Linux 14.823 Themen, 104.503 Beiträge

Linux das fast aussieht wie win 7 basic ! Interessant?

bluedxca93 / 67 Antworten / Baumansicht Nickles

Hallo,

System bootet von einer Live CD.

Da es sich um ein modifiziertes Linux Mint handelt, gibt es auch keine größeren Probleme und wäre auch für Einsteiger geeignet. Bin neu auf der Seite hier und wollte Fragen ob das Thema linux wie win 7 aussehen zu lassen einige interessiert.

Das Win2-7 Pack läuft ja nicht mehr auf aktuellen Distributionen.

mfg bluedxca93

bei Antwort benachrichtigen
Acader bluedxca93

„Linux das fast aussieht wie win 7 basic ! Interessant?“

Optionen
wollte Fragen ob das Thema linux wie win 7 aussehen zu lassen einige interessiert

Das glaube ich kaum.

Warum sollte ein Linuxer mit einer Distribution eine Win 7 Optik darstellen?

MfG Acader

bei Antwort benachrichtigen
Maybe Acader

„Das glaube ich kaum. Warum sollte ein Linuxer mit einer ...“

Optionen
Warum sollte ein Linuxer mit einer Distribution eine Win 7 Optik darstellen?

Lieber Acader,

Du arbeitest und testest doch selber alle möglichen BS. Warum also nicht?

Es macht den Einstieg deutlich einfacher für weniger bedarfte Anwender. Wie oben schon beschrieben, habe ich ein Lubuntu im XP-Design und damit schon mehrfach Neugier geweckt. Anstelle von "aha, ein Linux?" kam "Häh, ist doch wie Windows!"

Der Mensch vertraut dem, was er kennt, einfache Psychologie.

Gruß

Maybe

"Es gibt nur eine falsche Sicht der Dinge: der Glaube, meine Sicht sei die einzig Richtige!" (Nagarjuna, buddhistischer Philosoph)
bei Antwort benachrichtigen
Acader Maybe

„Lieber Acader, Du arbeitest und testest doch selber alle ...“

Optionen
Du arbeitest und testest doch selber alle möglichen BS

Nicht alle sondern nur Einige.

Es macht den Einstieg deutlich einfacher für weniger bedarfte Anwender

Was soll denn da dann einfacher sein wenn die Optik Windows ist? Das System mit all seinen Befehlen selbst verändert sich doch dadurch überhaupt nicht.

Der Mensch vertraut dem, was er kennt, einfache Psychologie

Dann ist er aber bei Linux an der falschen Stelle.

MfG Acader

bei Antwort benachrichtigen
Borlander Acader

„Nicht alle sondern nur Einige. Was soll denn da dann ...“

Optionen
Das System mit all seinen Befehlen selbst verändert sich doch dadurch überhaupt nicht.

Aber die Wahrnehmung der Nutzer.

Und die ist ein entscheidener Faktor beim Erfolg von IT-Systemen!

bei Antwort benachrichtigen
Strohwittwer Maybe

„Lieber Acader, Du arbeitest und testest doch selber alle ...“

Optionen

Lieber Maybe,

Deine Argumente sind nachvollziehbar, aber muss ich, wenn ich auf Linux umstelle, das Aussehen von Win-XP haben? Klar, der Gewohnheitseffekt ist da, aber Linux gibt es ja mit etlichen Window-Managern.

Gruß, der Strohwittwer.

Think
bei Antwort benachrichtigen
Maybe Strohwittwer

„Lieber Maybe, Deine Argumente sind nachvollziehbar, aber ...“

Optionen
Deine Argumente sind nachvollziehbar, aber muss ich, wenn ich auf Linux umstelle, das Aussehen von Win-XP haben?

Nein, sicherlich nicht.

Mir persönlich liegt KDE momentan am meisten. Lubuntu aber z.B. ist eher sparsam ausgerichtet und daher optisch nicht sehr ansprechend.

Installiere ich jetzt aber zusätzlich Gnome 3, Unity, Cinnamon, Xfce etc. verbraucht das deutlich mehr Ressourcen als eine simple Anpassung von grafischen Elementen.

Und ob mein Lubuntu nun ein Windows- oder Hello Kitty-Theme hat...

Es hat eben einfach etwas Vertrautes und weckt Neugier.

Etwas anders zu machen bedeutet eben noch lange nicht, etwas falsch zu machen, oder!?

Im Falle eines Win7-Designs hätte es schlichtweg den Effekt der Vereinheitlichung bei der Nutzung von mehreren Monitoren (1 x Windows, 1 x Linux).

Frustrierend finde ich persönlich, dass Linux auf der einen Seite sicherlich das flexibelste Betriebssystem überhaupt ist und dennoch wird sofort kritisiert, wenn man diese Flexibilität auch ausnutzt. Ich finde das einfach albern.

Gruß

Maybe

"Es gibt nur eine falsche Sicht der Dinge: der Glaube, meine Sicht sei die einzig Richtige!" (Nagarjuna, buddhistischer Philosoph)
bei Antwort benachrichtigen
Maybe

Nachtrag zu: „Nein, sicherlich nicht. Mir persönlich liegt KDE momentan ...“

Optionen

Nur mal zur Übersicht, ob darüber wirklich eine Diskussion notwendig ist

Ich finde es weder dramatisch noch kontraproduktiv.

Gruß

Maybe

"Es gibt nur eine falsche Sicht der Dinge: der Glaube, meine Sicht sei die einzig Richtige!" (Nagarjuna, buddhistischer Philosoph)
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_318334 Maybe

„Nur mal zur Übersicht, ob darüber wirklich eine Diskussion ...“

Optionen

Würde diese Linux Variante gerne nachbauen. Welches Linux + Theme und Hintergrundbild hast du dafür benutzt?

Gruß

Windowsuser 

bei Antwort benachrichtigen
Maybe gelöscht_318334

„Würde diese Linux Variante gerne nachbauen. Welches Linux ...“

Optionen

Moin,

ich habe es nach dieser Anleitung und den zum Download angebotenen Dateien gemacht:

www.makeuseof.com/tag/make-lubunhttp://www.makeuseof.com/tag/make-lubuntu-look-like-windows-xp/tu-look-like-windows-xp/

Das Hintergrundbild habe ich mir einfach per Bildersuche aus dem Internet besorgt.

http://www.hdwallpapers.in/linux_hunting_windows-wallpapers.html

Das eingesetzte Linux ist ein Lubuntu mit Lxde-Fenstermanager. Lubuntu läuft auch auf schwächerer Hardware flüssig, mit 1GB RAM.

Es ist die 32-Bit-Version (x86)

http://lubuntu.net/

Bei mir läuft es unter Virtualbox auf einem zweiten Monitor und ich nutze die virtuelle Maschine fürs Surfen, Banking, Shopping, Email etc.

