Kommunikation, Email, Messenger, Telefone, Chats, VOIP 1.436 Themen, 10.207 Beiträge

Gastbeitrag: Kommunikation, Email, Messenger, Telefone, Chats, VOIP

Die richtigen Influencer für die Vermarktung des eigenen Produkts finden

Ute434_k.gast_autor / 22 Antworten / Baumansicht Nickles
(Foto: Alexandra Koch, Pixabay)

Marketing wird in der heutigen Zeit vermehrt über soziale Medien durchgeführt. Die Influencer auf den einzelnen Plattformen können mit Vertriebspersonen verglichen werden. Sie werden von Unternehmen angeheuert und für die Vermarktung der eigenen Produkte bezahlt. Obwohl es auf dem ersten Blick nach einem einfachen Konzept klingt, steckt deutlich mehr dahinter, als man zu erwarten glaubt.

Zum Beispiel ist es nicht einfach, den richtigen Influencer zu finden. Einerseits liegt das am eigenen Produkt, das meist eine spezielle Zielgruppe besitzt und andererseits ist nicht jeder Influencer erhältlich. Manche von ihnen fordern astronomische Summen für eine Kooperation, was natürlich nicht von jedem Unternehmen bezahlt werden kann. Andere haben sehr hohe Ansprüche oder vermarkten nur die Produkte, die sie auch selbst benutzen. Wiederum andere gehen nur Partnerschaften mit großen und bekannten Namen ein.

Somit bestehen viele Hindernisse, um den geeigneten Influencer für die Vermarktung auf sozialen Medien zu finden. Dennoch gibt es gute Möglichkeiten, um die passende Person zu finden und diese zu überzeugen.

Von der Suche bis zum Abschluss der Kooperation

Bevor die Suche stattfindet, sollte erst einmal das eigene Produkt näher betrachtet werden. Das bedeutet, dass eine mögliche Zielgruppe identifiziert werden muss. Beispiel: Es wird ein Unternehmen gegründet, dass Fußballschuhe für den Kunstrasen herstellt. Dementsprechend wird die Zielgruppe für Menschen sein, die Interesse am Fußballspielen haben.

Das betrifft alle Menschen im Alter von 6 bis 60 Jahren. Anschließend muss analysiert werden, welche Influencer dafür infrage kommen. Das ist relativ einfach zu ermitteln, da sie im Optimalfall professionelle Fußballer und Fußballerinnen sein sollten. Diese müssen dann noch kontaktiert werden, um eine mögliche Kooperation einzugehen.

Obwohl sich dies relativ einfach anhört, ist es in der Praxis nicht so einfach. Zum einen steht noch nicht klar, ob die Kooperation eingegangen wird und zum anderen ist es meist schwieriger, eine geeignete Person für das Produkt zu finden. Viele Produkte passen nur zu sehr wenigen Influencern und zu noch weniger von ihnen, die auch die Partnerschaft eingehen würden.

Daher ist es auch wichtig, dass gute Überzeugungsarbeit geleistet wird. Viele Influencer haben Agenturen hinter sich, die natürlich nach guten Konditionen aus sind. Sie möchten über Kooperationen möglichst viel Geld generieren, damit sie den ansprechenden Anteil erhalten. Das bedeutet für das eigene Unternehmen, dass gute Konditionen geliefert werden. Zum Beispiel könnte dies eine feste Pauschalsumme oder ein Anteil an den Verkäufen sein.

Dabei sollte man vorab schauen, wie erfolgreich das eigene Produkt wirklich ist: Wie viel Geld generiert ist im Vergleich mit den entstandenen Kosten? Wie viel kann davon an den Influencer gezahlt werden, sodass immer noch genügend Gewinn besteht? Ist der Influencer groß genug, um genügend Gewinn nach der Zahlung an die Person zu machen?

