Internetanschluss und Tarife 23.291 Themen, 97.525 Beiträge

Download: Win2000 = 230 kb / Ubuntu = 650 kb bei DSL6000 ?

jenserl / 12 Antworten / Baumansicht Nickles

Hallo Leute,
seit ich vor einigen Jahren DSL6000 bekam liegen meine Download-Werte unter Win2000 so bei max 230 kb. Mehr gibts nicht :-( Nur wenn ich mehrere (große) DLs gleichzeitig laufen hab, komm ich in der Summe auf die gewünschten gut 600 kb.

Vor einem Jahr und jetzt wieder hab ich mit Ubuntu gespielt (Urlaub an den feiertagen totschlagen ;-) ): Siehe da, jeder DL läuft mit max 650 kb - und auch das Surfen flutscht wie geschmiert. Damals mit Ubuntu 7.10 genauso wie jetzt mit 8.10

Die Hardware für Win und Ubu ist die selbe, nur die Platte (beide gleiches Modell), wird gewechselt.

Leider kann ich aus Software-Gründen nicht auf Linux bleiben und will auch nicht zweigleisig fahren, so dass ich jetzt wieder mit Win2000 unterwegs bin - grad neu installiert, weil das alte nach einigen Jahren schon gehörig rumzickte.

Hardware:
- Mainboars K7S41 mit 1GHz AMD Athlon, 1/2 GB RAM, all on board
- Maxtor-Platte, LG-CDROM, LG-DVDRAM, Floppy
- WLAN: Teledat 331 LAN + Netgear-Router (Modellbezeichnung leider auf der Rückseite und leider festgenagelt (!) mit 4x LAN und WLAN, nix teures + Netgear WG111 V1 USB-Stick

Was bremst da bei Win2000? Gibts da irgendwie ne Badbreiten-Begrenzung? Im Router hab ich nix gefunden, also kanns doch wohl nur am System liegen. Oder: Was macht Ubuntu anders?

Bin auf der Netzwerk-Ebene leider nicht sonderlich bewandert um mir das selber raus zu klamüsern.

Grüße, Jenserl

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_84526 jenserl

„Download: Win2000 = 230 kb / Ubuntu = 650 kb bei DSL6000 ?“

Optionen

Schau dir das mal an: Klick.

Vielleicht kannst du damit unter W2K die entsprechenden Einstellungen mal anpassen - ich weiß nicht, inwieweit dieses doch schon etwas in die Jahre gekommene Betriebssystem mit den schnellen DSL-Geschwindigkeiten zurechtkommt und inwieweit es die Einstellungen falsch vornimmt.

Die Einstellungen kann man natürlich auch von Hand vornehmen, aber warum sollte man sich da durch die Registry grabbeln, wenn es schlaue Leute gibt, welche dafür ein Tool entwickelt haben, mit welchem man diese Einstellungen mit ein paar Klicks erledigen kann? Eine Möglichkeit, die Einstellungen wieder zurückzunehmen, ist natürlich auch gegeben.

Vielleicht hilft es ja....

Gruß
K.-H.

bei Antwort benachrichtigen
jenserl

Nachtrag zu: „Download: Win2000 = 230 kb / Ubuntu = 650 kb bei DSL6000 ?“

Optionen

Hi King Heinz, danke für Deine Bemühungen, aber...
das DFÜ-Speed hab ich schon lang hinter mir:
Absolut keine Änderung - hab das erst noch vor ein paar Tagen wieder getestet:
DL ohne: 230-240 kb/s / DL mit: 230-240 kb/s

Ich frag mich halt, was Ubuntu mit der selben Hardware anders = besser macht.... ?

bei Antwort benachrichtigen
KarstenW jenserl

„Hi King Heinz, danke für Deine Bemühungen, aber... das DFÜ-Speed hab ich...“

Optionen

Ubuntu baut auf Debian auf.
Den Linuxkernel holen sich alle Distributionen von http://www.kernel.org und übersetzen ihn .
Vielleicht ist ein Treiber bei Windows 2000 veraltet.
Hast du den Servicepack 4 für Windows 2000 installiert ?
Es kann auch sein das du falsche Meßwerte bekommst.


Debian GNU/Linux https://www.debian.org/index.de.html
bei Antwort benachrichtigen
usernull jenserl

„Download: Win2000 = 230 kb / Ubuntu = 650 kb bei DSL6000 ?“

Optionen

Hallo jenserl,

Du bist wohl per WLAN mit dem Router verbunden. Ändert sich die Datenrate unter W2K, wenn Du den PC per Kabel anschließt?

bei Antwort benachrichtigen
Synthetic_codes usernull

„Hallo jenserl, Du bist wohl per WLAN mit dem Router verbunden. Ändert sich die...“

Optionen

Falls du per WLAN on gehst, dann probiere vorübergehend mal(falls aktiviert) WPA/WPA2 in deinem router(ersetz es durch WEP, lass dein WLAN nicht unverschlüsselt).

ich hatte früher das Problem dass win2k probleme mit der Hardware AES Verschlüsselung bei WPA hatte. Sollte eine rückstufung auf WEP erfolgreich sein, dann schau dich um, ob du eine VPN Verbindung einrichten kannst, zwischen dir und deinem Router und deaktiviere normale verbindungen.

