Linux 14.942 Themen, 105.803 Beiträge

starthilfe

Matthias / 2 Antworten / Baumansicht Nickles

hi, ich brauche mal ein bißchen hilfe:
ich wollte auf einen 133 Pentium eine Linux-Distribution vom PC-Magazin draufspielen. Leider schlägt die Installation an dem Punkt fehl, an dem das CD-ROM Laufwerk initialisiert werden müßte.
Ich bekomme dann die Meldung:
install exited abnormally -- recieved signal 11
sending termination signals....done
sending kill signals...done
unmounting filesystems...
/proc
you may safely reboot your system
ich habe alles außer Grafikkarte rausgenommen und sogar das CD-ROM an den zweiten Controller gehängt, nachdem ich die Fehlermeldung bekam.
Was kann ich tun? Ich hab echt mal ne Windows-Pause verdient :-)
Matthias (matthias)

Antwort:
CDROM Probleme bei der Installation sind immer extrem lästig. Leider kenne ich die Distribution des PC-Magazins nicht, aber du kannst drei Dinge versuchen.
- Versuche mehr über die Ursache des Fehlers in Erfahrung zu bringen. Installationsprogramme (gerade solche mit Menü) sind nicht wirklich geschwätzig, allerdings kann man im Allgemeinen auf eine andere Konsole umschalten und die Ausgaben der verschiedenen Programme beobachten. Konsolen wechselt man mit "ALT-F1" bis ALT-F12". Die erste Konsole ist unter ALT-F1 zu erreichen, dort läuft das Installationsprogramm. Wenn Du irgendeine sinnvolle Ausgabe erkennst, so poste sie doch einfach nochmal.
- Mach den Rechner gutmütiger. Speichertakt runter, Waitstates rauf, Shadow aus usw. Der Rechner wird dadurch zwar extrem langsam, aber bei Problemen mit der Hardwareerkennung hat sich dieser Weg bei mir bewährt.
- Ignoriere den Fehler suche Dir einen anderen Weg Linux auf den Rechner zu bekommen. (Kopieren der CD auf die Platte, Mounten der CD von einem anderen Rechner uebers Netz, Erstellen der Basiskonfiguration als Diskettensatz)
j.
(jay)

Antwort:
beim durchstöber der FAQ etc. von RedHat hab ich rausgefunden das das "error signal 11" auf ein problem mit dem hauptspeicher hindeutet.
daraufhin habe ich zwei meiner mit parity ausgerüsteten RAM Bausteine rausgenommen und siehe da, jetzt steht vor mir
[root@localgost /root]#
wahrscheinlich ist linux da "ehrlicher", wo windows etwas einfach schluckt und es dann vieleicht im betrieb zu problemen kommt!
auf jeden fall vielen dank!
matthias
(Matthias)

bei Antwort benachrichtigen
jay Matthias

„starthilfe“

Optionen

CDROM Probleme bei der Installation sind immer extrem lästig. Leider kenne ich die Distribution des PC-Magazins nicht, aber du kannst drei Dinge versuchen.
- Versuche mehr über die Ursache des Fehlers in Erfahrung zu bringen. Installationsprogramme (gerade solche mit Menü) sind nicht wirklich geschwätzig, allerdings kann man im Allgemeinen auf eine andere Konsole umschalten und die Ausgaben der verschiedenen Programme beobachten. Konsolen wechselt man mit "ALT-F1" bis ALT-F12". Die erste Konsole ist unter ALT-F1 zu erreichen, dort läuft das Installationsprogramm. Wenn Du irgendeine sinnvolle Ausgabe erkennst, so poste sie doch einfach nochmal.
- Mach den Rechner gutmütiger. Speichertakt runter, Waitstates rauf, Shadow aus usw. Der Rechner wird dadurch zwar extrem langsam, aber bei Problemen mit der Hardwareerkennung hat sich dieser Weg bei mir bewährt.
- Ignoriere den Fehler suche Dir einen anderen Weg Linux auf den Rechner zu bekommen. (Kopieren der CD auf die Platte, Mounten der CD von einem anderen Rechner uebers Netz, Erstellen der Basiskonfiguration als Diskettensatz)
j.
(jay)

bei Antwort benachrichtigen
Matthias jay

„starthilfe“

Optionen

beim durchstöber der FAQ etc. von RedHat hab ich rausgefunden das das "error signal 11" auf ein problem mit dem hauptspeicher hindeutet.
daraufhin habe ich zwei meiner mit parity ausgerüsteten RAM Bausteine rausgenommen und siehe da, jetzt steht vor mir
[root@localgost /root]#
wahrscheinlich ist linux da "ehrlicher", wo windows etwas einfach schluckt und es dann vieleicht im betrieb zu problemen kommt!
auf jeden fall vielen dank!
matthias
(Matthias)

bei Antwort benachrichtigen