Linux 14.939 Themen, 105.759 Beiträge

IP-masquerading unter SUSE

Hansi / 4 Antworten / Baumansicht Nickles

Hallo Linux Fans!
Hab schon mal mit meinem Problem gepostet, versuchs nochmal:
4 Rechner sollen über ein Modem ins Netz. Ich hab SUSE Linux 6.1 Kernel 2.2.5. Spiel mich jetzt schon einige Tage unter massiver Hilfe der Suse - Mailing List mit diesem Problem herum.
Pingen zwischen den einzelnen Rechnern läuft, ins Internet gehts leider noch nicht.
Ich hätte gerne ein rc.config file eines SUSE Users (6.1. wär ein Wahnsinn *g*), bei dem masquerading funzt, um mir mal eine kleine Anleitung holen zu können.
thx
Hansi (Hansi)

Antwort:
Verwendest Du "ipfwadm" oder "ipchains" als Grundlage Deiner Bemühungen ?
j.
(jay)

Antwort:
ipchains, weil laut HOWTO meine Version (2.2.5er Kernel) dies verlangt.
Ich habs zumindest installiert, muß ich diesbezüglich irgendwo außerhalb von rc.config
was einstellen?
thx
Hansi
(Hansi)

Antwort:
Hab schon einmal geantwortet, versuch's auch noch mal.
- Zunächst muß das SMB vollständig laufen. USER anmeldung etc. nur PING reicht nicht.
- diald muß laufen und funktionieren
- die Windows-Rechner haben eine Host(s).sam-Datein im WIN-Pfad. Diese müssen der hosts aus /etc gleich sein.
- entweder konfigurierst Du noch einen Proxy unter Linux (squid oder apache) oder Du leitest alles über ipforwarding weiter. Ich habe SuSE 6.0 und konnte mit jay's Hilfe mein Ziel erreichen. Problematisch war eigentlich nur ipfwadm. Aber da Du ipchain verwendest, kann ich Dir hier nicht weiterhelfen. Frage mal J.
Poste mal wieder, wie weit Du bist.
bd AE
(AE)

Antwort:
Bist du sicher, dass Samba laufen muß, hab ich noch nicht gehört.
Zur Einwahl verwende ich kppp, wvdial hab ich auch probiert, aber nicht zum
Laufen gebracht.
Die Hosts Dateien dürften übereinstimmen, da die Einwahl und Verbindung
über WinGate ja (meistens) funktioniert.
Wie ich die bisherigen Hilfsmails verstanden hab, die ich bekommen habe,
läuft das Ganze über IP-forwarding. Auch die Einstellungen in der route.conf und
der rc.config hinsichtlich networking sind von Bedeutung. Daher hätte ich ja
gern einmal laufende Dateien an(ab)geschaut. ;-))
thx
Hans
(Hansi)

Antwort:
Frage erledigt, seit gestern abend läuft das Ding. Die Suse Mailingliste
war sehr hilfreich!
Danke an alle
(Hansi)

bei Antwort benachrichtigen
jay Hansi

„IP-masquerading unter SUSE“

Optionen

Verwendest Du "ipfwadm" oder "ipchains" als Grundlage Deiner Bemühungen ?
j.
(jay)

bei Antwort benachrichtigen
Hansi jay

„IP-masquerading unter SUSE“

Optionen

ipchains, weil laut HOWTO meine Version (2.2.5er Kernel) dies verlangt.
Ich habs zumindest installiert, muß ich diesbezüglich irgendwo außerhalb von rc.config
was einstellen?
thx
Hansi
(Hansi)

bei Antwort benachrichtigen
Hansi

Nachtrag zu: „IP-masquerading unter SUSE“

Optionen

Frage erledigt, seit gestern abend läuft das Ding. Die Suse Mailingliste
war sehr hilfreich!
Danke an alle
(Hansi)

bei Antwort benachrichtigen
AE Hansi

„IP-masquerading unter SUSE“

Optionen

Hab schon einmal geantwortet, versuch's auch noch mal.
- Zunächst muß das SMB vollständig laufen. USER anmeldung etc. nur PING reicht nicht.
- diald muß laufen und funktionieren
- die Windows-Rechner haben eine Host(s).sam-Datein im WIN-Pfad. Diese müssen der hosts aus /etc gleich sein.
- entweder konfigurierst Du noch einen Proxy unter Linux (squid oder apache) oder Du leitest alles über ipforwarding weiter. Ich habe SuSE 6.0 und konnte mit jay's Hilfe mein Ziel erreichen. Problematisch war eigentlich nur ipfwadm. Aber da Du ipchain verwendest, kann ich Dir hier nicht weiterhelfen. Frage mal J.
Poste mal wieder, wie weit Du bist.
bd AE
(AE)

bei Antwort benachrichtigen