Internet-Software, Browser, FTP, SSH 4.557 Themen, 37.128 Beiträge

Chrome startet plötzlich auf Laptop anders.

fbe / 8 Antworten / Baumansicht Nickles

Auf meinem Desktop und Laptop habe ich neben dem FF auch Chrome 83.0.4103.97 installiert. Heute startet Chrome auf dem Laptop mit diesem Fenster:

Auf dem Desktop startet Chrome so:

Woran liegt das und wie kann ich auch auf dem Laptop die Desktop-Chrome-Stratseite einstellen?

Ich nutze Chrome nur selten

bei Antwort benachrichtigen
swiftgoon fbe

„Chrome startet plötzlich auf Laptop anders.“

Optionen

Warum stellst du hier 2 unterschiedlich große Screenshots ein?

Das ist beide male die selbe Startseite, nämlich "neuer Tab"
Der Unterschied besteht in der verwendeten Suchmaschine in der Adresszeile,
und der Unterschiedlichen Anzahl an Favoriten in der Lesezeiche-Symbolleiste.

Ich nutze Chrome nur selten

Warum juckt das dann überhaupt.

wie kann ich auch auf dem Laptop die Desktop-Chrome-Stratseite einstellen?

Google danach, das wirst selbst du schaffen.

bei Antwort benachrichtigen
fbe swiftgoon

„Warum stellst du hier 2 unterschiedlich große Screenshots ein? Das ist beide male die selbe Startseite, nämlich neuer Tab ...“

Optionen
Warum stellst du hier 2 unterschiedlich große Screenshots ein?

Weil sie so wie dargestellt angezeigt wurden, die leere Bildschirmseite habe ich nicht kopiert.

Heute sieht die Startseite auf dem Laptop anders aus:

Warum juckt das dann überhaupt.

Weil ich auf beiden Rechnern die Browseransichten gleich haben will.

Ist die Abweichung von meinen Einstellungen durch ein MS-Update erfolgt? Ich habe jedenfalls an den Chrome Einstellungen auf dem Laptop nichts verändert.

bei Antwort benachrichtigen
fakiauso fbe

„Weil sie so wie dargestellt angezeigt wurden, die leere Bildschirmseite habe ich nicht kopiert. Heute sieht die Startseite ...“

Optionen

Das ist dieselbe Nummer wie beim letzten Mal, als Du wegen diverser Merkwürdigkeiten bei Deinem Browser und Office nachgefragt hast.

MS klatscht über Office 365 ungefragt Bing als Standard in Chrome rein und das dürfte solange in schöner regelmässigkeit wieder geschehen, wie Du Office nutzt.

https://www.rnd.de/digital/chrome-browser-wenn-bing-plotzlich-zur-standardsuche-wird-KVUFHC26TPDMS3GPERZDHATZG4.html

https://www.sueddeutsche.de/wissen/technik-wenn-bing-ploetzlich-die-standardsuche-im-chrome-browser-ist-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-200205-99-784403

https://docs.microsoft.com/en-us/deployoffice/microsoft-search-bing

Es bleibt Dir also nichts weiter übrig, als hinterher jedesmal den Zinnober wieder zu entfernen, bis es wieder so weit ist.

Selber würde ich ja wenigstens auf Chrome verzichten, denn im FF murkst MS anscheinend noch nicht herum.

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 fakiauso

„Das ist dieselbe Nummer wie beim letzten Mal, als Du wegen diverser Merkwürdigkeiten bei Deinem Browser und Office ...“

Optionen
MS klatscht über Office 365 ungefragt Bing als Standard in Chrome rein und das dürfte solange in schöner regelmässigkeit wieder geschehen, wie Du Office nutzt.

Ist das eigentlich so üblich in Windows 10, dass Software X irgendwelche Einstellungen in Software Y herummanipulieren kann und darf?

Wenn es der Edge-Browser wäre, würde ich es ja noch verstehen, aber Chrome ist nun ein lupenreines Konkurrenzprodukt. Finde ich erstaunlich, dass Office so etwas macht...

