Linux 14.926 Themen, 105.540 Beiträge

Fernsteuerung eines Linux-Rechners via Netz von Win95 aus

(Anonym) / 6 Antworten / Baumansicht Nickles

Hi!
Hab folgende situation: mein Linux-rechner läuft als dial-up router zum internet via modem. konfiguration, alles steht.
da ich "volle kostenkontrolle" über meine tel-rechnung haben will, will ich bestimmen, wann ich OL gehe, und wann
wieder OFFLINE. derzeit logge ich mich via Xvnc auf den router ein (PS: der router hat weder monitor, tastatur noch maus)
und führe zum wählen in einem xterm-fenster "wvdial" aus. zum auflegen dient CTRL-C. der grafische modus beansprucht
den recht lahmen recher doch so stark, dass ich über eine alternative grüble. eine automatische lösung kommt leider nicht
in frage (zB diald).
kennt jemand eine einfache lösung, einen tip oder eine xterm-emulation unter Win95?
Danke!
Pinky ((Anonym))

Antwort:
Was spricht gegen einen simplen Telnet zum Linux Rechner ? Bei win95 ist ein Telnet Prg. dabei das einfachen Ansprüchen genügt.
j.
(jay)

Antwort:
Ist mir schon klar..
aber telnet ist mir leider nicht flexibel genug. zumindest ist es mir zu umständlich...
..nein! das ist es nicht. unter telnet kann man zB den Midnight commander nicht richtig bedienen, außerdem kann ich
die verbindung im xterm mit einem einfachen CTRL-C kappen. bei telnet geht das (bei mir) nicht, erst recht nicht,
wenn mir mein W95-Rechner abstürzt und ich die verbindung verliere.. dann wirds umständlich. Ich bräuchte eine art
x-window und xterm...
Pinky
((Anonym))

Antwort:
Verschiedene Lösungen...
Du könntest Dir einen vernünftigen Telnet für Windows besorgen. (Der Originale ist doch ein wenig unbefriedigend...)
Du könntest es mit "MIX" versuchen. Das ist ein "freier" X-Server für Windows. Da laufen dann die normalen XTerms, allerdings ist der Windowmanager etwas rudimentär.
j.
(jay)

Antwort:
Hast du zufällig nen link?
thx!
Pinky
schitt, hab jetzt des dumme passwort vergessen..
(Der Pinky (Anonym))

Antwort:
Sorry, aber der MI/X ist shareware!! nur die MAC version ist frei verfügbar :-((
*heul*
(Der Pinky (Anonym))

Antwort:
x-win 32, shareware (xwin.de, starnet.com) schaltet nach 2 Stunden ab, kann dann wieder neu gestartet werden. muss auf linux-router als loginshell der xdm installiert sein (runlevel 5)
als altenative gibts noch vnc (www.uk.research.att.com/vnc/), der per telnet auf dem linux-router gestartet werden muss, danach erfolgt das einloggen ueber netz, als wm dient der twm, ist aber konfigurierbar
(all)

bei Antwort benachrichtigen
jay (Anonym)

„Fernsteuerung eines Linux-Rechners via Netz von Win95 aus“

Optionen

Was spricht gegen einen simplen Telnet zum Linux Rechner ? Bei win95 ist ein Telnet Prg. dabei das einfachen Ansprüchen genügt.
j.
(jay)

bei Antwort benachrichtigen
(Anonym) jay

„Fernsteuerung eines Linux-Rechners via Netz von Win95 aus“

Optionen

Ist mir schon klar..
aber telnet ist mir leider nicht flexibel genug. zumindest ist es mir zu umständlich...
..nein! das ist es nicht. unter telnet kann man zB den Midnight commander nicht richtig bedienen, außerdem kann ich
die verbindung im xterm mit einem einfachen CTRL-C kappen. bei telnet geht das (bei mir) nicht, erst recht nicht,
wenn mir mein W95-Rechner abstürzt und ich die verbindung verliere.. dann wirds umständlich. Ich bräuchte eine art
x-window und xterm...
Pinky
((Anonym))

bei Antwort benachrichtigen
jay (Anonym)

„Fernsteuerung eines Linux-Rechners via Netz von Win95 aus“

Optionen

Verschiedene Lösungen...
Du könntest Dir einen vernünftigen Telnet für Windows besorgen. (Der Originale ist doch ein wenig unbefriedigend...)
Du könntest es mit "MIX" versuchen. Das ist ein "freier" X-Server für Windows. Da laufen dann die normalen XTerms, allerdings ist der Windowmanager etwas rudimentär.
j.
(jay)

bei Antwort benachrichtigen
Der Pinky (Anonym) jay

„Fernsteuerung eines Linux-Rechners via Netz von Win95 aus“

Optionen

Hast du zufällig nen link?
thx!
Pinky
schitt, hab jetzt des dumme passwort vergessen..
(Der Pinky (Anonym))

bei Antwort benachrichtigen
Der Pinky (Anonym) jay

„Fernsteuerung eines Linux-Rechners via Netz von Win95 aus“

Optionen

Sorry, aber der MI/X ist shareware!! nur die MAC version ist frei verfügbar :-((
*heul*
(Der Pinky (Anonym))

bei Antwort benachrichtigen
all (Anonym)

„Fernsteuerung eines Linux-Rechners via Netz von Win95 aus“

Optionen

x-win 32, shareware (xwin.de, starnet.com) schaltet nach 2 Stunden ab, kann dann wieder neu gestartet werden. muss auf linux-router als loginshell der xdm installiert sein (runlevel 5)
als altenative gibts noch vnc (www.uk.research.att.com/vnc/), der per telnet auf dem linux-router gestartet werden muss, danach erfolgt das einloggen ueber netz, als wm dient der twm, ist aber konfigurierbar
(all)

bei Antwort benachrichtigen