Linux 14.926 Themen, 105.540 Beiträge

Neuen Kernel von CD installieren

(Anonym) / 1 Antworten / Baumansicht Nickles

Kann jemand einem Neuling verständlich erklären,wie ich einen neuen Kernel von einer CD von einer Zeitschrift installiere und als Boot-Kernel aktiviere? ((Anonym))

Antwort:
klar.
falls du suse installiert hast und einen suse-kernel von cd installieren willst, nimm YAST.
falls du einen RICHTIGEN kernel installieren willst, mach folgendes:
ansonsten brauchst du eine gemountete cd und eine konsole (hier xterm)
-suche auf der CD die datei mit dem kernel und sie nach, wie diese endet. im orginalzustand sollte dies ".tar.gz" oder ".tar.bz2" sein.
"tar.gz" : am besten mach ein verzeichniss "/install" und kopier die datei dort hin, tipp "cd /install" , dann so was wie "tar xvz kernel-2.2.14.tar.gz" (kann sein, dass du "tar -xvz ..." tippen musst). nach kurzer zeit solltest du ein verzeichniss "/install/linux" haben.
"tar.bz2" : ich benutze hierzu den archivierer "ARC" aus dem KDE-päckchen -> datei in diesem proggi öffnen (dauert länger), dann "entpacken nach" und in zB "/install". jetzt solltest du ein "/install/linux" verzeichniss haben.
-(ab in die konsole) tipp "cd /usr/src" und "ls -l" jetzt solltest du ein verzeichniss "linux-2.2.10-blabla" sehen (oder was ähnliches) und einen symbolischen link darauf namens "linux". erstelle ein verzeichniss mit "mkdir linux-2.2.14" und kopier die ganzen dateinen sammt unterverzeichnisse von /install/linux nach /install/linux-2.2.14 (ich mach das mit dem midnight commander "mc"). nun ändere den symlink "linux", sodass er auf das verzeichniss "linux-2.2.14" deutet (mach ich auch mit dem MC -> F9 -> "Edit Symlink")
-gehe in das verzeichniss "cd /usr/src/linux". nun solltest du in den neuen kernel-quellen sein. um konflikte zu vermeiden "make mrproper", das löscht ein paar sachen, ist aber gut so. jetzt kommt die konfiguration, wobei du 3 möglichkeinten hast: 1. reine textabfrage, wo dir ja-nein fragen gestellt werden (nur für echte profis, die kein komfort mögen...), 2. ein menü im textmodus, evtl mit mausunterstützung, und 3. die konfiguration im x-windows (mein favorit). zum konfigurieren im text-modus tipp "make config", fürs menü tipp "make menuconfig" und wenn du eine grafische oberfläche laufen hast (wie zB KDE) tipp "make xconfig"
-wie die konfiguration des kernels geht, steht im handbuch/readmes/howtos/hilfetexte". SPEICHERN & BEENDEN
-nun tipp "make dep": überprüft, ob du alles hast, was du brauchst. dann tipp "make bzImage": dass ist die eigentliche kompilierung des kernels. jetzt "make modules": kompiliert die module zum kernel. schliesslich "make modules_install": kopiert die module an den richtigen ort. du kannst auch alles in eine zeile tippen "make dep bzImage modules modules_install" und kaffetrinken gehen.
-falls du ein fehler haben solltest, musst du schauen, ob alle packete installiert sind, kompiler, etc... (siehe handbuch/howto)
-kopiere nun "cp /usr/src/linux/arch/i386/boot/bzImage /boot/lx2214" falls du keine bzImage hast, ist was schief gegangen (beim kompilieren) *ich tipp hier aus dem stegreif, muss zuhause mal nachsehen, ob der 1. pfad stimmt*. wenn du kein "/boot" verzeichniss hast, mach eins, das ist übersichtlicher.
-geh in "cd /etc" und öffne die datei "lilo.conf" in einem text-editor. dort findest du einen kleinen kopf "bla bla" und je 3 zeilen für das bootmenü: "image = /boot/vmlinuz", "root = /dev/hda1" und "label = Linux". das kann ziemlich variieren, besonders die bootpartition (hda2, hda3, hdb1, ...). füge über dem alten eintrag "image" folgende zeilen ein:
image = /boot/lx2214 # your zImage file
root = /dev/hda1 # your root partition
label = l2214 # or any fancy name
die zeile "root=..." übernimmst du von dem alten eintrag. mehr infod unter http://www.linuxdoc.org/HOWTO/mini/LILO-3.html ... nun speichern, raus in die konsole. tipp "lilo" es sollten ein paar zeilen rauskommen wie :"add .." und "l2214 *" und "vmlinuz" damit installierst du den neuen kernel
-nun kommt die bange frage: hats geklappt oder hats nicht geklappt: tipp "reboot" oder "shutdown -r NOW". wenn dein rechner nun den neuen kernel bootet, hast du

bei Antwort benachrichtigen
(Anonym)

