deinem Angagement habe ich's geschafft.

Entweder startest Du einen Dateimanager mit root-Rechten von der Konsole durch das vorangestellte sudo und löschst dann diese Datei oder Du machst das ebenfalls gleich im Terminal, indem Du in das Hauptverzeichnis wechselst und dort direkt mittels sudo rm die Datei löschst.

Es ging noch einfacher:

Im Dateimanager HOME mit der rechten Maustaste als "Systemverwalter" geöffnet.
Zuvor jedoch ANSICHT auf "verborgene Dateien anzeigen" gestellt.

Und dann begann die Arbeit, bei der ich die Sache voll überblickte. Pfad um Pfad durchklicken und alle TEAMVIEWER laut der Suchenliste, die ja vorher schon vorlag, anwählen und mit rechter Maustaste LÖSCHEN (mit zusätzlicher Schutzabfrage).

Unter SUCHEN war dann keine dieser Dateien mehr angezeigt. Der PC ist nun wieder Clean und macht wieder Spass.

Das hatte aber einen positiven Nebeneffekt, denn seit Ubuntu 8.3 drücke ich mich darum herum, zu lernen, um bei Linux das Terminal so perfekt zu beherrschen wie zu DOS 3.11. -Zeiten und später, Ich  konnte ich mir immer auf der Befehlsebene gut helfen. 

Zu der Zeiten war es manchmal happig, bis es lief, aber es ging > ohne Benutzeroberfläche. Die Schalter wurden per Begleitheft geliefert. Heute braucht es kein Können mehr. Ein Klick und das Kommando wird ausgelöst.

Nun plötzlich die Erfordernis von etwas mehr. Ich stelle viele Parallelen zur DOS-Zeit fest. Es geht!   Meinen Dank an Dich deshalb, bezüglich HILFE.

M.fr.Gr.     TRUK

bei Antwort benachrichtigen
fakiauso Truk20050

„Hallo fakiauso, dank Deinem Angagement habe ich s geschafft. Entweder startest Du einen Dateimanager mit root-Rechten von ...“

Optionen
Im Dateimanager HOME mit der rechten Maustaste als "Systemverwalter" geöffnet.


Das ist halt von Distri zu Distri verschieden und mit MINT bin ich wie gesagt nicht soooo firm. Entscheidend ist doch das Ergebnis.

Der Dank geht zurück;-)

Wenn die Welt gerettet wurde, wird es durch Frauen geschehen sein...
bei Antwort benachrichtigen