Gruß

Maybe

"Es gibt nur eine falsche Sicht der Dinge: der Glaube, meine Sicht sei die einzig Richtige!" (Nagarjuna, buddhistischer Philosoph)
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 Maybe

„Moin, ich habe es nach dieser Anleitung und den zum Download ...“

Optionen

Leider scheint es die Seite mit deinem ersten Link (www.makeuseof.com/tag/make-lubunhttp://www.makeuseof.com/tag/make-lubuntu-look-like-windows-xp/tu-look-like-windows-xp/)

nicht mehr zu geben.......

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
schoppes winnigorny1

„Leider scheint es die Seite mit deinem ersten Link ...“

Optionen
"Früher war alles besser. Sogar die Zukunft." (Karl Valentin)
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 schoppes

„Nimm den, ...“

Optionen

Danke! Ich glaube, meine Frau wird staunen und mit ihrem läppie auf dem z.Z. noch Windows Vista läuft sehr glücklich werden....

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
Maybe winnigorny1

„Danke! Ich glaube, meine Frau wird staunen und mit ihrem ...“

Optionen

Moin,

sorry, ich hatte den Link vermurkt. Schoppes hat es ja inzwischen korrigiert! ;-)

Das kommt davon, wenn man über WLAN-Hotspot surft und das Highspeed-Volumen verbraucht ist. Da ist man froh, wenn überhaupt irgendwann etwas abgeschickt wurde.

Wie konnten wir nur ohne DSL leben? :-D

Gruß

Maybe

"Es gibt nur eine falsche Sicht der Dinge: der Glaube, meine Sicht sei die einzig Richtige!" (Nagarjuna, buddhistischer Philosoph)
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_301121 Maybe

„Moin, ich habe es nach dieser Anleitung und den zum Download ...“

Optionen
Bei mir läuft es unter Virtualbox

Hallo,

könntest Du mir bitte die Virtualbox-Konfiguration posten, z.B. welches Linux, wieviel RAM etc.

Danke! Grüße,

Michael

bei Antwort benachrichtigen
Maybe gelöscht_301121

„Hallo, könntest Du mir bitte die Virtualbox-Konfiguration ...“

Optionen

Moin,

reicht das?

"Es gibt nur eine falsche Sicht der Dinge: der Glaube, meine Sicht sei die einzig Richtige!" (Nagarjuna, buddhistischer Philosoph)
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_301121 Maybe

„Moin, reicht das?“

Optionen

Hallo,

danke - wunderbar, das ist alles was ich wissen wollte! Mir fehlt (lieider) noch völlig die Erfahrung mit Linux, daher möchte ich mich damit beschäftigen und einarbeiten. Unter Virtualbox habe ich zwar jede Menge VM (Windows, MS-DOS, OS/2) eingerichtet, aber erst einemal Linus Mint 17.1.

Grüße,

Michael

bei Antwort benachrichtigen
schoppes gelöscht_301121

„Hallo, danke - wunderbar, das ist alles was ich wissen ...“

Optionen

Hallo Michael,

um ein Linux auf einen Windows-XP-Look umzustellen, braucht man nun wirklich keine Anleitungen oder Themes aus dem Netz:

-das Hintergrundbild und den Startbutton "klaut" man sich von der eigenen XP-Platte, dann hat man auch "Start" mit großem "S"

-die Leistenfarbe stellt man auf "#2259D5" ein,

-Wenn man XFCE als GUI hat, wählt man unter Einstellungen => Erscheinungsbild => "Xfce-redmondxp" aus

dann hat man auch schon fast den perfekten "XP-Look"

MfG
Erwin

"Früher war alles besser. Sogar die Zukunft." (Karl Valentin)
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_301121 schoppes

„Hallo Michael, um ein Linux auf einen Windows-XP-Look ...“

Optionen

Hallo Schoppes,

danke für den Hinweis. Es ist mir nicht so wichtig, unter Linux einen "Windows-Look" zu haben, das ist nur am Anfang, damit das Einlernen nicht so schwer fällt ... und man auch gleich ein gewisses Erfolgserlebnis hat  ;-))

Grüße,

Michael

bei Antwort benachrichtigen
schoppes gelöscht_301121

„Hallo Schoppes, danke für den Hinweis. Es ist mir nicht so ...“

Optionen

um dich mit Linux zu beschäftigen (oder einzulernen), brauchst du wirklich keinen Windows-Look. Wer mit Windows XP oder 7 klarkommt, weiß auch rein intuitiv, wie man Linux Mint 17 zu bedienen hat.

Viel Spaß beim Ausprobieren! Lachend

Erwin

"Früher war alles besser. Sogar die Zukunft." (Karl Valentin)
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_301121 schoppes

„um dich mit Linux zu beschäftigen oder einzulernen , ...“

Optionen
Viel Spaß beim Ausprobieren

Danke! Linux Mint ist ja wirklich so was von einfach und - für mich jedenfalls - gut geeignet, um sich ein wenig einzuarbeiten (siehe Screenshot).

Ich bevorzuge dafür Virtualbox, weil man nach Belieben rumexperimentieren - und wenn was schiefgeht, man einfach wieder zum Ausgangspunkt zurückkeheren kann.

Jedenfalls funktioniert alles, was ich von einem Betriessystem erwarte, sehr gut, egal ob Internet, Mail, Multi-Media, Video- und Bildbearbeitung usw.

Grüße,

Michael

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_318334 Maybe

„Moin, ich habe es nach dieser Anleitung und den zum Download ...“

Optionen

Vielen Dank für die Infos.

Gruß

Windowsuser

bei Antwort benachrichtigen
Borlander Acader

„Das glaube ich kaum. Warum sollte ein Linuxer mit einer ...“

Optionen
Warum sollte ein Linuxer mit einer Distribution eine Win 7 Optik darstellen?

Z.B. um das "Argument" zu entkräften Linux würde optisch nicht mit Windows "mithalten" können.

bei Antwort benachrichtigen
Acader Borlander

„Z.B. um das Argument zu entkräften Linux würde optisch ...“

Optionen
Z.B. um das "Argument" zu entkräften Linux würde optisch nicht mit Windows "mithalten" können.

Das können dann aber nur Leute sein welche noch nie ein fertiges Linux gesehen haben.

Im übrigen ist die Optik auch gar nicht so wichtig.

MfG Acader

bei Antwort benachrichtigen
Borlander Acader

„Das können dann aber nur Leute sein welche noch nie ein ...“

Optionen
Im übrigen ist die Optik auch gar nicht so wichtig.

Gerüchten zufolge soll die Optik aber manchen Usern wichtig sein. Und  wenn es nicht wie Windows aussieht, dass muss es von vornherein schlecht sein und bekommt gar nicht erst eine Chance.

Versuche doch mal ein bisschen darüber nachzudenken, dass nicht alle Menschen die Gleiche Meinung haben wie Du.

bei Antwort benachrichtigen
Acader Borlander

„Gerüchten zufolge soll die Optik aber manchen Usern ...“

Optionen
Versuche doch mal ein bisschen darüber nachzudenken, dass nicht alle Menschen die Gleiche Meinung haben wie Du.

