Archiv Hardware perfekt konfigurieren 12.949 Themen, 54.079 Beiträge

SCSI-Kette + IDE-Platte, wie konfigurieren ?

Paric Sarther / 16 Antworten / Baumansicht Nickles

Hallo,
habe gerade meinen neuen SCSI-Controller (Dawicontrol DC-2976-UW) eingebaut und eine IBM DDRS 34560 und ein Pioneer DR-U-533 (24x) drangehängt. Der Controller hat die ID 7, die Festplatte 6 und das CD-ROM-LW die 2. Die IDE-Festplatte hängt am IDE-Controller als Primary Master. Was mich wundert, daß eine angebliche U2W-Platte an ein 50poliges Kabel anzuschliessen ist (stimmt da was nicht ?). Die SCSI-Kette ist so: Controller --> Festplatte --> CD-ROM . Ist das ok, oder bremst da irgendwas ? Sollte die FP vielleicht an den Schluss gehängt werden ? Und wie sieht's aus, wenn noch ein SCSI-Brenner (intern) dazukommt. Und, was muss im jeweiligen Fall terminiert werden ? Ausserdem soll von der SCSI-Platte gebootet werden. Bisher wird immer die E-IDE-Platte als C:-Laufwerk deklariert. Kann man das auch ändern ?
Gruß
Patric (Paric Sarther)

Antwort:
Hi Patric
Sieht so aus als müßte alles funktionieren. Terminiert werden muß auf jeden Fall der Controller (wenn keine externen
Geräte angeschlossen werden) und das letzte Glied in der Kette ->in deinem Fall also das CD-ROM. Die Reihenfolge
der Geräte bringt keinen Geschwindigkeitsvorteil. Wenn du nun noch ein weiteres Gerät anschließt so mußt du sehen
an welcher Stelle es sich befindet: Innerhalb der Kette ->nicht terminiert. Am Ende-> terminiert!
Achtung: nicht zwei Geräte terminieren.
Um von der SCSI-HD zu booten muß im Bios von IDE auf SCSI umgestellt werden. Die SCSI-HD wird dann zum
Laufwerk C.
(Klaus R)

Antwort:
Die IBM DDRS 34560 gibt es tatsächlich in mehreren Ausführungen:
U-SCSI (mit 50poligem Stecker),
UW-SCSI (mit 68poligem Stecker),
U2W-SCSI (auch mit 68poligem Stecker).
Wenn Du die U2W-Variante bestellt hast, und daraufhin eine Platte mit 50poligem Stecker bekommen hast, dann ist das eine FALSCHLIEFERUNG, bei der der Händler echt Geld gespart hat. Die Antwort kann nur eine Reklamation sein.
(Stephan)

Antwort:
Hallo,
generell würde ich einer SCSI- Festplatte einen möglichst niedrigen ID (0 oder 1) geben. Dann gibt es sicherlich von der SCSI-Festplatte hergesehen kaum Probleme. Probiere mal im Bios alle relevanten Laufwerksuchstaben aus. Bei mir hat z.B. die Einstellung zuerst SCSi... nicht geklappt, sondern A, SCSi... Ich besitze quasi den kleinen Bruder Deines Controllers (Dawicontrol DC-2975 ). Dawicontrol macht dahingehend auch aufmerksam, daß man je nach Bios und Chipsatz die Einstellung A, SCSI... verwenden sollte.
Viele Grüße Mike
(Mike)

Antwort:
Hi...
Dein Vorschlag zur ID-Vergabe ist interessant. Meines Wissens bestimmen die ID's innerhalb der SCSI-Kette die Prioritäten, und zwar von 7 abwärts zu 0 und auch aufwärts zu 14 (,so vorhanden). Das hat natürlich nur bei gleichzeitigem Zugriff auf zwei oder mehr devices eine Relevanz. Aus diesem Grund gebe ich dem controller immer ID7, den Festplatten ID6, 5, etc. und anderen Laufwerken je nach Wichtigkeit die nachfolgenden ID's.
Ansonsten wird die boot-Reihenfolge, wie Du richtig sagst, allein von mainboard-BIOS bestimmt und ist absolut unabhängig von der ID-Verteilung innerhalb des SCSI-Busses.
...MfG, Molly Zero
(Molly Zero)

