Linux 14.929 Themen, 105.580 Beiträge

SUSE Linux 7.0 Personal

kine / 2 Antworten / Baumansicht Nickles

Tach Leute!

Ich bin ein ex-Windoof-Nutzer und habe mir vor einer Woche SUSE Linux 7.0 Personal gekauft, weil ich mir das Geld für die Professional sparen wollte - bei den Checkxen, die auf der Packungsaussenseite die Unterschiede zwischen der Professional und der Personal angeben war nichts dabei, was ich als Linux-Newbie unbedingt brauchen würde (habe ich jedenfalls angenommen).
Dann habe ich Linux installiert, alles prima... dann: LILO... auf Bootdisk? Neeee, wenn schon dann MBR - ist ja einfacher. Fertig installiert usw.
Nächster Start des Rechners: Windoze... hmm... war da LILO??? Nein... Später fand ich dann heraus, dass ich eine Bootdisk hätte erstellen sollen, weil LILO ja nicht installiert werden kann, wenn die Linux-Partition über der 1024-Zylinder-Grenze der Platte installiert wird. Suuuuper! Natürlich kein Hinweis des Setups dazu (habe zumindest nichts gesehen). Momentan starte ich das System jetzt über die Installations-CD, breche das Setup ab und starte mein System dann aus dem Menü, das dann kommt - denkbar umständlich also.

Jetzt meine Fragen:
1. Wie erstelle ich nachträglich eine Bootdisk für mein System? Und geht das überhaupt mit einer Bootdisk?
2. Jetzt habe ich von loadlin gehört - leider ist loadlin eines der Pakete, die in der Personal nicht enthalten sind (aaaaaaaaargh!!!!). Wo bekomme ich es her und funktioniert das dann so ohne weiteres mit meiner Distribution? Wenn es geht, dann würde ich mich auch über Tips zur Installation freuen.

Es kann sein (ist sogar bestimmt wahrscheinlich), dass das alles im Handbuch steht (spart euch also eure RTFM-Rufe bitte!), leider habe ich nicht die Zeit und die Geduld, Handbücher zu wälzen, damit ich herausbekomme, wie ich Linux überhaupt richtig starten kann.
Ich werde mich sicher später mir Linux selbst befassen (nicht nur mit den tollen GUIs) aber momentan will ich eigentlich erstmal nur weg von Windoze.

Danke für Eure Aufmerksamkeit und schon mal TIA für Eure Tips!
KiNe

bei Antwort benachrichtigen
Anonym kine

„SUSE Linux 7.0 Personal“

Optionen

Schnelle Bootdisk:

dd if=/boot/vmlinuz of=/dev/fd0

Voraussetzung:
Der Kernel liegt unter /boot/vmlinuz, ansonsten Pfad anpassen.

Anmerkungen:
Loadlin unterliegt w.W. den selben Einschränkungen wie Lilo
Lilo kann m.W. nach in neueren Versionen und mit aktuellen BIOSen
auch von Partitionen > 1024 Zylinder Booten. (Habe ich aber noch
_nie_ ausprobiert)

j.

bei Antwort benachrichtigen
kine Anonym

„Schnelle Bootdisk:dd if /boot/vmlinuz of /dev/fd0Voraussetzung: Der Kernel liegt...“

Optionen

Naja, dass die neuste Version von LILO diese Beschränkung nicht mehr hat, hab ich auch schon gelesen. War das aber nicht gleichzeitig das, dass sie nicht kompiliert ist, weil die sagen, wer nicht weiß, wie man sie kompiliert, kann es auch nicht richtig benutzen, oder so?

Schon mal danke, werde ich heute abend gleich ausprobieren =) Hoffentlich geht's...

BTW: Solang der Kernel standardmäßig in /boot/vmlinuz liegt ist es mir egal, ich hab Linux ganz normal installiert und habe noch keinen Plan von sowas... NOCH *g*

bei Antwort benachrichtigen