Nun, dann fasse dich doch mal an deine eigene Nase!

Anbei möchte ich bemerken:

Es ist schon sehr verwunderlich wenn sich Leute Linux installieren möchten was dann so aussehen soll wie ein Windows. Schon der Gedanke daran ist doch absurd.

Okay aus Spaß kann man das schon mal machen um einen Ahnungslosen in Erstaunen zu versetzen. Doch das sollte es dann auch gewesen sein, denn unter Linux eröffnen sich doch auch in der Optik ganz andere Welten wenn man das unbedingt möchte  als unter dem Betriebssystem Windows.

Und  wenn es nicht wie Windows aussieht, dass muss es von vornherein schlecht sein und bekommt gar nicht erst eine Chance.

Anwender welcher dieser Auffassung sind sollten dann doch lieber bei Windows bleiben, was für sie auch unbestritten das effektivere Betriebssystem ist.

Jeder Neunutzer von Linux sollte sich im Vorfeld erst mal die Frage stellen warum er denn überhaupt dieses Betriebssystem nutzen will, dann würden sich solche Diskussionen erübrigen.

Einen schönen Tag noch, Acader

bei Antwort benachrichtigen
Borlander Acader

„Nun, dann fasse dich doch mal an deine eigene Nase! Anbei ...“

Optionen
denn unter Linux eröffnen sich doch auch in der Optik ganz andere Welten wenn man das unbedingt möchte

Das ist nun aber ein wenig widersprüchlich zu Deiner Aussage:

Im übrigen ist die Optik auch gar nicht so wichtig.

Der Umstand, dass man unter Linux von Haus aus so viele Möglichkeiten zur UI-Konfiguration hat ist in meinen Augen ein guter Indikator dafür, dass vielen die Optik eben nicht so unwichtig ist wie Du das hier darstellst.

Jeder Neunutzer von Linux sollte sich im Vorfeld erst mal die Frage stellen warum er denn überhaupt dieses Betriebssystem nutzen will, dann würden sich solche Diskussionen erübrigen.

Die Frage stellen sich Neunutzer von Windows auch nicht. Wie von Xaf aufgeführt ist "anders aussehen" aber offensichtlich regelmäßig ein Argument für "warum nicht".

Nun, dann fasse dich doch mal an deine eigene Nase!

Das habe ich heute schon oft genug gemacht. Vielleicht stelle ich mir bei Gelegenheit mal einen Eimer drunter…

bei Antwort benachrichtigen
Knoeppken Borlander

„Das ist nun aber ein wenig widersprüchlich zu Deiner ...“

Optionen

Jeder der irgendein Betriebssystem nutzt, versucht es für sich optimal einzurichten. Dazu gehört natürlich auch die Optik. Unter Linux kann man diese sogar noch viel feiner nach seinen Wünschen einrichten, da ist Windows eingeschränkter.

Frühere Screenshots von Acader zeigten mir, dass er zumindest Wert auf das Aussehen des "Desktops" legt, also spielt da die gewünschte Optik, auch bei ihm schon ein bisschen eine Rolle.

Selbst bin ich als langjähriger Windows-Anwender kein Freund davon, mein Kubuntu wie Windows 7 aussehen zu lassen. Alleine deswegen schon, weil ich Abwechslung in der Optik mag. Dennoch beließ ich es unter Kubuntu nicht in den Standardeinstellungen, sondern änderte z. B. sämtliche Schatten, Knopfgrößen- Formen, Farben der Ordner usw.- das macht mir Spaß. Jedem eben das Seine.

Man hängt doch täglich an den Kisten, warum soll ich mir die Umgebung des jeweiligen Betriebssystems nicht für mich optisch entsprechend einrichten? Dabei sehe ich durchaus Parallelen zu Windows und Linux. Das ändert natürlich nichts an den grundlegenden Funktionen. Machen neue Tapeten im Wohnzimmer aber auch nicht, dennoch können sie besser aussehen als vorher. Zwinkernd

Gruß
knoeppken

Computer sind großartig. Mit ihnen macht man die Fehler viel schneller.
bei Antwort benachrichtigen
Acader Knoeppken

„Jeder der irgendein Betriebssystem nutzt, versucht es für ...“

Optionen
Frühere Screenshots von Acader zeigten mir, dass er zumindest Wert auf das Aussehen des "Desktops" legt, also spielt da die gewünschte Optik, auch bei ihm schon ein bisschen eine Rolle.

Aber doch nur im linuxischen Sinne was Desktophintergrund und Erweiterung des z.b. versteckten Gnome-Panels anbelangt, so daß man praktisch nur das Desktopbild mit paar Screenlets sieht ohne dem Start-Button Bereich für Programme und Anwendungen.  Die individuellen Gestaltungsmöglichkeiten sind dabei ja gegenüber zu Windows viel ausgeprägter falls man davon Gebrauch machen möchte. Und wenn ich dann schreibe:

Im übrigen ist die Optik auch gar nicht so wichtig. 

so bezieht sich das doch in erster Linie darauf das unter Linux andere Kriterien viel wichtiger sind, wie z.B. die Basis der Paketverwaltung oder der notwenitige und richtige Umgang in  der Linux-Shell.

warum soll ich mir die Umgebung des jeweiligen Betriebssystems nicht für mich optisch entsprechend einrichten?

Dagegen spricht doch auch gar nichts, zumal man da unter Linux auch viel bessere Möglichkeiten hat als unter Windows.

Weshalb dann also ein Windows-Design vorgaukeln (damit meine ich nicht nur das Hintergrundbild sondern auch die genaue identische Anordnung von Funktionen) was ein Laie in der Regel ohnehin nicht hinbekommt.

Der richtige Weg ist dem Linux-Neueinsteiger "seine Lernbereitschaft vorausgesetzt" systematisch an die Gegebenheiten der entsprechenden Distribution inklusive Desktopumgebung heranzuführen.

@Systemcrasher

Wenn man dann alles was man braucht, dort findet, wo man es als Windows-User vermutet, es ähnlich aussieht und ähnlich klingt, dann kommt man gleich von Anfang an gut zurecht.

Genau das ist der falsche Weg.

Nachtrag:

Win-7 nicht sinnvoll für aktuellen Rechner

W7 läuft auch auf einen sieben Jahre alten Rechner hervorragend.

Oder wie alt ist dieser Rechner?

MfG Acader

bei Antwort benachrichtigen
Acader Borlander

„Das ist nun aber ein wenig widersprüchlich zu Deiner ...“

Optionen
Vielleicht stelle ich mir bei Gelegenheit mal einen Eimer drunter…

Der war gut!