Antwort:
Hi...
Hast Du den controller, das CD-ROM und die IBM DDRS an !!einem!! Strang angeschlossen, bzw. anschließen müssen?! Ja?! Dann hast Du die einmalige Gelegenheit Deinen Händler 'mal so richtig zusammenstauchen zu können. U2W-SCSI bedient sich eines 68-poligen Datenbusses, und nicht wie Ultra-SCSI eines 50-poligen.
Wenn Du also eine U2W-Variante bestellt hast, eine U-Version aber geliefert bekommen hast, dann hat der Händler seinen Teil des Kaufvertrags nicht eingehalten. Ob Vorsatz oder nicht, Du hast ein Recht auf Reklamation. Steht auf der Rechnung wirklich IBM DDRS 34560U2W? Ich hoffe doch! ;-/
...MfG, Molly Zero
P.S.: Hast Du etwa bei den Computer Doofies in G. bestellt? Ich hörte von akuten Leseschwierigkeiten einiger Angestellter.

Klaus R Paric Sarther

„SCSI-Kette + IDE-Platte, wie konfigurieren ?“

Optionen

Hi Patric
Sieht so aus als müßte alles funktionieren. Terminiert werden muß auf jeden Fall der Controller (wenn keine externen
Geräte angeschlossen werden) und das letzte Glied in der Kette ->in deinem Fall also das CD-ROM. Die Reihenfolge
der Geräte bringt keinen Geschwindigkeitsvorteil. Wenn du nun noch ein weiteres Gerät anschließt so mußt du sehen
an welcher Stelle es sich befindet: Innerhalb der Kette ->nicht terminiert. Am Ende-> terminiert!
Achtung: nicht zwei Geräte terminieren.
Um von der SCSI-HD zu booten muß im Bios von IDE auf SCSI umgestellt werden. Die SCSI-HD wird dann zum
Laufwerk C.
(Klaus R)

Patric Sarther Klaus R

„SCSI-Kette + IDE-Platte, wie konfigurieren ?“

Optionen

Hallo,
Danke für Eure Hinweise, wie erkenne ich denn, welches Gerät terminiert ist und welches nicht ?
Patric
(Patric Sarther)

SURFy Patric Sarther

„SCSI-Kette + IDE-Platte, wie konfigurieren ?“

Optionen

In der Anleitung zu den Geräten ist die Jumperstellung beschrieben...
Und wenn du z.B beide Anschlüße benutzt (50Pol+68Pol.) dann mußt du das letzte Gerät am 50er und das letzte am 68er terminieren ..Der Adapter bleibt dann unterminiert...(macht der Dawi aber Automatisch).
greets SURFy
(SURfy)

Stephan Paric Sarther

„SCSI-Kette + IDE-Platte, wie konfigurieren ?“

Optionen

Die IBM DDRS 34560 gibt es tatsächlich in mehreren Ausführungen:
U-SCSI (mit 50poligem Stecker),
UW-SCSI (mit 68poligem Stecker),
U2W-SCSI (auch mit 68poligem Stecker).
Wenn Du die U2W-Variante bestellt hast, und daraufhin eine Platte mit 50poligem Stecker bekommen hast, dann ist das eine FALSCHLIEFERUNG, bei der der Händler echt Geld gespart hat. Die Antwort kann nur eine Reklamation sein.
(Stephan)

SURFy Stephan

„SCSI-Kette + IDE-Platte, wie konfigurieren ?“

Optionen

Yep ...Und da ich beide habe (UW+50 Pol.) : Reklamiere auf jeden Fall weil die UW ist viel schneller ...(U2W muß dann noch mehr Power haben)
greets SURFy
(SURFy)

Mike Paric Sarther

„SCSI-Kette + IDE-Platte, wie konfigurieren ?“

Optionen

Hallo,
generell würde ich einer SCSI- Festplatte einen möglichst niedrigen ID (0 oder 1) geben. Dann gibt es sicherlich von der SCSI-Festplatte hergesehen kaum Probleme. Probiere mal im Bios alle relevanten Laufwerksuchstaben aus. Bei mir hat z.B. die Einstellung zuerst SCSi... nicht geklappt, sondern A, SCSi... Ich besitze quasi den kleinen Bruder Deines Controllers (Dawicontrol DC-2975 ). Dawicontrol macht dahingehend auch aufmerksam, daß man je nach Bios und Chipsatz die Einstellung A, SCSI... verwenden sollte.
Viele Grüße Mike
(Mike)

