Internetanschluss und Tarife 23.291 Themen, 97.525 Beiträge

Lan-Modem aufrüsten auf Wlan???

Rebedj / 12 Antworten / Baumansicht Nickles

Hi Leuts,

meine Nachbarin wollte Geld sparen und ist von der Txxxx zur Vxxxx gewechselt.
Vorher hatte sie mit dem Laptop per Wlan Verbindung mit einem Speedport.
Leider haben die Verkäufer ihren Wunsch nicht richtig verstanden, dass sie alles so nutzen kann wie vorher auch. Sie bekam nur ein Lan-DSL-Modem im Paket.
Nun habe ich für die Not das Laptop per Lan-Kabel an das DSL-Modem angeschlossen, damit sie wenigstens so noch ins Internet kommt.
Man könnte jetzt ein Wlan-DSL-Modem ordern, was sie aber wieder Geld kosten würde.....und am Ende hätte sie nicht wirklich was gespart.
Gibts eine Möglichkeit an dem Lan-Anschluss was anzuklemmen, dass am Ende Wlan genutzt werden kann.
Hatte schon überlegt, ob ich das den Speedport dran hängen könnte.
Fällt jemandem was ein, wie ich das günstig oder gar kostenlos bewerkstelligen kann?

Gruss Rebedj

Wer aufhört besser zu werden, hat aufgehört gut zu sein ! Spott bekommt man umsonst, Neid muß man sich verdienen !
bei Antwort benachrichtigen
Ger@ld Rebedj

„Lan-Modem aufrüsten auf Wlan???“

Optionen

Hallo,

ob's beim Speedport geht, weiß ich nicht, aber bei halbwegs vernünftigen Geräten kannst du den Router ohne Modemfunktion nutzen (und somit WLAN über den alten Router laufen lassen) Ein Kollege betreibt so seine Fritzbox nach nem Blitzschlag weiter ;-)))

Gruß Gerald

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Rebedj

„Lan-Modem aufrüsten auf Wlan???“

Optionen
ist von der Txxxx zur Vxxxx gewechselt.

Also von der Telekom zu Vodafone? Es ist (soweit ich weiß) nicht verboten, diese Namen zu nennen, wenn wir hier ein Problem behandeln wollen.

Vorher hatte sie mit dem Laptop per Wlan Verbindung mit einem Speedport.

Was spricht dagegen, den Speedport auch mit dem neuen Anbieter zu benutzen? Es müssten dort nur die Zugangsdaten der neuen Anbieters eingetragen werden.

Evtl. kann man auch prüfen, ob der Speedport auch als reiner Router betrieben werden kann, der hinter einem Modem (also dem, das sie von Vxxxx bekommen hat) angeschlossen wird.

TAE-Dose -> Splitter -> DSL-Modem -> WAN-Anschluss des Speedports -> PC (über WLAN)

Hatte schon überlegt, ob ich das den Speedport dran hängen könnte.

Das meine ich ja. Ich kenne allerdings nicht alle Speedports und weiß nicht, ob es mit dem konkreten Gerät geht.

Gruß, mawe2
"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
Rebedj

Nachtrag zu: „Lan-Modem aufrüsten auf Wlan???“

Optionen

Danke für die rasche Antworten.

Das Problem ist, dass dies so ein Kombigerät ist. Ich musste mich direkt an die TAE-Dose hängen, und das Telefon kommt an das LAN-DSL-Modem. Da scheint der Splitter integriert zu sein.

Werde mal das Datenblatt von dem Speedport suchen, evtl. lässt der sich als Router umstricken.

Hab jetzt kurz mal die gute Frau angerufen....soll mal den leichtesten Weg gehen, und morgen früh mal bei dem Verkäufer auf den Tisch kloppen, und einen Umtausch des Modems einfordern. Neukunden will man doch nicht gleich vergraulen ;-)

Gruss Rebedj

Wer aufhört besser zu werden, hat aufgehört gut zu sein ! Spott bekommt man umsonst, Neid muß man sich verdienen !
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Rebedj

„Danke für die rasche Antworten. Das Problem ist, dass dies so ein Kombigerät...“

Optionen
Das Problem ist, dass dies so ein Kombigerät ist. Ich musste mich direkt an die TAE-Dose hängen, und das Telefon kommt an das LAN-DSL-Modem. Da scheint der Splitter integriert zu sein.