MfG Acader

bei Antwort benachrichtigen
Systemcrasher Acader

„Nun, dann fasse dich doch mal an deine eigene Nase! Anbei ...“

Optionen
Es ist schon sehr verwunderlich wenn sich Leute Linux installieren möchten was dann so aussehen soll wie ein Windows. Schon der Gedanke daran ist doch absurd.

Ganz im Gegenteil!

Du mußt unterscheiden zwischen jenen, die einfach das Beste aus dem BS rausholen wollen und jenen, die ohne viel Rumgesuche mit dem gewohnten arbeiten wollen. Dem ganz stinknormalen User also.

Wenn man dann alles was man braucht, dort findet, wo man es als Windows-User vermutet, es ähnlich aussieht und ähnlich klingt, dann kommt man gleich von Anfang an gut zurecht. Die meisten Linux-Distries, die ich getestet habe, habe ich genau aus diesem Grund wieder weggelegt. Als ich 2009 mit Linux einstieg, gab es genau 2 Kriterien, die mir wichtig waren.

1. Ich muß mich gleich zurecht finden können.

2. Es muß auf dem verwendeten System laufen.

Hauptsächlich deshalb habe ich damals Ubuntu links liegen lassen und mich Suse und später Puppy zugewandt. Ich kam nicht damit klar, weil ich die Dinge nicht dort fand, wo ich sie vermutete. Mittlerweile ist Punkt 1. für mich nicht mehr wichtig. Dafür andere Dinge, di aber Anfänger / Umsteiger gar nicht wissen und daher erst recht nicht beurteilen können. 

Wenn ich einem Windows-Nutzer Linux "aufs Auge drücke", dann nehme ich immer erst Puppy, weil es doch dem Win-XP immer sehr ähnlich sieht.  Mittlerweile gibt es bestimmt auch Puppys, die aussehen wie  Win-7.

Und meine Erfahrung bisher: Win-Anwender kamen immer auf Anhieb mit Puppy zurecht, solange sie sich nur mit "Standard" beschäftigten. Also Internet & Office, u.ä.

Lediglich wenn es "ums Eingemachte" geht, kommt man mit Puppy oft nicht weiter. Weil einfach oft nicht die passenden Pets verfügbar sind.

Aber dafür gibt es dann ja auch die "großen" Distris.

Wenn ich Rentner bin, dann nörgele ich den ganzen Tag. Das wird bestimmt lustig. :)
bei Antwort benachrichtigen
Systemcrasher Acader

„Nun, dann fasse dich doch mal an deine eigene Nase! Anbei ...“

Optionen
Jeder Neunutzer von Linux sollte sich im Vorfeld erst mal die Frage stellen warum er denn überhaupt dieses Betriebssystem nutzen will, dann würden sich solche Diskussionen erübrigen.

Die Antwort kann ich Dir stellvertretend für jene geben, die ich "verlinuxt" habe.

1. XP läuft ab, Win-7 nicht sinnvoll für aktuellen Rechner. Das war für die meisten der Grund. Statt einen neuen Rechner haben sie jetzt Linux und wundern sich, wie as "olle Teil" abfährt.

2. Sicherheitsbedürfnis, Angst vor Trojanern etc. Das war nur bei einem Bekannten so. Der bootet jetzt von einer Live-Puppy fürs Onlinebanking.

Linux-Neulinge stellen sich nicht solche Fragen. Sie haben erst mal Angst, nicht damit klar zu kommen.

Und diese Angst kann ein Linux, das aussieht wie Win, also "wie gewohnt" auf Anhieb nehmen.

Und was die Optik betrifft: Die ist Geschmacksache, und keiner, den ich kenne, auch kein inux-Anwender, holt sich aus dem Desktop raus, was möglich ist. Die meisten interessiert das weniger als den sprichwörtlichen Sack Reis in China.

Wenn ich Rentner bin, dann nörgele ich den ganzen Tag. Das wird bestimmt lustig. :)
bei Antwort benachrichtigen
xafford Acader

„Das können dann aber nur Leute sein welche noch nie ein ...“

Optionen
Im übrigen ist die Optik auch gar nicht so wichtig.

Ich habe fast jeden Tag mit Usern zu tun, und ich glaube einer der häufigsten Sätze die ich nach Versionsupdates gehört habe war "das sieht aber nicht so aus, wie vorher" oder "das sieht aber nicht so aus, wie ich das kenne".

Pauschalurteile sind immer falsch!!!
bei Antwort benachrichtigen
neanderix Acader

„Das glaube ich kaum. Warum sollte ein Linuxer mit einer ...“

Optionen
Warum sollte ein Linuxer mit einer Distribution eine Win 7 Optik darstellen?

Weil er das Linux einem Angehörigen "unterschieben" will, der ein echtes Windows schon mehrfach zum Teufel gejagt hat, andererseits andere Optiken nicht akzeptieren würde?

Volker

Computers are like airconditioners - they stop working properly when you open Windows Ich bin unschuldig, ich habe sie nicht gewählt!
bei Antwort benachrichtigen
Maybe neanderix

„Weil er das Linux einem Angehörigen unterschieben will, ...“

Optionen

Moin,

wenn ich mal etwas Generelles loswerden darf?

Es ist immer wieder erstaunlich, wie offen Linux ist und wie wenig offen ein großer Teil derer ist, die Linux hauptsächlich nutzen.

Gut, das die Community so groß ist.

Da wird die Individulasieurng angepriesen, hochüberzeugte Nutzer nennen sich selber Individualisten. Sobald aber jemand Anderes sein System individuell einrichtet, kommt Kritik von allen Seiten.

Und immer wieder ist Windows der Große Feind; jegliche Ähnlichkeit muss vermieden werden etc....

Anders ist nicht gleich Falsch!!!

Somit sollten: "Weil es geht!" und "Weil es mir gefällt!" eigentlich als Erklärungen ausreichen.

Gruß

Maybe

"Es gibt nur eine falsche Sicht der Dinge: der Glaube, meine Sicht sei die einzig Richtige!" (Nagarjuna, buddhistischer Philosoph)
bei Antwort benachrichtigen
Maybe bluedxca93

„Linux das fast aussieht wie win 7 basic ! Interessant?“

Optionen

Moin,

ja, mach mal, aber bitte Step-by-Step für Mausschubser! ;-)

Mein Lubuntu läuft mit einem WinXP-Design und hat schon Einige erstaunt, die es nicht für ein Linux gehalten haben.

Zur Thematik kenne ich z.B. WinAte, welches aber wohl erst ab Jessy (Debian 8 ) läuft.

Sonst gibt es noch sowas hier:

http://www.chip.de/bildergalerie/Ubuntu-mit-Windows-7-Optik-Galerie_48022812.html

Von Mint bin ich wieder zu Debian 7, Lubuntu und Kubuntu gewechselt, weil mir Mint immer ein wenig unfertig vorgekommen ist, da hier und da die Menues noch auf englisch waren etc.

