Internet-Software, Browser, FTP, SSH 4.639 Themen, 38.092 Beiträge

Kann ich bei Weitergabe meines WLAN-Passworts ausspioniert werden?

susicreamcheese1 / 33 Antworten / Baumansicht Nickles

Guten Abend, 

meine neue Nachbarin, eine ältere Dame, fragte mich ob ich ihr, bis sie ihren eigenen Internetzugang hat, mein WLAN-Passwort geben könnte, was ich selbstverständlich tat. 

Daraufhin stellte sich mir die grundsätzliche Frage, ob ich von Personen, denen ich mein WLAN-Passwort zur Verfügung stelle, ausspioniert werden könnte? Mir ist bewusst, dass es dazu zum Einen ein hohes Maß an krimineller Energie und zum Anderem ein gewisses Fachwissen bedarf. 

Ich selbst gehe bei meinem Router ausschließlich über LAN online. 

Für Profis wird meine Pillipalle seine. Nichtsdestotrotz interessiert es mich. 

bei Antwort benachrichtigen
Anne_21 susicreamcheese1 „Kann ich bei Weitergabe meines WLAN-Passworts ausspioniert werden?“
Optionen
mein WLAN-Passwort geben könnte, was ich selbstverständlich tat. 

Das kann auch teuer werden!

Mein Tip: Ändere sofort das weiter gegebene Passwort.

Du könntest der Nachbarin über einen Gastzugang Zugang zum Internet einrichten.
Für diesen Gastzugang können die Berechtigungen eingeschränkt werden.

Aber natürlich musst Du das selber wissen, was Du da machst.

Anne

bei Antwort benachrichtigen
susicreamcheese1 Anne_21 „Das kann auch teuer werden! Mein Tip: Ändere sofort das weiter gegebene Passwort. Du könntest der Nachbarin über einen ...“
Optionen

Danke für Deine Antwort. 

Inwiefern kann das teuer werden? Was meinst Du damit genau? 

bei Antwort benachrichtigen
susicreamcheese1 Nachtrag zu: „Danke für Deine Antwort. Inwiefern kann das teuer werden? Was meinst Du damit genau?“
Optionen

Anders gefragt. Kann ich mich durch einen VPN schützen? Bspw. mit Surfshark. 

bei Antwort benachrichtigen
Anne_21 susicreamcheese1 „Danke für Deine Antwort. Inwiefern kann das teuer werden? Was meinst Du damit genau?“
Optionen
Aber natürlich musst Du das selber wissen, was Du da machst.

Das meine ich damit genau.
Mit dem Passwort des WLAN kann der User alles machen, was der FB-Besitzer machen kann.
Oder hast Du alles abgesichert wie es sich in solchem Fall gehört?

bei Antwort benachrichtigen
Anne_21 Nachtrag zu: „Das meine ich damit genau. Mit dem Passwort des WLAN kann der User alles machen, was der FB-Besitzer machen kann. Oder ...“
Optionen

NACHSATZ: Meine Antwort ging nicht auf Deine Frage ein.
Die wird sicher jemand anderes beantworten.

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Anne_21 „Das meine ich damit genau. Mit dem Passwort des WLAN kann der User alles machen, was der FB-Besitzer machen kann. Oder ...“
Optionen
Mit dem Passwort des WLAN kann der User alles machen, was der FB-Besitzer machen kann.

Erstens wissen wir nicht, ob es sich um eine FB oder um einen anderen Router handelt.

Zweitens hat man mit der Kenntnis des WLAN-Kennworts noch lange nicht alle Möglichkeiten, die der FB-Besitzer hat. Um die FB zu konfigurieren, benötigt man z.B. auch noch das FB-Kennwort.

Oder hast Du alles abgesichert wie es sich in solchem Fall gehört?

Ich verstehe die Fragestellerin so, dass sie genau das hier im Forum erfahren will.

bei Antwort benachrichtigen
hjb mawe2 „Erstens wissen wir nicht, ob es sich um eine FB oder um einen anderen Router handelt. Zweitens hat man mit der Kenntnis ...“
Optionen
Um die FB zu konfigurieren, benötigt man z.B. auch noch das FB-Kennwort.

