Archiv Hardware perfekt konfigurieren 12.949 Themen, 54.079 Beiträge

PC richtig konfigurieren, damit auch alles läuft wie es soll

Calico1974 / 32 Antworten / Baumansicht Nickles

Guten Abend an alle...

Ich brauche euren Rat.

Ich habe mir (das erste Mal) einen Computer selbst zusammengebaut. Die Komponenten sind:

Motherboard: Gigabyte GA 78LMT USB3

Prozessor: Phenom II x 4 955, 3,2 Ghz

CPU-Lüfter: Arctic Freezer A 32

Netztteil: Enermax

Im Prinzip scheine ich es nicht schlecht hinbekommen zu haben, allerdings ist der angeblich flüsterleise CPU - Lüfter ziemlich laut. Also habe ich einmal herumgefragt, woran das liegen könnte, denn der Lüfter ist neu und ich möchte erst einmal nicht unterstellen, dass mir ein deffektes Teil zugeschickt worden ist.

Ich bekam dann Aussagen wie: Mach ein Bios - Update, dann müsste das aufhören! Der Lüfter dreht einfach zu hoch.

bis hin zu:

Ein Bios Update zerschießt nur das Motherboard!

Also bin ich genauso schlau wie zuvor. Ich habe mich dann mal ins Bios gewagt. Der Lüfter dreht tatsächlich mit knapp 1300 Umdrehungen.

Kann ein Bios - Update tatsächlich so ein Problem beheben? Wenn ja, wie mache ich das ohne mein Board klein zu kriegen? Ich habe zwar gelesen, dass das bei dem Motherboard praktisch über Windows geht, da ich so etwas aber noch nie gemacht habe, bin ich da doch "etwas" ängstlich.

Kann mir jemand Tipps geben oder gegebenenfalls auch helfen?

Herzliche Grüße  .... und Danke für eure Antworten

Calico

giana0212 Calico1974

„PC richtig konfigurieren, damit auch alles läuft wie es soll“

Optionen

Hi,

läuft der Lüfter ungeregelt, kann er sehr wohl deutlich hörbar, also laut, sein.

Dazu gibt es im Bios eine Einstellung, die den Lüfter runterregelt. Auch das installierte System regelt den Lüfter runter, Bios und System können sich da gegenseitig beeinflussen.

Am einfachsten ist der Test mit einem Live-System, ist zB ein Ubuntu von CD (oder Stick) gebootet und der Lüfter regelt nicht runter, liegt es an den Einstellungen im Bios.

http://www.ubuntu.com/download

Calico1974 giana0212

„Hi, läuft der Lüfter ungeregelt, kann er sehr wohl deutlich hörbar, also laut, sein. Dazu gibt es im Bios eine ...“

Optionen

Hallo Giana,

danke für die Antwort. Wo finde ich denn diese Einstellung im Bios. Ich habe Adwanced (habe ich hoffentlich richtig geschrieben) Version FA Dualbios.

Bevor ich anfange, mit einem "fremden" System herumzudoktern, kann ich ja vielleicht erst einmal schauen, wie da die Einstellungen sind und gegebenenfalls ändern. Oder denke ich um die Ecke?

LG

Calico

giana0212 Calico1974

„Hallo Giana, danke für die Antwort. Wo finde ich denn diese Einstellung im Bios. Ich habe Adwanced habe ich hoffentlich ...“

Optionen

Das findest Du im Bios:

Ganz unten: Smart Fan Control

Calico1974 giana0212

„Das findest Du im Bios: Ganz unten: Smart Fan Control“

Optionen

Danke für deine Mühe. Die Einstellungen auf deinem Bild stimmen mit meinen überein. Also ist da schon einmal nichts falsch.

LG

giana0212 Calico1974

„Danke für deine Mühe. Die Einstellungen auf deinem Bild stimmen mit meinen überein. Also ist da schon einmal nichts falsch. LG“

Optionen

Ist da denn ein System installiert?

