Klatsch, Fakten, News, Betas 5.087 Themen, 27.850 Beiträge

IE 6.0 soll nun Geld kosten

(Anonym) / 15 Antworten / Baumansicht Nickles

Wie Heise.de heute meldet, plant MICRO$OFT, den Internet Explorer in der Version 6.0 nach Jahren des Browserkrieges auf dem Schlachtfeld KOSTENLOS nun gegen Geld zu verkaufen. 94% der Befragten wollen dann lieber bei IE 5.5 bleiben oder zur Konkurrenz wechseln. Sieht also nicht gut aus, für Bill und seine Strategen.

bei Antwort benachrichtigen
(Anonym)

Nachtrag zu: „IE 6.0 soll nun Geld kosten“

Optionen

Sorry, Meldung stand nicht bei Heise, sondern bei Onlinekosten.de, hier der Link http://www.onlinekosten.de/news/artikel.php3?id=4396

bei Antwort benachrichtigen
FreddyK. (Anonym)

„IE 6.0 soll nun Geld kosten“

Optionen

Die Meldung macht schon seit längerem die Runde. Aber egal, ich
nutze unter Win den Opera, und arbeite mich gerade in Linux ein :-)
Von mir aus kann Bill auf seinem neuen Kram sitzen bleiben.

Gruß FreddyK.

Dieser Beitrag wurde unter Debian GNU/Linux 7.1 Wheezy verbrochen. https://de.wikipedia.org/wiki/Vorratsdatenspeicherung
bei Antwort benachrichtigen
(Anonym)

Nachtrag zu: „IE 6.0 soll nun Geld kosten“

Optionen

Falsch, ein A... interessiert es doch : Bill Gates

bei Antwort benachrichtigen
juppheidi (Anonym)

„IE 6.0 soll nun Geld kosten“

Optionen

HI, wenn der Billy damit Geld verdienen will gibt es windows dann wieder ohne integrierten Browser ??? ;-)
CU Dirk

bei Antwort benachrichtigen
(Anonym)

Nachtrag zu: „IE 6.0 soll nun Geld kosten“

Optionen

Es gibt bald nur noch Win 2000 + käuflichem IE 6.0 sowie die S-Klasse, Whistler mit integriertem IE 6.0 Browser, der Rest kann sehen, wo er bleibt.

bei Antwort benachrichtigen
Herman Munster (Anonym)

„IE 6.0 soll nun Geld kosten“

Optionen

War diese Entwicklung nicht zwangsläufig und von vorn herein abzusehen? Billy Boys Firma gehört definitiv - sogar vom
Gericht bestätigt! - NICHT zu den menschenfreundlichen Einrichtungen. Natürlich wollte er damals die anderen vom Markt
fegen, in der Zwischenzeit möglichst viele Internetseiten-Programmierer dazu bringen (zwingen), ihre Seiten so zu gestalten,
daß sie NUR mit seinem Progrämmchen funktionieren. Und wenn dann die Konkurrenz weit abgehängt wurde (ist ja derzeit
der Fall), dann wird die Welt dafür bluten müssen, daß sie ihn so lange darauf hat warten lassen - so wie jetzt!

Der einzigste Lichtblick in der Sache scheint da noch zu sein, daß dann wieder vom IE befreite Windowse rauskommen werden.

Die aber ggf. ohne den IE-Mist nicht funktionieren und/oder nur zum Summenpreis (Win+IE) abgegeben werden...

bei Antwort benachrichtigen
(Anonym)

Nachtrag zu: „IE 6.0 soll nun Geld kosten“

Optionen

Naja, ok, Netscape ist sowieso besser. Sollte dieser Browser dann auch Geld kosten, wird es genügend Browser auf dem Markt geben, die in kurzer Zeit vergleichbar gut oder vergleichbar schlecht sein werden, die dann wieder umsonst sind.

bei Antwort benachrichtigen
GTFreak (Anonym)

„IE 6.0 soll nun Geld kosten“

Optionen

Hi,

na und?
Dann hat wenigstens Opera eine Chance, ist sowieso der bessere Browser.
Und für mich ändert sich nichts, denn die Reihenfolge der Browser bei mir ist Opera/ Navigator/ IE.

cu,
GTFreak

bei Antwort benachrichtigen
(Anonym)

Nachtrag zu: „IE 6.0 soll nun Geld kosten“

Optionen

Wo steht geschrieben das Software immer kostenlos sein muß ???

bei Antwort benachrichtigen
(Anonym)

Nachtrag zu: „IE 6.0 soll nun Geld kosten“

Optionen

Also ich glaube nicht das der IE in Zukunft was kosten wird,
da das vernichtend für den Browser wär,denn es gibt ja die kostenlose
Konkurenzprodukte, die die User dann bevorzugt nehmen werden.
Und weil MS nicht so doof ist wie viele in Deutschland denken werden die den IE weiterhin kostenlos anbieten.

so, that was all

Mic

bei Antwort benachrichtigen
(Anonym)

Nachtrag zu: „IE 6.0 soll nun Geld kosten“

Optionen

Ich benutze auch Opera... kann man auch unter Linux benutzen und sich die Konfiguration teilen... Das ist einfach optimal... die 40 DM hab ich da auch noch locker übrig... Opera ist es echt wert.

bei Antwort benachrichtigen
Theverat (Anonym)

„IE 6.0 soll nun Geld kosten“

Optionen

Kommt drauf an :
wenn Micro$oft sämtliche Fehler/Sicherheitslücken/Adbots/HTML-Fehlinterpretationen rausprogrammiert ( inklusive der bescheuerten GUID )wär ich vielleicht dazu geneigt den Browser auch zu kaufen ,wenn der Preis stimmt.

Haha ,war nur n` Scherz : Wir kennen doch Onkel Bill ,gell ?

bei Antwort benachrichtigen
steely (Anonym)

„IE 6.0 soll nun Geld kosten“

Optionen

Leistungsfähige Browser (und überhaupt Produkte), die auf der Höhe der Zeit bleiben müssen (d.h. ständig aktualisiert werden), können auf lange Sicht nicht kostenlos sein. Diese Meldung ist doch der beste Beweis dafür. Selbst MSoft kann sich das langfristig nicht leisten. Eigentlich ist es unverständlich, wie eine entsprechende Erwartungshaltung entstehen kann. Den OpenSource-Projekten geht es da vermutlich auch nicht viel besser (würde mich mal echt interessieren, wovon die dort Tätigen wirklich leben, bzw. wie lang die Verweildauer von Leistungsträgern ist, bzw. was da in Wahrheit wirtschaftlich vorgeht...). P.S. Wenn's so weit kommt, nutzt OPERA, den könnt ihr auch bezahlen!

bei Antwort benachrichtigen
(Anonym) steely

„Leistungsfähige Browser und überhaupt Produkte , die auf der Höhe der Zeit...“

Optionen

JEDER SELBST SCHULD, DER DAS PRODUKT KAUFT...

bei Antwort benachrichtigen
Anonym (Anonym)

„JEDER SELBST SCHULD, DER DAS PRODUKT KAUFT... “

Optionen

Für gute Software sollte man auch bezahlen.
Schließlich steckt dahinter ein großer Aufwand an Arbeit.
Denkt mal nach !!!

bei Antwort benachrichtigen