Internetanschluss und Tarife 23.291 Themen, 97.525 Beiträge

Virusschutz: Norton ???

Konstantin / 8 Antworten / Baumansicht Nickles

Hi allerseits,
im "FOCUS" wird (neben MC-AFFEE), der Virusschutz nur
als "zufriedenstellend" bezeichnet.
Wer kann etwas zu "Norton-Anti-Virus" sagen ?
Gruß
Konstantin (Konstantin)

Antwort:
Was führte denn zu der Bewertung zufriedenstellend? Der Norton kommt bei den Tests der PC-Zeitschriften eigentlich nicht so schlecht weg. Ich habe ihn laufen und das wöchentliche Virendefinitionsupdate ist auch nicht zu verachten. Wie sieht es denn damit bei den anderen aus? Die Programmoptionen haben mich überzeugt und auch die Möglichkeit warnungen bei virusähnlichen Systemaktivitäten ausgeben zu lassen. In der Firma haben wir McAfee, der meiner Meinung aber nicht so viele Optionen bietet.
(Christian Buddeweg)

Antwort:
Ich kann Dir nur den TBAV (ThunderByteAntiVirus) empfehlen.
Von dem sagen selbst eingefleischte Cracks, dass das Ding schwer zu ueberlisten ist wegen seiner heuristischen Suchmethoden nach neuen, noch unbekannten Viren. Entdecken kann es alle Arten von Viren, entfernen kann es allerdings "nur" Makroviren.
Das Ding bietet sehr nuetzliche Funktionen. Es ueberwacht (wenn man es denn moechte) alle Dateioperationen im Hintergrund, also kopieren, downloaden, entzippen etc. Ich selbst hatte innnerhalb eines Jahres zwei Viren, die er beide aufgespuert hat, noch bevor ich die befallene Datei starten konnte. Das unterbindet er, wenn man ihn denn so einstellt.
Weitere Vorteile: sauschnell, kann alle ausfuehrbaren Dateien auf Knopdruck mit einem Schreibschutz versehn und er ist fuer eigene Beduerfnisse sehr gut anpassbar.
Nach meiner persoenlichen Meinung kann selbst der McAfee dagegen einpacken. Was nuetzen einem woechentliche Updates, wenn unbekannte Viren nicht oder nur selten erkannt werden.
Der ThunderByte wird "nur" zweiwoechentlich upgedated.
Am besten beide probieren und dann entscheiden.
http://www.shark.nl/
FBG
(FBG)

Antwort:
Also eine Heuristikfunktion nach Boodhound Verfahren bietet der Norton auch. Dazu kommt ein "Impfschutz" für definierbare Dateigruppen, Bootsektoren etc. der Manipulationen in diesen Bereichen unterbindet bzw. meldet. Zum Norton gehört auch für die Freunde vom Netscape ein Plugin für den automatischen Check von Downloaddateien. Überwachung von Dateioperationen im Hintergrund ist für jeden sinnfälligen Scanner wohl Standard. Nur Makrovieren entfernen ist dann gegenüber Norton AV wohl doch etwas wenig.
(Christian Buddeweg)

Antwort:
Der Bloodhound (Bluthund) ist natürlich das korrekte verfahren und nicht die Mutation im obigen Text.
Christian
(Nachtrag von christian)

Antwort:
Also eine Heuristikfunktion nach Boodhound Verfahren bietet der Norton auch. Dazu kommt ein "Impfschutz" für definierbare Dateigruppen, Bootsektoren etc. der Manipulationen in diesen Bereichen unterbindet bzw. meldet. Zum Norton gehört auch für die Freunde vom Netscape ein Plugin für den automatischen Check von Downloaddateien. Überwachung von Dateioperationen im Hintergrund ist für jeden sinnfälligen Scanner wohl Standard. Nur Makrovieren entfernen ist dann gegenüber Norton AV wohl doch etwas wenig.
(Christian Buddeweg)

Antwort:
Hallo Allerseits!
Danke für die Antworten!
Offenbar ist NAV akzeptabel, wenn ich so die Meinungen höre.
Hat jemand praktische Erfahrung bei Virusbefall?
Ich denke, das wäre das wichtigste Kriterium.
Gruß
Konstantin
(Konstantin)

Antwort:
Praktische Erfahrung bisher nur in einem Fall mit NOP in einem importierten Winword Dokument - wurde sauber repariert.
(Christian Buddeweg)

Antwort:
Hi allerseits,
Virenscanner sind wichtig.
Natürlich könnte man jetzt einen riesen Test anfangen und versuchen bis aufs letzte Quentchen von Perfektion den "Super"-Virenscanner zu finden. Doch wozu das ganze? Muß es unbedingt der "BESTE" sein? Vorallem sollte man sich vor Augen führen, daß die Qualität des Scanners von der Qualität der Definitionen abhängt. Manch ein Scanner ist sehr gut in der Erkennung...
...in der Erkennung alter Viren!!! (welche kaum noch verbreitet sind!)
Ich habe für mich herausgefunden, daß NAV 5.0 recht gut ist. Er hat schon mehrere

bei Antwort benachrichtigen
Christian Buddeweg Konstantin

„Virusschutz: Norton ???“

Optionen

Was führte denn zu der Bewertung zufriedenstellend? Der Norton kommt bei den Tests der PC-Zeitschriften eigentlich nicht so schlecht weg. Ich habe ihn laufen und das wöchentliche Virendefinitionsupdate ist auch nicht zu verachten. Wie sieht es denn damit bei den anderen aus? Die Programmoptionen haben mich überzeugt und auch die Möglichkeit warnungen bei virusähnlichen Systemaktivitäten ausgeben zu lassen. In der Firma haben wir McAfee, der meiner Meinung aber nicht so viele Optionen bietet.
(Christian Buddeweg)

