Linux 14.788 Themen, 104.133 Beiträge

Linux Mint startet nicht, Fehler read Error?

Lu-nix / 15 Antworten / Baumansicht Nickles

Hallo in die Linuxer-Runde,
 
bin der Neue, war bisher im Windows Forum tätig.
Seit einer Woche beschäftige ich mich mit Linux und habe mir dazu die meisten Infos aus dem Netz geholt. Grundwissen ist etwas vorhanden, aber ein Problem will sich nicht lösen lassen.
Zuerst zur Hardware
Giga Board GA-Z68 AP-D3 (Bios F8)
8 GB RAM
SSD Samsung 840 120 GB (W7 installiert)
SSD SanDisk 60 GB hier sollte Linux installiert werden

Vorgehensweise
Linx Mint auf DVD gespeichert
Samsung SSD abgeklemmt
Installation auf SanDisk ausgeführt, keinerlei Fehlermeldungen.
Über  F12 Bootauswahl aktiviert
Neustart Fehler im Login read error
Mehrere Versuche einer Neuinstallation scheitern.
Ratlos!

DVD mit LinuxLive Creator auf USB Stick gezogen und davon installiert. Grub und weiteres wir installiert, Effekt gleich Null,  Fehler read Error?

Nach mehreren Startversuchen, meldet sich das Bios und "reanimiert" sich?

Letzter Versuch, das Ganze auf USB-Festplatte installiert, wider erwarten keine Probleme, Linux startet bis jetzt anstandslos?

Was mich völlig verwirrt, ist die USB-Platte aktiv, kann nach Neustart auch auf das Linux (SanDisk) zugegriffen werden und funktioniert auch einwandfrei.
Ist USB-Platte deaktiviert, verweigert Linux (SanDisk) den Start?

Was begreife ich hier nicht?
Für Tipps dankbar, bitte aber um Nachsicht Anfänger!


gruß
Lu-nix










bei Antwort benachrichtigen
mi~we Lu-nix

„Linux Mint startet nicht, Fehler read Error?“

Optionen
Über  F12 Bootauswahl aktiviert
Bei dem Bootmenü, das man mit F12 bekommt, (nicht die Bootkonfiguration im BIOS!) wählt man doch ohneNeustart die Festplatte, von der gebootet werden soll und es geht einfach weiter. Wieso also machst du da einen
Neustart Fehler
? Nach einem Neustart versucht der Rechner ja wieder, von der (immer noch?) abgeklemmten Samsung SSD oder vom (leeren?) DVD-Laufwerk zu starten, was dann natürlich nicht klappt.
"Es wäre dumm, sich über die Welt zu ärgern. Sie kümmert sich nicht darum." (Marc Aurel)
bei Antwort benachrichtigen
Lu-nix mi~we

„Bei dem Bootmenü, das man mit F12 bekommt, nicht die ...“

Optionen

moin, moin,

danke für deine Rückmeldung, es ist zum verzweifeln.
Eben neuen Versuch gestartet,  angeklemmt im PC ist nur die SanDisk mit Linux, also wäre doch keine Auswahl der Festplatte erforderlich?

Neustart 1
Loading Operating Sytem
Read Error

Neustart 2
Press (enter) to Start Bios Swap
Writing Bios Image

Neustart 3
Meldung wiederum siehe Neustart 1

Kurz, Linux bekomme ich nicht zum starten?

An der SSD kann es nicht liegen, installiere ich W7, läuft dies einwandfrei?
Habe aus lauter Verzweiflung Ubuntu installiert, gleicher Fehler?

Nachtrag:
Windows 7 bzw. Linux wurden getrennt von einander auf den SSD installiert, Bootauswahl ist also erforderlich.

Mein Fazit:
Linux startet hier über die ISO-DVD sowie USB-Laufwerk, aber nicht von einem stationär verbautem Laufwerk, das kann doch nicht sein?

gruß
Lu-nix








bei Antwort benachrichtigen
mi~we Lu-nix

„moin, moin, danke für deine Rückmeldung, es ist zum ...“

Optionen

Seltsam.....also das hier:

Loading Operating Sytem Read Error
klingt für mich so, als wenn dein Rechner nach wie vor versucht, von der Win 7 SSD zu starten!? (da die abgeklemmt ist, gibt es einen 'read error'!?).
Wie sieht denn die Bootkonfiguration im BIOS aus? Taucht deine neue Linux-SSD da überhaupt auf?
"Es wäre dumm, sich über die Welt zu ärgern. Sie kümmert sich nicht darum." (Marc Aurel)
bei Antwort benachrichtigen
Lu-nix mi~we

„Seltsam.....also das hier: klingt für mich so, als wenn ...“

Optionen

Ein Mysterium,

HHD mit Linux aus dem USB-Laufwerk ausgebaut, rein in den PC, selber Fehler.
Meine Meinung, das Board + Bios weigert sich Linux zu starten.