Gruß

Maybe

"Es gibt nur eine falsche Sicht der Dinge: der Glaube, meine Sicht sei die einzig Richtige!" (Nagarjuna, buddhistischer Philosoph)
bei Antwort benachrichtigen
bluedxca93 Maybe

„Moin, ja, mach mal, aber bitte Step-by-Step für ...“

Optionen

hallo,

das ist nicht leicht.

auf gnome look:  blue 7 im bereich cinnamon sind relativ aktuelle dateien -skript. nur fuer mint das skript. ansonsten kann man eventuell cinnamon neuimstallieren. 

falls jemand ylmfos -n auf lubuntu benutzen sollt das hab ich auch erstellt.sieht aus wie

xp. mfg bluedxca93

bei Antwort benachrichtigen
Andreas42 bluedxca93

„Linux das fast aussieht wie win 7 basic ! Interessant?“

Optionen

Hi!

wollte Fragen ob das Thema linux wie win 7 aussehen zu lassen einige interessiert.

Ja, mich! Lachend

Bis dann
Andreas

Kein Popcorn! "Mist!" (Zitat Bernd das Brot) Wieso ist kein Popcorn mehr da? Immer wenn es spannend wird! Menno!
bei Antwort benachrichtigen
bluedxca93 Andreas42

„Hi! Ja, mich! Bis dann Andreas“

Optionen

hi,

sobald  die iso zusammengefuegt wurde ( kann ein paar tage dauernbis ich jemanx finde der es tut poste ich hier den link).

ansonsten mueste man halt ne 7z datei vorher  mit cat zusammenfuegen. ansonsten das skript auf gnome look org unter cinnamon themes.

mfg bluedxca93

bei Antwort benachrichtigen
Andreas42 bluedxca93

„hi, sobald die iso zusammengefuegt wurde kann ein paar tage ...“

Optionen

Hi!

Mich interessiert ehrlich gesagt weniger, das Endergebnis, sondern der Weg dahin. Das soll nicht bedeuten, dass eine ISO nicht klasse wäre. es gibt sicher viele, die eine komplette Lösung wollen.

Ich hab noch nicht viel gemacht, was Themes und Oberflächenanpassungen angeht (wenn man davon absieht, dass ich unter XFCE etwas umkonfiguriert habe). Den Win7-Look nachzubauen, wäre da eine richtig gute Übung, um mitzubekommen, was da wie geht.

Bis dann
Andreas

Kein Popcorn! "Mist!" (Zitat Bernd das Brot) Wieso ist kein Popcorn mehr da? Immer wenn es spannend wird! Menno!
bei Antwort benachrichtigen
bluedxca93 Andreas42

„Hi! Mich interessiert ehrlich gesagt weniger, das ...“

Optionen

Hallo,

https://docs.google.com/document/d/1iLR4gp_cxw8UMqfiPoOa7ZabnEDyVT8ku17CYs_hI1A/edit?pli=1

http://www.burtonini.com/blog/computers/gsettings-override-2011-07-04-15-45

Das waren die Referenzen die ich brauchte um das iso zu erstellen.

Ubuntu lässt sich fast genauso modifzieren.

Die gtk 3 Version sollte bei gtk3.8 oder 3.10 sein. Höhere Version ist nicht so schlimm wie niedrigere.

XFCE ist für Einsteiger sehr leicht zu bedienen. Ich persönlich würde es aber nicht zum erstellen von den gtk themen verwenden. Man kann sie ja nachher immer noch  für das XFCE 4 Panel etwas anpassen und da sowieso eigentlich  die gleichen Themendateien  in MATE Unity Cinnamon , LXDE und GNOME-Falschback Gnome shell u.s.w.  verwendet werden können ist das alles kein großes Problem.

Verwende  falls du ein wirklicher Anfänger sein solltest icewm und starte gnome-settings-daemon. Hört sich zwar paradox an, ist es aber nicht da ein falsches Komma zwar in den Fehlermeldungen korrekt angezeigt wird und leicht behoben werden kann, XFCE aber selbst auf gtk basiert und dir dann eventuell die komplette Desktopumgebung unnötig abstürzt.

Das Hauptproblem ist die äußerst schlechte Dokumentation über dieses Thema.

http://orford.org/gtk/

erklärt einiges über gtk2 ist aber auf englisch.

http://gnome-look.org/content/show.php/Blue+7+for+Linux+Mint+Qiana?content=168029

http://gnome-look.org/content/show.php/Pluto-gtk%20preview?content=167314

Da gleiche Design für windownlinds(windows):

http://www.wincustomize.com/explore/windowblinds/8163/

Beide sind im Quellcode nahezu identisch. Vergleiche die Ambiance-Aero und den Themen Ordner von Pluto mit dem Programm "meld". Es ist vielleicht nicht die schnellste, effizienteste und einfachste Methode aber sie funktioniert relativ gut.

Für gtk3 gibts außerdem noch ein hilfreiches "addon":

http://worldofgnome.org/live-editing-gtk-css-with-gtk-parasite-just-sweet/

Außerdem such mal nach gnome-color-choser, vllt hilft er ein passendes gtk2 thema ohne viel Arbeit zu erstellen.

Das wär mal ein erster Tipp für die gtk2/3 themes.

Die gtk icon themen sind immer nur kleine Bildchen, entweder svg oder nicht. Hauptschwierigkeit ist sie so zu verlinken, das andere Programme sie auch erkennen und die Ordnerstruktur beizubehalten.


 Icon Themen die vor 2007 -2008 erstellt wurden sind in der Regel nicht mehr leicht zu "reparieren". Ab 2010 must du nur noch eventuell das home verzeichenis icon neu verlinken und einfach ein theme suchen das viele symbolic links icon hat ( standard themen) anschließend diese Namen abspeichern und neu verlinken ( quelle hat kein -symbolic im Namen)...

So das wäre meine erste Hilfe zu diesem Thema.

Das Blue 7 Pack zweiter Link enthält auch ein Installtationscript für Linux Mint 17.

mfg bluedxca93

bei Antwort benachrichtigen
bluedxca93

Nachtrag zu: „Hallo, ...“

Optionen

Hallo,

hatte noch vergessen:

http://gnome-look.org/index.php?xcontentmode=167

Da findet man gtk themes

und hier  icon themes:

http://gnome-look.org/index.php?xcontentmode=120x121

Natürlich kann man auch einfach Themenpakete von dieser Seite herunterladen und installieren. Ist auch eine Oberflächenanpassung, nicht so kompliziert, aber man sollte trotzdem in  der Lage sein kleinere Fehlerchen selbst zu korrigieren, denn viele Themenersteller haben einfach nicht die Zeit ihr Themen in jedem Programm zu testen.

mfg bluedxca93

bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles bluedxca93

„Hallo, hatte noch vergessen: ...“

Optionen

Hallo bluedxca93,

auch von mir ein herzliches Willkommen auf Nickles.de. Dein Beitrag ist sehr interessant. Auch ich denke, dass es sehr förderlich für Linux ist wenn Leute sehen, dass es auch optisch extrem flexibel ist und wie Windows aussehen kann. Eine "Windows Optik" bei Linux muss zwar nicht sein, aber sie reduziert bei Einsteigern ganz gewiss die Hemmschwelle Linux mal auszuprobieren.

