Linux 14.949 Themen, 105.915 Beiträge

Welches SuSE Linux soll ich nehmen???

Matthias_Data / 16 Antworten / Baumansicht Nickles

Hi Leute!
Ich hab mir erstmal ne SuSE Linux 6.0 besorgt um Linux zu lernen. Hab etliche Kernel und Software Updates gemacht und 3 Monate rumgebastelt und denke, dass ich mich jetzt recht gut auskenne.
Da ich mich mit SuSE eingearbeitet hab, möchte ich es gern weiterverwenden.
Will mir jetzt aber endlich ne neue Ver. zulegen (bei ebay oder so)... In jedem Fall brauch ich ne professional Version.
Welche könnt ihr mir da als Bastler empfehlen? Ehr 7.0, 7.1 oder 7.2???
Schon jetzt Danke für die Hilfe!

bei Antwort benachrichtigen
(Anonym) Matthias_Data

„Welches SuSE Linux soll ich nehmen???“

Optionen

Kann man die alten (also vor 7.2) überhaupt noch kaufen? Also ich hab 7.2 und bin damit ziemlich zufrieden. Leider setzt sich meiner Meinung nach bei Suse auch diese "Wir müssen alles super einfach und grafisch toll machen"-Schiene. Was das Booten im Grafikmodus bringen soll, hab ich bis heute nicht kapiert. Leider ist im Zuge dieser Entwicklung Yast2 auch ziemlich langsam geworden, von KDE2 mal ganz zu schweigen. Ich würde mir trotzdem 7.2 holen, allein schon wegen der aktuellen, von Bugs und Sicherheitslöchern am ehesten befreiten Pakete!

Jan

bei Antwort benachrichtigen
GTFreak Matthias_Data

„Welches SuSE Linux soll ich nehmen???“

Optionen

Hi Jan,

melde Dich mal privat, ich habe noch eine 7.0 Professionell rumliegen, bräuchtest Du CD-Rom oder DVD?
Die könntest Du dann günstig haben, allerdings nur mit spärlichen Handbüchern ausgestattet.
E-Mailadresse ist in der Visistenkarte.

Gruss,
GTFreak

bei Antwort benachrichtigen
(Anonym) Matthias_Data

„Welches SuSE Linux soll ich nehmen???“

Optionen

Hi Matthias_data,
ich fahre gerade SuSe7.2 Kernel 2.4.4 und habe damit keine Probleme. Kann ich nur empfehlen. Wenn Du Student bist (oder jemanden kennst, der Student ist) bekommt man Prof. Ja schon für 80,00 direkt bei Suse!? Was willste denn da noch sparen. Ausserdem dauerts nur 1 Tag, bis das ding bei dir daheim ist. Ist echt n guter Service.
Alternativ dazu kannst Du auch 7.2 vom suse-ftp-Server direkt installieren, wenn due ne Standleitung und viiiiiiieeeeeel Zeit hast.

@Jan:
KDE2.2 ist um eineiges schneller geworden als KDE2.1. YAST2 ist langsam, das gebe ich zu, aber wozu gibt es YAST1, mit dem man alles genausogut machen kann? Das booten im Grafikmodus hat was mit der inkompatibilität einiger GeForce2MX-Karten zu tun, die sich öfters beim Umschalten zwischen den Konsolen un dem X-Server "erhängt" haben. Dieses Problem wurde mit dem grafischen Booten behoben.

Fazit: Kauf die 7.2 Prof. Es lohnt sich in jedem Fall.

Grüße
Gregor

bei Antwort benachrichtigen
(Anonym)

Nachtrag zu: „Hi Matthias_data, ich fahre gerade SuSe7.2 Kernel 2.4.4 und habe damit keine...“

Optionen

Auf die Idee, dass das grafische Booten Vorteile haben könnte, bin ich nicht gekommen. Danke! Aber KDE2.2 find ich trotzdem langsam. Ok, es hat deutlich mehr Features als 1.x, aber viele davon find ich unnötig. Wenn man das besser konfiguriern könnte (ich weiss man kann im Skript kdestart oder so, ich kann aber shellprogrammieren, nicht wirklich. Yast 1 find ich auch angenehm genug, bin nicht so der Windows-Maus-Fetischist, aber kann man z.B DSL mit Yast 1 konfigurieren. Ich bin mal zufällig in den YAST2-konsolenmodus gekommen, weiss jemand wie das funktioniert? Allerdings war der deutlich unkomfortabler als Yast1

Jan

bei Antwort benachrichtigen
(Anonym)

Nachtrag zu: „Auf die Idee, dass das grafische Booten Vorteile haben könnte, bin ich nicht...“

Optionen

Hmmm, bei mir läuft KDE 2.2 schneller als 2.1.x, allerdings gebe ich Dir recht, daß 2.2 mit dem vielen modischen Schnickschnack etwas überlastet ist (=> erscheinende Menüs wie unter Win2K statt einfaches aufpoppen etc.).

