Linux 14.779 Themen, 104.048 Beiträge

DVBSky T980C unter Ubuntu 18.04 will nicht

Wäbbel / 8 Antworten / Baumansicht Nickles

Hallo,

ich versuche meine Fernsehkarte DVBSky T980C unter Ubuntu 18.04 zum Laufen zu bewegen und kriege allmählich die Krise.

Auf dem Rechner läuft parallel ein Windows 10 Pro, unter dem die Karte perfekt mit DVBViewer funktioniert.

Ich hatte die Karte vor Jahren schon einmal unter einer älteren Ubuntu Version in Betrieb, damals noch mit den proprietären Treibern von DVKSky, die es allerdings für neuere Kernel nicht mehr gibt bzw. obsolet seien. (Die Inbetriebnahme war allerdings auch damals schon ein ziemliches Gefummel.)

Vorgegangen bin ich nach dieser Anleitung

https://www.linuxtv.org/wiki/index.php/DVBSky_T980C

und habe auch brav die Firmware von hier

https://github.com/OpenELEC/dvb-firmware/tree/master/firmware

gezogen und nach lib/firmware kopiert.

Allerdings finde ich keine Sender. Kaffeine zeigt bei einem Sendersuchlauf zwar ein Signal (55-56 dBmV) an, allerdings kein SNR und findet dementsprechend auch nichts.

w_scan findet ebenfalls keine Sender. Ich interessiere mich nur für Kabel (dvb-c).

Vielleicht weiß hier jemand weiter ;-)

Cu Wäbbel

bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 Wäbbel

„DVBSky T980C unter Ubuntu 18.04 will nicht“

Optionen
bei Antwort benachrichtigen
Wäbbel Alpha13

„http://ubuntuhandbook.org/index.php/2017/08/kodi-17-4-released-how-to-install-it-in-ubuntu/“

Optionen

Hi Alpha13,

ich hab jetzt mal kodi (17.6) installiert, weiter hat mich das aber erst mal nicht gebracht...

Cu Wäbbel

bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 Wäbbel

„Hi Alpha13, ich hab jetzt mal kodi 17.6 installiert, weiter hat mich das aber erst mal nicht gebracht... Cu Wäbbel“

Optionen

Open source driver is included in the media tree now - and included in kernel since 3.19

Ubuntu 18.04 hat den Kernel 4.15...

Das muß AFAIK mit Kodi out of the box funktionieren und deine Änderung dürfte da die Ursache sein.

bei Antwort benachrichtigen
Wäbbel Alpha13

„Open source driver is included in the media tree now - and included in kernel since 3.19 Ubuntu 18.04 hat den Kernel ...“

Optionen

Ich werd's mal mit einer "Clean-Install" ausprobieren und dann nochmal berichten...

Cu Wäbbel

bei Antwort benachrichtigen
fakiauso Wäbbel

„Ich werd s mal mit einer Clean-Install ausprobieren und dann nochmal berichten... Cu Wäbbel“

Optionen

Das Einkopieren der Firmware kannst Du Dir m.E. ebenfalls sparen, da diese im Paket firmware-linux-nonfree enthalten sein müsste.

Diese Anleitung beschreibt die Installation des closed-source, der ja nicht mehr benötigt werden dürfte.

Beachte bitte ebenfalls, welche Version der Karte Du hast und installiere danach die korrekte Firmware, falls diese in besagtem Paket nicht enthalten ist (lässt sich nach dem Installieren einfach per Dateimanager prüfen). Sind beide enthalten, ist es auch nicht weiter schlimm.

Als nächstes prüfe noch, ob die Rechte passend gesetzt sind, Gruppe und User müssen wenigstens Leserechte haben. Wechsle also in das Verzeichnis /lib/firmware und prüfe das.

cd /lib/firmware
ls -l Name_der_Firmware.fw

Das sollte wenigstens ein - rw-r--r-- ausspucken.

Dann kann es sein, dass Du alles richtig gemacht hast und noch die Codecs fehlen für die Wiedergabe. Am einfachsten geht das durch Installieren des Meta-Pakets ubuntu-restricted-extras.