Sonst mal ein Linux starten.

Calico1974 giana0212

„Ist da denn ein System installiert? Sonst mal ein Linux starten.“

Optionen

Es ist Windows 7 installiert. Habe es mit ner Linux CD probiert. Föhnt genauso.

giana0212 Calico1974

„Es ist Windows 7 installiert. Habe es mit ner Linux CD probiert. Föhnt genauso.“

Optionen

So, endlich mal eine Antwort. (System!)

Wenn die Regelung nicht funktioniert, kann nur das Mainboard oder der Lüfter defekt sein. Da hängt es davon ab, ob Du Material für einen Probeeinbau hast. Also einen Lüfter, den Du da mal anschließen kannst. Richtiger Steckplatz (CPU-Fan)? Läuft er leiser, wenn Du ihn mal kurz auf den anderen Anschluß für den Gehäuselüfter steckst? Nur kurz bis zum Desktop laufen lassen passiert nichts, keine Angst. Gehäuse dabei offen lassen.

Calico1974 giana0212

„So, endlich mal eine Antwort. System! Wenn die Regelung nicht funktioniert, kann nur das Mainboard oder der Lüfter defekt ...“

Optionen

Natürlich erwarte ich um diese Uhrzeit keine Antwort mehr. Ich wollte nur Bescheid sagen, dass er am anderen Anschluss genauso "abdreht".

Kann es möglicherweise sein, dass da vielleicht nur ein Treiber fehlt? Oder die auf der CD veraltet waren? Wobei, ich habe den Driver Magicain nach der Installation gestartet und er hatte mir nichts aktuelleres in diesem Sinne angezeigt. Unfehlbar ist der aber auch nicht.

Einen (funktionierenden) Ersatzlüfter habe ich leider nicht. Hatte den alten A30 mal dran gehängt, der ging gleich genauso los. Allerdings ist das fragwürdig, da der A30 zum Schluss auf dem alten MB genauso unregelbar überdreht hat, wie dieser Lüfter (A32) auf dem neuen Gigabyte MB. (Ich hatte die Hoffnung, dass es beim A30 "nur" am alten MB gelegen hat, aber der hat wohl auch seinen Geist aufgegeben)

Calico1974

Nachtrag zu: „Natürlich erwarte ich um diese Uhrzeit keine Antwort mehr. Ich wollte nur Bescheid sagen, dass er am anderen Anschluss ...“

Optionen

Einen "Verdacht" habe ich noch. Dann bin ich aber auch zu müde...

Der Prozessor?!

Ich hatte den damals (gebraucht) gekauft, weil der mit meinem alten MSI Motherboard "angeblich" kompatibel sein sollte. Aber schon als ich ihn einbaute, ging das gleiche Problem mit dem alten A30 Lüfter los.

Es kann doch nicht sein, dass die gleichen Probleme bei einem neuen MB auch sofort los gehen? ( Der Prozessor ist laut Kompatibilitätsliste auch mit dem Gigabyte verwendbar)

Kann das tatsächlich sein, dass es dann doch am Prozessor liegt? Der irgendwo eine Macke hat und deshalb die Lüftersteuerung nicht mehr funktioniert.

Vor lauter Lüfter ist mir das erst jetzt eingefallen.

Gute Nacht und schöne Träume für alle....

Calico

Calico1974 giana0212

„Ist da denn ein System installiert? Sonst mal ein Linux starten.“

Optionen

Habe inzwischen den PC auch mal abgeschnallt und sämtliche "Fehlerquellen" kontrolliert. Das heißt, geschaut, ob der Lüfter richtig angeschlossen ist - ist er.

Geprüft, ob das Teil auch richtig auf der CPU sitzt - auch das tut er.

Was mich eben stutzig macht ist, dass selbst bei Speed Fan keine Reaktion kam. Normalerweise lässt sich ein Lüfter damit ganz gut regeln. Aber nada!