OK, das habe ich bei Vodafone-Anschlüssen schon mal gesehen. Eigentlich ist das eine feine Sache, weil man nur noch ein einziges Gerät braucht. Die ganze Kabel- und Geräteorgie aus SPLITTER, NTBA, MODEM und ROUTER entfällt, alles ist in einem Gerät. Vermutlich wird auch über VoIP telefoniert, daher der Anschluss der Telefons an die TAE-Dose der Box.

Das Problem bei Vodafone: Die sagen zu ROUTERN auch "Modem": Das ist natürlich völliger Quatsch, weil diese Boxen ja sehr viel mehr sind als nur Modeme!

Sag uns doch mal, wie das Ding konkret heißt! Easy-Box 402 eventuell? Und welcher Speedport ist im Spiel?

soll mal den leichtesten Weg gehen, und morgen früh mal bei dem Verkäufer auf den Tisch kloppen, und einen Umtausch des Modems einfordern

Genau! Das wäre mein nächster Vorschlag gewesen. Das ist definitiv das Beste. dann hat sie wirklich nur die eine Box und alles ist gut!

Viel Erfolg!
"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
Rebedj mawe2

„ OK, das habe ich bei Vodafone-Anschlüssen schon mal gesehen. Eigentlich ist...“

Optionen

Das Vodafone-Modell war wohl das Grundmodell....400 irgendwas. Hab mich nicht zu sehr damit beschäftigt.
Das vorher von mir eingerichtete war ein Speedport 501V, was aber wohl nicht als Router taugt.

Mal abwarten was sie als Neukunde bei Vodafone erreichen kann.
Ich finde es blödsinnig, dass man in der heutigen Zeit noch etwas ohne Wlan raus gibt.

Gruss Rebedj

Wer aufhört besser zu werden, hat aufgehört gut zu sein ! Spott bekommt man umsonst, Neid muß man sich verdienen !
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Rebedj

„Das Vodafone-Modell war wohl das Grundmodell....400 irgendwas. Hab mich nicht zu...“

Optionen
Speedport 501V, was aber wohl nicht als Router taugt.

Schade. Der 700V wäre dafür geeignet, der hat einen speziellen Umschalter an der Unterseite, mit dem man das interne Modem ausschalten kann.

Ich finde es blödsinnig, dass man in der heutigen Zeit noch etwas ohne Wlan raus gibt.

Naja, manch einer braucht oder will das nicht. Aber Du hast schon recht: Es sollte eigentlich immer drin sein; abschalten muss man es aber auch können!
"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
Rebedj mawe2

„ Schade. Der 700V wäre dafür geeignet, der hat einen speziellen Umschalter an...“

Optionen

Ganz Deiner Meinung.
Mein Speedport W701V könnte ich wohl als Router nutzen, aber laut Bedienungsanleitung vom W501 gehts dort nicht.

Das Abschalten geht ja in der Konfiguration per Lan recht einfach, und meist sind die neuen ja auch im Auslieferungszustand schon verschlüsselt eingerichtet. Man muss halt nur den Zugangscode 0000 abändern.

Naja, wird schon werden. Da muss sie jetzt durch. Hätte sie mich vorher informiert, hätte ich mich gleich nach einem günstigen Provider mit entsprechender Hardware umschauen können. Aber ich habe sie wohl zu gut unterrichtet. Sie geht mit dem Laptop / Drucker / Digicam / Internet sehr gut um, und macht kaum Probleme, dabei hat sie erst mit 71 Jahren damit angefangen.
Manche meiner zu betreuenden Aussendienstler stellen sich mit 30-40Jahren wesentlich dümmer an.

