Internetanschluss und Tarife 23.289 Themen, 97.502 Beiträge

Traffic bei Surfstick.

zeinerling / 10 Antworten / Baumansicht Nickles

Hallo,

ich habe mir aus gegebenen Anlass bei einem großen Provider einen Prepaid-Surfstick gekauft. Der absolute Witz daran ist der, dass der Traffic beim Download begrenzt ist. Denn dann bin ich ja von den Programmierern diverser Webseiten abhängig, die z.B. ein Foto von 500 kb auf der Webseite versenden, obwohl 50 kb auch reichen würden. Man hat ja garkeine Kontrolle über das Downloadvolumen.

Viel schlimmer aber ist, wenn sich mein Virenscanner updaten will. Denn da kommen mal eben schnell ein paar MB zusammen.

Wie denkt Ihr darüber?

MfG. Zeinerling

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_84526 zeinerling

„Traffic bei Surfstick.“

Optionen
Wie denkt Ihr darüber?

Das ist vollkommen normal und da muss man mit leben.

bei Antwort benachrichtigen
Anne0709 zeinerling

„Traffic bei Surfstick.“

Optionen
Man hat ja garkeine Kontrolle über das Downloadvolumen.

Na ja - da muss man mit rechnen - gut rechnen können und ein bisschen Bescheid wissen über die web-Seiten.
Irgendwie gewöhnt man sich schnell daran, denn das dauert ja alles viel länger als man es jetzt sonst gewöhnt ist.

Schau mal, ob es Einstellmöglichkeiten grade für Grafiken gibt.
Kenne mich da auch nicht so gut aus - aber wer sucht, könnte was Brauchbares finden.
Beim Android konnte ich z.B für "mobilen Daten" einstellen, dass Grafiken ab einer bestimmten Größe nur als Platzhalter geladen werden.

Das hängt jetzt natürlich alles von Deinen Bedürfnissen und Gewohnheiten ab, was da sinnvoll ist.

Gruß,
Anne

Nicht alle Bugs sind Bugs, einige sind Features.
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 zeinerling

„Traffic bei Surfstick.“

Optionen
Denn dann bin ich ja von den Programmierern diverser Webseiten abhängig, die z.B. ein Foto von 500 kb auf der Webseite versenden, obwohl 50 kb auch reichen würden.

Man kann sich natürlich trefflich streiten, ob 50 kB reichen oder ob es eben nicht doch 500 kB sein müssen.

Bei einigen Providern kann man die Bildkompression aber zusätzlich auch selbst beeinflussen:

https://www.teltarif.de/vodafone-umts-bilder-komprimierung/news/40327.html

Viel schlimmer aber ist, wenn sich mein Virenscanner updaten will. Denn da kommen mal eben schnell ein paar MB zusammen.

Dies ist (neben vielen anderen) ein weiterer Grund, auf Virenscanner zu verzichten.

Der Internet-Zugang über eine Mobilfunkverbindung kann immer nur eine Notlösung darstellen. Für eine intensivere Internet-Nutzung ist ein DSL- oder Kabelanschluss unverzichtbar.

Gruß, mawe2

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
fbe mawe2

„Man kann sich natürlich trefflich streiten, ob 50 kB reichen oder ob es eben nicht doch 500 kB sein müssen. Bei einigen ...“

Optionen
Dies ist (neben vielen anderen) ein weiterer Grund, auf Virenscanner zu verzichten.

Nicht ganz. Ich habe seit langem nur noch den MS Defender auf meinem Rechner mit W10. Da m.E. nur der Hersteller des BS weiss wie sein System am besten abgesichert werden kann.

fbe

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 fbe

„Nicht ganz. Ich habe seit langem nur noch den MS Defender auf meinem Rechner mit W10. Da m.E. nur der Hersteller des BS ...“

Optionen
Nicht ganz. Ich habe seit langem nur noch den MS Defender auf meinem Rechner mit W10.

Das ist ja klar. Dort, wo es den Defender gibt, nutzt man ihn auch. Und die Virendefinitionen bewegen sich in der Größenordnung von ein paar hundert kB, das ist in Ordnung.

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
fakiauso zeinerling

„Traffic bei Surfstick.“

Optionen
Der absolute Witz daran ist der, dass der Traffic beim Download begrenzt ist.


Das ist doch aber normal und steht in den Verträgen meist auch drin, wieviel MB/GB Volumen enthalten sind. Danach wird jedoch nicht der Hahn zugedreht, sondern meines Wissens nur auf Modemgeschwindigkeit gedrosselt. Sonst wäre als Information nicht schlecht, welcher grosse Provider das ist bzw. wie hoch das zugelassene Volumen ist.