CU
Olaf

Zinsen sind wie Dinosaurier: ausgel?scht. Sie waren einmal ziemlich gro? und heute gibt es sie nicht mehr. (aus einem Werbeplakat der Sparda-Bank)
bei Antwort benachrichtigen
fakiauso Olaf19

„Ist das eigentlich so üblich in Windows 10, dass Software X irgendwelche Einstellungen in Software Y herummanipulieren ...“

Optionen
Ist das eigentlich so üblich in Windows 10, dass Software X irgendwelche Einstellungen in Software Y herummanipulieren kann und darf?


Derzeit ist das m.E. nur bei einigen Versionen von Office 365 so. MS hat das angekündigt und wenn Software irgendwo in der Cloud läuft und als Abo-Modell, ist doch sowieso Hopfen und Malz verloren...

...MS "bewirbt" die Tatsache mit dem besseren Nutzererlebnis durch die Bing-Suche und ob das am Ende der "Deal"für die Chrome-Engine im Edge war?

Es gibt noch ein paar Seiten, die sich über einen längeren Zeitraum mit dieser Geschichte befassen, u.a. auch die eigene Seite zum Thema auf deutsch, die ich oben nur in englisch verlinkt hatte:

https://support.office.com/de-de/article/was-ist-der-unterschied-zwischen-microsoft-365-und-office-2019-ed447ebf-6060-46f9-9e90-a239bd27eb96

https://de.wikipedia.org/wiki/Microsoft_365

https://docs.microsoft.com/de-de/deployoffice/microsoft-search-bing

https://www.golem.de/news/suchmaschine-microsoft-zwingt-office-365-nutzern-bing-in-chrome-auf-2001-146231.html

https://www.zdnet.de/88376296/microsoft-zwingt-office-365-proplus-nutzern-bing-suche-fuer-chrome-auf/

https://onlinemarketing.de/news/microsoft-office365-bing-standardsuchmaschine-in-chrome

https://chrome.google.com/webstore/detail/bing-homepage-and-search/lmdeigblcalgggajpclankkmjjibaekc?hl=de

Im Grunde ist dieses Abo-Modell nichts anderes als das beim Auto gerne auch als Zielkauf mit definierter Schlussrate usw. verwässerte Leasing in etwas anderer Form. Auch dabei "gehört" einem die Software ähnlich wie das Auto nie wirklich, sondern man wird stets angehalten, weiter zu blechen und mit scheinbar niedrigen Kosten geködert.

Man hat also nicht mehr als das "Recht", mit gemieteter Software zu arbeiten, die dafür stets "aktuell" sein soll. Und so wie beim Mieten der Vermieter=Besitzer bestimmt, was mit der Hütte passiert, erlaubt sich MS eben, seine Suchmaschine auch in ander Software zu installieren. So ist das eben, wenn Geschäftsinteressen und geschlossene Biotope wie hier Google und MS zusammenfinden. Der Anwender hat dabei quasi null Einfluss auf die geschäftspolitik und kann sich lediglich hinter die Sache wieder zurechtbiegen.

Mir ist übrigens völlig klar, das der Vergleich wie so oft etwas hinkt. In der Summe dürfte diese Sicht das Prinzip dahinter aber ganz gut treffen.

Ebenfalls grob beschrieben ist daher ein Grundgedanke von Open-Source als Gegenpol, wonach nur dann etwas allen gehört, wenn es keiner besitzt.

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 fakiauso

„Derzeit ist das m.E. nur bei einigen Versionen von Office 365 so. MS hat das angekündigt und wenn Software irgendwo in ...“

Optionen
MS hat das angekündigt und wenn Software irgendwo in der Cloud läuft und als Abo-Modell, ist doch sowieso Hopfen und Malz verloren...

Keinerlei Einspruch, Euer Ehren :) Nur läuft der Chrome-Browser ja nicht als Abo in irgend einer Cloud, sondern ist fest und lokal installiert. Das hatte mich schon ziemlich befremdet, dass ein MS-Office-Paket da solche einschneidenden Zugriffsrechte hat.

MS "bewirbt" die Tatsache mit dem besseren Nutzererlebnis durch die Bing-Suche und ob das am Ende der "Deal"für die Chrome-Engine im Edge war?