Solche Fragen sollten vorab im Team diskutiert werden, um einen möglichst guten Deal mit der Agentur des Influencers auszuhandeln. Außerdem ist es meist so, dass die Agenturen versuchen, ihren Influencer besser zu reden, als er in Wirklichkeit ist. Wenn man aber vorab als Unternehmen nach dem Influencer schaut und guckt, wie beliebt dieser wirklich ist, dann kann man dies als Argument in der Verhandlung benutzen. Einige Agenturen geben sehr schnell nach, wenn mit Fakten argumentiert wird. Dadurch können deutlich bessere Deals ausgehandelt werden.

Der Vorteil am Internet ist, dass alles effektiv vermarktet werden kann, solange das Produkt oder die Dienstleistung gut sind. Dabei spiele es keine Rolle, ob es Handschuhe oder UX Design Jobs sind. Wenn es attraktiv genug ist, kann es auch vermarktet werden. Außerdem bestehen weitere Möglichkeiten für Marketing, die ebenfalls in Verbindung mit dem Internet funktionieren. Dazu gehören Werbebanner, Anzeigen, Verlinkungen etc.

Wer diese Möglichkeiten nutzen möchte, aber nicht über das Wissen verfügt, sollte eine Marketingagentur zur Hilfe nutzen.

bei Antwort benachrichtigen
Alekom Ute434_k.gast_autor „Die richtigen Influencer für die Vermarktung des eigenen Produkts finden“
Optionen

Influen...wie bitte?

Alter Marketingtrick, auf Leute mit Promistatus oder dgl. hören die ein Produkt bewerben?

Bekannter Fussballer bewirbt ein neues Haarwässerchen? Mit 24 Jahren und Lockenkopf?

Glaubwürdig ists eher wenn er Fussball-Schuhe bewirbt.

Lachend

Alles hat seinen Sinn, auch das scheinbar Sinnlose, denn es gibt nichts ohne Sinn.
bei Antwort benachrichtigen
Xdata Alekom „Influen...wie bitte? Alter Marketingtrick, auf Leute mit Promistatus oder dgl. hören die ein Produkt bewerben? Bekannter ...“
Optionen

Unschuldig

Influen.. cer erinnert irgendwie an das mit z am Ende.

Ein Influenzer ist dann ein ElektrostatikerLächelnd
Mit c ist es unter Einfluss stehenReingefallen

Ob zum Beispiel   Werbung, Marketing sowie  Vergleichbares da annkommt wo es soll oder eher die Taschen der Werbeindustrie füllt  ..

Werbung online kommt gefühlt nur bei Dingen die schon gekauft sind.

Auch bei großen Objekten, etwa einer Waschmaschine.
Eine reicht mir wieder für die nächsten 40 Jahre wie meine alte vorige.

Dem Hype auf Influencer kann ich nicht folgen oder warum in der Fernsehwerbung Zwillinge eingesetzt werden?

Vermutung:

Ratschläge der Psychologie.

Die richtige  Zielgruppe finden (hier in Bezug auf Influencer) hört sich auch mehr nach
Psychologie an als nach echten Kaufleuten.

bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 Xdata „Influen.. cer erinnert irgendwie an das mit z am Ende. Ein Influenzer ist dann ein Elektrostatiker Mit c ist es unter ...“
Optionen
Influen.. cer [...] Mit c ist es unter Einfluss stehen

Aber unter schlechten...

Influencer sind extrovertierte Selbstdarsteller, die von noch weniger intelligenten Zeitgenossen und Innen als leuchtende Vorbilder betrachtet werden. An der Menge ihrer Verfolger, Follower genannt, kann man die Kurve der fallenden Intelligenz ablesen.

Werbung auf diesem Niveau verleitet mich regelmäßig dazu, von den beworbenen Produkten nichts mehr zu kaufen.
Zwillinge in der Werbung ist ganz schlecht, transportieren die doch (für mich) die unterschwellige Botschaft, Einer alleine ist (geistig) zu blond dazu.

Ratschläge der Psychologie.