Jetzt kommt der Hammer, mach ich die SanDisk mit Linux platt, werden sämtliche Treiber unter W7 neuinstalliert????
Das würde ja bedeuten, Linux kappt einen Teil der Treiber ?

Das ist mir alles zu hoch.

gruß
Lu-nix


bei Antwort benachrichtigen
mi~we Lu-nix

„Ein Mysterium, HHD mit Linux aus dem USB-Laufwerk ausgebaut, ...“

Optionen
das Board + Bios weigert sich Linux zu starten.
Dem Board oder dem BIOS ist das BS völlig schnuppe.
Jetzt kommt der Hammer, mach ich die SanDisk mit Linux platt, werden sämtliche Treiber unter W7 neuinstalliert????
Äh....das ist mir jetzt auch zu hoch. Langsam blicke ich auch nicht mehr durch, was da auf deinem Rechner abgeht. Vielleicht Geister oder Kobolde?Lächelnd
Linux kappt einen Teil der Treiber ?
Linux ist das Windows auf der anderen Platte auch völlig schnuppe und für Windows-Treiber interessiert sich Linux schon mal gar nicht.
"Es wäre dumm, sich über die Welt zu ärgern. Sie kümmert sich nicht darum." (Marc Aurel)
bei Antwort benachrichtigen
Lu-nix mi~we

„Dem Board oder dem BIOS ist das BS völlig schnuppe. ...“

Optionen

Wenn ich mich noch recht erinnere hatte doch Jueki mal ein ähnliches Problem, finde nur den Thread nicht mehr.
In der Kammer steht noch ein PC, mach den wieder betriebsbereit und dann schau ich mal.

bis denn
Lu-nix

bei Antwort benachrichtigen
Andreas42 Lu-nix

„Ein Mysterium, HHD mit Linux aus dem USB-Laufwerk ausgebaut, ...“

Optionen

Hi!

Installierst du bei deinen Versuchen Linux immer mit abgestöpselter Win7-SSD? Ich könnte mir vorstellen, dass das Problem aus der Ecke kommt.

Ich weiß nicht, wie das BIOS die angeschlossenen SATA-Geräte durchnummeriert, wenn man eines davon abstöpselt. Es wäre für mich vorstellbar, dass die Linuxinstallation dann mit SATA#1 (= SATA-Nummer 1) stattfindet. Wenn dann die Win7 Platte wieder angesteckt wird (die ist die echte SATA#1) dann würde die neue Platte SATA#2 sein, vermutlich bringt das die Laufwerkszuordnung unter Linux ins Schleudern.
(Ich denke ohne die echte SATA#1 wird SATA#2 bei der Installation zu SATA#1; unter Linux ist dann Laufwerk SATA#1 in den Pfadangaben eingetragen und beim Neustart sucht er dann Dateien diesem Pfad folgend auf der wieder angeschlossenen echten SATA#1 und findet sie dort nicht - das ist zumindest das, was ich mir als Ursache vorstelle - 100% Durchblick habe ich auf diesem Gebiet leider auch nicht mehr; irgendwann nach Win95 wurde das alles zu komplex...)

Dafür spricht IMHO, dass die Installation auf einer externen USB-Platte funktioniert, da ändern sich dann keine SATA-Nummern, ergo kann es da auch keine "fehlgeleiteten" Dateipfade geben.

Als ich eine zusätzliche SSD in meinen Rechner mit älterem Gigabyte-Board (AMD Chipsatz) eingebaut habe, habe ich die SATA-Platte normal bei Installation von Linux Mint 13 auf der SSD mit im Rechner gelassen. Vorher hatte ich allerdings im BIOS eingestellt, dass er von SATA#2 (der neuen SSD) starten soll (das wurde nicht in der Bootreihenfolge eingestellt, da gab es bei mir einen eigenen Menüpunkt).

Das habe ich bei mir so eingerichtet, weil ich sicherstellen wollte, dass der Rechner von der schnellen SSD bootet und nicht von der langsamen SATA-Platte.
Wären beide SSD gewesen, hätte ich das vermutlich nicht umgestellt und hätte vom Gerät SATA#1 statt von SATA#2 gestartet. (Ich hatte auf SATA#1 ein ungenutztes WinXP und ein Ubuntu 10.04 installiert; von letzterem sollte die Home-Partition weitergenutzt werden, daher bin ich erst gar nicht auf die Idee gekommen, SATA#1 aus Sicherheitsgründen bei der Installation abzuklemmen.)