Genau so ist das. Mit dem WLAN-Passwort kann man innerhalb der Einstellungen der FB gar nichts einrichten oder verändern!

bei Antwort benachrichtigen
Anne_21 mawe2 „Erstens wissen wir nicht, ob es sich um eine FB oder um einen anderen Router handelt. Zweitens hat man mit der Kenntnis ...“
Optionen
Erstens wissen wir nicht, ob es sich um eine FB oder um einen anderen Router handelt.

Nun - das weißt Du nicht? Ja, die Informationen über das Modem von susicreamcheese1 sind nicht neu. Nicht mal ob noch Telekom oder gewechselt. 
Ich kenne auch User, die jetzt FB bei Telekom-Anschluss haben.

Ja, ich habe etwas übertrieben. Was für solche Fälle nicht schaden kann.

Tjja -  Meckerei an  mir und meinem Beitrag - was solls?
Aber wenn es dem Meckerer Spaß macht - wenigstens etwas für ihn heute.

EOD - und Du bist abbestellt.
Die Funktion sollte mal endlich bei nickles.de wieder richtig funktionieren. Gleich probieren!

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Anne_21 „Nun - das weißt Du nicht? Ja, die Informationen über das Modem von susicreamcheese1 sind nicht neu. Nicht mal ob noch ...“
Optionen
Nun - das weißt Du nicht?

Nein. Du auch nicht.

Welcher Router hier im Spiel ist, wurde bisher noch nicht geschrieben.

Tjja -  Meckerei an  mir und meinem Beitrag

Ich habe nur eine falsche Behauptung korrigiert.

Weder habe ich an Dir noch an Deinem Beitrag "gemeckert".

Aber wenn Du der Threadstarterin eine irreführende bzw. falsche Antwort auf ihre Frage gibst, wird es doch wohl noch gestattet sein, dies richtig zu stellen.

bei Antwort benachrichtigen
Anne_21 mawe2 „Nein. Du auch nicht. Welcher Router hier im Spiel ist, wurde bisher noch nicht geschrieben. Ich habe nur eine falsche ...“
Optionen
Nein. Du auch nicht.
Welcher Router hier im Spiel ist, wurde bisher noch nicht geschrieben.

Es kann natürlich sein, dass susicreamcheese1 inzwischen seit ihrer letzten Angabe das Modell gewechselt hat.
Das nehme ich eher nicht an, da es hier viele Fragen in Threads mit Informationen zum Rechner und dem Einsatz gibt. 

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Anne_21 „Es kann natürlich sein, dass susicreamcheese1 inzwischen seit ihrer letzten Angabe das Modell gewechselt hat. Das nehme ...“
Optionen
Es kann natürlich sein, dass susicreamcheese1 inzwischen seit ihrer letzten Angabe das Modell gewechselt hat.

Es ist völlig egal, ob sie den Router kürzlich gewechselt hat oder nicht: Für diesen Thread sollte Sie angeben, welcher Router jetzt relevant ist.

Sie kann (und wird!) nicht erwarten, dass man erst aus früheren Threads sich die benötigten Informationen herauspickt. Gerade weil niemand wissen kann, was sich seit damals geändert haben könnte.

Für den aktuellen Fall braucht man aktuelle Informationen. Und die sollte die TS bereitstellen, wenn sie passende Antworten für ihr aktuelles Problem haben will.

Was sie früher mal bei irgendwelchen anderen Problemen geschrieben hat, ist jetzt nicht mehr relevant.

bei Antwort benachrichtigen
luttyy Anne_21 „Es kann natürlich sein, dass susicreamcheese1 inzwischen seit ihrer letzten Angabe das Modell gewechselt hat. Das nehme ...“
Optionen

Anne,

lasse das besser sein mit diesem mave2.

Er wird immer das letzte Wort haben!

Woher er sich einfach das Recht nimmt, andere User "Oberlehrerhaft" zu korrigieren, weiß nur er.

Ein unangenehmer Zeitgenosse den man nicht als Nachbarn haben möchte und wenn, hat man hoffentlich eine schnellwachsende hohe Hecke.

Weitere Diskussionen mit ihm müllen den Thread immer mehr zu, dafür ist er bekannt und ist einem TS in keinster Weise dienlich.

Ignorieren ist das beste Mittel gegen so einen..

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
Anne_21 luttyy „Anne, lasse das besser sein mit diesem mave2. Er wird immer das letzte Wort haben! Woher er sich einfach das Recht nimmt, ...“
Optionen

THX für Deinen Zuspruch.