Also so dass du dich an dein WLAN anmeldest, dann eine VPN Verbindung zum router herstellst und über diese surfst. Dann kannst du dein WLAN mit fullspeed auch ohne verschlüsselung bedienen(das VPN verschlüsselt deine daten ja). Du musst wie gesagt nur alle verbindungen zum router ausser VPN deaktivieren.

Bei mir hat das damals geholfen.

Ob du eine VPN Verbindung zu deinem Router aufbauen kannst, ist vom modell abhängig. Bei Fritz!Boxen sollte es gehen, zur not eben mit gemoddeter firmware

'); DROP TABLE users;--
bei Antwort benachrichtigen
Nightfly57 Synthetic_codes

„Falls du per WLAN on gehst, dann probiere vorübergehend mal falls aktiviert...“

Optionen

Also Win 2000 ist nun trotz SP 4 ? schon einige Jahre alt.
Damals gab es kaum DSL und wenn war der Datendurchsatz nicht so hoch.
Ich fürchte Du wirst nicht viel ändern können.
Außer Du baust den HAL von Win 2000 um, was aber schwierig sein sollte, da die Routinen nicht offen sind.
Selber habe ich XP mit inzwischen wieder SP 2 drauf.
Darunter komme ich auf etwa 300 kb.
Mit SP 3 waren es schlappe 170 kb.
Debian macht 340 kb.
Habe den Eindruck durch das SP 3 soll man zum Umstieg auf Vista bewegt werden.
Einmal drauf gehabt, nie wieder. Das ist Schrott, ebenso die frühe Win 7 Version.
Ach ja, unter Debian nutze ich Gnome als Oberfläche, KDE 4 ist auch drauf.
Beide ereichen die 300 kb. Persönlich gefällt mir KDE 4 nicht so -zuviel Schnickschnack, denn ich schneller über die Bash erreiche.
So far........................ .

bei Antwort benachrichtigen
Synthetic_codes Nightfly57

„Also Win 2000 ist nun trotz SP 4 ? schon einige Jahre alt. Damals gab es kaum...“

Optionen

wenn er einen router hat, dann ist Win2k ja egal. Dann erfolgt seine internetverbindung aus sicht von windows ja per LAN. Da win2k ein Netzwerk- und Serverbetriebssystem sein möchte, sollte es LAN ja ausreichend kennen und nutzen können.

'); DROP TABLE users;--
bei Antwort benachrichtigen
jenserl

Nachtrag zu: „Download: Win2000 = 230 kb / Ubuntu = 650 kb bei DSL6000 ?“

Optionen

So, Nachtschicht abgeschlossen...

Jetzt mal der Reihe nach:

@Karsten: Ja, W2K + SP4 + WinBoard UpdatePck 1.27 von Ende 2006 (dann war bei denen Schluss :-( )

@usernull: LAN-Kabel grad eben versucht, hat grad mal 10 kb/s gebracht == normale Schwankung bei Downloads == keine Änderung

@Synthetic...: Hatte vorhin sämtliche WLAN-Verschlüsselung abgeschaltet == Keine Änderung. Und wenns schon mit LAN-Kabel nix bringt, wird wohl das mit VPN über WLAN auch nix bringen - denk ich mal ganz frech vor mich hin... Die Router + LAN Theorie fürs W2K seh ich genauso.

@Nightfly: Klar ist W2K ein Dino, aber Deine Aussage zu XP+SP2 mit etwa 300 kbs überzeugt mich dann auch nicht. Die paar Prozent bringen mich nicht zum Wechseln ;-)
Siehst Du, mir reichten schon all die Berichte und Erfahrungen anderer, um die Finger von vornherein vom MS MistDa ;-) zu lassen. Und der warme 7er Aufguss kann mir ebenfalls den Buckel runter... Und wenn ich nicht die Software-Zwänge hätt, wär ich mit Ubuntu + Gnome mehr als glücklich (KDE hat auch mir zuviel Schnickschnack) - weil Full-DSL6000 und GNU. Aber es geht halt nicht, und zweigleisig ist mir echt zu blöd !

@all:
Die DL-Geschwindigkeit hab ich nicht gemessen sondern so ermittelt: Große DLs mit über 100MB mehrfach zu unterschiedlichen Zeiten gesaugt, angezeigte Geschwindigkeit + Dauer des DL aufgeschrieben. Das ganze mal mit W2K, mal mit Ubu: W2K max 250 kbs / Ubu max 670 kbs und nur jeweils ein Drittel der Zeit. Keine Cache-Artefakte, da meist das System von einem Backup vorher neu runtergezogen wurde, mit dem ich die Versuche noch nicht gemacht hatte.

Hmm...

Komisch ist nur, dass oft mehrere parallele DLs in Summe so ziemlich an die 670 kbs rankommen und auch in der entsprechenden Zeit fertig sind - also gehts auch unter W2K mit Volldampf, nur eben nicht eine einzelne Verbindung oder wie ich dazu sagen soll ...
???