Nachtrag zu: „Neuen Kernel von CD installieren“

Optionen

klar.
falls du suse installiert hast und einen suse-kernel von cd installieren willst, nimm YAST.
falls du einen RICHTIGEN kernel installieren willst, mach folgendes:
ansonsten brauchst du eine gemountete cd und eine konsole (hier xterm)
-suche auf der CD die datei mit dem kernel und sie nach, wie diese endet. im orginalzustand sollte dies ".tar.gz" oder ".tar.bz2" sein.
"tar.gz" : am besten mach ein verzeichniss "/install" und kopier die datei dort hin, tipp "cd /install" , dann so was wie "tar xvz kernel-2.2.14.tar.gz" (kann sein, dass du "tar -xvz ..." tippen musst). nach kurzer zeit solltest du ein verzeichniss "/install/linux" haben.
"tar.bz2" : ich benutze hierzu den archivierer "ARC" aus dem KDE-päckchen -> datei in diesem proggi öffnen (dauert länger), dann "entpacken nach" und in zB "/install". jetzt solltest du ein "/install/linux" verzeichniss haben.
-(ab in die konsole) tipp "cd /usr/src" und "ls -l" jetzt solltest du ein verzeichniss "linux-2.2.10-blabla" sehen (oder was ähnliches) und einen symbolischen link darauf namens "linux". erstelle ein verzeichniss mit "mkdir linux-2.2.14" und kopier die ganzen dateinen sammt unterverzeichnisse von /install/linux nach /install/linux-2.2.14 (ich mach das mit dem midnight commander "mc"). nun ändere den symlink "linux", sodass er auf das verzeichniss "linux-2.2.14" deutet (mach ich auch mit dem MC -> F9 -> "Edit Symlink")
-gehe in das verzeichniss "cd /usr/src/linux". nun solltest du in den neuen kernel-quellen sein. um konflikte zu vermeiden "make mrproper", das löscht ein paar sachen, ist aber gut so. jetzt kommt die konfiguration, wobei du 3 möglichkeinten hast: 1. reine textabfrage, wo dir ja-nein fragen gestellt werden (nur für echte profis, die kein komfort mögen...), 2. ein menü im textmodus, evtl mit mausunterstützung, und 3. die konfiguration im x-windows (mein favorit). zum konfigurieren im text-modus tipp "make config", fürs menü tipp "make menuconfig" und wenn du eine grafische oberfläche laufen hast (wie zB KDE) tipp "make xconfig"
-wie die konfiguration des kernels geht, steht im handbuch/readmes/howtos/hilfetexte". SPEICHERN & BEENDEN
-nun tipp "make dep": überprüft, ob du alles hast, was du brauchst. dann tipp "make bzImage": dass ist die eigentliche kompilierung des kernels. jetzt "make modules": kompiliert die module zum kernel. schliesslich "make modules_install": kopiert die module an den richtigen ort. du kannst auch alles in eine zeile tippen "make dep bzImage modules modules_install" und kaffetrinken gehen.
-falls du ein fehler haben solltest, musst du schauen, ob alle packete installiert sind, kompiler, etc... (siehe handbuch/howto)
-kopiere nun "cp /usr/src/linux/arch/i386/boot/bzImage /boot/lx2214" falls du keine bzImage hast, ist was schief gegangen (beim kompilieren) *ich tipp hier aus dem stegreif, muss zuhause mal nachsehen, ob der 1. pfad stimmt*. wenn du kein "/boot" verzeichniss hast, mach eins, das ist übersichtlicher.
-geh in "cd /etc" und öffne die datei "lilo.conf" in einem text-editor. dort findest du einen kleinen kopf "bla bla" und je 3 zeilen für das bootmenü: "image = /boot/vmlinuz", "root = /dev/hda1" und "label = Linux". das kann ziemlich variieren, besonders die bootpartition (hda2, hda3, hdb1, ...). füge über dem alten eintrag "image" folgende zeilen ein:
image = /boot/lx2214 # your zImage file
root = /dev/hda1 # your root partition
label = l2214 # or any fancy name
die zeile "root=..." übernimmst du von dem alten eintrag. mehr infod unter http://www.linuxdoc.org/HOWTO/mini/LILO-3.html ... nun speichern, raus in die konsole. tipp "lilo" es sollten ein paar zeilen rauskommen wie :"add .." und "l2214 *" und "vmlinuz" damit installierst du den neuen kernel
-nun kommt die bange frage: hats geklappt oder hats nicht geklappt: tipp "reboot" oder "shutdown -r NOW". wenn dein rechner nun den neuen kernel bootet, hast du alles richtig gemacht. du kannst in der konsole mir "dmesg | more" die bootmessages nachprüfen. wenn dein neuer kernel nicht booten will, drücke während des bootens, wenn "lilo:

bei Antwort benachrichtigen