Ja, ich habe versehentlich  FB anstatt Modem oder Router geschrieben.
Wobei ich bei Freunden mit Telekom-Anschluss jahrelang immer wieder mit diesen komischen Speedports zu tun hatte.
aAn sollte bei Antworten auf blöde Beiträge nach dem Lesen erst einige Zeit vergehen lassen.

e2 wird bei seiner unschönen Redeweise bleiben, also nicht drüber aufregen sondern nicht lesen.

Dann gucken wir jetzt mal, was das Wochenenden bringt - hoffentlich keine Unwetter statt nachts etwas Regen und tags Ausflugswetter oder Biergarten...

Gruß,
Anne

bei Antwort benachrichtigen
susicreamcheese1 mawe2 „Nein. Du auch nicht. Welcher Router hier im Spiel ist, wurde bisher noch nicht geschrieben. Ich habe nur eine falsche ...“
Optionen

Also. Ich bin Telekom-Kunde. Ich habe eine Flat für Festnetz, Mobil Inland und Internet. Mein Router ist der "Smart Speedport 3". Da ich durch eine Behinderung in meiner Bewegung stark eingeschränkt bin, kann ich nur über VoIP telefonieren. 

Wofür steht bzgl. meiner Frage eigentlich die Abkürzung FB? 

bei Antwort benachrichtigen
luttyy susicreamcheese1 „Also. Ich bin Telekom-Kunde. Ich habe eine Flat für Festnetz, Mobil Inland und Internet. Mein Router ist der Smart ...“
Optionen

FB = Fritz-Box

Ich hatte gerade mit so einem Speedport zu tun, das Menü ist wirklich nicht einfach für den Normal-User..

bei Antwort benachrichtigen
susicreamcheese1 luttyy „FB Fritz-Box Ich hatte gerade mit so einem Speedport zu tun, das Menü ist wirklich nicht einfach für den Normal-User..“
Optionen

Stimmt! 

bei Antwort benachrichtigen
Anne_21 Nachtrag zu: „Das meine ich damit genau. Mit dem Passwort des WLAN kann der User alles machen, was der FB-Besitzer machen kann. Oder ...“
Optionen

Korrektur in diesem Satz:

Mit dem Passwort des WLAN kann der User alles machen, was der FB-Besitzer machen kann.

Ich weiß, dass Telekom keine FB als Standardrouter hat und habe auch gelesen, was Du vor zwei Jahren hattest.

Hast Du den Speedport noch?
Dann wäre das Modell exakt zu nennen wichtig.
Zur Not in den Einstellungen nachsehen im Netzwerk- und Freigabecenter

Inzwischen habe ich mich so an FBs gewöhnt, dass ich versehentlich mehrfach FB statt Router geschrieben habe...
Auch wenn ich früher unter Telekom immer mit diversen Speedports zu tun hatte.

Gruß,
Anne

bei Antwort benachrichtigen
susicreamcheese1 Anne_21 „Korrektur in diesem Satz: Ich weiß, dass Telekom keine FB als Standardrouter hat und habe auch gelesen, was Du vor zwei ...“
Optionen

Hab´s oben gerade erwähnt. Ich habe einen Speedport Smart 3. 

Und nicht ärgern lassen.Cool

bei Antwort benachrichtigen
luttyy susicreamcheese1 „Kann ich bei Weitergabe meines WLAN-Passworts ausspioniert werden?“
Optionen

Sowas macht man doch nicht!

Die ältere Dame könnte ja auch Besuch bekommen und dein Passwort weiter geben. Besucher wollen meist auch surfen, wenn der Mobilfunk schlecht funzt...

Also,

mach was Anne die geraten hat, ändere dein Passwort für das W-LAN und richte einen Gastzugang ein.

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 luttyy „Sowas macht man doch nicht! Die ältere Dame könnte ja auch Besuch bekommen und dein Passwort weiter geben. Besucher ...“
Optionen
Sowas macht man doch nicht!
Woher er sich einfach das Recht nimmt, andere User "Oberlehrerhaft" zu korrigieren, weiß nur er.
bei Antwort benachrichtigen
fakiauso susicreamcheese1 „Kann ich bei Weitergabe meines WLAN-Passworts ausspioniert werden?“
Optionen

Das ist eine Frage des Vertrauens.