Viele Grüße,
Mike

bei Antwort benachrichtigen
AlfUlm Michael Nickles

„Hallo bluedxca93, auch von mir ein herzliches Willkommen auf ...“

Optionen

Hallo Mike,

Eine "Windows Optik" bei Linux muss zwar nicht sein, aber sie reduziert bei Einsteigern ganz gewiss die Hemmschwelle Linux mal auszuprobieren.

damit hast Du auf jeden Fall bei mir den Nagel auf den Kopf getroffen, für mich persönlich stimmt das voll und ganz.
Vielleicht werde ich doch noch Linux-Nutzer Unschuldig

Gruß AlfUlm

bei Antwort benachrichtigen
bluedxca93 Andreas42

„Hi! Mich interessiert ehrlich gesagt weniger, das ...“

Optionen

hi,

http://87.195.158.237:8069/de_DE/ 

Link zu einer DVD.

Die Seite istz noch nicht ganz professionell aber das ändert sich bald.
 Das System ist komplett auf deutsch.

mfg bluedxca93

bei Antwort benachrichtigen
schoppes bluedxca93

„hi, http://87.195.158.237:8069/de_DE/ Link zu einer DVD. Die ...“

Optionen

"The requested URL /de_DE/ was not found on this server."

MfG
schoppes

"Früher war alles besser. Sogar die Zukunft." (Karl Valentin)
bei Antwort benachrichtigen
Andreas42 schoppes

„The requested URL /de_DE/ was not found on this server. MfG ...“

Optionen

Hi!

Dem Link fehlt die in der Linkbeschreibung enthaltene Postadresse (":8069").

Bis dann
Andreas

Kein Popcorn! "Mist!" (Zitat Bernd das Brot) Wieso ist kein Popcorn mehr da? Immer wenn es spannend wird! Menno!
bei Antwort benachrichtigen
schoppes Andreas42

„Hi! Dem Link fehlt die in der Linkbeschreibung enthaltene ...“

Optionen

Ok, jetzt geht's.

Erwin

"Früher war alles besser. Sogar die Zukunft." (Karl Valentin)
bei Antwort benachrichtigen
schoppes bluedxca93

„Linux das fast aussieht wie win 7 basic ! Interessant?“

Optionen

Hallo bluedxca93,

zunächst einmal ein herzliches Willkommen auf den Seiten von nickles.de.
Engagierte User sind hier im Forum eines "Nischen-Betriebssystems" immer gerne gesehen.

Ob deine Frage "Interessant?" wirklich interessant ist, wird sich noch zeigen.

1. Eingefleischte Linux-User werden sicherlich ihrem BS keinen Windows-Look verpassen. (siehe Antwort von Acader!)
2. Wenn man einem Verwandten oder Bekannten, der jahrelang Windows benutzt hat, Linux wirklich "schmackhaft" machen möchte, dann sollte man auch auf optische Kleinigkeiten achten!
Der "richtige" Hintergrund und der "richtige" Menü-/Startbutton gehören meiner Meinung nach dazu. Anleitungen dazu gibt es genügend im Netz, besonders auf youtube.de.

Sorry, aber "dein" BS hat für mich keine Ähnlichkeit mit Win 7. Da würde ich eher Zorin OS installieren und den "Look Exchanger" auf Win 7 einstellen:
http://zorin-os.com/

Anschließend noch das Menü-Bildchen und den Hintergrund geändert, dann hat man einen fast perfekten Windows-Clone.

Gruß
Erwin

"Früher war alles besser. Sogar die Zukunft." (Karl Valentin)
bei Antwort benachrichtigen
bluedxca93 schoppes

„Hallo bluedxca93, zunächst einmal ein herzliches Willkommen ...“

Optionen

hallo,

zorin ist anders, und ist auch an anderen stellen im design  unterschiedlich . deshalb find mancher wohl zorin besser, aber sicher nicht jeder. das panel umd startmenue selbst ist aehnlicher, hintergrund und startknopf nicht. die zu klonen ware auch sinnlos. jeder kann das selbst nachjustieren.

mfg

bluedxca93

bei Antwort benachrichtigen
schoppes bluedxca93

„hallo, zorin ist anders, und ist auch an anderen stellen im ...“

Optionen
zorin ist anders

Zorin OS ist nicht anders, basiert ebenfalls wie Mint auf Ubuntu.

hintergrund und startknopf nicht.

Bei dir auch nicht. Deshalb schrieb ich ja:
"Anschließend noch das Menü-Bildchen und den Hintergrund geändert,"

die zu klonen ware auch sinnlos.

Inwiefern? Die Bilder hat jeder auf seiner Festplatte, wenn man Win 7 besitzt. Im Netz natürlich auch, sofern man die Bildersuche seiner Suchmaschine bedienen kann.

Aber du hast immer noch nicht die Frage von Maybe wirklich beantwortet:
"ja, mach mal, aber bitte Step-by-Step für Mausschubser!"

"das ist nicht leicht.auf gnome look:  blue 7 im bereich cinnamon sind relativ aktuelle dateien -skript. nur fuer mint das skript. ansonsten kann man eventuell cinnamon neuimstallieren. falls jemand ylmfos -n auf lubuntu benutzen sollt das hab ich auch erstellt.sieht aus wie  (angefügt: xp)"

Versteht das jemand und kann es mir erklären?

Ein paar Links könnten nicht schaden, bluedxca93.

MfG

"Früher war alles besser. Sogar die Zukunft." (Karl Valentin)
bei Antwort benachrichtigen
bluedxca93 schoppes

„Zorin OS ist nicht anders, basiert ebenfalls wie Mint auf ...“

Optionen

hi,

zorin ist kein ubuntuderivat im engeren sinn. mint basiert direkt auf ununtu. zorin benutzt ein weiterentwickeltes gnomenu und awn. beide sind nicht mehr in  den paketarchiven und nicht mehr leicht auf ubuntu zu installieren.

deshalb nehme ich an das  zorin nicht immer kompatibel zu ubuntu ist . mint ist aehnlicher.

hier der link zum pack ausm threadscresnshot mit einem fuer mint gesvhriebenen

installantionsscript.

beide ansaetze lassen sich aber auch kombinieren, und dann wird es svhwer festzustellen ob es sich um linux handelt oder nicht.

mir ging es mehr um diefesterknoepfe buttons fortschrittsanzeigen etc.

gnome-look.org/content/show.php?content=168029

bei Antwort benachrichtigen
Maybe schoppes

„Zorin OS ist nicht anders, basiert ebenfalls wie Mint auf ...“

Optionen
Versteht das jemand und kann es mir erklären?