Ob man mit Yast1 DSL Programmieren kann weiß ich leider nit. Hab auch kein DSL ;(.

In den YAST2 Konsolenmodus kommst du einfach (wie der Name schon sagt *g*) indem du yast2 als su in einer anderen als der x-Konsole aufrufst (STRG+ALT+f2 z.B.). dort einfach als root einloggen und dann am prompt YAST2 starten.

MFG
Gregor

bei Antwort benachrichtigen
(Anonym)

Nachtrag zu: „Hmmm, bei mir läuft KDE 2.2 schneller als 2.1.x, allerdings gebe ich Dir recht,...“

Optionen

Konsolenmodus von YAST2: Gestern ist es mir wieder eingefallen, ich hätte gedacht, es würde sich wie normale X-Programme verhalten: Cannot connect to x-server oder ähnlich. Ich wollte nämlich ein DSL-Gateway ohne x-server installieren. War trotzdem ne blöde Frage. Was mir an Suse auch nicht gefällt sind die ca. 5 Standardkonfigurationen: Standardinst mit KDE ohne Office -> 1GByte. Das ist schon ziemlich bescheuert, da kann ich mir (von der Grösse) lieber Win2k draufmachen. Und 2000 Pakete durchchecken, was jetzt nötig ist oder nicht ist auch ein bisschen müssig! Trotzdem bin ich mit Suse 7.2 ziemlich zufrieden.

Jan

Jan

bei Antwort benachrichtigen
(Anonym)

Nachtrag zu: „Konsolenmodus von YAST2: Gestern ist es mir wieder eingefallen, ich hätte...“

Optionen

Hi Jan,

> War trotzdem ne blöde Frage.

Gibts nicht (blöde Fragen). Gibt hier nur n paar Typen (siehe auch gerade Disskussion auf der Hauptseite von Schröder), die gleich immer dumme Kommentare zu "normalen" Fragen abliefern (im Sinne von hilfreichen Kommentaren wie :"Mensch bist Du blöd"). Ich finds doch schön, wenn man kurz und schmerzlos einfache Fragen beantworten kann. Da macht das Forum dann auch Sinn, beide freuen sich und nur durch Fragen kann man sich weiterbilden.

*Ja, ja ich weiß, klingt alles immer so hochgestochen, ist aber defakto doch so*

> Was mir an Suse auch nicht gefällt sind die ca. 5 Standardkonfigurationen:
>Standardinst mit KDE ohne Office -> 1GByte. Das ist schon ziemlich bescheuert, da kann ich mir (von der Grösse)
> lieber Win2k draufmachen. Und 2000 Pakete durchchecken, was jetzt nötig ist oder nicht ist auch ein bisschen müssig!
> Trotzdem bin ich mit Suse 7.2 ziemlich zufrieden.
Gebe ich dir in jedem Fall recht. Ich habe mich 2 Mal durch die Pakete durchgerackert. wenn ich jetzt mal neu installieren sollte (wie neulich) nehme ich auch einfach Standard mit Office. Scheint aber trendy zu sein, den User bei der Installation von OSs nicht mehr zu belästigen (siehe Win2K: rotzt einfach alles ruff).
Vielleicht sollte man zu einer Installation wie bei Win98 zurückkehren, die hat mir ganz gut gefallen, man konnte recht schnell einzelne Paketgruppen einfach vollinstallieren oder weglasse, wenn man wollte konnte man immer noch ins Detail gehen.
Sowas könnte ich mir unter Linux auch ganz gut vorstellen, wenn man einfach (so ähnlich wie jetzt) einzelne Paketgruppen macht (Scanner, wiss. Progis, Officeprogis, Internetkrams, Modem, etc.). Wenn jemand kein Modem hat, kann er es einfach weglassen und dann wir d auch kein Kram für irgendwelche Modems installiert. oder irgendwie so.

Hoppla. das Posting ist länger als ich dachte.

