Linux 14.920 Themen, 105.511 Beiträge

2. HDD einbinden (suse7.1)

noodles / 8 Antworten / Baumansicht Nickles

moin,

da mein fesplattenplatz nicht mehr ausreicht(98% belegt), wollte ich eine 2.platte reinhängen, suse hat die auch wunderbar erkannt (sdb) usw.
wenn ich jetzt aber unter yast z.b. den mountpoint "/opt" eingebe, kann ich kde2 nicht mehr starten, ich hatte gehofft, dass /opt einfach nur auf die 2. Platte ausgelagert wird und ich trotzdem noch damit arbeiten kann.
meine frage deshalb: was muss ich machen, um einen teil des baums auf eine andere platte zu legen und anschließend normal weiterarbeiten zu können?

bei Antwort benachrichtigen
(Anonym) noodles

„2. HDD einbinden (suse7.1)“

Optionen

hi noodles,
eigentlich sollte es klappen, wenn du erst den ganzen inhalt von
/opt auf die 2. platte kopierst und dann die 2. HD nach /opt mountest
versuchs mal mit: mount /dev/hdb /mnt
cd /opt; tar cf - . | (cd /mnt; tar xvpf -)
umount /mnt
mount /dev/hdb /opt
ich gehe davon aus, daß deine 2. HD hdb ist.

cu robsn (hab mein passwort mal wieder nicht)

bei Antwort benachrichtigen
noodles (Anonym)

„hi noodles, eigentlich sollte es klappen, wenn du erst den ganzen inhalt von...“

Optionen

danke,

werde ich mal probieren, hatte auch schon mal eine lösung in der suse sdb gefunden, musste man irgendwie über das rettungssystem gehen.

denn

bei Antwort benachrichtigen
REPI noodles

„2. HDD einbinden (suse7.1)“

Optionen

Besser , neue Platte in einen neuen Mountpoint (z.B. /newhd oder wie auch immer) einhängen, gesamten Inhalt von /opt dorthin kopieren, so daß ich den Pfad /newhd/opt habe, Inhalt von Original /opt löschen, und nun einen Symlink /opt nach /newhd/opt legen.

Es empfiehlt sich immer, etwas Linux im Hause zu haben.
bei Antwort benachrichtigen
rosn76 (Anonym: 195.180.174.75) REPI

„Besser , neue Platte in einen neuen Mountpoint z.B. /newhd oder wie auch immer...“

Optionen

hi,
man muß beim kopieren nur aufpassen, daß
- die rechte beibehalten werden,
- sich links nicht auflösen (stat des links wird normalerweise das original kopiert).
habe leider die optionen gerade nicht im kopf.
(ich habe mal ein 50 MB dir zu 200 BM kopiert)
co rosn76

bei Antwort benachrichtigen
(Anonym) rosn76 (Anonym: 195.180.174.75)

„hi, man muß beim kopieren nur aufpassen, daß - die rechte beibehalten werden,...“

Optionen

hi noch mal,
ich meinte natürlich "statt"; "directory"; "cu" und "robsn".
wer noch schläft soll nicht posten! :-)

habe die optionen für cp:
cp -rph

-r = rekursive; mit Unterverzeichnissen
-p = kopiere die "Eigenschaften" der Quelle mit. d.h. UID GID Zeit bleiben gleich
-h = kopiere einen Link als Link


ABER:
mit der Linkerei kannst du furchtbar auf die Schnauze fallen. Bsp:
in /opt ist ein link auf ../home/

bei Antwort benachrichtigen
noodles (Anonym)

„hi noch mal, ich meinte natürlich statt directory cu und robsn . wer noch...“

Optionen

danke,

werde alle vorschläge mal ausprobieren, komme allerdings erst in 1,5 wochen wieder dazu, werde dann nochmal posten, vielleicht von einem neu aufgesetzten system ;-)

bei Antwort benachrichtigen
RAO noodles

„2. HDD einbinden (suse7.1)“

Optionen

ja, die link methode ist grundsaetzlich besser, allerdings sollten die partitionen unter /mnt/hdd2 (oder aehnlich) gemountet werden, nicht /newhd. /newhd verletzt den FHS - filesystem hierachy standart. wenn du jedoch fuer /home oder /opt jeweils eine eigene partition benutzen moechtest, ist die, zuerst genannte, "mountpoint-methode" besser. hast du schon einmal in der SuSE datenbank/dokumentation nach LVM gesucht? soweit ich weiss ist der Logical Volume Manager mittlerweile ziemlich brauchbar.

bei Antwort benachrichtigen
(Anonym) noodles

„2. HDD einbinden (suse7.1)“

Optionen

du musst die platte erst an einen unbenutzten point mounten
(/mnt)
dann das entsprechende verzeichnis (/opt) dorthinkopieren

cp -Rpx /mnt /opt

dann entmounte /mnt und hänge das filesystem unter /opt
welches du vorher mit
rm -rf /opt
von allen files befreien solltest.

semmel

bei Antwort benachrichtigen