Archiv Hardware perfekt konfigurieren 12.949 Themen, 54.079 Beiträge

RTC-Batterien

Jürgen / 4 Antworten / Baumansicht Nickles

Hallo,
hat jemand Erfahrung beim RESET der RTC auf einem
GA-586xx Motherboard ? Kann mann die interne Batterie wechseln ?
Danke, für die Hilfe !!!
Jürgen (Jürgen)

Antwort:
Zitat aus c't 8/98 Seite 194:
"Wenn man den Rechner booten kann, läßt sich mit wenigen Zeilen Code, notfalls direkt mit Debug, das CMOS-RAM löschen. Es reicht, wenn man ein Byte ändert, denn dann stimmt die Prüfsumme nicht mehr, und das BIOS überschreibt beim nächsten Bootvorgang das CMOS-RAM mit Default-Werten:
debug
o 70,2E
o 71,0
q
Der Normalfall dürfte aber sein, daß man das Paßwort vergessen hat und gar kein Programm starten kann, schon gar kein Crack-Programm ... Dann sieht der offizielle Weg vor, das CMOS-RAM hardwaremäßig zu löschen. Dazu muß man den Rechner öffnen können - was bei Notebooks oft eine kleine Odyssee bedeutet. Wenn man Glück hat, findet man auf dem Board einen Jumper mit Namen Clear RTC oder Clear CMOS oder PWRD, den man setzen muß. Dann den Rechner kurz einschalten und schließlich wieder den Jumper entfernen. Findet man keinen derartigen Jumper, wird´s etwas schwieriger.
Befindet sich auf dem Board ein Akku oder eine Batterie, so muß man diese eine Zeitlang abklemmen. Zum Teil hilft auch hier das Board-Design, etwa wenn man per Jumper auf eine (nicht angeschlossene) externe Batterie umschalten kann. Bei eingelöteten Batterien kommt man nicht umhin, ein Beinchen abzuschneiden und hernach wieder anzulöten (Lötmuffel nehmen eine Lüsterklemme). Achtung, bei Notebooks sind auf dem Board oft zwei Akkus/Batterien vorhanden. Einer puffert den Akkuwechsel, der andere ist für Uhr und CMOS-RAM zuständig.
Man sollte mindestens eine halbe Stunde warten, bevor man die Batterie wieder anschließt. Wer ganz sicher gehen will, läßt das CMOS-RAM gar eine Nacht lang `stromlos´ und schließt die Eingänge zur Uhr hin kurz, damit auch wirklich alle Daten `vergessen´ werden.
Wenn Dallas-Uhr-Besitzer keinen Clear-Jumper auf dem Board finden, wird es schon etwas bedrohlicher. Falls die Uhr hinten ein `A´ hat, also DS1287A oder DS12887A oder DS12B887 (bq3287A), kann man sich behelfen: Diese Chips besitzen einen RAM-Clear Eingang (Pin 21). Den muß man auf Masse ziehen, und das RAM ist leer. Allerdings kommt man an den Pin nicht unbedingt leicht heran. Von sogenannten Streßlösungen, die hie und da propagiert werden, sollte man lieber Abstand nehmen (etwa das Modul kurzeitig falsch herum in den Sockel stecken und einschalten - urrgh)."
(Stephan )

Antwort:
Mein Board (GA-586HX) hat eine Batterie in Tablettenform (CR2032)
und ich hab sie bei eingeschaltenem Rechner getauscht.
(BIOS Daten waren noch vorhanden, aber die Uhr blieb immer stehen.)
Ansonsten gibts da noch einen Jumper (MOS-Data Clear)
dann ist das Passwort auch weg.
(Gottfried)

Antwort:
Wenn deine Batterie nicht sichtbar auf deinem Board zu sehen ist ,
ist sie in der Real Time Clock eingebaut und läßt sich so einfach nicht
wechseln . Hier muß man einen neuen RTC Baustein kaufen , so
man eine Bezugsquelle findet.
Die Batterien laufen ein paar Jahre dann soll man wohl
sein Board wegschmeissen , echt zum kotzen .
(Willy )

Antwort:
Kein Problem mit Bezugsquelle bei Gigabyte-Mainboard.
Meine Batterie auf GA 586HX eingebaut in RTC war schon nach 2 Jahren leer.
Von Gigabyte bekam ich nach 2 Tagen folgende e-mail Antwort:
Wenn sie eine neue rtc benötigen, können sie diese von uns beziehen
bitte schicken sie uns ihre alte rtc + dm25 in briefmarken zu und fügen sie einen frankierten und adressierten rückumschlag bei
wir schicken ihnen dann eine neue rtc zu
mfg
Kristina Mainzer
G.B.T. Tech. Trading GmbH
Ausschlaeger Weg 41
20537 Hamburg
Finde Ich fair, Oder?
pewie
(pewie )