Wer aufhört besser zu werden, hat aufgehört gut zu sein ! Spott bekommt man umsonst, Neid muß man sich verdienen !
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Rebedj

„Ganz Deiner Meinung. Mein Speedport W701V könnte ich wohl als Router nutzen,...“

Optionen
Aber ich habe sie wohl zu gut unterrichtet. Sie geht mit dem Laptop / Drucker / Digicam / Internet sehr gut um, und macht kaum Probleme, dabei hat sie erst mit 71 Jahren damit angefangen.
Manche meiner zu betreuenden Aussendienstler stellen sich mit 30-40Jahren wesentlich dümmer an.


Alle Achtung! Wer sich in diesem Alter noch so weit in die Materie reinkniet, dass er (oder sie) selbständig den Provider wechselt, ist wirklich gut drauf.

Ich habe auch einige ältere Kunden, die ich in Sachen Internet betreue. Aber solche Fragen wie die Einrichtung des Zugangs und die diversen Hardware-Probleme überlassen die grundsätzlich mir. (So gut habe ich die Leute dann wohl nicht unterrichtet :-)

Und das Beispiel zeigt wieder: Es ist nicht in erster Linie eine Frage des Alters sondern hängt von anderen Faktoren ab, ob man sich in dieser Hinsicht clever anstellt oder nicht. (Von dem Lapsus mit dem fehlenden WLAN mal abgesehen.)

Gruß, mawe2
"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
trilliput Rebedj

„Lan-Modem aufrüsten auf Wlan???“

Optionen

Warum nutzt denn deine Nachbarin nicht das alte TeleXXX-Speedport weiter, das dürfte ja auch mit VodaXXX-Zugangsdaten funktionieren.

bei Antwort benachrichtigen
Rebedj

Nachtrag zu: „Lan-Modem aufrüsten auf Wlan???“

Optionen

Ich hab mich an die Installationshinweise gehalten.
Da ich noch nie was mit Vodafone-DSL am Hut hatte, war ich mir nicht sicher ob das klappen kann.
Evlt. haben die für den Zugang spezielle Hardwar konzipiert. Die freischalten hatte ich er Telefon gemacht, und das DSL war dadurch direkt freigeschaltet, und wir konnten ins Internet. Ob das auch so mit T-Hardware geht...war mir zu knifflig.

Wer aufhört besser zu werden, hat aufgehört gut zu sein ! Spott bekommt man umsonst, Neid muß man sich verdienen !
bei Antwort benachrichtigen
trilliput Rebedj

„Ich hab mich an die Installationshinweise gehalten. Da ich noch nie was mit...“

Optionen

Man kann doch einen LAN-Port am Speedport mit einem an der weißen EasyBox verbinden und gut ist.

Wenn der IP-Bereich der geliche ist, dann klappt es auch. Die IPs soll am besten die EasyBox verteilen, wenn DHCP des SpeedPorts abschaltbar ist, oder andersrum, falls nicht.

Internet geht sicherlich auch mit der alten Box alleine, die Zugangsdaten stehen ja im Vodafone-Schreiben. Man muss nur darauf achten, dass auch das richtige ADSL unterstützt wird (1 bis 6000 und 2+ für 16000)


Nur beim VOIP gibt es Probleme.

Vodafuck rückt im Standardtarif die VOIP-Daten nicht raus und verlangt dafür ein Upgrade auf eine Mehrnummerlösung.

bei Antwort benachrichtigen
st.lu Rebedj

„Lan-Modem aufrüsten auf Wlan???“

Optionen

Hallo,
als Nachtrag zu all den anderen Vorschlägen, hier noch ein Gerät, das aus einem LAN- Anschluss ein W-LAN macht:
http://de.wikipedia.org/wiki/Access_Point

Hat für mich z.B. auch den Vorteil, das der W-LAN Teil nicht dort platziert werden muss, wo das DSL-Modem steht.
Also z.B. : Modem im Keller und Access Point in der eigenen Wohnung (sagen wir mal: 1. Stock).

MfG

bei Antwort benachrichtigen