Linux 14.935 Themen, 105.676 Beiträge

kurze Bemerkung zu den 2 Anti-Linux-Postings vor kurzem!

(Anonym) / 16 Antworten / Baumansicht Nickles

Was mir an Euch Linux-Fanatikern durch die Bank weg auffällt, ist, dass Ihr sofort zu Beschimpfungen greift, wenn hier mal einer postet, dem Linux eben nicht zusagt und der es für Schrott hält. Des weiteren kommen immer wieder Antwort-Postings a la "ignorieren wir diesen Typen einfach, nicht antworten!"

DAS ist genau die Mentalität von Euch: Scheuklappen auf und immer wieder gebetsmühlenartig heruntersagen: "Linux is the best ever!" Denn anders kann kein normaler, ERNSTHAFTER (!!) User zu dem Schluss kommen, Linus' Torvalds Prestige-Spielzeug sei ein brauchbares OS!

Carlos

bei Antwort benachrichtigen
Anonym (Anonym)

„kurze Bemerkung zu den 2 Anti-Linux-Postings vor kurzem!“

Optionen

Hallo,

irgendwie habe ich das Gefühl, das hier ein kleiner Zwietrachtsäer am Werk ist. Je mehr sich andere über sein Geschreibsel aufregen, desto mehr amüsiert er sich!
Wieso würde er sonst anonym posten?
Ich mag Leute nicht, die wenn sie eine kontroverse Meinung vertreten, diese dann anonym posten.
Wenn man etwas zu sagen hat, (sollte natürlich auch Hand und Fuß haben), kann man ruhig seinen Namen dazuschreiben!
Ansonsten ist es "Nicht der Rede" wert, bzw. vergeudete Zeit, sich damit auch noch zu beschäftigen.

Das wollte ich doch mal gesagt haben.

mfg
Uwe

bei Antwort benachrichtigen
(Anonym)

Nachtrag zu: „kurze Bemerkung zu den 2 Anti-Linux-Postings vor kurzem!“

Optionen

Genau, wenn vernünftigt und im normalem Ton Kritik geübt wird bekommt man auch eine Antwort.

mfg
Friedhelm

bei Antwort benachrichtigen
(Anonym)

Nachtrag zu: „kurze Bemerkung zu den 2 Anti-Linux-Postings vor kurzem!“

Optionen

Das glaubt ihr doch selbst nicht. Auf allen Foren hier gibt es Leute, die nur nach Postings von anderen suchen, um denen (gerne anonym) zu antworten: Schmeiß win98 weg und nimm Linux oder Scheiß Intel, nimm AMD. Mit solchen Äußerungen machen einige wenige alle anderen linux-User mit platt (ich benutze windows, aber keiner sollte wegen seiner Rasse, seiner Religion oder seines Betriebsystems usw, steht so ähnlich im Grundgesetz), vor allen Dingen die armen, die sich in einer Frage als Neuling zu erkenne geben, über die wird oftmals solche Häme ausgegossen, die posten nie wieder etwas.

bei Antwort benachrichtigen
(Anonym)

Nachtrag zu: „kurze Bemerkung zu den 2 Anti-Linux-Postings vor kurzem!“

Optionen

Hai Ihr da draussen,

es ist wirklich nicht schön, wenn sich jemand ohne jegliche Grundlage über ein (in diesem Fall) BS beschwert, und dann noch nicht einmal was besseres zu bieten hat. Natürlich hat jedes BS seine Macken. Aber die Frage ist doch, wie ich damit zurechtkomme. Stören mich diese Macken oder nicht?
Ich benutze zum Beispiel aus beruflichen Gründen Windows NT. Das ist eigentlich recht stabil - verweigert mir aber doch ständig den Zugriff auf Bereiche, die ich gerne meinen Bedürfnissen anpassen würde. Dieses ist kein Rechte-Problem, die hätte ich schon...
Aus eben diesem Grunde ist Linux ein echter Volltreffer. Allerdings vertrete ich immer noch die Auffassung, daß Linux bis zur vollständigen Installation nichts für Laien ist. Wenn man demnächst Rechner kaufen kann, auf denen Linux bereits vorinstalliert ist, dann kann sich aber auch jeder damit auseinandersetzen.
Bis dahin bleibt es aber ein Werk für Experten oder solchen, die es werden wollen.

Ich poste hier übrigens ohne Namen, weil ich zZ keinen zur Verfügung habe.