Stephan Jürgen

„RTC-Batterien“

Optionen

Zitat aus c't 8/98 Seite 194:
"Wenn man den Rechner booten kann, läßt sich mit wenigen Zeilen Code, notfalls direkt mit Debug, das CMOS-RAM löschen. Es reicht, wenn man ein Byte ändert, denn dann stimmt die Prüfsumme nicht mehr, und das BIOS überschreibt beim nächsten Bootvorgang das CMOS-RAM mit Default-Werten:
debug
o 70,2E
o 71,0
q
Der Normalfall dürfte aber sein, daß man das Paßwort vergessen hat und gar kein Programm starten kann, schon gar kein Crack-Programm ... Dann sieht der offizielle Weg vor, das CMOS-RAM hardwaremäßig zu löschen. Dazu muß man den Rechner öffnen können - was bei Notebooks oft eine kleine Odyssee bedeutet. Wenn man Glück hat, findet man auf dem Board einen Jumper mit Namen Clear RTC oder Clear CMOS oder PWRD, den man setzen muß. Dann den Rechner kurz einschalten und schließlich wieder den Jumper entfernen. Findet man keinen derartigen Jumper, wird´s etwas schwieriger.
Befindet sich auf dem Board ein Akku oder eine Batterie, so muß man diese eine Zeitlang abklemmen. Zum Teil hilft auch hier das Board-Design, etwa wenn man per Jumper auf eine (nicht angeschlossene) externe Batterie umschalten kann. Bei eingelöteten Batterien kommt man nicht umhin, ein Beinchen abzuschneiden und hernach wieder anzulöten (Lötmuffel nehmen eine Lüsterklemme). Achtung, bei Notebooks sind auf dem Board oft zwei Akkus/Batterien vorhanden. Einer puffert den Akkuwechsel, der andere ist für Uhr und CMOS-RAM zuständig.
Man sollte mindestens eine halbe Stunde warten, bevor man die Batterie wieder anschließt. Wer ganz sicher gehen will, läßt das CMOS-RAM gar eine Nacht lang `stromlos´ und schließt die Eingänge zur Uhr hin kurz, damit auch wirklich alle Daten `vergessen´ werden.
Wenn Dallas-Uhr-Besitzer keinen Clear-Jumper auf dem Board finden, wird es schon etwas bedrohlicher. Falls die Uhr hinten ein `A´ hat, also DS1287A oder DS12887A oder DS12B887 (bq3287A), kann man sich behelfen: Diese Chips besitzen einen RAM-Clear Eingang (Pin 21). Den muß man auf Masse ziehen, und das RAM ist leer. Allerdings kommt man an den Pin nicht unbedingt leicht heran. Von sogenannten Streßlösungen, die hie und da propagiert werden, sollte man lieber Abstand nehmen (etwa das Modul kurzeitig falsch herum in den Sockel stecken und einschalten - urrgh)."
(Stephan )

Gottfried Jürgen

„RTC-Batterien“

Optionen

Mein Board (GA-586HX) hat eine Batterie in Tablettenform (CR2032)
und ich hab sie bei eingeschaltenem Rechner getauscht.
(BIOS Daten waren noch vorhanden, aber die Uhr blieb immer stehen.)
Ansonsten gibts da noch einen Jumper (MOS-Data Clear)
dann ist das Passwort auch weg.
(Gottfried)

Willy Jürgen

„RTC-Batterien“

Optionen

Wenn deine Batterie nicht sichtbar auf deinem Board zu sehen ist ,
ist sie in der Real Time Clock eingebaut und läßt sich so einfach nicht
wechseln . Hier muß man einen neuen RTC Baustein kaufen , so
man eine Bezugsquelle findet.
Die Batterien laufen ein paar Jahre dann soll man wohl
sein Board wegschmeissen , echt zum kotzen .
(Willy )

Pewie Willy

„RTC-Batterien“

Optionen

Kein Problem mit Bezugsquelle bei Gigabyte-Mainboard.
Meine Batterie auf GA 586HX eingebaut in RTC war schon nach 2 Jahren leer.
Von Gigabyte bekam ich nach 2 Tagen folgende e-mail Antwort:
Wenn sie eine neue rtc benötigen, können sie diese von uns beziehen
bitte schicken sie uns ihre alte rtc + dm25 in briefmarken zu und fügen sie einen frankierten und adressierten rückumschlag bei
wir schicken ihnen dann eine neue rtc zu
mfg
Kristina Mainzer
G.B.T. Tech. Trading GmbH
Ausschlaeger Weg 41
20537 Hamburg
Finde Ich fair, Oder?
pewie
(pewie )