Alpha13 Calico1974

„Habe inzwischen den PC auch mal abgeschnallt und sämtliche Fehlerquellen kontrolliert. Das heißt, geschaut, ob der ...“

Optionen

Easy Tune6 nimmt man da:

http://www.gigabyte.de/products/product-page.aspx?pid=4602#utility

http://www.gigabyte.de/microsite/98/html/technology-guide-ultra-performance-7.htm?n=p7

Unter Smart kann man in dem Tool die Lüftergeschwindigkeit bei jedem Gigabyte Board einstellen!

Und an der CPU liegt das da never ever!

http://www.biosflash.com/bios-cmos-reset.htm

machen ist da auch noch ne Option.

https://de.wikipedia.org/wiki/Sone

https://www.arctic.ac/de_de/freezer-a32.html

Außerdem sind 0,3 Sone schon sehr leise und höher als 1350 RPM dreht das Teil nicht!

Der AMD Chipsatztreiber 15.7.1 sollte da in jedem Fall drauf:

https://www.computerbase.de/downloads/treiber/mainboards/amd-chipsatztreiber/

Calico1974 Alpha13

„Easy Tune6 nimmt man da: http://www.gigabyte.de/products/product-page.aspx?pid 4602 utility ...“

Optionen

Guten Morgen Alpha,

Danke für die Antwort und die Links.

Nur kann es nicht sein, dass ich zum Regeln eines Lüfters auch noch zusätzlich ein Programm brauche. Aber ich werds trotzdem mal testen. Sage dann Bescheid, ob´s funktioniert hat. Wobei ich es schon mit Speed Fan ausprobiert hatte und da hat der Lüfter überhaupt nicht reagiert.

Das der Lüfter nur 0,3 Sone "haben soll" ist mir bewußt. Normaler Weise hört man das kaum. Diesen Lüfter hört man aber nun einmal deutlich und es kann nicht sein, dass der permanent so hoch dreht. Zudem habe ich den direkten Vergleich mit einem anderen PC. Gleicher Lüfter, gleiches MB - buchstäblich Totenstille.

Und, ich denke, da dass Problem beim alten MB aufgetreten ist (vorher war der Lüfter des alten MB auch nicht zu hören), als ich die CPU drauf setzte und beim neuen jetzt genau das gleiche auftritt, ist der Gedanke nicht so abwegig. Jedenfalls stimmt der Chipsatztreiber. Das ist ja schon mal etwas.

Ich werd´s jetzt mal testen und dann Rückmeldung geben.

Bis dann

Calico

Calico1974 Alpha13

„Easy Tune6 nimmt man da: http://www.gigabyte.de/products/product-page.aspx?pid 4602 utility ...“

Optionen

Hi,

also, gerade mit Easy Tune probiert. Da tut sich gar nichts. Der Lüfter reagiert auf nichts.

Alpha13 Calico1974

„Hi, also, gerade mit Easy Tune probiert. Da tut sich gar nichts. Der Lüfter reagiert auf nichts.“

Optionen
Calico1974 Alpha13

„http://www.biosflash.com/bios-cmos-reset.htm machen!“

Optionen

Bei soetwas habe ich mir das letzte Motherboard gekillt.

Alpha13 Calico1974

„Bei soetwas habe ich mir das letzte Motherboard gekillt.“

Optionen

Das bringt nur ein absoluter DAU hin und selbst der muß sich dazu anstrengen...

Ein CMOS-Clear ist ne absolute Standard Sache und hilft oft!

15) CLR_CMOS (Clear CMOS Jumper) Use this jumper to clear the BIOS configuration and reset the CMOS values to factory defaults. To clear the CMOS values, use a metal object like a screwdriver to touch the two pins for a few seconds

http://download.gigabyte.asia/FileList/Manual/mb_manual_ga-78lmt-usb3_v.5.0_e.pdf

Die Kiste muß dabei natürlich stromlos sein und einfach ein 10 Cent Stück kann man da auch statt der Batterie kurz stecken und dann wieder die Batterie!

