Internetanschluss und Tarife 23.290 Themen, 97.513 Beiträge

Profis gefragt! Modem soll erst nach 10x Läuten abnehmen. Wie?

SvenP / 1 Antworten / Baumansicht Nickles

Ich habe folgendes Problem mit meinem analogen Modem (intern).
Mein Büro-PC (Win 95B) habe ich als DFÜ-Server eingerichtet.
Da jedoch die Telefonleitung auch für das Telefon benutzt werden muß,
wollte ich das Modem so einstellen, das es erst nach ca. 10-mal
Läuten abnimmt. Da es keine Einstellung im Setup hierfür gibt,
habe ich versucht die Einstellung in der Registierungsdatei direkt zu ändern.
Unter
"HKEY_LOCAL_MACHINE\System\CurrentControlSet\Services\Class\Modem\0000\Answer"
habe ich den Eintrag "ATA" in "ATS0=10&W0" geändert. Das Modem
nimmt auch erst wie gewünscht nach dem 10 Läuten ab,
legt jedoch sofort wieder auf. Mit dem usrünglichen Eintrag "ATA"
nimmt das Modem sofort ab und die DFÜ-Verbindung wird korrekt aufgebaut
und läuft dann auch einwandfrei.Ebenso, wenn ich selbst von diesem PC
mich mittels Modem beim Providor oder einem anderen PC direkt einwähle.
Auch der Eintrag "ATS0=10" brachte keinen Erfolg.
Wer weiß rat, woran es liegt, daß das Modem bei Einstellung einer späteren
Annahme sofort wieder auflegt. Profis an die Front.
Ich danke euch bereits jetzt
Sven (SvenP)

Antwort:
Leider gibt es zwei Ansätze einkommende Anrufe entgegenzunehmen. Bei der ersten Variante, kümmert sich das Modem um das Zählen der Klingenzeichen und hebt nach einer vordefinierten Anzahl ab. Diese Anzahl stellt man über das Register S0 ein.
Beim zweiten Ansatz wertet die Software das Klingelzeichen aus (Das Modem schickt bei jedem Klingeln ein "RING" an das Programm) Das Modem hebt nicht von selbst ab, sondern erhält von der Software den Answer String (ATA) und hebt ab. Der zweite Ansatz hat für den Programmierer der Software den Vorteil, daß er genau weiss, wann abgehoben wird, und der Anrufer freut sich, daß die Gegenstelle nicht mehr abhebt, wenn der Rechner abgestürzt ist.
Wenn Du nun Anstelle von ATA den String ATS0=10... einträgst passiert vermutlich folgendes:
1. Klingeln: Modem schickt "RING" an den Rechner
Rechner will abgeben, und schickt den Abhebestring -> ATSO=10
Modem hebt nicht ab, sondern weiss nun, daß es nach dem 10 Klingeln abheben soll
2. - 9. Klingeln: Modem schickt weiter "RING" an den Rechner
Rechner erwartet, daß das Modem abgehoben hat, denn er hat es ja schließlich explizit aufgefordert abzuheben.
10. Klingeln: Das Modem hebt von selbst ab
... PAUSE ...
Die Software ist verzweifelt sie wartet nun schon eine halbe Ewigkeit... und legt auf.
j.
(jay)

bei Antwort benachrichtigen
jay SvenP

„Profis gefragt! Modem soll erst nach 10x Läuten abnehmen. Wie?“

Optionen

Leider gibt es zwei Ansätze einkommende Anrufe entgegenzunehmen. Bei der ersten Variante, kümmert sich das Modem um das Zählen der Klingenzeichen und hebt nach einer vordefinierten Anzahl ab. Diese Anzahl stellt man über das Register S0 ein.
Beim zweiten Ansatz wertet die Software das Klingelzeichen aus (Das Modem schickt bei jedem Klingeln ein "RING" an das Programm) Das Modem hebt nicht von selbst ab, sondern erhält von der Software den Answer String (ATA) und hebt ab. Der zweite Ansatz hat für den Programmierer der Software den Vorteil, daß er genau weiss, wann abgehoben wird, und der Anrufer freut sich, daß die Gegenstelle nicht mehr abhebt, wenn der Rechner abgestürzt ist.
Wenn Du nun Anstelle von ATA den String ATS0=10... einträgst passiert vermutlich folgendes:
1. Klingeln: Modem schickt "RING" an den Rechner
Rechner will abgeben, und schickt den Abhebestring -> ATSO=10
Modem hebt nicht ab, sondern weiss nun, daß es nach dem 10 Klingeln abheben soll
2. - 9. Klingeln: Modem schickt weiter "RING" an den Rechner
Rechner erwartet, daß das Modem abgehoben hat, denn er hat es ja schließlich explizit aufgefordert abzuheben.
10. Klingeln: Das Modem hebt von selbst ab
... PAUSE ...
Die Software ist verzweifelt sie wartet nun schon eine halbe Ewigkeit... und legt auf.
j.
(jay)

bei Antwort benachrichtigen