Auf RTL II Niveau...Unentschlossen

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
andy11 hatterchen1 „Aber unter schlechten... Influencer sind extrovertierte Selbstdarsteller, die von noch weniger intelligenten Zeitgenossen ...“
Optionen
Influencer

Klingt irgendwie nach einer ganz ganz schlimmen Krankheit.

Ich halte mich vorsichtshalber fern von solchen Leuten. A

"Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man Schoenes bauen." Johann Wolfgang von Goethe
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 andy11 „Klingt irgendwie nach einer ganz ganz schlimmen Krankheit. Ich halte mich vorsichtshalber fern von solchen Leuten. A“
Optionen
Klingt irgendwie nach einer ganz ganz schlimmen Krankheit.

Der Influencer ist ja auch der Mann von Influenza...Zwinkernd

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
schoppes Xdata „Influen.. cer erinnert irgendwie an das mit z am Ende. Ein Influenzer ist dann ein Elektrostatiker Mit c ist es unter ...“
Optionen

Wenn man Influencer ist, kann man damit im Jahr auf Instagram oder Youtube locker ein paar Hunderttausend oder Millionen Euronen verdienen.
https://de.wikipedia.org/wiki/Influencer

Wenn man Influenza hat, ist das nicht so gut für das eigene Befinden:
https://de.wikipedia.org/wiki/Influenza

@hatterchen
Der Spruch war gut (den muss ich mir merken):

Der Influencer ist ja auch der Mann von Influenza...

Cool

"Früher war alles besser. Sogar die Zukunft." (Karl Valentin)
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 schoppes „Wenn man Influencer ist, kann man damit im Jahr auf Instagram oder Youtube locker ein paar Hunderttausend oder Millionen ...“
Optionen

Als ich den schrieb, musste ich selber lachen...Lachend

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
Xdata schoppes „Wenn man Influencer ist, kann man damit im Jahr auf Instagram oder Youtube locker ein paar Hunderttausend oder Millionen ...“
Optionen

Woher in aller Welt kommt da so  viel Geld ..

Doofe kann es doch nicht so viele geben. ?

Obwohl, hatte viel zu tun in meiner Senderliste die vielen Werbesender zu entfernen.
Sollte eine Autoentfernfunktion für sowas als Default geben.

Nach Typ gelistet:

Esoterik, Religion,  Werbung .. vielleicht noch Sport Unschuldig
da ARD und ZDF wegen Skispringen und Wintersport  allgemein
sowieso den ganzen Tag den Sender blockieren - einfach so - oktroyiert.*

Bei Influencern  oder  auch Werbesendern besteht ja noch eine Wahl,
Unterbrechung durch Werbung keine
Wahl - schutzlos ausgeliefert!

*Bei Fußball ja, da schauen einige wenigstens zu.

bei Antwort benachrichtigen
Alekom Xdata „Woher in aller Welt kommt da so viel Geld .. Doofe kann es doch nicht so viele geben. ? Obwohl, hatte viel zu tun in meiner ...“
Optionen

nee, Werbung wird nicht wegautomatisiert!

Werbung ist für Rundfunk essentiell.

Schon Eleonore Roosevelt hatte damals den Verdacht, das TV nur erfunden wurde, damit Werbung unter die Leute zu streuen, hervorragend geeignet ist.

 Also nix neues im Westen...

Und zu: Doofe kann es doch nicht so viele geben ...?

Ich befürchte eher das die Anzahl der "Doofen" die Vorstellungskraft sprengt.

Bumm!

Alles hat seinen Sinn, auch das scheinbar Sinnlose, denn es gibt nichts ohne Sinn.
bei Antwort benachrichtigen
Xdata Alekom „nee, Werbung wird nicht wegautomatisiert! Werbung ist für Rundfunk essentiell. Schon Eleonore Roosevelt hatte damals den ...“
Optionen

Haben denn die die für Werbung zahlen eine Rückmeldung ob die Werbung wirksam ist..

bei Antwort benachrichtigen
Alekom Xdata „Haben denn die die für Werbung zahlen eine Rückmeldung ob die Werbung wirksam ist..“
Optionen

denke schon, gibt ja das Instrument der Marktforschung bzw. Anrufe bei Leuten.