Danach im Bios die Defaults laden und speichern und alles ist Banane!

fakiauso Calico1974

„PC richtig konfigurieren, damit auch alles läuft wie es soll“

Optionen

Im Prinzip ist ein BIOS-Update immer dann sinnvoll, wenn damit Probleme behoben werden und das ist meist der Fall. Von daher ist ein Update also zu empfehlen. Bei den aktuellen Brettern ist es kaum noch möglich, einen Fehl-Flash zu produzieren. Entweder wird ein falsches BIOS gar nicht akzeptiert oder es gibt Nothebel wie bei Gigabyte das Dual-BIOS. Per Q-Flash kannst Du da eigentlich auch nichts vermasseln.
Die BIOS-Datei auf einen USB-Stick speichern und dann laden:

http://forum.gigabyte.de/forumdownload/Sonstiges/BIOS%20Update/GIGABYTE-Bios-Update-Anleitung-Q-Flash.pdf

http://www.gigabyte.de/microsite/-15/tech_090302_technology-guide_user-friendly-1.htm

https://www.youtube.com/results?search_query=gigabyte+q-flash

Für Dein Problem scheint mir erst einmal im BIOS wichtig zu sein, dass Du Cool´n´Quiet aktivierst und CPU-SmartFanControl, jeweils in den Reitern 'Advanced BIOS Features' und unter 'PC Health Status'

http://download.gigabyte.eu/FileList/Manual/mb_manual_ga-78lmt-usb3_v.4.1_e.pdf

Das aktuellste BIOS bekommst Du hier:

http://www.gigabyte.de/products/product-page.aspx?pid=4305#bios

http://www.gigabyte.de/products/product-page.aspx?pid=4602#bios

Der erste Link ist für die Revision 4.1 des Boards, die zweite für Revision 5.0 und da gibt es nur dieses BIOS als First Release. Besitzt Du also ein Board Rev. 5.0, brauchst Du nicht zu aktualisieren, bei einem 4.1 kann es sinnvoll sein, ausser Du hast bereits das F4.0 installiert..

Calico1974 fakiauso

„Im Prinzip ist ein BIOS-Update immer dann sinnvoll, wenn damit Probleme behoben werden und das ist meist der Fall. Von ...“

Optionen

Hallo Fakiauso,

Ich habe ein 5.0 Board. Danke für den "Wegweiser" mit Bios. Da werde ich gleich einmal schauen, ob ich das finde und die Einstellungen geg. ändern.

Hatt den Tipp von Giana gerade mit ner Linux CD ausprobiert und der Lüfter war auch da laut. Also werde ich jetzt einmal in Bios "eintauchen" und melde mich dann nochmals.

Danke für die Antwort...

Calico

Calico1974

Nachtrag zu: „Hallo Fakiauso, Ich habe ein 5.0 Board. Danke für den Wegweiser mit Bios. Da werde ich gleich einmal schauen, ob ich das ...“

Optionen

So, ich bin zurück...

AMD K8 Cool&Quiet steht bei mir auf "Auto", als Auswahl hätte ich sonst noch Disablet gehabt (Hab es natürlich auf Auto gelassen)

CPU Smart Fan Control ist in beiden Punkten "Enablet"

Also scheint es wohl doch am Lüfter zu liegen, oder gibt es noch einen anderen Punkt, wo man den Lüfter dann herunterregeln kann?