Ehrlich gesagt, nein! Und noch ehrlicher: Da hab ich schon keine Lust mehr.

Wenn man sich bereits so gut auskennt, um damit etwas anzufangen, hat man die Oberfläche wahrscheinlich schon auf die eigenen Bedürfnisse angepasst.

Manchmal kommt es mir bei Linux vor, als hätte der Bäcker 1000 Brote in der Auslage , will mir aber nur ein Bestimmtes verkaufen. Die Rezepte, sofern man überhaupt welche bekommt, sind in altgriechisch verfasst! ;-)

Ich finde das schade, denn grade wenn ein OS so viele Möglichkeiten bietet, dann gibt es eben nicht nur die eine richtige Lösung xyz.

"Du machst das falsch!" hört sich eben doch anders an als "Ich würde es anders machen!"

Aber umsonst ist es nicht, ich teste grade ZorinOS in eine VM und schau mal, wie weit ich damit komme. Durch Kubuntu, Lubuntu und nicht zuletzt Debian habe ich mich ja auch bereits durchgekämpft. Dabei kristalisiert sich bei mir mehr und mehr raus, dass ich eben eine Debian-Basis mit KDE vorziehe. Lubuntu läuft aufgrund seiner Bescheidenheit bei den Resourcen.

So, jetzt ist Zorin installiert und ich suche mal nach diesem "Lock-Enhancer" ;-)!

Gruß

Maybe

"Es gibt nur eine falsche Sicht der Dinge: der Glaube, meine Sicht sei die einzig Richtige!" (Nagarjuna, buddhistischer Philosoph)
bei Antwort benachrichtigen
Maybe

Nachtrag zu: „Ehrlich gesagt, nein! Und noch ehrlicher: Da hab ich schon ...“

Optionen

Moin schoppes,

tja, dass wars erstmal mit der Zorin OS VM unter Virtualbox. VB meldet einen schwerwiegenden Fehler.

Und da hab ich schon keine Lust mehr, was vielleicht nachzuvollziehen ist!?

Gleich auf eine physikalische Maschine kommt momentan nicht in Frage, dafür fehlen mir die passenden Resourcen. ;-)

Gruß

Maybe

"Es gibt nur eine falsche Sicht der Dinge: der Glaube, meine Sicht sei die einzig Richtige!" (Nagarjuna, buddhistischer Philosoph)
bei Antwort benachrichtigen
schoppes Maybe

„Moin schoppes, tja, dass wars erstmal mit der Zorin OS VM ...“

Optionen

Hi Maybe,

das wars erstmal mit der Zorin OS VM unter Virtualbox.

Ich persönlich halte von Virtualbox überhaupt nix, obwohl andere Kenner, die mehr Ahnung haben als ich, darauf schwören.

Für mich kommt ein richtiges Ausprobieren einer Linux-Distri nur auf einer richtigen (physikalischen) Festplatte (davon habe ich genug, 4+1SSD für mein Notebook und mehrere HDs für meine unterschiedlichen Desktop-PCs!) in Frage.

Auch wenn jetzt wieder gegenteilige Meinungen kommen sollten:
Ich bleibe bei meiner Meinung.
VMs kommen mir nicht mehr ins Haus!

MfG
Erwin

Nachtrag:
Ich probiere halt gerne aus, aber nur auf "richtigen" Partitionen.   ;-)

"Früher war alles besser. Sogar die Zukunft." (Karl Valentin)
bei Antwort benachrichtigen
Borlander schoppes

„Hi Maybe, Ich persönlich halte von Virtualbox überhaupt ...“

Optionen
VMs kommen mir nicht mehr ins Haus!

Worin konkrekt begründet sich Deine Abneigung gegen VMs?

bei Antwort benachrichtigen
Acader Borlander

„Worin konkrekt begründet sich Deine Abneigung gegen VMs?“

Optionen
Worin konkrekt begründet sich Deine Abneigung gegen VMs?

Bei den meisten Usern wohl hauptsächlich weil sie keinen richtigen Schimmer davon haben. Es gibt aber auch andere Gründe. Aus meiner Sicht lohnt eine VM nur auf mobiler Hardware und da finde ich es auch angebracht und gut. Auf stationärer Hardware dagegen sehe ich darin keinen Sinn, da ist es schon viel bequemer wenn ich auf den einen PC Linux habe und auf dem anderen z.b. Windows.

Bitte diskudiere jetzt mit mir nicht über zusätzliche Energiekosten, denn bei mir sind ohnehin fast immer beide Rechner online und viel ärmer werde ich dadurch auch nicht.

MfG Acader

bei Antwort benachrichtigen
Maybe schoppes

„Hi Maybe, Ich persönlich halte von Virtualbox überhaupt ...“

Optionen

Moin,

in meinem Falle sind immer 2 Monitore angeschlossen. Auf dem Host läuft Windows und auf dem Zweitmonitor eine VM mit Linux. Somit kann ich gleichzeitig auf beide Systeme zugreifen und habe z.B. eine stabile Basis für Internet und Email und nutze auf dem Host parallel Windows-Anwendungen.

Virtualisierung gehört ja nun schon seit einigen Jahren zu den Standards, es kann also nicht ganz sinnbefreit sein. Sicherlich sind professionelle Virtualisierungslösungen eine andere Hausnummer als VirtualBox.

Ein weiteres Vorteil ist die immer gleiche emulierte Hardware von VirtualBox. Ich kann eine Appliance personalisieren, exportieren und komplett auf einem anderen System importieren.

Sicher kann man Linux auch auf USB-Stick installieren (wie mit dem, von dem ich grade schreibe), aber bei mir lässt sich dieser Stick noch lange nicht an jedem System starten.

Gruß

Maybe

"Es gibt nur eine falsche Sicht der Dinge: der Glaube, meine Sicht sei die einzig Richtige!" (Nagarjuna, buddhistischer Philosoph)
bei Antwort benachrichtigen
Alekom Maybe

„Ehrlich gesagt, nein! Und noch ehrlicher: Da hab ich schon ...“

Optionen

debian ist nicht wirklich schwierig, behaupte ich mal  zu sagen.

gut, bei paar sachen gibts eventuell anpassungsprobleme, aber keine unlösbaren.

wer lesen kann, ist natürlich deutlich im vorteil, wenn man diverse tipps in foren beachtet.

das berühmte mit den augen stehlen halt ...

ich bin unterwegs mit linux mint, welche ja auch auf debian basis beruht...irgendwie komme ich immer auf debian zurück.

Alles hat seinen Sinn, auch das scheinbar Sinnlose, denn es gibt nichts ohne Sinn.
bei Antwort benachrichtigen
xafford bluedxca93

„Linux das fast aussieht wie win 7 basic ! Interessant?“

Optionen

Hallo,

ich denke das Ganze ist durchaus interessant, auch gerade im Hinblick auf die durch Windows 8 vergraulten Nutzer (auch wenn ich nicht zu denen gehöre). Würde mich freuen mehr darüber zu lesen.

