Archiv Hardware perfekt konfigurieren 12.949 Themen, 54.079 Beiträge

Neues Mainboard zum Tunen als Alternative zum Prozessorkauf...

Xtra / 4 Antworten / Baumansicht Nickles

Hallo, freues Neues!
Habe mich schon ausgiebig mit der Problematik des PII 400 auf dem Original-Intel 440BX Board und seinen
Tuningproblemen befasst... siehe Forum weiter unten... Danke für die Beiträge!
Jetzt, da ich überzeugt bin, daß ein neues Motherboard ein neues Leben in meinen Opa PII 400 einhauchen könnte,
suche ich das Zubehör:
- das passende Motherboard... ASUS P3B-F... evl... oder ABIT BE6-II...
- Kühler, Lüfter... Alpha-, Coolmaster-, Papstkühler... Einfachkühler, Doppelkühler? Wo besorgen? Teuer? Oder doch
lieber ein PIII 600... ;O)
Bedanke mich bereits im voraus für die Beiträge und Anregungen!
Major Xtra (Xtra)

Antwort:
Der PII 400 MHZ reicht doch vollkommen aus.
Wenn Du ein neues Board suchst, dann kann ich Dir nur zu Abit ( BX6 2.0 oder BE6)raten.
((Anonym))

Antwort:
Hm... Doch kein ASUS... ABIT ist schon cool, vor allem, um den Sandwich-Kühler draufzutun...
Wo kann man eigentlich ein Wasserkühler besorgen? Und ich muß zu meiner Schande sagen, ich habe sowas noch nicht
gesehen... Kryothechmäßiges Pump-and-Cool?
Xtra
(Xtra)

Antwort:
Hi...
Ein Abit-mainboard halte ich von technischen Standpunkt und auch vom Preis-/Leistungsverhältnis her für eine gute Wahl. Ich selbst hab auch das BX6rev2 und bin absolut zufrieden damit.


Mit einer Anlage in u.U. sehr teure cooling-Maßnahmen würde ich an Deiner Stelle aber noch warten. Wer weiß, was Dein PII 400 überhaupt hergibt. Vielleicht läßt er sich gar nicht soo weit übertakten und braucht dementsprechend keine besonders gute Kühlung. Erfahrungsgemäß kann man zwar einer CPU noch den letzten Kick hin zur Stabilität geben, aber nur von guter Kühlung solltest Du Dir keine Wunder erwarten. Ich gehe 'mal von "normalen" Kühlmethoden aus. Also flüssiger Stickstoff bleibt außen vor. ;-)
Außerdem würde ich in slot1-Kühler nicht mehr unbedingt viel investieren. Herstellungsbedingt sind diese CPUs nämlich teurer und werden über kurz oder lang vom Markt verschwinden. Neue Modelle kommen alle als socket-CPUs daher. Afaik plant AMD übrigens auch diesen Wandel hin zu einem Sockel für ihre Modelle. 'Soll wohl 462 Pins haben und im zweiten Quartal 2k erscheinen.
Also der langen Rede kurzer Sinn: Kauf Dir ein gutes BX-board (z.B. Abit) mit einem slot1 (einen slot/socket-Adapter kannst Du dann immer noch bei Bedarf nachrüsten) und probier aus, wie hoch Du den Pentium ziehen kannst. Sind's nur ein paar MHz und auch die Temperatur steigt kaum, bleib bei Deinem normalen Kühler. Ansonsten kannst Du immer noch Dein Geld in bessere & teurere Kühlung stecken. Unter Cooling-Systems findest Du zum Thema Wasser- und Peltierkühlung übrigens ganz brauchbare Infos zum weiterstudieren. Eine Bauanleitung findest Du dort auch.
...bestreg, Molly Zero (and a happy new year 2k)
(Molly Zero)