Wenn die Welt gerettet wurde, wird es durch Frauen geschehen sein...
bei Antwort benachrichtigen
Wäbbel fakiauso

„Das Einkopieren der Firmware kannst Du Dir m.E. ebenfalls sparen, da diese im Paket firmware-linux-nonfree enthalten sein ...“

Optionen

Guten Morgen fakiauso und Alpha13,

vielen Dank erst Mal für's Mitdenken.
Ich habe zwischenzeitlich wie angekündigt Ubuntu neu installiert (was ich sowieso vorhatte, da die alte Version schon einige Upgrades (ich meine seit 14.04 oder so) hinter sich hatte und auch reichlich experimentiert wurde ;-)).
Direkt nach der Installation habe ich mit w_scan erneut keine Sender gefunden, dann die Firmware rüberkopiert (alle drei Dateien, nachdem der DVBSky Support mir geschrieben hatte, ich müsste dvb-demod-si2168-b40-01.fw und dvb-tuner-si2158-a20-01.fw nehmen (also quasi ne Mischung aus 1 und 2?!)).
Danach w_scan erneut gestartet, und plötzlich findet er auch was. Also noch Kaffeine installiert, da noch einen Sendersuchlauf gestartet und jepp, jetzt geht's.

Die Bildqualität ist (noch) nicht ganz das Gelbe vom Ei, die Umschaltzeiten sind auch eher unterirdisch, aber das wird bestimmt auch noch.

Das restricted-extras Paket habe ich schon installiert, allerdings läuft das gefühlt in der 18.04er Version noch nicht so rund: Totem mosert hin und wieder rum, dass er bestimmte Dateien nicht abspielen könne, weil irgendwelche Codecs fehlen würden (aber das nur am Rande, hat mit der TV Sache nichts zu tun).

Jetzt suche ich noch eine TV-Anwendung, die mich überzeugt: Kodi ist mir eigentlich ein paar Nummern zu groß, Kaffeine eigentlich auch schon (das habe ich nur installiert, weil es diesen grafisch unterstützten Sendersuchlauf hat) und Me TV wird offensichtlich nicht mehr unterstützt... Wenn da also noch jemand ne Empfehlung hätte...

Zusammengefasst: Kaum macht man's richtig, schon geht's, Danke an fakiauso und Alpha13.

Schöne Grüße aus dem Südwesten

Wäbbel

bei Antwort benachrichtigen
fakiauso Wäbbel

„Guten Morgen fakiauso und Alpha13, vielen Dank erst Mal für s Mitdenken. Ich habe zwischenzeitlich wie angekündigt Ubuntu ...“

Optionen
Jetzt suche ich noch eine TV-Anwendung, die mich überzeugt: Kodi ist mir eigentlich ein paar Nummern zu groß, Kaffeine eigentlich auch schon (das habe ich nur installiert, weil es diesen grafisch unterstützten Sendersuchlauf hat) und Me TV wird offensichtlich nicht mehr unterstützt...


Hier hast Du noch ein paar Programme, von denen neben Me TV auch ein paar andere schon wieder out sein dürften:

https://www.linuxtv.org/wiki/index.php/TV_Related_Software

Zu finden unter dem Abschnitt "Standalone Software to Watch Digital TV".

SMPlayer könnte noch etwas sein, VLC und xine könnten es mit einer channels.conf auch. Vom Komfort her wäre mir Kaffeine trotzdem am sympathischsten.

Bildqualität lässt sich über das Deinterlacing (unter Kaffeine die Taste "i" drücken, um ein- oder auszuschalten) ggf. noch verbessern. Schaltzeiten waren bei Kaffeine schon immer etwas mau je nach Tuner.

Wenn die Welt gerettet wurde, wird es durch Frauen geschehen sein...
bei Antwort benachrichtigen
Wäbbel fakiauso

„Hier hast Du noch ein paar Programme, von denen neben Me TV auch ein paar andere schon wieder out sein ...“

Optionen

Mit VLC hatte ich es schon probiert, Komfort geht anders ;-)

Ich teste jetzt nach und nach mal noch den ein(en) oder anderen, zur Not kann ich mich aber auch mit Kaffeine anfreunden. Me TV hat mir damals ganz gut gefallen, weil er ohne Schnickschnack einfach das gemacht hat, was ich wollte, nämlich ein Fernsehprogramm angezeigt. Aber der Trend geht halt irgendwie zu immer noch mehr Funktionen...

Ich setzt oben mal noch n Haken dran und sag noch mal merci, bis bald mal wieder

Wäbbel

bei Antwort benachrichtigen