Die Bing-Suche ist genau so scheiße wie "Duck Duck Go" und alle anderen minderwertigen Alternativen zu Google. Mir ist rätselhaft, wieso Microsoft dieses Projekt nicht schon längst aufgegeben hat. Google zum Beispiel hat ja auch seine Möchtegern-Facebook-Alternative "Google+" eingestellt, als sich abzeichnete, dass dessen Erfolglosigkeit nicht mehr zu leugnen war. Da finde ich Bing fast noch schlimmer...

Mir ist übrigens völlig klar, das der Vergleich wie so oft etwas hinkt.

Nö! Dein Auto-Leasing-Zielkauf-Vergleich trifft es IMHO ziemlich genau,

Ich habe eine gefühlsmäßige Abneigung gegen diese Abo-Modelle / "gemietete" Software – ich will eine Sache (hier: Lizenz) entweder besitzen oder gleich ganz verzichten. Einzige Ausnahme: die Mietwohnung. Denn bei Eigentum müsste ich meine kompletten Ersparnisse darin versenken ("Klumpenrisiko") und obendrein noch Schulden aufnehmen.

CU
Olaf

Zinsen sind wie Dinosaurier: ausgel?scht. Sie waren einmal ziemlich gro? und heute gibt es sie nicht mehr. (aus einem Werbeplakat der Sparda-Bank)
bei Antwort benachrichtigen
fakiauso Olaf19

„Keinerlei Einspruch, Euer Ehren : Nur läuft der Chrome-Browser ja nicht als Abo in irgend einer Cloud, sondern ist fest ...“

Optionen

Keine Ahnung wie ich Bing so eintarieren sollte, aber von den Suchergebnissen her bin ich mit Startpage sehr zufrieden. Besser als Google ist es auf jeden Fall, da der ganze SEO-Werbekram nicht hochgespült wird, sondern meist wirklich "echte" Ergebnisse kommen.

Bei DuckDuckGo musst Du wahrscheinlich viel filtern, ist aber m.E. so schlecht nicht.

Bing ist für meine Begriffe eher mässig bei den Ergebnissen und zeigt z.B. YT-Videos usw. intern an, wenn an den Einstellungen nichts gemacht wird. Da meisseln die dann auch gleich mit und nicht nur Google.

Das relativ aggressive Eindringen in Chrome kann ich mir wie gesagt nur als Gegenleistung zur Chrome-Engine bei Edge erklären. Warum man das nur bei diesen Office-Versionen macht, erschliesst sich mir so ohne weiteres auch nicht. Am Ende wäcst da mit Google und MS auch nur wieder etwas zusammen.

Miet- und Abomodelle können ähnlich wie Kfz- und anderes Leasing für Firmen schon einen Sinn haben aus betriebswirtschaftlicher Sicht, für privat ist es m.E. nie lohnend, weil sich da nichts abschreiben lässt. Das sind ja auch meist nur Rechenmodelle zwecks Kostenersparnisse bei Steuern oder so.

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 fakiauso

„Keine Ahnung wie ich Bing so eintarieren sollte, aber von den Suchergebnissen her bin ich mit Startpage sehr zufrieden. ...“

Optionen
von den Suchergebnissen her bin ich mit Startpage sehr zufrieden. Besser als Google ist es auf jeden Fall, da der ganze SEO-Werbekram nicht hochgespült wird, sondern meist wirklich "echte" Ergebnisse kommen.

Ich habe Startpage im Laufe der Jahre auch mehrmals ausprobiert und fand die Ergebnisse immer "ein bisschen blass", ähnlich wie Swisscows und all die anderen.

Was mich vor allem sehr überrascht hat, war die Aussage – auch in diesem Forum hier und da zu lesen! – dass Startpage letztendlich mit Google identisch ist, d.h. die googlen für mich, aber eben anonymisiert.

Wenn man nach ganz alltäglichen Dingen sucht, ist das vielleicht egal, aber meine Beobachtung war, je spezieller und ausgefallener meine Interessen, desto "blasser" die Suchergebnisse; Google hingegen findet "alles, was ich lesen will".

CU
Olaf

Zinsen sind wie Dinosaurier: ausgel?scht. Sie waren einmal ziemlich gro? und heute gibt es sie nicht mehr. (aus einem Werbeplakat der Sparda-Bank)
bei Antwort benachrichtigen