Molly Zero Mike

„SCSI-Kette + IDE-Platte, wie konfigurieren ?“

Optionen

Hi...
Dein Vorschlag zur ID-Vergabe ist interessant. Meines Wissens bestimmen die ID's innerhalb der SCSI-Kette die Prioritäten, und zwar von 7 abwärts zu 0 und auch aufwärts zu 14 (,so vorhanden). Das hat natürlich nur bei gleichzeitigem Zugriff auf zwei oder mehr devices eine Relevanz. Aus diesem Grund gebe ich dem controller immer ID7, den Festplatten ID6, 5, etc. und anderen Laufwerken je nach Wichtigkeit die nachfolgenden ID's.
Ansonsten wird die boot-Reihenfolge, wie Du richtig sagst, allein von mainboard-BIOS bestimmt und ist absolut unabhängig von der ID-Verteilung innerhalb des SCSI-Busses.
...MfG, Molly Zero
(Molly Zero)

Mike Molly Zero

„SCSI-Kette + IDE-Platte, wie konfigurieren ?“

Optionen

Hallo,
die Verwendung der ID 0 und 1 für SCSI-Festplatten hat folgenden Hintergrund. Es gibt Controller, aber auch BIOS-Versionen, die sich weigern von einer SCSI-Festplatte booten zu lassen, die nicht auf ID0 oder ID1 liegen.
Grüße Mike
(Mike)

Molly Zero Paric Sarther

„SCSI-Kette + IDE-Platte, wie konfigurieren ?“

Optionen

Hi...
Hast Du den controller, das CD-ROM und die IBM DDRS an !!einem!! Strang angeschlossen, bzw. anschließen müssen?! Ja?! Dann hast Du die einmalige Gelegenheit Deinen Händler 'mal so richtig zusammenstauchen zu können. U2W-SCSI bedient sich eines 68-poligen Datenbusses, und nicht wie Ultra-SCSI eines 50-poligen.
Wenn Du also eine U2W-Variante bestellt hast, eine U-Version aber geliefert bekommen hast, dann hat der Händler seinen Teil des Kaufvertrags nicht eingehalten. Ob Vorsatz oder nicht, Du hast ein Recht auf Reklamation. Steht auf der Rechnung wirklich IBM DDRS 34560U2W? Ich hoffe doch! ;-/
...MfG, Molly Zero
P.S.: Hast Du etwa bei den Computer Doofies in G. bestellt? Ich hörte von akuten Leseschwierigkeiten einiger Angestellter.

Patric Sarther Molly Zero

„SCSI-Kette + IDE-Platte, wie konfigurieren ?“

Optionen

Uh oh ! Das wird wohl nicht so einfach, da ich das Teil (als SCSI-Neuling) auf einer Messe gekauft hab'. Da hab' ich natürlich nicht auf den Anschluss geachtet, da die FP ja auch noch zugeschweisst war :-(. Tja, hab' immerhin 370 DM für das Teil hingelegt !! Ich denke nicht, daß ich davon was wiedersehe....
Scheiss Nepper !!
Patric
(Patric Sarther)

