Kommunikation, Email, Messenger, Telefone, Chats, VOIP 1.289 Themen, 8.537 Beiträge

Alias beim versenden von Mails verwenden - GMX Account !

FUXS / 5 Antworten / Baumansicht Nickles

Hallo zusammen,

da ich nur nichtfunktionierende Hinweise im Netz gefunden habe, hoffe ich hier auf Hilfe
und Lösung.

Mein Problem besteht bei einem GMX Mail-Account !

Wir haben im Verein Funktions-ALIAS-Mailadressen z.B. schriftfuehrer@xxxVerein.de 
die per Umleitung an die private Mailadresse umgeleitet werden.

Wir möchten aber über Outlook auch Mails versenden die diese ALIAS-Adresse als Absender benutzen.
Bei meinem Mail-Provider funktioniert das, indem ich ein 2.Konto anlege mit den gleichen Zugangsdaten wie meine Privatmail,
und nur die Benutzerdaten entsprechend anders eingebe, d.h. im Bezug auf nachfolgende Grafik.....

A: hier kann ich Name und die zu verwendende Mailadresse frei wählen
B,C,D: müssen meiner privaten Adresse entsprechen.

Beim GMX Account kann ich keine Mails versenden, sobald ich unter A eine abweichende Mail-Adresse eingebe.
Wie kann ich das Problem lösen?

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 FUXS

„Alias beim versenden von Mails verwenden - GMX Account !“

Optionen
Wie kann ich das Problem lösen?

Statt GMX solltest Du den Provider verwenden, bei dem es funktioniert...

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
FUXS mawe2

„Statt GMX solltest Du den Provider verwenden, bei dem es funktioniert...“

Optionen

Stirnrunzelnd sorry... aber.... Stirnrunzelnd

wenn Dein Schlüssel zu Deinem Büro Deines Arbeitgebers nicht mehr passt, 

suchst Du Dir einen neuen Job? Oder fragst Du nach einem anderen Schlüssel?

Gruß

FUXS

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 FUXS

„sorry... aber.... wenn Dein Schlüssel zu Deinem Büro Deines Arbeitgebers nicht mehr passt, suchst Du Dir einen neuen ...“

Optionen

Was ist denn das für ein blöder Vergleich?

Bei GMX geht das, was Du machen willst nicht. Einen anderen Anbieter, bei dem es geht, kennst Du schon. Welchen sinnvollen Grund sollte es geben, (für diesen Zweck) weiter bei GMX zu bleiben?

Im Übrigen sind solche Umleitungen auf private Adressen immer nur eine Notlösung. Was spricht dagegen, gleich den Zugriff auf den "richtigen" Mailserver zu legen und die gewünschte Adresse ohne Umleitung zu benutzen?

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
FUXS mawe2

„Was ist denn das für ein blöder Vergleich? Bei GMX geht das, was Du machen willst nicht. Einen anderen Anbieter, bei dem ...“

Optionen

Der Vergleich, mit Verlaub, ist gut...
wenn man nach einer Lösung fragt erwartet man eine Lösung für das Problem und nicht das Ausweichen zu einer anderen Lösung.

Bei GMX geht das, was Du machen willst nicht.

Bei Deiner jetzigen Antwort - vorausgesetzt das ist wirklich so - ist alles klar und eindeutig.

Danke! Lächelnd

Was spricht dagegen, gleich den Zugriff auf den "richtigen" Mailserver zu legen

Die Seite des Vereines wurde für einen Festpreis von einer Firma erstellt. Hier sind Mailumleitungen inklusive, der Zugriff auf den entsprechenden Mailserver verursacht monatliche Kosten.

Welchen sinnvollen Grund sollte es geben, weiter bei GMX zu bleiben?

Ein Wechsel der eigenen Mailadresse bringt immer Aufwand mit sich. Die Adressen sind auf vielen Shops, Foren etc. verwurzelt.

V

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 FUXS

„Der Vergleich, mit Verlaub, ist gut... wenn man nach einer Lösung fragt erwartet man eine Lösung für das Problem und ...“

Optionen
Der Vergleich, mit Verlaub, ist gut...

Nein, ist er nicht.

wenn Dein Schlüssel zu Deinem Büro Deines Arbeitgebers nicht mehr passt

dann heißt das ja auch gleichzeitig, dass er früher mal gepasst hat.

Hat denn das von Dir gewünschte Verfahren früher mal bei GMX funktioniert?

Und selbst wenn: Jetzt funktioniert es jedenfalls nicht mehr und deswegen ist der Verweis auf eine tatsäüchlich funktionierende Lösung kein "Ausweichen".

Du willst doch das Problem lösen, oder?

vorausgesetzt das ist wirklich so

Du hast doch selbst geschrieben, dass es wirklich so ist!

Die Seite des Vereines wurde für einen Festpreis von einer Firma erstellt. Hier sind Mailumleitungen inklusive, der Zugriff auf den entsprechenden Mailserver verursacht monatliche Kosten.

Mailumleitungen sind aber - wie man an Deinem Beispiel deutlich sieht - für Eure Zwecke der falsche Ansatz.

Ihr könntet Euch einen anderen Web-Hoster / Mail-Hoster suchen. Es gibt Hosting-Pakete, da bekommt Euer Verein 1.000 (echte) Mailadressen für unter 50 EUR/Jahr.

Ein Wechsel der eigenen Mailadresse bringt immer Aufwand mit sich. Die Adressen sind auf vielen Shops, Foren etc. verwurzelt.

Die Leute können doch für private Zwecke Ihre eigenen Mailadressen behalten, da spricht doch überhaupt nichts dagegen.

Aber für die Vereinsarbeit sollten sie eben echte Vereinsadressen benutzen.

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen