Linux 14.760 Themen, 103.855 Beiträge

Linux und Festplatten-Installation

markus64 / 1 Antworten / Baumansicht Nickles

Hi...
Bin LINUX-Neuling und habe mir jetzt SUSE 5.3 zugelegt. Zusätzlich habe ich mir die aktuelle DOS(PC-Magazin) gekauft, dort wird die Installation erklärt.
Dort habe ich gelesen, das Linux auf der ersten Partition innerhalb der ersten 504Mb installaiert werden muß. Ist das wirklich notwendig ?
Ich habe einen PII mit Adaptec AIC7880-UltraWide-Controller on board. Dazu zwei UW-Festplatten a 4.3Gb. Kann ich Linux jetzt auch der zweiten Platte (SCSI-ID #1) installieren ?
Läßt sich Linux auch auf einer vorhandenen DOS-Partition installieren ? Oder muß da immer eine neue Partition erstellt werden ?
Bin dankbar für jede Hilfe,
ciao, Markus64 (Markus64)

Antwort:
Diese Einschränkung gilt nur für IDE-Platten, ist also für Dich ohne
Bedeutung. Linux kannst Du auf jeder Platte die Du hat auf jeder
Partition, die Du anlegen kannst, installieren.
Auf einem Dos-Dateisystem lässt sich die SuSe auch installieren,
aber ich würde es nicht machen. (die Performance ist dann im Eimer).
Wenn, dann mit dem Linux- Dateisystem ext2 installieren.
//Das tut auch nicht weh bzw ist genauso einfach.
Und Dos -Programme laufen eh nur im Emulator.
Das steht aber auch alles im SuSe-Handbuch.
Falls
Du die Suse-Aktuell ohne Handbuch hast:
viel Glück, die 600 Seiten sind für Anfänger unentbehrlich.
Du hängst sonst an jeder Ecke (potentiell).
Zur Partitionierung:
Erfahrene Linuxer Teilen den Verzeichnisbaum auf mehere Partitionen
auf.
Z.B. 1GB auf / (Systemdaten und Programme)
200 MB auf /usr (eigene Daten)
40 MB auf Swap (nicht formatierte Datenauslagerungspartition)
Vorteil: Parallelzugriff auf mehere Platten bei Scsi
leichteres Backup
leichte Erweiterbarkeit
(Hubert de Hollain)

bei Antwort benachrichtigen
Hubert de Hollain markus64

„Linux und Festplatten-Installation“

Optionen

Diese Einschränkung gilt nur für IDE-Platten, ist also für Dich ohne
Bedeutung. Linux kannst Du auf jeder Platte die Du hat auf jeder
Partition, die Du anlegen kannst, installieren.
Auf einem Dos-Dateisystem lässt sich die SuSe auch installieren,
aber ich würde es nicht machen. (die Performance ist dann im Eimer).
Wenn, dann mit dem Linux- Dateisystem ext2 installieren.
//Das tut auch nicht weh bzw ist genauso einfach.
Und Dos -Programme laufen eh nur im Emulator.
Das steht aber auch alles im SuSe-Handbuch.
Falls
Du die Suse-Aktuell ohne Handbuch hast:
viel Glück, die 600 Seiten sind für Anfänger unentbehrlich.
Du hängst sonst an jeder Ecke (potentiell).
Zur Partitionierung:
Erfahrene Linuxer Teilen den Verzeichnisbaum auf mehere Partitionen
auf.
Z.B. 1GB auf / (Systemdaten und Programme)
200 MB auf /usr (eigene Daten)
40 MB auf Swap (nicht formatierte Datenauslagerungspartition)
Vorteil: Parallelzugriff auf mehere Platten bei Scsi
leichteres Backup
leichte Erweiterbarkeit
(Hubert de Hollain)

bei Antwort benachrichtigen