Internetanschluss und Tarife 23.291 Themen, 97.525 Beiträge

Nur 31.200 bps statt 56.000 bei FREENET(Mobilcom)mit 56K-Modem!?

Col / 10 Antworten / Baumansicht Nickles

Ich gehe neuerdings mit meinem 56K-Modem mit Freenet als Provider ins Net.Wenn ich die Verbindung anklicke, werden aber nur 31.200 bps angezeigt.Surfe ich damit wirklich langsamer oder ist die Anzeige falsch? (Col)

Antwort:
MoinMoin Col!
Kann dir auch keine brauchbare Erklärung geben.Frage mich auch ,inwieweit die Geschwindigkeitsangaben stimmen.Habe schon mehrere
Provider ausprobiert.Bin nie über 52000bps gekommen.56000bps sind real sowieso nie erreichbar.Bei Freenetu.Nikoma eigentlich immer 52000.Bei Dellnet nur ca.32000.Kann doch eigentlich nicht angehen.
Werte sind auch immer gleich.Müßte doch mal Schwankungen geben.Obwohl mit meinem neuen Elsa Modem 56k USB bin ich etwas schneller als z.b mit dem Trust communicator.Gibt ja Extra Progs zum messen.Mal sehen.
Mfg AgenT
(AgenT OrangE)

Antwort:
Das ist normal.
Starte doch mal einen Download und überprüfe dann die Übertragungsraten.
(Floppy)

Antwort:
Ich habe immer 115.200! Eine Grund könnte die Enfernung von der Verbindungsstelle und/oder die Überlastung des Netzes sein.
P.S. Du hast den Wert auf 115.200 gesetzt oder?
(Bomberman)

Antwort:
Ich gehe auch über Freenet ans Netz.Zuerst hatte ich eine Übertragungsgeschwindigkeit von 33600 bps.Dann irgenwann hatte ich mal 46000 oder 44000 bps.
Warscheinlich liegt es an mehreren Sachen:Telefonleitungsqualität,Entfernung zum nächsten Netzknoten,Modem usw.Wichtig ist auch das du dein Modem und
dein DFÜ ordendlich konfigurierst.Hilfe findest du auf der 01019freenet Seite.
gruß
Tim
http://www.svh.fanclub.ms
(Tim)

Antwort:
Hallo,
erstmal alles was vor mir gepostet wurde stimmt soweit,aber tatsache ist das Freenet einfach M... ist,das ist meine erfahrung.Deswegen auch so günstig.
Da Freenet eine sehr begrenzte Anzahl an Leitungen hat,kommt es öfter zu solchen Engpässen.
Probier Planet-Interkom,oder Arcor aus,kosten beide 6 pf/min.Und die Geschwindikeit ist gut.
Auf die Anzeige von Windows 95/98 ist verlass.
Gruß Indronil
PS:Weiter unten ist ein Posting von FBG,100 Stunden Internet/100 DM,es lonht sich as mal anzusehen.
(Indronil Ghosh)

Antwort:
Das liegt (u.a.) an den Kapazitäten deines Providers.
Diese rechnen nämlich nie damit das alle ihre Kunden gleichzeitig online gehen (Wenn die (z.B) mit 1/3 der Kunden gleichzeitig rechnen und haben nur onlinezeit für dieses drittel eingekauft
und dann gehen 100.000 (zur gleichen Zeit) Leute mehr online dann
werden die Kapatitäten aufgeteilt.Ergebnis : Es können dann zwar
alle ON gehen aber halt nur noch mit (z.B) 31.000 bps statt mit normal
41.000 ...Oder der Provider ist geizig und hat allgemein zu wenig
Onlinezeit gekauft.
Allerdings läßt sich auch mit den guten alten Modems (bei nem guten provider) noch einiges rausholen : Ich habe oft dl s mit 6.3 oder 6.6
kb.sec ---ohne ISDN ..mit optimierter MTU usw.
greets SURFy
(SURFy)

Antwort:
nu ja...
egal ob T-Online oder Free-Net...
Bei mir sind es immer 49.333 Baud
Ach ja... Elsa 56K
PS: für Elsa´s gibts neue Treiber... schon seit Ende März
www.elsa.de
(Flatline)

Antwort:
Ich gehe immmer über Freenet ins Netz. Verbindungsaufbau wird mir unter NT jedesmal imt 48.000 bps angezeigt (daß da nicht 56.000 bps stehen liegt wohl am Elsa Microlink 56k pro - US Robotics soll da wohl besser sein). Entscheidend ist ja aber der Datendurchsatz beim Download, und der liegt bei mir immer zwischen 5 und 6 kb/s.
MfG Stefan
(Stefan)

Antwort:
Thankx für eure Antworten.
MfG
Col
(Col)