Nun, wenn sich ne Lösung finden würde, wär ich sehr froh drüber - ansonsten leb ich halt weiter mit 250 kbs und zahl DSL6000. Blöd nur, zu wissen, dass es auch anders geht :-(((

Liebe Grüße, Jenserl


bei Antwort benachrichtigen
Synthetic_codes jenserl

„So, Nachtschicht abgeschlossen... Jetzt mal der Reihe nach: @Karsten: Ja, W2K...“

Optionen

es wäre vielleicht möglich dass der Serverbetreiber den Download bewusst drosselt. Ich mein viele server im internet haben "nur" eine 100MBit anbindung. Wenn dann x leute mit DSL kommen und was ziehen, geht so ein server sehr schnell mal in die Knie. möglich wäre dann ebenfalls, dass UBuntu von vornherein mit mehreren parts runterlädt, was diesen effekt kaschiert.

Lade zum Testen mal von hier:
http://speedtest.netcologne.de/

eine der Testdateien runter(Am besten min 100MB, um zufälle auszuschliessen.

'); DROP TABLE users;--
bei Antwort benachrichtigen
jenserl Synthetic_codes

„es wäre vielleicht möglich dass der Serverbetreiber den Download bewusst...“

Optionen

Hi,
hab ich grad eben mit jeder großen Datei probiert: 170-200 kbs, war wohl nicht der Einzige, der da grad dran war :-)

Die Drosselung ist schon klar - aber dass es grundsätzlich jeder Server macht, auf dem ich rumkram... hmm. Erinnerungs-Modus: Die vollen gut 600 kbs hab ich eigentlich immer bei br-online gehabt, wenn ich mir mehrere Podcasts gleichzeitig runtergezogen hab - ein einzelner DL lief immer nur mit max 250... Die begrenzen ganz offensichtlich den einzelnen DL. Über Ubuntu weiß ich viel zu wenig, aber es könnt schon sein, dass die mehrere Teile gleichzeitig laden. Hmm...

Hab heut mal Sohnemann gefragt: Er hat die Tage mit seinem Laptop und 'nem irgendwie-XP mit SP2 nen größeren DL von M$ mit gut 600 kbs über unseren Router gezogen (ist übrigens ein WGR614v5 von Netgear, hab ich heut rausgefunden).

Ich werd mir die Tage eh noch ein neues Mainborad organisieren, dann werd ich auch mal sein "irgendwie-XP" raufziehen und mal schaun.

Fürs erste werd ich noch mit dem FreeDownloadManager experimentieren, den ich bisher nur auf'm PC in der Arbeit verwende, weil er ganz 'kollegial' die Bandbreite schön begrenzen kann - dort haben wir, einige km vom Knoten weg, nur DSL384 für gut 30 Leute. Ein HOCH, HOCH, HOCH auf die .T. der es nicht mal Wert ist, das Industriegebiet richtig anzubinden. Aber der FDM kann auch mehrere Parts, mal schaun, vielleicht bringt das ja was...

Danke und gute Nacht, morgen wartet wieder die Tretmühle...

bei Antwort benachrichtigen
jenserl

Nachtrag zu: „Hi, hab ich grad eben mit jeder großen Datei probiert: 170-200 kbs, war wohl...“

Optionen

Hi Leute,

so, hab jetzt noch mit dem FreeDownloadManager probiert.
Naja, gelegentlich gehts ein wenig schneller, aber der Durchbruch ist das jetzt auch nicht.

Ich geb mich momentan mit der Geschwindigkeit zufrieden. Mit dem neuen Mainboard gibts dann XP, dann schaun'ma mal...

Ich dank Euch recht herzlich für die Unterstützung.

Servus, Jenserl

bei Antwort benachrichtigen
optimizer1 jenserl

„Hi Leute, so, hab jetzt noch mit dem FreeDownloadManager probiert. Naja,...“

Optionen

Hi Jenserl,
da Euer thread ja noch ziemlisch frisch ist und ich ebenfalls das Problem mit DSL6000 und W2000 hatte- die speedtest downloadrate war nur 2,6Mbit/s-
hier die Lösung , die mir half:

Ein Programm namens 'TCP/IP optimizer' runterladen, laufen lassen,die Einstellungen optimieren lassen und siehe da : 5,580kbit/s werden jetzt erreicht!

Ich betreibe hier an einem Devolo ADSL Modem router 4 PC's , 2 mal mit XP und zweimal mit W2K. Der alte P700 W2K Rechner konnte bereits die hohe DL rate und der schnellste AMD Athlon2500 mit W2k konnte sie nicht. Die anderen Rechner liefen auch normal .

Wie gesagt , in meinem Fall waren wohl die registry Einstellungen im W2000 zum TCP/IP nicht optimal. Das kleine Stückchen Weichware (s.o.) hat es optimiert und nun funzt es ...
Hoffe es hilft Dir weiter,
Gruss ,

der Optimizer1 ;-)

bei Antwort benachrichtigen