Oder, andere "Idee". Mein Netzteil, das Enermax ist auf die minimalste Stromstärke heruntergedreht, weil es sonst irrsinnig laut gewesen ist. Jetzt bringt es nicht mehr als ein laues Lüftchen. Zudem ist es schon älter (4 Pin Anschluss u. nur ein 3Pin für die Regelung über MB)

Kann ein neues Netzteil vielleicht auch dazu beitragen, dass der CPU - Lüfter leiser wird. Möglicher Weise verlangt dieses NT dadurch, dass es sich nicht vernünftig regeln läßt, dem CPU Lüfter zu viel ab?

fakiauso Calico1974

„So, ich bin zurück... AMD K8 Cool Quiet steht bei mir auf Auto , als Auswahl hätte ich sonst noch Disablet gehabt Hab es ...“

Optionen

Netzteil halte ich eher für unwahrscheinlich. Der Kühler hat doch bestimmt einen PWM-Anschluss und diesen hast Du auch korrekt auf dem Anschluss des CPU-Kühlers CPU-Fan befestigt?

Ist zwar eigentlich eine bekloppte Frage, aber manchmal ist es komisch;-)

Der Kühler sitzt auch richtig auf und ist hauchdünn mit Wärmeleitpaste oder einem Leitpad versehen?

Sonst könnte entweder eine Heatpipe kaputt sein oder auch der Sensor des Boards. Der Phenom ist zwar im Vergleich zu den Intel Core-Prozzis ein ziemlicher Hitzkopf, aber der Kühler sollte trotzdem im Normalbetrieb leise sein. Bei mir wurstelt ein Freezer 13 auf einem Core i7 und da musste ich die Lüfterüberwachung abschalten, weil er zu langsam dreht, CPU im Schnitt 30-35°C.

Mache mal ein CMOS-Clear, checke das mit dem Sitz des Kühlers und Frage, wie kannst Du ein NT herunterdrehen? Üblicherweise hat das seine Wattzahl und regelt den Ausgang per aktiver PFC - kopfkratz?

Calico1974 fakiauso

„Netzteil halte ich eher für unwahrscheinlich. Der Kühler hat doch bestimmt einen PWM-Anschluss und diesen hast Du auch ...“

Optionen

Ich werde mal von "rückwärts" Antworten:

Das Netzteil hat hinten einen Regler. Da kann man die Stromzufuhr regulieren.

Heatpipe klingt ungemütlich und kaputter Sensor am Board auch. Das wäre natürlich "genau das was ich brauche".

Habe beim montieren des Lüfters extra darauf geachtet, dass der "Stecker" richtig sitzt, werde aber zur Sicherheit nochmals den Anschluss prüfen.

Ich habe wirklich nur ganz hauchdünn Wärmeleitpaste aufgetragen und bin "zur Sicherheit" nochmal mit einer Karte darüber gegangen um den Überschuss zu entfernen. Als ich später den Sitz des Lüfters überprüft habe sah es zumindest von der Seite so aus, als säße er richtig auf dem Prozessor.

Habe mir dann auch ein Progrämmchen herunter geladen, dass die Temperatur der CPU im Auge behält. Die CPU war bei einem Betrieb über 5 Stunden bei knapp 40 Grad. Ich denke, das ist ok, oder?

Wie mache ich ein CMOS-Clear. Da ist bei mir jetzt kopfkratz. Und was bewirkt das?

LG

Calico1974

Nachtrag zu: „Ich werde mal von rückwärts Antworten: Das Netzteil hat hinten einen Regler. Da kann man die Stromzufuhr regulieren. ...“

Optionen

Ok. habe mich gerade schlau gemacht mit dem CMOS-Clear. Davon lasse ich die Finger. Im erstem Moment konnte ich mit dem Begriff nichts anfangen, aber beim durchlesen...

Beim letzten CMOS - Clear hatte ich mir das Motherboard zerschossen. Das war dann auch der Grund, warum ich mir einen neuen PC zusammen baute.

Ich werde mir einen anderen Lüfter besorgen. Wenn der genauso laut ist, schicke ich lieber das Board als Deffekt zurück.