Cu,
Andreas

bei Antwort benachrichtigen
wölfen (Anonym) (Anonym)

„kurze Bemerkung zu den 2 Anti-Linux-Postings vor kurzem!“

Optionen

ist doch normal das man das benutzt was einfacher ist : sprich windows95,98,nt.....
nur es ist folgender punkt , gerade linux ist nicht einfach zu installieren vor allem redhat 6.2 (server) (das kann nicht jeder ) der umgang
mit dem betriebssystem selbst ,, na ja war am anfang gewöhnungsbedürftig!!!
(vor allem bei den älteren versionen ,wo einem manchmal der nackte quellcode entgegenspringt) muss trotzdem sagen,,, wenn man es dann doch geschafft
alles ordentlich zum laufen zu kriegen(viele geräte sind nicht kompatibel,,, ich musste zum teil neue kaufen ,,, die laufen jetzt dafür unter den anderen betriebssystemen auch ) ,, ist man irgendwo ganz happy ,,,das das bei manchen leuten
in arroganz ausartetet ,,,,na ja mein gott JEDEM DAS seine und mir das meiste,,,, nt ist auch nicht so einfach ,,,,,,vor allem welche normale user hat schon
mehrere betriebssysteme ,,, kostet ja letzendlich auch etwas (2 dm für einen rohling gelle ) letztendlich wozu ne zweiklassen gesellschaft ,man kann doch untereinander infos austauschen ,, tips ,,geben ohne gleich zu sagen was isn das für idiot ,,,
man war ja schliesslich auch mal so oder nicht ,, oder ist hier irgendwer mit nem rechner aus dem kreissaal gekommen??
es ist doch schön wenn leute interesse zeigen (DA KANN MAN DRAUF AUFBAUEN) alle welt hält die deutschen für super daus (dümmster d anzunehmender a user) ist ja aush kein wunder wenn jeder seinen kram für sich behält und nicht weitergibt,
oder nur gegen teures geld in einem kurs oder seminar anbietet ,, es gibt mit sicherheit leute die ne menge wissen und auch können ,aber ich sage man muss auch mal zurückblicken können und sich erinnern können zum beispiel :
nach dem moment wo man das erste mal den knopf zum anmachen gesucht hat oder das erste mal das system neugemacht hat oder sein erstes board verbaut hat ,,,,,
ODER NICHT!????????

bei Antwort benachrichtigen
Anonym wölfen (Anonym)

„ist doch normal das man das benutzt was einfacher ist : sprich...“

Optionen

Dito, aber es kommen immer mehr (eigentlich ein Zeichen, dass gegen die Annahme, Deutsche seien DAUs, spricht!) und immer weniger sind bereit, ihr Wissen zu teilen. Hängt das mit dem Frust zusammen, den jeder Linux - Beginner erfährt? Oder ist schlicht und weg Überheblichkeit?
Jedenfalls kann jeder über Linux posten, ob dafür oder dagegen, Resonance ist ihm sicher.....;-)
Gruss
Nemo

bei Antwort benachrichtigen
AST (Anonym)

„kurze Bemerkung zu den 2 Anti-Linux-Postings vor kurzem!“

Optionen

gähn!!!!!

bei Antwort benachrichtigen
RamJamIAM (Anonym) (Anonym)

„kurze Bemerkung zu den 2 Anti-Linux-Postings vor kurzem!“

Optionen

Hi,
liebe Leut, ich versteh die ganze Aufregung nicht. Den Streit über's "richtige" Betriebssystem gibt schon lange, ich persönlich kenn den noch aus den Zeiten Amiga vs. Atari. Also was soll das Ganze? Ich habg aus beruflichen Gründen sowohl mit Linux als auch Win9x/NT zu tun.......... beide haben ihre Vor- und Nachteile....... was solls....... damit muß man (frau) halt leben bzw. im Rahmen der Möglichkeiten das System so anpassen wie mans braucht. Aber jeden Streit darüber, welches nun besser oder schlechter ist halt ich für ziemlich sinnlos! Und wenn den schon jemand vom Zaun bricht, da sollt er das wenigstens nicht anonym tun.

mfg
Tom

bei Antwort benachrichtigen
Hans-Jürgen Ziethmann (Anonym) (Anonym)

„kurze Bemerkung zu den 2 Anti-Linux-Postings vor kurzem!“

Optionen

was dem einen seine Eule ist dem andern seine Nachdigal, ich arbeite beruflich mit allen Systemen und die haben alle ihre Vor- und Nachteile. Also warum sich darüber ergern.
Bi

bei Antwort benachrichtigen
KaiL (Anonym)

„kurze Bemerkung zu den 2 Anti-Linux-Postings vor kurzem!“

Optionen

hurra!!!!! Konstruktive Kritik!!

