Linux 14.797 Themen, 104.222 Beiträge

Linux-Einsteiger - Treiber?

andy / 2 Antworten / Baumansicht Nickles

Hi!
Ich bin totaler Neueinsteiger bei Linux und habe ein paar Fragen bezüglich Treibern.
(habe Suse Linux und kein Handbuch, will auch kein Geld für teures Linux-Buch ausgeben.)
1. Woher bekomme ich Treiber für
- meine Grafikkarte (Riva 128)
- mein Modem (Elsa Microlink)
- meine Netzwerkkarte (SMC)
- meine TV-Karte (Hauppauge Win/TV Radio)?
- meine Soundkarte (SB 64 Value)
2. Wie installiere ich sie? (bitte Schritt für Schritt)
3. Muß ich danach einen neuen Kernel kompilieren oder wie das heißt?
4. Wie erzeuge ich ladbare Module?
Danke im Voraus
Andy (Andy )

Antwort:
Hi!
Eine Antwort auf einen Teil Deiner Fragen:
- Treiber sollten bei Deiner SUSE Distribution dabeisein, ebenso das Handbuch als ps file. Irgendwo in /usr/doc od. sowas.
Wenn sie nicht dabei sind (weil es sie nicht gibt, oder Deine Distribution zu alt ist) findest Du fast alles unter: http://sunsite.unc.edu/
- Fuer Graphikkartentreiber musst Du den Kernel nicht neu compilieren, obwohl es sich prinzipell empfiehlt das nach der Installation zu tun, einfach um keinen Muell im Kernel mit sich rumzuschleppen.
- Mudule erzeugt man beim Kernelcompilieren.
Zem
(Zem )

Antwort:
Hi,
zu den Treibern:
1) Mitte August kommt das neue SuSE-Linux 5.3 raus. Ob der richtige Treiber dabei ist weiß ich nicht. Wenn du schon ein SuSE-Linux hast, kommt es auf die Version an. Aber da der Riva ja verbreitet ist sollte es schon einen Treiber geben, das muß man dann nocn patchen, aber alles kein Problem.
2)ein Modem läßt sich einfach konfigurieren ich komme ohne Treiber aus, lediglich der Kernel muß dem entsprechend vorbereitet werden. Er muß den pppd unterstützen (ist für Internetverbindungen unerläßlich).
Netzwerkkarten haben bei mir auch nie Probleme bereitet. Die Soundkarte kann Macken machen, da sie oft PnP Karten sind die nicht so einfach zu konfigurieren sind.
3) einen Kernel mußt öfter Du kompilieren, daß ist einfach so, zumindest bei einer Neuinstallation und Neukonfiguration.
4) ladbare Module....hmmm
Mein Rat: unbedingt das SuSE-Buch oder halt ein anderes gut geschriebenes Buch zu Linux kaufen, sonst wirst Du verzweifeln. Mein SuSE-Buch ist schon so zerfleddert, das es fast schon nicht mehr zu erkennen ist. Es vermittelt einem die richtigen Grundkenntnisse.
Ciao Falko
(Falko)

bei Antwort benachrichtigen
Zem andy

„Linux-Einsteiger - Treiber?“

Optionen

Hi!
Eine Antwort auf einen Teil Deiner Fragen:
- Treiber sollten bei Deiner SUSE Distribution dabeisein, ebenso das Handbuch als ps file. Irgendwo in /usr/doc od. sowas.
Wenn sie nicht dabei sind (weil es sie nicht gibt, oder Deine Distribution zu alt ist) findest Du fast alles unter: http://sunsite.unc.edu/
- Fuer Graphikkartentreiber musst Du den Kernel nicht neu compilieren, obwohl es sich prinzipell empfiehlt das nach der Installation zu tun, einfach um keinen Muell im Kernel mit sich rumzuschleppen.
- Mudule erzeugt man beim Kernelcompilieren.
Zem
(Zem )

bei Antwort benachrichtigen
FALKO andy

„Linux-Einsteiger - Treiber?“

Optionen

Hi,
zu den Treibern:
1) Mitte August kommt das neue SuSE-Linux 5.3 raus. Ob der richtige Treiber dabei ist weiß ich nicht. Wenn du schon ein SuSE-Linux hast, kommt es auf die Version an. Aber da der Riva ja verbreitet ist sollte es schon einen Treiber geben, das muß man dann nocn patchen, aber alles kein Problem.
2)ein Modem läßt sich einfach konfigurieren ich komme ohne Treiber aus, lediglich der Kernel muß dem entsprechend vorbereitet werden. Er muß den pppd unterstützen (ist für Internetverbindungen unerläßlich).
Netzwerkkarten haben bei mir auch nie Probleme bereitet. Die Soundkarte kann Macken machen, da sie oft PnP Karten sind die nicht so einfach zu konfigurieren sind.
3) einen Kernel mußt öfter Du kompilieren, daß ist einfach so, zumindest bei einer Neuinstallation und Neukonfiguration.
4) ladbare Module....hmmm
Mein Rat: unbedingt das SuSE-Buch oder halt ein anderes gut geschriebenes Buch zu Linux kaufen, sonst wirst Du verzweifeln. Mein SuSE-Buch ist schon so zerfleddert, das es fast schon nicht mehr zu erkennen ist. Es vermittelt einem die richtigen Grundkenntnisse.
Ciao Falko
(Falko)

bei Antwort benachrichtigen