LG

Calico

Calico1974

Nachtrag zu: „Ok. habe mich gerade schlau gemacht mit dem CMOS-Clear. Davon lasse ich die Finger. Im erstem Moment konnte ich mit dem ...“

Optionen

Mal noch eine Frage, falls noch jemand wach sein sollte... oder auch morgen antworten möchte.....

Könnte ich den Arctic Freezer A32 auch als Passivkühler "missbrauchen"? Dann wäre wirklich Ruhe.

LG ... und Danke für eure Mühe, die ihr euch mit mir gegeben habt!

Calico

giana0212 Calico1974

„Mal noch eine Frage, falls noch jemand wach sein sollte... oder auch morgen antworten möchte..... Könnte ich den Arctic ...“

Optionen

Nein, der muß aktiv laufen.

Das System regelt den Lüfter, der ist bei stehendem Desktop nahezu unhörbar. Der ArcticFreezer ist im Normalbetrieb extrem leise. Außer natürlich er läuft volle Pulle.

Calico1974 giana0212

„Nein, der muß aktiv laufen. Das System regelt den Lüfter, der ist bei stehendem Desktop nahezu unhörbar. Der ...“

Optionen

Hallo Giana,

das Problem war ja, dass das System den Lüfter eben nicht regelt. Das Ding läuft permanent auf 1350 Umdrehungen und föhnt reichlich laut vor sich hin.

Habe mir mal Speed Fan herunter geladen um zu testen, ob sich da dann überhaupt was tut. Ergebnis: Keine Reaktion. Der Lüfter blieb weiter auf seinen 1350.

Also scheint, wie hier schon vermutet wurde, warscheinlich das Motherboard einen Deffekt zu haben, oder gibt´s noch ne Möglichkeit?

Das gedröhne macht einen auf die Dauer echt kirre...

LG

Calico

fakiauso Calico1974

„Hallo Giana, das Problem war ja, dass das System den Lüfter eben nicht regelt. Das Ding läuft permanent auf 1350 ...“

Optionen

Möglicherweise ist doch die CPU schuld bzw. deren Thermal-Sensor. Dann weisst Du auch, warum Du den Prozzi gebraucht gekauft hast:

http://www.go-windows.de/forum/hardware-treiber/phenom-x4-955-be-themperatur-zu-hoch!-defekt/

http://www.tomshardware.co.uk/answers/id-1723102/problem-phenom-core-temperatures.html

http://www.tomshardware.co.uk/forum/312365-28-temperature-question-phenom

http://ht4u.net/reviews/2009/amd_phenom2_955/index4.php

Wenn der Sensor chronisch zu hohe Werte liefert, dann macht der Lüfter natürlich auch volles Rohr, obwohl es nicht nötig wäre.

Edit: Das Du mit einem CMOS-Clear ein Board schrottest, ist m.E. auch unwahrscheinlich. Da war wohl schon etwas Anderes im Argen. In der Regel ist die Wirkung eher umgekehrt.

Calico1974 fakiauso

„Möglicherweise ist doch die CPU schuld bzw. deren Thermal-Sensor. Dann weisst Du auch, warum Du den Prozzi gebraucht ...“

Optionen

Nah schön. Dann bleibt also nur noch Fehlersuche nach dem Austauschprinzip. Werde mir also ne neue CPU zulegen. Kennst du zufällig den AMD FX 4300 ?

Habe mich gestern noch totgegooglelt nach einem erschwinglichen Prozessor.

Eines ist sicher! Ich werde mir wohl nie wieder gebrauchte Teile für einen PC holen. Selbst wenn "kontrolliert" oder refurbished darauf steht. Ob irgendwelche Festplatten oder jetzt die CPU. Da hatte ich bisher immer Pech. Das scheint wirklich Geldbeutelschonung am falschen Ende zu sein.

Mal noch allgemein in die Runde:

Ich möchte mich sehr für eure bisherige Hilfe bedanken. Ihr gebt euch hier wirklich richtig Mühe und das möchte ich auch anerkennen!