Antwort:
Danke schön für das ausführliche Erklären! Hat mich echt weitergebracht! Meins ist das ABIT BE6 II jetzt... ;O)
Habe schon zwei kompakte Kühler auf dem Kühlkörper drauf, die sollen erstmal herhalten... Werde mich aber auf Deiner
Empfehlungsseite umschauen, danke nochmals...
Gruß
Xtra
(Xtra)
(Anonym) Xtra

„Neues Mainboard zum Tunen als Alternative zum Prozessorkauf...“

Optionen

Der PII 400 MHZ reicht doch vollkommen aus.
Wenn Du ein neues Board suchst, dann kann ich Dir nur zu Abit ( BX6 2.0 oder BE6)raten.
((Anonym))

Xtra (Anonym)

„Neues Mainboard zum Tunen als Alternative zum Prozessorkauf...“

Optionen

Hm... Doch kein ASUS... ABIT ist schon cool, vor allem, um den Sandwich-Kühler draufzutun...
Wo kann man eigentlich ein Wasserkühler besorgen? Und ich muß zu meiner Schande sagen, ich habe sowas noch nicht
gesehen... Kryothechmäßiges Pump-and-Cool?
Xtra
(Xtra)

Molly Zero Xtra

„Neues Mainboard zum Tunen als Alternative zum Prozessorkauf...“

Optionen

Hi...
Ein Abit-mainboard halte ich von technischen Standpunkt und auch vom Preis-/Leistungsverhältnis her für eine gute Wahl. Ich selbst hab auch das BX6rev2 und bin absolut zufrieden damit.


Mit einer Anlage in u.U. sehr teure cooling-Maßnahmen würde ich an Deiner Stelle aber noch warten. Wer weiß, was Dein PII 400 überhaupt hergibt. Vielleicht läßt er sich gar nicht soo weit übertakten und braucht dementsprechend keine besonders gute Kühlung. Erfahrungsgemäß kann man zwar einer CPU noch den letzten Kick hin zur Stabilität geben, aber nur von guter Kühlung solltest Du Dir keine Wunder erwarten. Ich gehe 'mal von "normalen" Kühlmethoden aus. Also flüssiger Stickstoff bleibt außen vor. ;-)
Außerdem würde ich in slot1-Kühler nicht mehr unbedingt viel investieren. Herstellungsbedingt sind diese CPUs nämlich teurer und werden über kurz oder lang vom Markt verschwinden. Neue Modelle kommen alle als socket-CPUs daher. Afaik plant AMD übrigens auch diesen Wandel hin zu einem Sockel für ihre Modelle. 'Soll wohl 462 Pins haben und im zweiten Quartal 2k erscheinen.
Also der langen Rede kurzer Sinn: Kauf Dir ein gutes BX-board (z.B. Abit) mit einem slot1 (einen slot/socket-Adapter kannst Du dann immer noch bei Bedarf nachrüsten) und probier aus, wie hoch Du den Pentium ziehen kannst. Sind's nur ein paar MHz und auch die Temperatur steigt kaum, bleib bei Deinem normalen Kühler. Ansonsten kannst Du immer noch Dein Geld in bessere & teurere Kühlung stecken. Unter Cooling-Systems findest Du zum Thema Wasser- und Peltierkühlung übrigens ganz brauchbare Infos zum weiterstudieren. Eine Bauanleitung findest Du dort auch.
...bestreg, Molly Zero (and a happy new year 2k)
(Molly Zero)
Xtra Molly Zero

„Neues Mainboard zum Tunen als Alternative zum Prozessorkauf...“

Optionen

Danke schön für das ausführliche Erklären! Hat mich echt weitergebracht! Meins ist das ABIT BE6 II jetzt... ;O)
Habe schon zwei kompakte Kühler auf dem Kühlkörper drauf, die sollen erstmal herhalten... Werde mich aber auf Deiner
Empfehlungsseite umschauen, danke nochmals...
Gruß
Xtra
(Xtra)