> Zum ersten ist es zu umständlich , bis man leichte oder einfache Dinge ausführen kann,
> erfordert es zuerst einmal einen genauen aufwändigen meist von Hand nötigen Zuschnitt
> des Systems auf die Bedürfnisse die man daran stellt.
stimme ich teilweise zu, die Vorkonfiguration viele Programme ist nicht sehr nützlich und auch was so manche Distri auf die Platte schaufelt nervt...(zu viel..)

> zum 2. ist und bleibt es ein Textbasierendes System , auch wenn schon sehr viel
> standartisiert wurde, und das Interface im grafischem Bereich ständig verbessert wird, ist
> es dennoch eine Tatsache das einem viel umständliche Tipperei nicht erspart bleibt .
dazu fällt mir ein, dass bald sogar die Kernel-Config eine GTK-Oberfläche hat. Ich kenne
aber außer CVS nichts, was nicht ohne GUI läuft... Bitte Beispiele, zwecks Behebung!

> Die meissten Documentationen sind in englich, obwohl mein Englisch durchschnittlich
> gut ist, habe ich zuweilen erhöhte Probleme damit.
ich helfe grade fleißig mit GNOME zu übersetzen...weitere sind stets willkommen!

> Manche Files verfügen über keine Docs andere wiederum sind zwar documentiert,
> funktionieren aber dennoch nicht.
docs die nicht funktionieren würde ich als Bug bezeichnen. Ich empfehle eine Mail an den
Autor...

> Die Konfiguration eines Window Managers ( Ausname hierbei KDE und Windowmacker ) ist zu aufwändig
> (die Konfiguration des FVWM 2 ist sogar altmodisch hoch 13 .. )
ich kenn jetzt nicht so viel, was dazwischen fällt. Welchen meinst du?

> Das Filesystem ist für mich mit dem Abchacken der Zugriffsrechte / Datei bedeutend zu
> langsam , und wesentlich zu instabiel ( hatte 4 komplette Dateisystemcrashs , die absolut
> irreperrabel waren , trotz normalem herunterfahren des Systems , und das in 4 Tagen,
> seit dem benutze ich kein Linux mehr )
nanu?? eigentlich gilt ext2 als stabil...ist an deinen PC was ungewöhnlich. Zu dem Tempo,
hast du DMA an gehabt?

> Die Software , weist nur teilweise überhaupt die Standart Windows Qualität auf, selbst
> im Win mitgelieferte Textverarbeitungen haben eine höhere Qualität ...
das stimmt einfach nicht!!! Oder gab es zu der Zeit 'abiword' nicht nicht??

> Ich hab unter Linux 3 wirklich brauchbare Programme gefunden , die meinen
> Qualitätsansprüchen genüge tragen , das erste ist der Gimp , das 2 . Staroffice 5.0 und
> das 3. ist Latex , ansonsten hab ich nicht sehr viel brauchbares gefunden, zumindest
> nichts , was unter Windows nicht mindestens eben so schnell , so qualitatiev oder
> überhaupt schneller besser einfacher unumständlicher und leichter geht ...
der Mensch hat Gimp verstanden ;-) Bald kommt mit Nautilus ein Dateimanager, der du
garantiert auch in die Liste stellst :-)))

> Übereugend mag die Systemstabilität sein , es ist und bleibt ein Multiusersystem , aber
> für mich absolut keine Alternatieve für einen Heim PC , zumindest bestimmt keine zu
> Windows :) vielleicht einmal in 5 oder 10 Jahren wenn das System ausgereift genug ist,
> mit den Treibern der Hersteller ist ja schon mal der erste Schritt getan aber bis Linux
> wirklich ein Multimediagenie ist , wird es noch Jahre brauchen .. das ist so sicher wie
das Amen in der Kirche ...
ich hoffe und glaube nicht, auch wenn Multimedia derzeit der größte Loch ist!

> Die Stabilität des KDE übrigens , überzeugt mich überhaupt nicht , der hat mindestens
> 2 mal so viele Abstürze wie Windows .. ( apopro , stürzt Windows eigentlich ab ? so weit
> ich weiss nicht , die meissten Abstürze liegen entweder an billiger Hardware mit sehr
> schlecht programmierten Treibern , oder aber einer falschen Einrichtung auf dem
> Rechner ( wie z.B. Win 98 mit weniger als 128 MB Speicher lol )
Also bei einem Bluescreen war es Windows selbst. Und bei der kernel.dll auch!
Ich nutze GNOME und hab' nicht mal KDE drauf, daher kann ich dazu nicht viel sagen...

