Linux 14.929 Themen, 105.580 Beiträge

Kernel 2.2.5

Bege / 5 Antworten / Baumansicht Nickles

Ich habe mir nach SuSE 5.3 jetzt SuSE 6.1 geleistet. Soweit
so gut, aber ich kann keinen lauffähigen Kernel mehr herstellen
Nur mit den nötigsten Einstellungen wird er 500k gross, funktioniert
hat bis jetzt noch keiner (Kernel panic ...).
WAS MACHE ICH FALSCH? HILFE...
Traurige Grüsse
Bege :-(
(Bege)

Antwort:
was hast du da denn alles drin???
cYbSuN
(cYbSuN)

Antwort:
Die standart Einstellungen des Kernels, den Proz habe ich auf Pentium
gewechselt, Kernel läuft nicht.
Bege
(Bege)

Antwort:
Die Standard einstellungen sind nix zum compilieren (haben nix mit dem installierten Standartkernel zu tun), sondern müssen erst an die eigenen bedüfnisse angepasst werden (Wieso eigentlich wenn du nix verändert hast?). Wenn du alles anpasst sollte er auch laufen. (In den Hilfetexten steht auch was man nehmen sollte wenn man bei einer Option keine Ahnung hat wovon die reden)
cYbSuN
(cYbSuN)

Antwort:
Hi...
Also wenn der Kernel zu groß wird,dann gibts ja die Möglichkeit einen "großen Kernel" zu basteln. Hierzu muß ja nur statt "make zImage" der Befehl "make bzImage" verwendet werden. Auch der cp-Befehl (siehe Handbuch) muß angepaßt werden (das Boot-Image heißt jetzt bzImage). Mein kernel ist wesentlich größer und ich kann trotzdem booten.
Sollte es auch mit dem großen Kernel nicht klappen, dann wäre ich auch ratlos...
ciao, Markus
(Markus)

Antwort:
wichtig ist es, möglichst viele Treiber, die Du nicht ständig brauchst (evtl. Maus, Soundkarte,...) als Modul zu kompilieren, dadurch läßt sich am meisten einsparen...und bei jeder Option immer den Hilfetext durchlesen um herauszufinden, ob Du das wirklch brauchst
CU,
Hobbes
(Hobbes)

bei Antwort benachrichtigen
cYbSuN Bege

„Kernel 2.2.5“

Optionen

was hast du da denn alles drin???
cYbSuN
(cYbSuN)

bei Antwort benachrichtigen
Bege cYbSuN

„Kernel 2.2.5“

Optionen

Die standart Einstellungen des Kernels, den Proz habe ich auf Pentium
gewechselt, Kernel läuft nicht.
Bege
(Bege)

bei Antwort benachrichtigen
cYbSuN Bege

„Kernel 2.2.5“

Optionen

Die Standard einstellungen sind nix zum compilieren (haben nix mit dem installierten Standartkernel zu tun), sondern müssen erst an die eigenen bedüfnisse angepasst werden (Wieso eigentlich wenn du nix verändert hast?). Wenn du alles anpasst sollte er auch laufen. (In den Hilfetexten steht auch was man nehmen sollte wenn man bei einer Option keine Ahnung hat wovon die reden)
cYbSuN
(cYbSuN)

bei Antwort benachrichtigen
Hobbes cYbSuN

„Kernel 2.2.5“

Optionen

wichtig ist es, möglichst viele Treiber, die Du nicht ständig brauchst (evtl. Maus, Soundkarte,...) als Modul zu kompilieren, dadurch läßt sich am meisten einsparen...und bei jeder Option immer den Hilfetext durchlesen um herauszufinden, ob Du das wirklch brauchst
CU,
Hobbes
(Hobbes)

bei Antwort benachrichtigen
Markus Bege

„Kernel 2.2.5“

Optionen

Hi...
Also wenn der Kernel zu groß wird,dann gibts ja die Möglichkeit einen "großen Kernel" zu basteln. Hierzu muß ja nur statt "make zImage" der Befehl "make bzImage" verwendet werden. Auch der cp-Befehl (siehe Handbuch) muß angepaßt werden (das Boot-Image heißt jetzt bzImage). Mein kernel ist wesentlich größer und ich kann trotzdem booten.
Sollte es auch mit dem großen Kernel nicht klappen, dann wäre ich auch ratlos...
ciao, Markus
(Markus)

bei Antwort benachrichtigen