Das Win7 neue Treiber lädt kann eigentlich nur bedeuten, dass sich im BIOS etwas geändert hat. Hast du evtl. den SATA-Betriebsmode von IDE auf AHCI geändert? Oder hängen die SSDs jetzt an anderen SATA-Anschlüssen des Mainboards? (Bei meinem Board kann man den Betriebmode für einige Anschlüsse getrennt einstellen, wenn man dann da beim Anstöpseln der Platte den "falschen" Anschluss erwischt, dann wechselt scheinbar der Betriebsmode und das Betriebssystem muss gegebenenfalls auf neue Treiber wechseln.)

Bis dann
Andreas

Kein Popcorn! "Mist!" (Zitat Bernd das Brot) Wieso ist kein Popcorn mehr da? Immer wenn es spannend wird! Menno!
bei Antwort benachrichtigen
Lu-nix Andreas42

„Hi Installierst du bei deinen Versuchen Linux immer mit ...“

Optionen

hallo Andreas,

gedacht war, Samsung SSD für Multimedia, SanDisk SSD rein für Interent.

Aus schlechter Erfahrung, unabsichtlich bei W7 Neuinstallation wurden bei SSD formatiert, stecke ich die W7er ab. Es verbleibt im PC nur die SanDisk auf die installiert werden sollte. Ich möchte zwei getrennte Syteme haben , die über das Bios, hier steht eine reichhaltige Auswahl an Möglichkeiten zur Verfügung, angewählt werden können, hat bisher mit Samsung W7 64bit und SanDisk W7 32bit problemlos funktioniert.
Nach erfolgter Installation von Linux bleibt die SSD auf SATA 1 angeschlossen und wurde auch nicht auf SATA 2 usw. umgesteckt. Fehler wie beschrieben!

Ich habe Linux den Installationsvorgang ohne Eingriffe meinerseits, Partitionen angelegen usw. , ausführen lassen. Nach Aufruf,  PC neugestartet und Linux startet nicht!

Ich wiederhole mich, Linux startet vom USB Stick - ISO DVD -USB Laufwerk, nur nicht von stationär eingebauten Laufwerken, egal ob SSD oder HDD.

Ich bin oft ratlos, konnte mit Unterstützung fast alle Probleme lösen aber hier bin ich am Ende. Suche seit Tagen im Internet nach einer Lösung, bisher erfolglos.

Immer wieder taucht dieses writing Bios Image auf, warum bloss?
Wo liegt das Problem?

immer noch
Lu-nix










bei Antwort benachrichtigen
Andreas42 Lu-nix

„hallo Andreas, gedacht war, Samsung SSD für Multimedia, ...“

Optionen

Hi!

mmer wieder taucht dieses writing Bios Image auf, warum bloss?
Das hast du heute zum ersten mal erwähnt, das hatte ich gar nicht bemerkt, bis du es gerade zum zweiten Mal erwähnt hast.

Das klingt in der Tat mysteriös. Die Fehlermeldung klingt danach, als ob der Rechner DualBIOS unterstützt und beim zweiten Start das Haupt-BIOS als beschädigt erkennt und durch die Kopie ersetzt (das ist AFAIK eine der Betriebsarten von DualBIOS; wobei ich mich da noch nie intensiver mit beschäftigt habe). Eine Idee, wo das herkommt, habe ich nicht wirklich.

Kannst du feststellen bzw. sagen, ob dein Rechner die vorhandenen Windowsinstallation per UEFI bootet oder ganz normal klassisch?

Bis dann
Andreas
Kein Popcorn! "Mist!" (Zitat Bernd das Brot) Wieso ist kein Popcorn mehr da? Immer wenn es spannend wird! Menno!
bei Antwort benachrichtigen
Andreas42

Nachtrag zu: „Hi Das hast du heute zum ersten mal erwähnt, das hatte ich ...“

Optionen

Ergänzung:

Je mehr ich über die Startprobleme nach der Ubuntu-Installation nachdenke, desto mehr erinnert mich das an mein Dell-Notebook. Die Fälle sind absolut nicht zu vergleichen, aber bei meinem Dell hat der Bootmanager die Linuxpartion nicht erreichen können.