Ich melde mich, wenn es was neues im Sinne "Turboföhn" gibt.

LG

Calico

Alpha13 Calico1974

„Nah schön. Dann bleibt also nur noch Fehlersuche nach dem Austauschprinzip. Werde mir also ne neue CPU zulegen. Kennst du ...“

Optionen

https://www.cpubenchmark.net/cpu.php?cpu=AMD+FX-4300+Quad-Core

http://www.cpubenchmark.net/cpu.php?cpu=AMD+Phenom+II+X4+955

Kann man da schon nehmen und ist auch schneller und zieht weniger Strom.

Aber ob der das Prob löst...

Ich würde da aufs Board tippen!

Und janz allgemein kauft man keine gebrauchte Hardware, wenn man wenig Ärger haben will!

Ist der Kühler übrigens auch gebraucht?

Und gegentesten kannst du den natürlich auch, du hast ja 2...

Calico1974 Alpha13

„https://www.cpubenchmark.net/cpu.php?cpu AMD FX-4300 Quad-Core http://www.cpubenchmark.net/cpu.php?cpu AMD Phenom II X4 ...“

Optionen
Und janz allgemein kauft man keine gebrauchte Hardware, wenn man wenig Ärger haben will!

Da geb ich dir Recht. Die Erfahrungen, die ich mit Gebrauchtteilen für PC´s gemacht habe reichen fürs Erste. Und nein, der Kühler ist nicht gebraucht.Lächelnd

Ob es jetzt doch letztlich das Board ist, wird sich ja dann raus stellen, wenn der neue (nicht gebrauchte) Prozessor da ist. Nun ja, Gigabyte gibt zwei Jahre Garantie darauf, dann tausche ich es eben um.

Calico1974 fakiauso

„Im Prinzip ist ein BIOS-Update immer dann sinnvoll, wenn damit Probleme behoben werden und das ist meist der Fall. Von ...“

Optionen

Hallo,

... so nach etwas längerer Zeit noch kurz die Rückmeldung. Es war also tatsächlich der alte Phenom Prozessor, der die ganzen Probleme verursacht hatte. Gestern kam dann endlich der neue und nachdem ich diesen einsetzte war alles ok. Bios - Reset gemacht, der neue Prozessor wurde danach gleich erkannt, PC fuhr sauber hoch - und der Lärmpegel ging deutlich zurück.

Jetzt hört man wirklich nur noch das Netzteil "schuften". Das wird aber demnächst noch gegen ein be quiet ausgetauscht. Bei dem, was dann noch an Geräusch übrig bleibt, kann man sich wirklich nicht mehr beklagen.

Auf jeden Fall nochmals meinen Dank an alle, die sich hierfür die Zeit genommen haben. Ich werde mir die Freiheit nehmen, dass Forum und natürlich die Leute hier auch anderen zu empfehlen, die mal Probleme mit ihrer "Kiste" bekommen. Hier wird einem wirklich geholfen!

Liebe Grüße an alle....

Calico

Knoeppken Calico1974

„Hallo, ... so nach etwas längerer Zeit noch kurz die Rückmeldung. Es war also tatsächlich der alte Phenom Prozessor, der ...“

Optionen

Hallo Calico,

prima dass du den Fehler beseitigen konntest und danke für die abschließende Rückmeldung. Zwinkernd

Gruß
knoeppken

habus21 Calico1974

„PC richtig konfigurieren, damit auch alles läuft wie es soll“

Optionen

Hi, ich hatte ein ähnliches Problem. Bei mir hat der Stecker für den Lüfter 2 Pins, der Anschluß auf dem Mainboard 3. Ich hab dann mal alle Varianten durchprobiert, irgendwann hats geklappt. Kaputtgehen kann nichts. Und manchmal helfen schon kleine Dinge... Zwinkernd