Und auch bei den Großmärkten ist ja das offensichtlich, wenn eine Flugblattaktion vorherrscht. Vorher vielleicht 15 im normalen Verkaufstag abgesetzt, dann auf einmal 100 Stück an einem Tag bei dem supertollen XYZ-Phantasma-LED-Fernsehrer.

Bei uns im Ösi-Land wurde mal einer verurteilt, weil er sich der Befragung von Statistik Austria (wurde künstlich auf amtlich hochgestuft und die MUSS man über sich ergehen lassen) verweigert hat. 2000€ Geldstrafe!

Man wird zufällig ausgesucht und dann ist man im Pool der zu Befragenden.

Die dürfen sogar in deine Wohnung! Nicht mal die Polizei darf das ohne Zustimmung (ausser bei Gefahrenabwendung)

Das war für mich unbegreiflich und ich finde das heut noch eine Frechheit.

Alles hat seinen Sinn, auch das scheinbar Sinnlose, denn es gibt nichts ohne Sinn.
bei Antwort benachrichtigen
fishermans-friend Xdata „Woher in aller Welt kommt da so viel Geld .. Doofe kann es doch nicht so viele geben. ? Obwohl, hatte viel zu tun in meiner ...“
Optionen

Wie immer, gewusst wie. Es gibt auch Firmen, die Leute suchen, welche bei VT die Produkte vorstellen. Natürlich muss das alles Hand und Fuß haben, weil es hier richtig ums Geld geht.

Dann noch Kooperationen mit anderen Firmen/Shops. Viele haben auch ein eigenes Merchandising, daher Online Shop mit Klamotten + deren Logo drauf, Tassen etc. pp. Oder auch Vermarktung eigener Artikel. Dann bieten viele YTer Online Kurse per udemy und andere Portale an, natürlich kostenpflichtig.

Viele YTer bieten monatliche Kanal Mitgliedschaften für exklusive Inhalte an. Entsprechend preislich gestaffelt versteht sich.

Auch schaltet YT dann bei vielen Clips Werbung. Da kommen auch immer einige EUs zusammen.

Dann noch den ganzen Streaming Bereich Bsp. Twitch. Auch nicht zu vergessen Instagram, TikTok und und und.

Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, um da Cash zu machen. Da muss man auch der Typ für sowas sein. Ich bin auch nur Noob, was das betrifft und habe auch nur hin und wieder was dazu gelesen. Aber da habe ich mich auch nicht weiter damit beschäftigt.   

Grüße ff

Wulf Alex, Debian GNU/Linux 3. Auflage "In der Tat ist der Pinguin ein angenehmerer Sympathieträger als ein fliegendes Gebäudeteil, oder ein Stück angebissenes Obst."
bei Antwort benachrichtigen
The Wasp schoppes „Wenn man Influencer ist, kann man damit im Jahr auf Instagram oder Youtube locker ein paar Hunderttausend oder Millionen ...“
Optionen
Wenn man Influencer ist, kann man damit im Jahr auf Instagram oder Youtube locker ein paar Hunderttausend oder Millionen Euronen verdienen.

Ja klar und wenn man Schauspieler oder Fußballer ist, kann man im Jahr locker Millionen verdienen. Und wenn man ein paar Liedchen auf Youtube trällert, ist man bald so berühmt wie Justin Bieber...

