Archiv Hardware perfekt konfigurieren 12.949 Themen, 54.079 Beiträge

Spannungstoleranzen Netzteil

Martin_I1 / 9 Antworten / Baumansicht Nickles

Meine momentanen Spannungen im PC sehen folgendermaßen aus (sie haben sich im Betrieb erheblich gesteigert):
VCore 1 1,47 V; 3,3 V 3,28 V; 5 V 5,78 V; 12 V 13,50 V; V bat 3,1; V opt 5,7; V Akku 110,0; -5 V - 5,8 V; -12 V -14,0 V;
Die sind doch nicht OK oder? Sollte ich die ernst nehmen? Muss ein neues Netzteil her?
Mein Computer hat sich in letzter Zeit immer nach einer Weile selbst ausgeschaltet. Nun habe ich mir heute um 14:00 uhr eine neue Mehrfachsteckdose gekauft, da ich auf meiner alten ca. 15 Stecker drauf hatte. Ausschalten tut er sich zwar bis jetzt nicht mehr, die Spannungen sind aber genauso schlimm wie vorher (siehe oben). Habe das ganze in CPUCool abgelesen. Er läuft jetzt einwandfrei, nur die spannungen machen mir wie gesagt angst. Er hat bei +12V mit 11,8 angefangen, jetzt ist er inzwischen bei 13,70... Woran kann das liegen?

Grüße,

Martin

rill Martin_I1

„Spannungstoleranzen Netzteil“

Optionen

Man kann es zum 173. Male wiederholen (siehe auch hier): Spannungs-"Messung" per Software ist grundsätzlich zu mißtrauen! Nur eine Nachmessung mittels genauem Digitalvoltmeter bringt Gewissheit.

Das Abschalten kann mit dem Netzteil zusammenhängen, es kommen aber auch mindestens 2 Dutzend andere Ursachen in Frage. Eine andere wichtige Frage wären die Temperaturen in Deinem PC.


rill

Martin_I1 rill

„RICHTIG messen ...“

Optionen

Ich habe leider nicht die möglichkeit, mit einem Digitalvoltmeter nachzumessen.
Die Temperaturen dürften OK sein. Zumindest habe ich noch keinen Zusammenhang zwischen Temperatur und abschalten feststellen können. Die Case-Temperatur ist aber grundsätzlich höher als die CPU-Temperatur. Höchster Wert heute beim Case waren 60°C, die CPU ging nie über 50°C. Außerdem hat sich der PC schon im Winter ausgeschaltet.
Bin ja sehr beruhigt wenn diese Software-Werte nicht stimmen,

Danke,

Martin

rill Martin_I1

„RICHTIG messen ...“

Optionen

Dann schaffe Dir die Möglichkeit zum Messen ... selbst in jedem beliebigen Baumark kannst Du Digitalmultimeter kaufen. Ich halte zwar nichts von den Billigdingern, wenigsten 20,-€, besser 50,-€ sollte man schon ausgeben. Neulich ging bei eBay ein DMM von Metrawatt/GMC Typ METRAHit 14S für 18,50€ weg ... da hat man echte Profiqualität (der Drehwahlschalter hält ewig und das Teil kann auch mal runterfallen).

Morgen Nachmittag oder Abend zählt das Argument "Ich kann nicht messen" nicht mehr!

Ich kann mir keinen Reim auf die unterschiedlichen Temperaturen Case - CPU machen ... das wäre nur mit H2O-Kühlung verständlich, wobei die Gehäusekühlung total fehldimensioniert wäre. Irgendwie ist bei Deiner Software-"Messung" für Spannungen und Temperaturen der Wurm drin.


rill

Tilo Nachdenklich Martin_I1

„RICHTIG messen ...“

Optionen

Ein Digitalmultimeter kostet bei Aldi 3,30 Euro und ist für alles Mögliche von Nutzen.
www.pctip.ch/helpdesk/kummerkasten/archiv/hardware/20737.asp

CiTay Tilo Nachdenklich

„Ein Digitalmultimeter kostet bei Aldi 3,30 Euro und ist für alles Mögliche von...“

Optionen

Zu dem Link, ich weiß nicht, ob das wirklich so aussagekräftig ist, die 3,3V-Leitung komplett ohne Last auf dem Netzteil zu messen... aber ich bin auch kein Elektroniker.

rill CiTay

„Zu dem Link, ich weiß nicht, ob das wirklich so aussagekräftig ist, die...“

Optionen

Ein Schaltnetzteil ist so konzipiert, daß vom Leerlauf bis zur maximal zulässigen Leistung die Ausgangsspannung (nahezu) konstant bleibt - dafür ist eine aufwendige Regelung eingebaut. Daher macht es auch Sinn, an einem noch nicht eingebauten NT bzw. bei einem NT ohne Last die Ausgangsspannungen zu messen.

Einige NT benötigen eine Mindestlast (meist auf den Schienen +5V und/oder +3,3V) ... dies scheint aber äußerst selten zu sein, mir ist noch nie ein solches NT unter die Finger gekommen.

Eine Spannungsmessung ohne Last ist natürlich nur eine grobe Funktionsprüfung eines PC-Netzteils. Ein NT auf Herz und Nieren durchzumessen, ist nur mit einer entsprechenden Laborausrüstung möglich (mit Netzstelltransformatoren und regelbaren elektronischen Lasten usw.).


rill

Amenophis IV Martin_I1

„Spannungstoleranzen Netzteil“

Optionen

Multimeter kaufen ist immer gut, aber ansonsten: Vergiß die Software -Messerei und freu dich, wenn deine Kiste läuft. Wenn sie es gerade jetzt manchmal nicht tut, wird es ein Temperaturproblem sein. Mach mal den Deckel auf uns stell einen Haushalsventilator aus dem Baumarkt davor - hilft garantiert.

nl1255 Martin_I1

„Spannungstoleranzen Netzteil“

Optionen

nicht jeder, der ein Digital- Multimeter besitzt, kann ein einem PC auch die Spannungen messen
nur mal so als Denkanstoß

CiTay nl1255

„nicht jeder, der ein Digital- Multimeter besitzt, kann ein einem PC auch die...“

Optionen

Warum nicht, ist doch eine der einfachsten Messungen. Hier ein Bild was ich gemacht hab, http://img226.imageshack.us/my.php?image=bild105ml.jpg

Einfach auf DCV (Direct Current = Gleichstrom, Volt) stellen und den Messbereich einstellen (zwei Ziffern vor dem Komma).

Am PC nimmt man ein normales Stromkabel für Laufwerke, geht mit dem roten Messfühler in den roten (5V) oder gelben (12V) Pin und mit dem schwarzen Messfühler in einen schwarzen Pin.