Pauschalurteile sind immer falsch!!!
bei Antwort benachrichtigen
torsten40 bluedxca93

„Linux das fast aussieht wie win 7 basic ! Interessant?“

Optionen

Linux das wie Windows aussieht, ist irgendwie wie ein Tofuschnitzel essen. Es sieht zwar aus wie Schnitzel, ist aber keins und schmeckt nicht.

Doch die Idee ist gar nicht mal so neu. Michael hat es bereits 2010 gezeigt, wie es geht.

Naja, jeder wie er mag.

Gruß

Freigeist
bei Antwort benachrichtigen
bluedxca93 torsten40

„Linux das wie Windows aussieht, ist irgendwie wie ein ...“

Optionen
Linux das wie Windows aussieht, ist irgendwie wie ein Tofuschnitzel essen. Es sieht zwar aus wie Schnitzel, ist aber keins und schmeckt nicht.

Das gleiche schreibt ein Windows 7 Nutzer sicherlich über Windows 8 oder Windows 8.1, wenn er das Startmenü sucht.Hat also eigentlich nichts mit Linux zu tun.  Wenn ich erwarte das ein System genau die gleichen Stärken und schwächen hat, dann muss es scheitern. Also wundert es mich auch nicht dass oft behauptet wird es wäre schlecht.

Linux arbeitet verlässlicher ist einfach zu aktualisieren , Windows und seine Anwendungen sind noch mehr auf die Benutzeroberfläche optimiert und nicht alle unter Linux lauffähig.

Linux hat weniger Viren, die allerdings auch wirklich gefährlich werden könnten falls sie root rechte erhalten. Auf windows habe ich ohne es zu wollen nach einem Monat zwei Ad- Ware Programme installiert, ist kein Kunststück dass zu tun. Deinstallieren geht dann aber auch recht einfach und sicher, sobald man den internen Virenschutz abstellt. Beide Systeme sind eigentlich gleichwertig.

Michael hat es bereits 2010 gezeigt, wie es geht.

Stimmt, nur die 2010 Variante funktioniert nicht mehr mit aktuellen Linux Distributionen.

mfg bluedxca93

bei Antwort benachrichtigen
bluedxca93 torsten40

„Linux das wie Windows aussieht, ist irgendwie wie ein ...“

Optionen
Doch die Idee ist gar nicht mal so neu. Michael hat es bereits 2010 gezeigt, wie es geht.

Nur das es jetzt eine etwas andere Version ist ohne Transparenzeffekte, dafür aber wenigstens lauffähig.

Linux das wie Windows aussieht, ist irgendwie wie ein Tofuschnitzel essen. Es sieht zwar aus wie Schnitzel, ist aber keins und schmeckt nicht.

Könnte auch ein Windows 7 Nutzer über windows 8/8.1 sagen wenn er das Startmenü sucht.

Auf Windows habe ich in jedem Monat mindestens 3 x mal Adware  Programme  und einen klenien Virus. Sobald Virenschutzprogramme aktiviert sind, sind es noch wesentlich mehr und die CPU rechnet unnötiges Zeug. Da hilft nur Neuinstallation oder die Viren zu löschen.

Jedes System "schmeckt" dem einen oder anderen Nutzer nicht. Windows 8 ist großartig, solang man damit nicht ins Internet geht ( nur meine Meinung).Ist ein tolles System nur nicht für das internet geigent  schade. Win 7 eignet sich immerhin noch für kleinere Recherchen im Internet und ist nur zu empfehlen, wie jedes Linux das deb Pakete unrestützt übrigens auch.

mfg bluedxca93

bei Antwort benachrichtigen
Acader bluedxca93

„Nur das es jetzt eine etwas andere Version ist ohne ...“

Optionen
Windows 8 ist großartig, solang man damit nicht ins Internet geht; Ist ein tolles System nur nicht für das internet geigent

Hast du das schon Microsoft mitgeteilt?

Auf Windows habe ich in jedem Monat mindestens 3 x mal Adware  Programme  und einen klenien Virus.

Ist dann aber weniger eine Konfiguration von professioneller Hand; oder?

Nur mal nebenbei:

Die W8 Maschinen in einem von mir betreuten Kleinunternehmen arbeiten seit gut 16 Monaten störungsfrei und das zum großen Teil auch im Internet. Ist schon merkwürdig.

MfG Acader

bei Antwort benachrichtigen
violetta7388 Acader

„Hast du das schon Microsoft mitgeteilt? Ist dann aber ...“

Optionen

Hallo Acader,

habe schon seit Jahren keinen Virus o.ä. mehr gesehen!

Arbeite mit Vio-Open-Spartanikus und Vio-Debikus. Kann ich auch dem Weihnachtsmann und seinem Krampus empfehlen. 

MfG.

violetta

bei Antwort benachrichtigen
papa-frank1 bluedxca93

„Linux das fast aussieht wie win 7 basic ! Interessant?“

Optionen

Ich war jetzt schon zweimal gezwungen Ubuntu also Linux zu nehmen, weil Windows fürs Installieren eine eingebaute Festplatte zwingend fordert, sonst bricht es mit einem Bluescreen ab. Ubuntu ließ sich locker auch einer SD Karte installieren und starten, und da der Boincmanager in der Zwischenzeit auch Teil des Softwarepacketes ist, funktionieren meine Rechner auch mit Ubuntu. Da hat sich aber M$ ungewollt ins Bein geschossen. Ist denen wahrscheinlich nicht mal aufgefallen und selbst wenn, dürfte es M$ nicht interessieren.

bei Antwort benachrichtigen
Maybe papa-frank1

„Ich war jetzt schon zweimal gezwungen Ubuntu also Linux zu ...“

Optionen
Da hat sich aber M$ ungewollt ins Bein geschossen. Ist denen wahrscheinlich nicht mal aufgefallen und selbst wenn, dürfte es M$ nicht interessieren.

Microsoft hat mit Absicht die Installation auf Wechselmedien unterbunden. Es ist ihnen also durchaus bekannt.

Von einem Wechseldatenträger kann man Windows problemlos installieren.

Das hat schlichtweg lizenzrechtliche Gründe.

Gruß

Maybe

"Es gibt nur eine falsche Sicht der Dinge: der Glaube, meine Sicht sei die einzig Richtige!" (Nagarjuna, buddhistischer Philosoph)
bei Antwort benachrichtigen
Prosseco bluedxca93

„Linux das fast aussieht wie win 7 basic ! Interessant?“

Optionen

Hallo bluedxca93,

und das hier was denkst du?

http://www.tecmint.com/zorin-os-7-released-a-ultimate-linux-desktop-with-windows-7-feel/

Linux mit Windows Look, aber mit Apple instalations anweisungen. LOL

Gruss

Sascha

Das ist keine Signatur. Sondern ich putz hier nur
bei Antwort benachrichtigen