Ich weiß aber leider gar nicht mehr genau, was er damals an Fehlern ausgegeben hat.
www.nickles.de
OK, offenbar hat er damals keine Fehlermeldung ausgegeben. Dumm das. Stirnrunzelnd

Ich fragte mich gerade, ob bei dir evtl. auch Grub das Problem ist. Bei meinem Dell hab ich damals mit Hilfe der SuperGRUB2-Disk herausbekommen, dass die Ubuntuinstallation prinzipiell lauffähig war (die SuperGUB2-Disk war auf CD gebrannt und von dieser wurde gebootet; sie hat dann alle installierten Betriebssysteme gefunden und konnte diese auch starten).

Das Verhalten war damals nicht ganz unähnlich, den Problemen, die du hast: installiert (im Unterschied war bei mir alles auf einer Platte) und dann ging beim Neustart nichts mehr.

Bis dann
Andreas

Kein Popcorn! "Mist!" (Zitat Bernd das Brot) Wieso ist kein Popcorn mehr da? Immer wenn es spannend wird! Menno!
bei Antwort benachrichtigen
Lu-nix Andreas42

„Ergänzung: Je mehr ich über die Startprobleme nach der ...“

Optionen

Das Board hat ein DualBios

Es wird immer spannender, jetzt ist es soweit, daß die USB-PLatte 2x gestartet werden muß, beim ersten Start wird die Tastatur nicht erkannt?
Weiters ist der DVD Brenner ohne Funktion, das abschalten des PC dauert und dauert:

Nee,nee das wird mir alles zu kompliziert, bleibt es halt bei Windows.

Ich danke dir für die Hilfestellung

schönen Abend
wünscht
Lu-nix

bei Antwort benachrichtigen
raini6 Lu-nix

„Linux Mint startet nicht, Fehler read Error?“

Optionen

Hallo Lu-nix,
wie alt ist dein Board?

hab mir neulich ein neues Netbook von Acer besorgt, allerdings ohne Bs und versuchte ubuntu 12.04 lts zu installieren,Es sah alles so aus, als würde sich ubuntu gut installlieren lassen. konnte aber dann doch  nicht starten. Deine jetzige Geschichte erinnert mich daran.
ich fasse mich kurz.

Warum?  Durch dies neue (uefi) Bios und auf der Platte, laesst sich ein anderes Bs ausser Windows  nicht installieren.

kurzer schluss (These) dein Rechner will kein mint ,sondern nur windows 

vielleicht gibs ja noch ein geeks die das bestätigen können.
bin gespannt ob ich richtig liege .
mfg
rainer

bei Antwort benachrichtigen
Lu-nix raini6

„Hallo Lu-nix, wie alt ist dein Board hab mir neulich ein ...“

Optionen

gekauft das Board 02.2012

Hat für mich noch das herkömmliche Bios, allerdings die Option von @Touchbios dies ermöglicht unter W7 Einstellungen im Bios zu verändern, mit anschliessendem Neustart.
Ich bin immer mehr überzeugt, dass irgendetwas überschrieben wird.

OK, ich habe mich damit abgefunden, Linux hat mir eigentlich gut gefallen, bin relativ schnell damit klargekommen aber als Ersatz für W7 für mich doch nicht geeignet.
Treiber für Drucker-DVB-T-Soundkarte-Grafikkarte-Tonausgabe über HDMI, alles sehr aufwendig.

gruß
Lu-nix

bei Antwort benachrichtigen
raini6 Lu-nix

„gekauft das Board 02.2012 Hat für mich noch das ...“

Optionen

Hallo Lu-nix,

weisst du ,ich versuche dir mal Mut zumachen und nicht aufzugeben, wenn man die ganze Zeit Windows benutzt hast,haste dich daran gewöhnt.

Aber für es gibt tonnenweise Infos

mfg
rainer

bei Antwort benachrichtigen
Lu-nix raini6

„Hallo Lu-nix, weisst du ,ich versuche dir mal Mut zumachen ...“

Optionen

Hallo rainer,

du hast mir tatsächlich Mut gemacht, ich habe des Rätsels Lösung!

Problem löst man bei einem Gigabyte Board GA-Z68AP-D3
Bios
Advanced Bios Features
Quick Boot

auf disabled stellen

und schon funktioniert das Ganze!

Drucker läuft, Sound ist eingebunden, AMD 4670 HDMI Tonausgabe geht nicht aber mit einem zusätzlichen Kabel von der Onboardsoundkarte  zum Monitor funktioniert es auch.

Ein guter Tag für mich
Herzlichen Dank an Alle für die Unterstützung

gruß
Lu-nix

bei Antwort benachrichtigen