MFG
Gregor

bei Antwort benachrichtigen
(Anonym)

Nachtrag zu: „Hi Jan, War trotzdem ne blöde Frage. Gibts nicht blöde Fragen . Gibt hier nur...“

Optionen

Gestern hab ich versucht nem Kumpel Linux "schmackhaft" zu machen, weil er ein DSL-Gateway einrichten wollte, aber mit KDE (is so'n Windows Kind), 1 GByte, die Platte hat nur 1GB gehabt, muss doch irgendwie kleiner gehen, selbst die fetten M$-Betriebssysteme sind kleiner. Die Paketinstallation in Win98 ist nur übersichtlicher, weils ziemlich wenig Pakete waren, klar, dass Suse 2000 Pakete draufschmeissen muss, aber eine bessere Doku (im Installationsprogramm) wär schon nicht schlecht. Also ich kenn mich sagen wir mal ein bisschen aus. Aber ich hab trotzdem bei vielen Paketen überhaupt keine Ahnung was die machen!

Jan

bei Antwort benachrichtigen
(Anonym)

Nachtrag zu: „Konsolenmodus von YAST2: Gestern ist es mir wieder eingefallen, ich hätte...“

Optionen

Minimalinstallation ohne alles waehlen, dann die KDE-Pakete anklicken, und die Abhaengigkeiten aufloesen lassen ist eigentlich der bequemste Weg, sich die Platte nicht so zuscheissen zu lassen. Aber Du hast schon recht, die vorgefertigten Konfigurationen von SuSE sind nicht das Gelbe vom Ei.

bei Antwort benachrichtigen
Ironheart Matthias_Data

„Welches SuSE Linux soll ich nehmen???“

Optionen

Ich würde lieber noch n bisschen auf die 8.0 warten, die kommt dann im Zeitraum September/Oktober...
Die ist dann auch einiges schneller, weil sie nimmer das alte KDE2.2 hat, sondern das neue, (weiss jetzt grad net, welche Version das ist), ausserdem ist prelinking integriert was auch einige Anwendungen beschleunigt, sie dürfte dan also insgesamt einiges schneller wie die 7.2 sein...
Ich warte auch lieber noch auf die 8.0, als jetzt die 7.2 zu kaufen, da es ziemlich Zeitaufwändig ist, die ganzen Updates mit ner ISDN-Leitung ohne Flat zu ziehen...

P.S. den grafischen Bootmodus kann man abstellen, indem man in der lilo.conf den Wert vga=788 auf vga=791 setzt.

bei Antwort benachrichtigen
Matthias_Data

Nachtrag zu: „Welches SuSE Linux soll ich nehmen???“

Optionen

Ups - ich hab da noch n kleines prob.: Bin stolzer Besitzer einer Eumex USB 2a/b Tel-Anlage. Die Telekom hat es nun tatsächlich geschafft einen Treiber für Linux rauszugeben, allerdings ohne source und die kompilierte ver. läuft nur auf kernel 2.2.x.
Kann ich auf nem SuSE 7.2 auch nen 2.2er Kernel laufen lassen?
Und hat jemand schon ne konkrete Info, wann die SuSE 8.0 rauskommen soll?

bei Antwort benachrichtigen
SlyTux Matthias_Data

„Welches SuSE Linux soll ich nehmen???“

Optionen

Hi Matthias,
klaro kannst du mit "jedem" Kernel arbeiten, würde ich dir sogar empfehlen mehrere auszuprobieren! (habe mir selber gerade den neuen 2.4.8 Kernel unter SuSE 7.2 eingerichtet, unter Mandrake 8.0 bockt er, weiß der Deibel warum), die Unterschiede sind klein, aber fein.
Also rate ich dir auch zu SuSE 7.2, Mandrake 8.0 ist nicht so mein Ding und hat einige unangenehme Bugs(z.B. Java etc.)
Da gibt es - schau mal im Archiv nach - in der CH Leute, die dir für ein paar DM (ca 20.-DM) mehrere Distris brennen, vielleicht weiß auch hier jemand die URL.
Also viel Spass noch........

Gruß
Sly

bei Antwort benachrichtigen
Ironheart Matthias_Data

„Welches SuSE Linux soll ich nehmen???“

Optionen

Die SuSE 8.0 soll soviel ich weiss im Zeitraum September/Oktober rauskommen......

bei Antwort benachrichtigen
Matthias_Data

Nachtrag zu: „Welches SuSE Linux soll ich nehmen???“

Optionen

Thx für die Antworten!

bei Antwort benachrichtigen
Paulano Matthias_Data

„Welches SuSE Linux soll ich nehmen???“

Optionen

Hi,
ich habe SuSE 7.2 Professional und bin sehr zufrieden!
Wenn du willst, dann hätte ich es noch einmal hier.
andre_mieth@web.de

MfG

André

bei Antwort benachrichtigen
Anonym Matthias_Data

„Welches SuSE Linux soll ich nehmen???“

Optionen

Warte noch bis 13 Oktober, denn da kommt Version 7.3!
Ich kann aber noch nicht sagen, ob sie was taugt...

Dominik

bei Antwort benachrichtigen