Antwort:
Ich hatte das gleiche Problem und war über ein halbes Jahr am Herumprobieren:
Analoges V.90 Modem, V.90 Provider und trotzdem nur 28.800 bps bzw. in seltenen Fällen auch mal 31.200 bps. Ich hatte schon alles ausprobiert: COM-Port und Modemeinstellungen, Firmware-Updates, neue Verkabelung (!), Adapter, neue Telefondose (!), Zugangsoptimierungssoftware, unzählige "Help-me"-Mails ins Internet, neue Einwahlstrings, usw.
Nichts von alledem half und ich war kurz davor, mir ISDN zuzulegen.
Dann bekam ich von meinem Modemhersteller doch noch den entscheidenden Tip:
Ich sollte von der Te

bei Antwort benachrichtigen
AgenT OrangE Col

„Nur 31.200 bps statt 56.000 bei FREENET(Mobilcom)mit 56K-Modem!?“

Optionen

MoinMoin Col!
Kann dir auch keine brauchbare Erklärung geben.Frage mich auch ,inwieweit die Geschwindigkeitsangaben stimmen.Habe schon mehrere
Provider ausprobiert.Bin nie über 52000bps gekommen.56000bps sind real sowieso nie erreichbar.Bei Freenetu.Nikoma eigentlich immer 52000.Bei Dellnet nur ca.32000.Kann doch eigentlich nicht angehen.
Werte sind auch immer gleich.Müßte doch mal Schwankungen geben.Obwohl mit meinem neuen Elsa Modem 56k USB bin ich etwas schneller als z.b mit dem Trust communicator.Gibt ja Extra Progs zum messen.Mal sehen.
Mfg AgenT
(AgenT OrangE)

bei Antwort benachrichtigen
Floppy AgenT OrangE

„Nur 31.200 bps statt 56.000 bei FREENET(Mobilcom)mit 56K-Modem!?“

Optionen

Das ist normal.
Starte doch mal einen Download und überprüfe dann die Übertragungsraten.
(Floppy)

bei Antwort benachrichtigen
Bomberman Floppy

„Nur 31.200 bps statt 56.000 bei FREENET(Mobilcom)mit 56K-Modem!?“

Optionen

Ich habe immer 115.200! Eine Grund könnte die Enfernung von der Verbindungsstelle und/oder die Überlastung des Netzes sein.
P.S. Du hast den Wert auf 115.200 gesetzt oder?
(Bomberman)

bei Antwort benachrichtigen
Tim Col

„Nur 31.200 bps statt 56.000 bei FREENET(Mobilcom)mit 56K-Modem!?“

Optionen

Ich gehe auch über Freenet ans Netz.Zuerst hatte ich eine Übertragungsgeschwindigkeit von 33600 bps.Dann irgenwann hatte ich mal 46000 oder 44000 bps.
Warscheinlich liegt es an mehreren Sachen:Telefonleitungsqualität,Entfernung zum nächsten Netzknoten,Modem usw.Wichtig ist auch das du dein Modem und
dein DFÜ ordendlich konfigurierst.Hilfe findest du auf der 01019freenet Seite.
gruß
Tim
http://www.svh.fanclub.ms
(Tim)

bei Antwort benachrichtigen
Indronil Ghosh Col

„Nur 31.200 bps statt 56.000 bei FREENET(Mobilcom)mit 56K-Modem!?“

Optionen

Hallo,
erstmal alles was vor mir gepostet wurde stimmt soweit,aber tatsache ist das Freenet einfach M... ist,das ist meine erfahrung.Deswegen auch so günstig.
Da Freenet eine sehr begrenzte Anzahl an Leitungen hat,kommt es öfter zu solchen Engpässen.
Probier Planet-Interkom,oder Arcor aus,kosten beide 6 pf/min.Und die Geschwindikeit ist gut.
Auf die Anzeige von Windows 95/98 ist verlass.
Gruß Indronil
PS:Weiter unten ist ein Posting von FBG,100 Stunden Internet/100 DM,es lonht sich as mal anzusehen.
(Indronil Ghosh)

http://de.betterplace.org/projects/5500-lebensmittel-fur-kambodschanische-kinder
bei Antwort benachrichtigen
SURFy Col