Ende
bei Antwort benachrichtigen
mumpel1 Alekom „Influen...wie bitte? Alter Marketingtrick, auf Leute mit Promistatus oder dgl. hören die ein Produkt bewerben? Bekannter ...“
Optionen

Es gibt eine Influencerin, die macht Werbung für die "journi app". Die behauptet doch tatsächlich, sie macht im Urlaub über 73.200.000 Fotos. Bei einem 10-Stunden-Fototag und 20 Tagen Urlaub wären das 6122 Fotos pro Minute. Kein Mensch macht (von Hand) soviele Fotos in einer Minute. Influencer sind m.E. nur etwas für Firmen, die es mit der Wahrheit nicht so genau nehmen.

bei Antwort benachrichtigen
Alekom mumpel1 „Es gibt eine Influencerin, die macht Werbung für die journi app . Die behauptet doch tatsächlich, sie macht im Urlaub ...“
Optionen

Vor gar nicht allzulanger Zeit war es modern, das Influencer um ein paar Tage gratis im Hotel  zu übernachten, dafür schreiben sie gute Rezessionen.

Der Hotelmanager ganz salopp sinngemäß: Sucht euch eine Arbeit, dann könnt ihr euch es leisten bei uns zu übernachten.

Die Zustimmung der Bevölkerung war dem Hotelmanager gewiss.

Alles hat seinen Sinn, auch das scheinbar Sinnlose, denn es gibt nichts ohne Sinn.
bei Antwort benachrichtigen
mumpel1 Alekom „Vor gar nicht allzulanger Zeit war es modern, das Influencer um ein paar Tage gratis im Hotel zu übernachten, dafür ...“
Optionen
dafür schreiben sie gute Rezessionen

Rezension. Eine Rezession will niemand. Zwinkernd

bei Antwort benachrichtigen
Alekom mumpel1 „Rezension. Eine Rezession will niemand.“
Optionen

ähm, stimmt...

Mein Fehler ,da mach ich gleich 27 Liegestütze...

Alles hat seinen Sinn, auch das scheinbar Sinnlose, denn es gibt nichts ohne Sinn.
bei Antwort benachrichtigen
mumpel1 Alekom „ähm, stimmt... Mein Fehler ,da mach ich gleich 27 Liegestütze...“
Optionen

Die automatische Satzkorrektur war schuld... ;)

bei Antwort benachrichtigen
Alekom mumpel1 „Die automatische Satzkorrektur war schuld...“
Optionen

Ja genau! Lachend

Alles hat seinen Sinn, auch das scheinbar Sinnlose, denn es gibt nichts ohne Sinn.
bei Antwort benachrichtigen
Alekom mumpel1 „Es gibt eine Influencerin, die macht Werbung für die journi app . Die behauptet doch tatsächlich, sie macht im Urlaub ...“
Optionen

also ca. 102 Fotos pro Sekunde. Lachend

Ob es einen Akku gibt der das mitmacht? Selbst wenn, haut das dir die Statistik zusammen, weil man den Akku wechseln muss.

Alles hat seinen Sinn, auch das scheinbar Sinnlose, denn es gibt nichts ohne Sinn.
bei Antwort benachrichtigen
The Wasp Alekom „also ca. 102 Fotos pro Sekunde. Ob es einen Akku gibt der das mitmacht? Selbst wenn, haut das dir die Statistik zusammen, ...“
Optionen

Das ist natürlich Käse. Selbst eine Profikamera mit 30 Bildern/s  läuft voll und muss pausieren wenn sie zu heiß wird. Die Speicherkarte hält auch nicht ewig. Wer sich mit großen Bildserien auskennt, der weiß auch, dass das alles andere als Spaß macht, weil man danach Stunden zu tun hat, die besten Bilder aus hunderten herauszupicken.

Ende
bei Antwort benachrichtigen
mumpel1 The Wasp „Das ist natürlich Käse. Selbst eine Profikamera mit 30 Bildern/s läuft voll und muss pausieren wenn sie zu heiß wird. ...“
Optionen

Und selbst in einem Jahr schafft man keine 74-Millionen Fotos. Es sei denn man klaut sie aus einem Bilderdienst, und sagt dann seinen Freunden "Schau mal wo ich im Urlaub war". ;D

bei Antwort benachrichtigen