bei Antwort benachrichtigen
Konstantin Christian Buddeweg

„Virusschutz: Norton ???“

Optionen

Hallo Allerseits!
Danke für die Antworten!
Offenbar ist NAV akzeptabel, wenn ich so die Meinungen höre.
Hat jemand praktische Erfahrung bei Virusbefall?
Ich denke, das wäre das wichtigste Kriterium.
Gruß
Konstantin
(Konstantin)

bei Antwort benachrichtigen
Christian Buddeweg Konstantin

„Virusschutz: Norton ???“

Optionen

Praktische Erfahrung bisher nur in einem Fall mit NOP in einem importierten Winword Dokument - wurde sauber repariert.
(Christian Buddeweg)

bei Antwort benachrichtigen
FBG Konstantin

„Virusschutz: Norton ???“

Optionen

Ich kann Dir nur den TBAV (ThunderByteAntiVirus) empfehlen.
Von dem sagen selbst eingefleischte Cracks, dass das Ding schwer zu ueberlisten ist wegen seiner heuristischen Suchmethoden nach neuen, noch unbekannten Viren. Entdecken kann es alle Arten von Viren, entfernen kann es allerdings "nur" Makroviren.
Das Ding bietet sehr nuetzliche Funktionen. Es ueberwacht (wenn man es denn moechte) alle Dateioperationen im Hintergrund, also kopieren, downloaden, entzippen etc. Ich selbst hatte innnerhalb eines Jahres zwei Viren, die er beide aufgespuert hat, noch bevor ich die befallene Datei starten konnte. Das unterbindet er, wenn man ihn denn so einstellt.
Weitere Vorteile: sauschnell, kann alle ausfuehrbaren Dateien auf Knopdruck mit einem Schreibschutz versehn und er ist fuer eigene Beduerfnisse sehr gut anpassbar.
Nach meiner persoenlichen Meinung kann selbst der McAfee dagegen einpacken. Was nuetzen einem woechentliche Updates, wenn unbekannte Viren nicht oder nur selten erkannt werden.
Der ThunderByte wird "nur" zweiwoechentlich upgedated.
Am besten beide probieren und dann entscheiden.
http://www.shark.nl/
FBG
(FBG)

bei Antwort benachrichtigen
Christian Buddeweg FBG

„Virusschutz: Norton ???“

Optionen

Also eine Heuristikfunktion nach Boodhound Verfahren bietet der Norton auch. Dazu kommt ein "Impfschutz" für definierbare Dateigruppen, Bootsektoren etc. der Manipulationen in diesen Bereichen unterbindet bzw. meldet. Zum Norton gehört auch für die Freunde vom Netscape ein Plugin für den automatischen Check von Downloaddateien. Überwachung von Dateioperationen im Hintergrund ist für jeden sinnfälligen Scanner wohl Standard. Nur Makrovieren entfernen ist dann gegenüber Norton AV wohl doch etwas wenig.
(Christian Buddeweg)

bei Antwort benachrichtigen
Nachtrag von christian Christian Buddeweg

„Virusschutz: Norton ???“

Optionen

Der Bloodhound (Bluthund) ist natürlich das korrekte verfahren und nicht die Mutation im obigen Text.
Christian
(Nachtrag von christian)

bei Antwort benachrichtigen
Christian Buddeweg FBG

„Virusschutz: Norton ???“

Optionen

Also eine Heuristikfunktion nach Boodhound Verfahren bietet der Norton auch. Dazu kommt ein "Impfschutz" für definierbare Dateigruppen, Bootsektoren etc. der Manipulationen in diesen Bereichen unterbindet bzw. meldet. Zum Norton gehört auch für die Freunde vom Netscape ein Plugin für den automatischen Check von Downloaddateien. Überwachung von Dateioperationen im Hintergrund ist für jeden sinnfälligen Scanner wohl Standard. Nur Makrovieren entfernen ist dann gegenüber Norton AV wohl doch etwas wenig.
(Christian Buddeweg)

bei Antwort benachrichtigen
Spooky_Mulder Konstantin

„Virusschutz: Norton ???“

Optionen

Hi allerseits,
Virenscanner sind wichtig.
Natürlich könnte man jetzt einen riesen Test anfangen und versuchen bis aufs letzte Quentchen von Perfektion den "Super"-Virenscanner zu finden. Doch wozu das ganze? Muß es unbedingt der "BESTE" sein? Vorallem sollte man sich vor Augen führen, daß die Qualität des Scanners von der Qualität der Definitionen abhängt. Manch ein Scanner ist sehr gut in der Erkennung...
...in der Erkennung alter Viren!!! (welche kaum noch verbreitet sind!)
Ich habe für mich herausgefunden, daß NAV 5.0 recht gut ist. Er hat schon mehrere Viren und mehrere Trojaner dingfest gemacht. Sowohl bei mir zuhause, wie auch bei uns im Unternehmen.
Also, der Beste Schutz ist, vorsichtig mit unbekannten Dateien von unbekannten Personen umzugehen.
CU
euer Spooky_Mulder
"Trust no one."
(Spooky_Mulder)

bei Antwort benachrichtigen