„Nur 31.200 bps statt 56.000 bei FREENET(Mobilcom)mit 56K-Modem!?“

Optionen

Das liegt (u.a.) an den Kapazitäten deines Providers.
Diese rechnen nämlich nie damit das alle ihre Kunden gleichzeitig online gehen (Wenn die (z.B) mit 1/3 der Kunden gleichzeitig rechnen und haben nur onlinezeit für dieses drittel eingekauft
und dann gehen 100.000 (zur gleichen Zeit) Leute mehr online dann
werden die Kapatitäten aufgeteilt.Ergebnis : Es können dann zwar
alle ON gehen aber halt nur noch mit (z.B) 31.000 bps statt mit normal
41.000 ...Oder der Provider ist geizig und hat allgemein zu wenig
Onlinezeit gekauft.
Allerdings läßt sich auch mit den guten alten Modems (bei nem guten provider) noch einiges rausholen : Ich habe oft dl s mit 6.3 oder 6.6
kb.sec ---ohne ISDN ..mit optimierter MTU usw.
greets SURFy
(SURFy)

bei Antwort benachrichtigen
Flatline Col

„Nur 31.200 bps statt 56.000 bei FREENET(Mobilcom)mit 56K-Modem!?“

Optionen

nu ja...
egal ob T-Online oder Free-Net...
Bei mir sind es immer 49.333 Baud
Ach ja... Elsa 56K
PS: für Elsa´s gibts neue Treiber... schon seit Ende März
www.elsa.de
(Flatline)

bei Antwort benachrichtigen
stefan Col

„Nur 31.200 bps statt 56.000 bei FREENET(Mobilcom)mit 56K-Modem!?“

Optionen

Ich gehe immmer über Freenet ins Netz. Verbindungsaufbau wird mir unter NT jedesmal imt 48.000 bps angezeigt (daß da nicht 56.000 bps stehen liegt wohl am Elsa Microlink 56k pro - US Robotics soll da wohl besser sein). Entscheidend ist ja aber der Datendurchsatz beim Download, und der liegt bei mir immer zwischen 5 und 6 kb/s.
MfG Stefan
(Stefan)

bei Antwort benachrichtigen
Col

Nachtrag zu: „Nur 31.200 bps statt 56.000 bei FREENET(Mobilcom)mit 56K-Modem!?“

Optionen

Thankx für eure Antworten.
MfG
Col
(Col)

bei Antwort benachrichtigen
Toto Col

„Nur 31.200 bps statt 56.000 bei FREENET(Mobilcom)mit 56K-Modem!?“

Optionen

Ich hatte das gleiche Problem und war über ein halbes Jahr am Herumprobieren:
Analoges V.90 Modem, V.90 Provider und trotzdem nur 28.800 bps bzw. in seltenen Fällen auch mal 31.200 bps. Ich hatte schon alles ausprobiert: COM-Port und Modemeinstellungen, Firmware-Updates, neue Verkabelung (!), Adapter, neue Telefondose (!), Zugangsoptimierungssoftware, unzählige "Help-me"-Mails ins Internet, neue Einwahlstrings, usw.
Nichts von alledem half und ich war kurz davor, mir ISDN zuzulegen.
Dann bekam ich von meinem Modemhersteller doch noch den entscheidenden Tip:
Ich sollte von der Telekom überprüfen lassen, ob sich in meiner Leitung ein sogenannter Primärmultiplexer befinden würde. Nachdem ich mich erst einmal erkundigt habe, was denn das überhaupt für ein Gerät sein soll und für was es gut ist, konnte ich den Tip nachvollziehen: Dieser Multiplexer hat nichts mit irgendwelchen ISDN-Anlagen zu tun, an die ich zuerst gedacht hatte, sondern wird bzw. wurde gerne in Mehrfamilienhäusern oder Wohnblocks in den Anschluß eingebaut, um "Leitungen" zu sparen:
Mit dem Multiplexer ist es technisch nämlich möglich, mehrere Telefonanschlüsse an eine Leitung zu hängen. Dies schränkt jedoch die Bandbreite des einzelnen Anschlusses derart ein, daß keine V.90-Verbindungen möglich sind. Ersichtlich wurde dies in meinen Verbindungsprotokollen, in denen immer nur eine V.34-Verbindung (noch nicht mal V.34+) angezeigt wurde.
Nach einem Anruf bei der Störungsstelle, wurde mir bestätigt, daß sich in meinem Anschluß (Mehrfamilienhaus) ein Multiplexer befindet. Auf meine Anfrage hin wurde mir dann von der guten alten Telekom rasend schnell und innerhalb von "nur" acht Wochen eine "eigene" Leitung geschaltet. Seitdem bekomme ich rasante V.90-Verbindungen mit mindestens 45.333 bps und mehr. Allerdings hatte ich den Eindruck, daß die Telekom wenig darauf erpicht ist, dies alles an die große Glocke zu hängen: Erst nach ganz detailiertem Nachfragen nach dem Multiplexer in der Leitung war man bereit, mir genau Auskunft zu geben und auch den "Mißstand" zu beheben (kein Wunder die wollen ja auch ISDN verkaufen und haben kein Interesse an schnellen analogen Internetzugängen...).
(Toto)

bei Antwort benachrichtigen