Alleine mit den WLAN-Daten kann sie nicht viel anfangen außer diese Dritten ebenfalls weiterzugeben. Auf den Router hat sie deswegen ja keinen Zugriff. Sollte jemand in Deinem WLAN Blödsinn veranstalten wie teure Abos abschließen oder Filesharing etcpp., bist Du zwar dank der nicht mehr ganz so neu geregelten Störerhaftung nicht sofort dabei, aber auf jeden Fall erst einmal in Erklärungsnot.

Du musst Dir auf jeden Fall im Klaren sein, dass jeder der in Deinem WLAN mitsurft, quasi auch Zugriff auf Dein Heimnetz hat und damit auf dort vorhandene Drucker, Freigaben usw.

In so einem Fall würde ich maximal das Gastnetz und das ggf. nur zeitweise freigeben und sofort nach Wegfall des Bedarfs die Zugangsdaten ändern.

Ein VPN nützt da auch nichts, da dieses nur den Datenverkehr in das Netz tunnelt und das ist vor dem Router bzw. als Punkt-zu-Punkt vom PC zum VPN-Server.

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
globe-trotter fakiauso „Das ist eine Frage des Vertrauens. Alleine mit den WLAN-Daten kann sie nicht viel anfangen außer diese Dritten ebenfalls ...“
Optionen

Sie hat einen Speedport Smart => Gastzugang einstellen:

Weiter:

Den WLAN-Namen und den WLAN-Schlüssel kann / sollte man ändern. Die Zeit kann man von 30 Minuten bis endlos einstellen. Wichtig ist:

dass der Haken bei "Gäste haben nur Zugang zum Internet" gesetzt ist.

Wirklich unersetzlich in der Geschichte der Menschheit waren nur Adam und Eva. (Mark Twain)
bei Antwort benachrichtigen
susicreamcheese1 fakiauso „Das ist eine Frage des Vertrauens. Alleine mit den WLAN-Daten kann sie nicht viel anfangen außer diese Dritten ebenfalls ...“
Optionen

Ich selbst surfe nur per LAN. Heimnetzwerk habe ich nicht. Der Drucker ist über USB am PC angeschlossen. 

bei Antwort benachrichtigen
unhold06 susicreamcheese1 „Kann ich bei Weitergabe meines WLAN-Passworts ausspioniert werden?“
Optionen

Dein Verhalten ist mehr als Fahlässig, m.a.W. Grobfahrlässig, würde der Kadi sagen.

Passwort ändern und wie luttyy und Co. schrieben, schleunigst einen Gastzugang einrichten.

Gruß

unhold06

Die Welt k?nnte so sch?n sein. G?be es nicht Hass, Neid und die unendliche Dummheit der Menschen.
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 susicreamcheese1 „Kann ich bei Weitergabe meines WLAN-Passworts ausspioniert werden?“
Optionen

Ob Deine Computer ausspioniert werden können, hängt davon ab, ob Du im LAN irgendwelche Freigaben erteilt hast. Nur, weil jemand Dein LAN / WLAN für einen Internetzugang nutzen kann, hat er noch lange keinen Zugriff auf alle Deine Geräte im LAN.

Dass die "ältere Dame" Dein WLAN-Passwort an Dritte weitergeben kann, sollte Dir klar sein.

Willst Du verhindern, dass z.B. später auch die Gäste der "älteren Dame" Dein WLAN nutzen, solltest Du den Zugriff auf bekannte Geräte beschränken (MAC-Filterung). Dann nützt das weitergegebene Passwort den Gästen nichts.

Natürlich darfst Du auf keinen Fall das Kennwort für die Router-Konfiguration weitergeben. (Dieses sollte grundsätzlich auch ein anderes Kennwort als das WLAN-Kennwort sein.)

Um hier weiteren Mutmaßungen von allen möglichen Nickles-Usern vorzubeugen, solltest Du evtl. etwas mehr Informationen bereitstellen.

Ist Dein Router tatsächlich eine Fritz!Box (wie einige Leute hier standardmäßig - bereits ohne weitere Informationen - unterstellt haben) oder ist es ein anderer Router? (Bitte Hersteller / Typ angeben.)

Ist das WLAN-Kennwort, welches Du weitergegeben hast tatsächlich das gleiche, das Du selbst auch standardmäßig nutzt? Oder hast Du bereits einen Gastzugang angelegt und dessen Kennwort weitergegeben?