Diddi Machmüller Paric Sarther

„SCSI-Kette + IDE-Platte, wie konfigurieren ?“

Optionen

Hallo Paric! Die Platte gibt es in verschiedenen Ausführungen, ersichtlich an den SCSI-Flatcable Steckverbindern. Du kannst dort so-
wohl 50 pol.Connectoren mit 2.54 mm Pinabstand als auch 68 bzw. 80 pol. Halfpitch Connectoren finden! Unterscheiden tun sich die
Platten in der Übertragungsrate (max. 20 MB/sec bei Deiner Platte bis 80 MB/sec bei U2W FASTWIDE)! Wie gesagt, deine Platte
macht max. 20 MB/sec. Alles nur eine Frage des Aufwandes (auch Finanziell!), den man bereit ist zu spendieren! Wo Deine Platte
Physikalisch hängt (am Anfang vom Flatcable oder am Ende) ist vollkommen egal! Wichtig ist nur das das physikalische Ende vom
Flatcable (Der Anfang steckt in Deinem Controller, also das andere Ende...) terminiert wird! Dies kannst Du auf verschiedene Art und
Weise erreichen: 1. Du hängst ein Device (z.B. Deine Platte) an diesen letzten Stecker vom Kabel und schaltest die Terminierung
Deiner Platte ein (Jumper 6 auf Deiner Platte mit einem 2 mm Jumper überbrücken)! Oder Du besorgst dir einen Terminator (ist im ein-
fachsten Fall ein Widerstandsarray) und steckst diesen auf! Bremsen kann dann nur noch Dein Controller wenn Du ihm explizit sagst
er soll die Übertragungsrate runter nehmen..! Beim Terminieren musst Du nur noch aufpassen, das Du wirklich auch nur das letzte
Gerät (Platte/Terminator) auf deinem Flatcable und wirklich nur dieses terminierst! Die SCSI-ID (die Hausnummer auf dem SCSI-BUS)
deiner Platte sollte 0 sein. CD-ROM bekommt 3,4,5 oder so. Das spart ein paar ms am Anfang! Ansonsten ist es wurscht! Funktionieren
tut es auch wenn Du es andersherum machst! Musst nur aufpassen das jedes Gerät (Controller, Platte1,Platte2...,CD-ROM, Brenner usw.)
eine andere ID bekommt! Auf dem Flatcable das an Deine DDRS angeschlossen wird (50 pol Flat) also die ID's 0-6, da dein Con-
troller die ID 7 hat! Auf dem UW-Anschluss könntest Du dann noch die ID's 8-15 vergeben!
Das Bootverhalten Deines Rechners musst Du im BIOS einstellen können! Evt. musst Du deine IDE-Platte als Master auf dem sec.IDE
-Port legen. Dann den prim. Port disablen! Was hast Du für ein Motherboard mit welchem BIOS und welchem BIOS-Level? Vielleicht
kann ich Dir da auch weiterhelfen! Las von Dir hören!
Dieter Machmüller DSS IBM RZ Ehningen
(Diddi Machmüller)

RAS Diddi Machmüller

„SCSI-Kette + IDE-Platte, wie konfigurieren ?“

Optionen

sorry. die platte hat eine uebertragungsrate von ca. 8-12MB/s. der scsi bus macht max. 80MB/s bei uw. oder? sonst wuerde ich meine platte gern reklamieren.
ras
(ras)

Diddi Machmüller RAS

„SCSI-Kette + IDE-Platte, wie konfigurieren ?“

Optionen

Die 80 MB/sec (max. Datentransferrate) werden von der DDRS in der Version FAST 40 (68 oder 80 Pin LowVoltageDifferential) erreicht!
Diese sind meines Wissens nach nicht im OEM Handel erhältlich! Die Platten werden in Servern und Großsystemen der IBM eingesetzt
und sind wesentlich teurer als die OEM Produkte! Desweiteren sind hierzu spezielle Controller und Cable erforderlich! Die am OEM-
Markt ehältlichen DDRS sind allesamt SCSI3 Platten mit unterschiedlichen Kapazitäten (4.5 GB und 9.1 GB). In Abhängikeit vom
installiertem Interface (8 oder 16 Bit) erkenntlich am Flatcable Stecker (50 pol male 2.54 mm Raster 2 reihig = 8 Bit und 68 bzw.
80 pol 2 reihig halfpitch D-Sub=16 Bit) beträgt die max. Datentransferrate bei 8 Bit ~ 20MB/Sec und bei 16 Bit ~ 40 MB/Sec! Diese
Geschwindigkeit ist als Brutto Datendurchsatz zu sehen, d.h. zu den reinen Daten die über den SCSI-Bus laufen kommt noch ein
unterschiedlich hoher Satz an Steuer- und Controlldatensätzen hinzu! Alles zusammen (raw DATA & Controlls) ergibt dann 20, 40
oder 80 MB/sec. (wie gesagt a b h ä n g i g von Plattentype, Interface 8 oder 16 Bit, passender Verkabelung und Terminierung, and
last but not least entsprechender Einstellung von Diskcontroller u n d Rechner!
Wenn Du also eine DDRS mit 50 pol. Anschluss (8 Bit Interface) hast entsprechen diese 8-12 MB in etwa dem was Du bei einem
halbwegs vernünftigen Setup Deines Controller's erwarten darfst! Hast Du allerdings eine Platte mit 68 pol. Halfpitch und ent-
sprechendem 68 pol. UW-Cable und hast am Controller alles richtig eingestellt, ja dann ist wohl etwas wrong....
Schreib wenn es Probleme gibt! Diddi Machmüller IBM DSS RZ Ehningen
(Diddi Machmüller)

