Linux 14.960 Themen, 106.046 Beiträge

pppd daemon died unexpectly

Hakan / 3 Antworten / Baumansicht Nickles

Ich bin ja mit Linux immer gut klar gekommen aber nun hab ich wirklich ein Problem.
Ich hab mir das neue Suse Linux 6.0 geholt und kann nicht online gehen.
Ich benutze KDE als Desktop und kppp zum Verbindungsaufbau zu meinem Provider. Nachdem eine Verbindung hergestellt wird, wird sie auch gleich wieder abgebrochen mit der Meldung "pppd daemon died unexpectly".
Was soll ichn da machen?
Den Kernel hab' ich neu kompiliert. So wie ich das eigentlich auch sonst immer mache.
Aber trotzdem hat bis jetzt noch nix funktioniert.
Ich hoffe einer kann mir helfen. Ich hab nämlich keine Lust weiterhin Windows zu benutzen (Hakan)

Antwort:
Hi Hakan !
Trag in /etc/ppp/options einfach
user dein-username
ipcp-accept-local
ipcp-accept-remote
noipdefault
defaultroute
(Florian)

Antwort:
Danke für den Tip. :-)
(Hakan)

Antwort:
Hat's funktionert?
Meines Wissens nach muss die /etc/ppp/options
leer bleiben!??
Gruß Frank
(Frank Fittkau)

bei Antwort benachrichtigen
florian Hakan „pppd daemon died unexpectly“
Optionen

Hi Hakan !
Trag in /etc/ppp/options einfach
user dein-username
ipcp-accept-local
ipcp-accept-remote
noipdefault
defaultroute
(Florian)

bei Antwort benachrichtigen
Hakan florian „pppd daemon died unexpectly“
Optionen

Danke für den Tip. :-)
(Hakan)

bei Antwort benachrichtigen
Frank Fittkau Hakan „pppd daemon died unexpectly“
Optionen

Hat's funktionert?
Meines Wissens nach muss die /etc/ppp/options
leer bleiben!??
Gruß Frank
(Frank Fittkau)

bei Antwort benachrichtigen