Fazit:
wenn jede Kritik an Linux so sachlich formuliert wäre wie diese, könnte man auch etwas
gegen die Probleme tun. Aber wenn nur ein "Linux ist Dreck" kommt, hilft das nicht...
Probleme aus diesem Text:
- Multimedia-Programme, kommt!
- es muss weitere Hammer-Applikationen geben
- noch bessere und vor allem deutsche Dokumentation
- ext3 und reiserFS sollen fertig werden!
- bessere Vorfonfiguration
- weniger Konsole!

bei Antwort benachrichtigen
RanJanIAM (Anonym) KaiL

„hurra!!!!! Konstruktive Kritik!! Zum ersten ist es zu umständlich , bis man...“

Optionen

okdk, egentlich wollt ich mich an der Diskusiion nicht ernstlich beteiligen (ich halt das alles für ziemlich fragwürdig, wie auch du HaiL ;-)).............. aber ReiserFS läuft grad genau auf diesem Compi, 0 Prob........mein Server (inzwischen als Server für Win-LAN!) ab SuSE 5.2 mit allen updates bisher ohne Absturz............... & trotz so "exotischer" Hardware wir Terratec-Soundkarten
KDE lief von Anfang an stabil, 0 Problemo
und Mangel an Software........ sicher in einigen Bereichen........... aber da ist auch Win kein Vorbild (Frage an alle Gitarristen, die TABS bevorzugen, insbesondere wegen Open Tuninigs, slide guitar, Dobro.... etc......... schon was brauchbares gefunden????????...... und für die, die nicht Gitarre nicht spielen, da kenn ich über n Dutzend die unzufrieden sind)
ich frag ganz einfach mal, was soll das alles???????? wir wollen uns hier doch nur helfen, dafür ist die site da, oder??????
mfg
Tom

bei Antwort benachrichtigen
(Anonym)

Nachtrag zu: „kurze Bemerkung zu den 2 Anti-Linux-Postings vor kurzem!“

Optionen

Es ist ja doch meistens so, daß nicht das bessere Produkt zum Standard wird. ---> Sondern die Firma die am meisten Geld besitzt und damit auch am meisten Werbung betreiben kann um ihr Produkt intensiv zu präsentieren.

Andy

bei Antwort benachrichtigen
bruno (Anonym) (Anonym)

„kurze Bemerkung zu den 2 Anti-Linux-Postings vor kurzem!“

Optionen

Hi,
anscheinend hat sich der Typ(?) von WIndows 98 auf ein neues Thema eingeschossen. Dort war es eine Sie, die Hilfe wollte,
aber nicht einmal ihr Betriebsystem angeben konnte. Auf Nachfragen welches System sie hat und wie die Fehlermeldungen heißen, wurde nur gemosert.

Vorschlag von mir : Anonym geh zu Therapeuten
und die anderen lassen sich bei der Hilfe hoffentlich nicht durch solche Vögel abschrecken.

bye
Bruno

bei Antwort benachrichtigen
FireFox (Anonym)

„kurze Bemerkung zu den 2 Anti-Linux-Postings vor kurzem!“

Optionen

warum beschwert ihr euch eigentlich darüber dass man seinen
namen angeben soll und nicht anonym bleiben soll!?!?!?
ihr seid doch selbst alle anonym!!!!!!!!!!!
um zum problem zu kommen: jedem das seine

danke
fire

bei Antwort benachrichtigen
antilinux (Anonym) (Anonym)

„kurze Bemerkung zu den 2 Anti-Linux-Postings vor kurzem!“

Optionen

SURFEN MIT LINUX IST LANGSAM ,SIEHE PC PROFESSIONEL

bei Antwort benachrichtigen
xash_in_rage (Anonym)

„kurze Bemerkung zu den 2 Anti-Linux-Postings vor kurzem!“

Optionen

Hi

Ich weiß ehrlichgesagt nich was ihr so wollt!!!!!

Ich bin für Linux aber egal.

Eins is doch klar:Brillo hat am Anfang (80er) echt gute Software gemacht.Aber was er jetzt macht is nur Schrott!!!!!!!!

Vielleicht hast du da ganz am Anfang recht das manche Leute es mit Linux übertreieben.

Aber es ist kein "Linus' Torvalds Prestige-Spielzeug"!!!!!!!!!!

Technisch brilliant geschrieben!!!!!!!!

Oder kennst du ein anderes 32 Bit System das schon 91 Dateinamen mit bis zu 255 Zeichen zuließ und sehr sicher
is?????

Win98 SE hat schließlich immer noch nur nen 16/32 Bit Salat zu bieten!

Ich will dir ja nix vorwerfen aber kann's sein das du vielleicht denkst da es kostenlos is taugst nichts??????????

Qualität hat nich unbedingt was mit Geld zu tun (Win bewiest das eindeutig)

cu

bei Antwort benachrichtigen