Molly Zero Diddi Machmüller

„SCSI-Kette + IDE-Platte, wie konfigurieren ?“

Optionen

Hi...
Der langen Rede kurzer Sinn: Spricht Du hier von Spitzenwerten wenn Daten direkt vom oder in den cache der Festplatte übertragen werden? Ich denke doch das tust Du.
Rein mechanisch gesehen (Speichermedium, Leseköpfe samt zugehöriger Steuerung) gleichen sich die Festplatten intern. Auch die cache-Größe ist eine Konstante. Lediglich im interface unterscheiden sich die verschiedenen Modelle der DDRS. Da aber diese "Sprints" in denen nur der Platten-cache angeprochen wird, im normalen Betrieb nur von relativ kurzer Dauer sind, kann man wohl kaum behaupten, ein Modell mit U2W-Anschluß sei (merklich) schneller als eines mit Ultra-SCSI-Anschluß. Das mag bei einer Platte mit 2,0 MB oder mehr cache wieder ganz anders aussehen.
Ich denke für eine HD wie die IBM-DDRS mit einer max. Dauertransferrate von 13,0 MB/s (Adaptec's EZ-SCSI, gemessen mit meinen DDRS-UW) reicht die Ultra-SCSI-Schnittstelle aus, solange sie als Einzige am controller betrieben wird. Selbst mit den paar Prozent Protokoll-overhead kann man locker noch ein CD-ROM und einen Brenner betreiben.
Oder doch nicht? Sollte ich unrecht haben, kannst Du ja 'mal hier posten. Bist Du eigentlich offizieller Techniker von IBM? Ich frage wegen Deiner Unterschrift. ;-)
...MfG, Molly Zero
(Molly Zero)

RAS Diddi Machmüller

„SCSI-Kette + IDE-Platte, wie konfigurieren ?“

Optionen

vielen dank fuer die umfangreiche antwort. die daten der platte sind aber nun mal so, das heisst bei min 8 und max ca. 13mb/s. angaben auf der storage page von ibm! es ist das interface und nicht die platte, die 80mb/s bei uw schafft. sonst waeren ja raid-controller zum teil ueberfluessig.
(Ras)

Diddi Machmüller Paric Sarther

„SCSI-Kette + IDE-Platte, wie konfigurieren ?“

Optionen

Hi Molly! In Zeiten wie diesen muss man vorsichtig sein! Ein Fehler hier an dieser Stelle könnte Arbeitsrechtliche Konsequenzen
haben! Also, vorsichtig... Da ich auch nicht immer sicher bin was ich darf und was nicht, schweige ich bei dem einen oder anderen
Thema. Es ist also nicht so das ich kneifen will, ich bin halt gehandicapt! Ich werde also kostenlos meine Meinung als Privat-Person
kundtun...! Das kann wohl niemanden stören, oder? Aber ich gebe Dir insofern recht, als auch ich der Meinung bin das um das
Thema SCSI zuviel Vodoo gemacht wird! Ich will damit nicht sagen das ein Kinderspiel ist, aber jeder halbwegs gebildeter Volks-
schüler sollte bei vorliegen der Grundlagen und sorgfältiger Arbeitsweise in der Lage sein einen SCSI-Rechner an's Fliegen zu
bringen! Was noch fehlt holt man sich von einem Brett wie diesem! That's it! Zu dem speziellen Thema SCSI-Interface will/darf ich
nichts sagen. Probier mal ob Du an die Seite: www.storage.ibm.com/hardsoft/diskdrdl/library/interfaces.htm rankommst! Wenn ja,
sind die Info's Public und können von jederman genutzt werden! Wenn darüber hinaus Fragen offenbleiben schau ich mal ob ich intern
an legale Informationen und/oder Ansprechpartner herankomme! So long! Diddi Machmüller (0703430241@t-online.de)
(Diddi Machmüller)