Um da etwas an Traffic zu sparen, solltest Du auf jeden Fall einen Adblocker einsetzen, der dann schon das ganze bunte Geflimmer abhält und für das ständige Nachladen der Werbung geht auch einiges drauf.

Viel schlimmer aber ist, wenn sich mein Virenscanner updaten will. Denn da kommen mal eben schnell ein paar MB zusammen.


Da gibt es aber relativ sicher auch bei jedem Virenscanner die Möglichkeit, das automatische Aktualisieren der Signaturen abzuschalten. Das Gleiche trifft sehr wahrscheinlich auf das Prüfen von Downloads und solchen Dingen online beim AV-Hersteller zu. Das Updaten erledigt man dann halt beim Anschluss an eine fette Leitung mit Flatrate und gut ist es.
Der von fbe erwähnte Defender lädt voreingestellt sowieso nichts automatisch herunter, sondern weisst nur auf die möglicherweise veralteten Signaturen hin oder Windows bietet sie optional über per Windows Update an.

So btw. solltest Du dann auch gleich im Autostart prüfen, was dort noch so herumlungert und nach Hause telefoniert, sobald der Rechner mit dem Internet verbunden ist.

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 fakiauso

„Das ist doch aber normal und steht in den Verträgen meist auch drin, wieviel MB/GB Volumen enthalten sind. Danach wird ...“

Optionen
Der von fbe erwähnte Defender lädt voreingestellt sowieso nichts automatisch herunter

Unter Windows 10 werden alle Updates automatisch geladen, auch die vom Windows Defender. Wenigstens die Upgrades ("Funktionsupdates" / "Feautureupdates" - die Begriffe ändern sich mit jeder Windows-Version) sollte man unter Win 10 Prof zurückstellen, viel mehr kann man mit Bordmitteln nicht machen.

Unter früheren Windows-Versionen hängt es von den Einstellungen ab, die für Windows-Update vorgenommen wurden. Standardmäßig werden dort ebenfalls die Updates automatisch geladen.

Gruß, mawe2

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
fakiauso mawe2

„Unter Windows 10 werden alle Updates automatisch geladen, auch die vom Windows Defender. Wenigstens die Upgrades ...“

Optionen
Unter Windows 10 werden alle Updates automatisch geladen, auch die vom Windows Defender.


Das verwendete OS steht ja nicht dabei. Und Asche auf´s Haupt, aber mit W10 bin ich nicht so firm, weil ich es selbst nicht nutze und daher bis dato nur zum Frickeln an anderen PC hatte.

Weil es mich jedoch nun zwangsläufig interessiert, habe ich etwas gesucht und wurde fündig. Man kann den Defender auch so einstellen, dass er nicht über Windows Update automatisch die Signaturen zieht:

https://www.deskmodder.de/wiki/index.php/Defender_t%C3%A4glich_updaten_ohne_Windows_Update

Andererseits stochern wir halt so etwas im Nebel herum und machen Meinung, wissen aber an Daten faktisch gar nichts vom TE. Zeinerling könnte ja auch ein Linux mit ClamAV nutzen;-)

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 fakiauso

„Das verwendete OS steht ja nicht dabei. Und Asche auf s Haupt, aber mit W10 bin ich nicht so firm, weil ich es selbst ...“

Optionen
Andererseits stochern wir halt so etwas im Nebel herum und machen Meinung

Naja, der Threadstarter hatte ja auch um Meinungen gebeten.

Wie denkt Ihr darüber?
"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
Borlander fakiauso

„Das ist doch aber normal und steht in den Verträgen meist auch drin, wieviel MB/GB Volumen enthalten sind. Danach wird ...“

Optionen
Danach wird jedoch nicht der Hahn zugedreht, sondern meines Wissens nur auf Modemgeschwindigkeit gedrosselt.

Ein beliebtes (aber aktuell wohl auch auf dem rechtlichen Prüfstand stehendes) Modell ist inzwischen das automatische Zubuchen von weiteren Volumenpaketen für relativ viel Geld. Also z.B. bis zu 3 mal je 2-3 Euro für weitere 100MB HighSpeed-Volumen. Die Drosselung erfolgt erst im Anschluss und dann nicht mehr wie früher auf 64KBit/s sodern auf teilweise nur 16 oder gar nut 8…

bei Antwort benachrichtigen