Die Frage der Störerhaftung hat eigentlich nichts mit Deiner Frage nach dem Ausspionieren zu tun, sollte aber auch nicht außer acht gelassen werden. Du solltest der "älteren Dame" klarmachen, dass Du bei Missbrauchsvorwürfen ggf. ihre Identität an die Ermittlungsbehörden weitergeben musst.

bei Antwort benachrichtigen
luttyy mawe2 „Ob Deine Computer ausspioniert werden können, hängt davon ab, ob Du im LAN irgendwelche Freigaben erteilt hast. Nur, weil ...“
Optionen

Jetzt hat sie aber bestimmt alles "gefressen", was in deinen langen Ausführungen schon von anderen Usern längst erwähnt wurde!

Jetzt kommst du auch noch mit MAC, Ermittlungsbehörden und Gedöns, das hat die TS jetzt aber sofort verstanden.

Geballtes Wissen muss einfach an den Mann gebracht werden...

Und um welche Router es sich handelt ist Wurscht, so gut wie in jedem Router kann man ein Gastzugang einrichten!

EOD

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 luttyy „Jetzt hat sie aber bestimmt alles gefressen , was in deinen langen Ausführungen schon von anderen Usern längst erwähnt ...“
Optionen
Geballtes Wissen muss einfach an den Mann gebracht werden...

Richtig.

Immer noch besser, als wenn man ständig nur geballtes Unwissen "an den Mann" bringt, wie Du es immer wieder tust.

Und um welche Router es sich handelt ist Wurscht, so gut wie in jedem Router kann man ein Gastzugang einrichten!

Du kennst jeden Router???

bei Antwort benachrichtigen
Borlander mawe2 „Ob Deine Computer ausspioniert werden können, hängt davon ab, ob Du im LAN irgendwelche Freigaben erteilt hast. Nur, weil ...“
Optionen
Ob Deine Computer ausspioniert werden können, hängt davon ab, ob Du im LAN irgendwelche Freigaben erteilt hast.

Entsprechende Freigaben erfolgen in vielen Fällen ohne explizites Mitwerken der Nutzer. Z.B. über DLNA.

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Borlander „Entsprechende Freigaben erfolgen in vielen Fällen ohne explizites Mitwerken der Nutzer. Z.B. über DLNA.“
Optionen
DLNA

Auch das müsste man aber auf einem Computer erst aktivieren.

bei Antwort benachrichtigen
Borlander mawe2 „Auch das müsste man aber auf einem Computer erst aktivieren.“
Optionen

DLNA findest Du eher bei Medien-Geräten.

U.A. werden Inhalte von USB-Datenträgern an der FritzBox auf diesem Wege angeboten; Standardardkonfiguration  bin ich mir gerade nicht sicher.

bei Antwort benachrichtigen
luttyy Borlander „DLNA findest Du eher bei Medien-Geräten. U.A. werden Inhalte von USB-Datenträgern an der FritzBox auf diesem Wege ...“
Optionen
bei Antwort benachrichtigen
Borlander luttyy „https://avm.de/service/wissensdatenbank/dok/FRITZ-Box-7590/279_DLNA-und-FRITZ-Box-Mediaserver/“
Optionen
https://avm.de/service/wissensdatenbank/dok/FRITZ-Box-7590/279_DLNA-und-FRITZ-Box-Mediaserver/

Welchen Einfluss hätte der "Zertifizierungsaufkleber" auf die Fragestellung?

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Borlander „DLNA findest Du eher bei Medien-Geräten. U.A. werden Inhalte von USB-Datenträgern an der FritzBox auf diesem Wege ...“
Optionen
U.A. werden Inhalte von USB-Datenträgern an der FritzBox auf diesem Wege angeboten

Obwohl ja nun geklärt ist, dass hier keine Fritz!Box verwendet wird, so könnte man doch auch bei diesem von Dir beschriebenen Szenario nicht behaupten, dass dies "ohne Mitwirken des Benutzers" passieren würde.

Wenn jemand an seinem Router einen USB-Datenträger anschließt, um in seinem Heimnetz mit anderen Geräten auf dessen Inhalte zuzugreifen, sollte er doch wissen, dass auch dies eine Form der Freigabe ist.

Aber ja: Es ist gut, dass Du auf dieses Szenario hinweist. Dann kann die TS nochmal selbst überprüfen, ob diese Form der Freigabe in ihrem Netz existiert.

bei Antwort benachrichtigen