Grafikkarten und Monitore 26.046 Themen, 114.002 Beiträge

Kaufberatung Videoprojektor – vulgo: "Beamer" ;)

Olaf19 / 30 Antworten / Baumansicht Nickles

Hallo zusammen!

Ich möchte mir für mein Wohnzimmer einen Videoprojektor zulegen, im Volksmund auch "Beamer" genannt, um damit ein paar schöne Filme an die Wand werfen zu können.

Der Abstand von Wand zu Wand beträgt knapp 3,20 Meter; abzüglich der Einbautiefe des Beamers landen wir somit deutlich unter 3 Meter. Hier schon die erste Frage: reicht dieser Abstand überhaupt aus, um einigermaßen Kino-Feeling zu erzeugen? Denn je kürzer die Entfernung, desto kleiner das Bild. Ich weiß, da kann man noch etwas am Rädchen drehen und nachjustieren, nur hat das physikalisch bedingt alles seine Grenzen.

Reicht eine FullHD-Auflösung oder sollte man gleich etwas mehr nehmen?

Absolutes Muss: keine Kabel, also WLAN-Verbindung oder evlt. Bluetooth, sowie die Möglichkeit der Wandmontage.

Was muss ich noch beachten? Und wie viel sollte man mindestens anlegen, um ein qualitativ hochwertiges Gerät zu bekommen? An der technischen Qualität möchte ich keinesfalls sparen, aber es darf gern ein günstiges Auslaufmodell sein, oder sogar ein Gebrauchtgerät aus dem Refurbished-Store (falls es so etwas für Projektoren gibt...).

Bin gespannt auf eure Empfehlungen und sage im Voraus schon mal Dankeschön!

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Borlander Olaf19

„Kaufberatung Videoprojektor – vulgo: "Beamer" ;)“

Optionen
deutlich unter 3 Meter. Hier schon die erste Frage: reicht dieser Abstand überhaupt aus, um einigermaßen Kino-Feeling zu erzeugen? Denn je kürzer die Entfernung, desto kleiner das Bild. Ich weiß, da kann man noch etwas am Rädchen drehen und nachjustieren, nur hat das physikalisch bedingt alles seine Grenzen.

Die in Abhängigkeit vom Projektionsabstand resultierende Bildgröße hängt von der Optik ab. Es gibt auch Kurzdistanz-Projektoren die man mehr oder weniger direkt vor die Wand stellen kann.

Wie groß soll das Bild denn werden?

Wenn die Wandfläche frei ist, dann würde ich zu einem LCD-Bildschirm greifen. Mit einem Projektor wirst Du keine vergleichbare Bildqualität erreichen. 75" UHD sind inzwischen schon für unter 1500 EUR verfügbar.

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Borlander

„Die in Abhängigkeit vom Projektionsabstand resultierende Bildgröße hängt von der Optik ab. Es gibt auch ...“

Optionen

Moin Borl,

Wenn ich mich nicht ganz derbe verrechnet habe, entsprechen 75" UHD einer Bildfläche von ca. 166 cm x 93 cm – ja, so groß sollte das Bild schon sein, eher mehr. Ein Beamer böte den Vorteil, dass ich die Größe noch nach meinem Gusto nachjustieren könnte, ein Monitor hingegen bleibt "starr".

Ja, die Wand ist frei, und das soll sie unbedingt bleiben. Ich möchte da auf gar keinen Fall ein Gerätemonster dranschrauben. Außerdem braucht ein Monitor mindestens ein Stromkabel, das dann auch wieder in der Gegend herumliegt, während das Stromkabel vom Beamer elegant hinterm Sofa verschwinden könnte.

Á propos Sofa: Meine Besucher und ich hätten natürlich den gleichen Abstand von der Wand gegenüber wie der Beamer, der müsste demnach so hoch angebracht werden, dass sich die- oder derjenige, der direkt darunter sitzt, nicht den Kopf stößt. D.h. ich würde den Beamer in ca. 1,80 Höhe anbringen wollen.

Alternative: ich könnte ihn auf den Sofatisch stellen, aber dann wäre der Abstand zur Wand gegenüber wieder einen halben Meter weniger, und einen Meter tiefer stünde er dann auch.

Bis zu welchem Abstand würde man denn einen Kurzdistanz-Projektor benötigen, ab wie viel Mindestabstand geht ein "normaler" Beamer?

THX
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Olaf19

„Moin Borl, Wenn ich mich nicht ganz derbe verrechnet habe, entsprechen 75 UHD einer Bildfläche von ca. 166 cm x 93 cm ja, ...“

Optionen
Ja, die Wand ist frei, und das soll sie unbedingt bleiben. Ich möchte da auf gar keinen Fall ein Gerätemonster dranschrauben.

Und wie machst Du das mit der Projektionsleinwand (Projektionsfläche)?

Gruß, mawe2

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 mawe2

„Und wie machst Du das mit der Projektionsleinwand Projektionsfläche ? Gruß, mawe2“

Optionen

Nicht lachen, aber: Raufasertapete reicht :-)

Das habe ich vor vielen Jahren mal bei jemandem zuhause gesehen, so Mitte der 2000er. Ich war damals einigermaßen von den Socken von der Bildqualität, hätte nicht gedacht, dass das so gut geht.

Greetz
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Olaf19

„Nicht lachen, aber: Raufasertapete reicht :- Das habe ich vor vielen Jahren mal bei jemandem zuhause gesehen, so Mitte der ...“

Optionen
hätte nicht gedacht, dass das so gut geht

Aber hast Du es denn auch schonmal mit einer richtigen Projektionswand (bzw. einem richtigen OLED-Bildschirm) verglichen? Da liegen Welten dazwischen!

Bei einem Billigbeamer mit VGA-Auflösung dürfte die Struktur der Rauhfaser eher eine untergeordnete Rolle spielen. Aber nicht mehr bei einem hochwertigen FullHD-Beamer.

Bei einer gelegentlichen Spontanprojektion darf es gern mal die gute (weiße!) Rauhfaser sein. Aber als Dauerlösung wär' mir das nix.

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 mawe2

„Aber hast Du es denn auch schonmal mit einer richtigen Projektionswand bzw. einem richtigen OLED-Bildschirm verglichen? Da ...“

Optionen
Bei einem Billigbeamer mit VGA-Auflösung dürfte die Struktur der Rauhfaser eher eine untergeordnete Rolle spielen. Aber nicht mehr bei einem hochwertigen FullHD-Beamer.

Puuuh... da hast du allerdings einen wunden Punkt in meiner Überlegung erwischt.

Lass mal den Beamer von meinem damaligen Erlebnis Baujahr 2004 oder 2005 gewesen sein - dazwischen liegen natürlich Welten, im Vergleich zu den heutigen Geräten.

Bei einer gelegentlichen Spontanprojektion darf es gern mal die gute (weiße!) Rauhfaser sein. Aber als Dauerlösung wär' mir das nix.

Für gelegentlich-spontan würde wiederum ein alter, billiger Beamer (mit einer teuer nachgekauften Ersatzlampe *hüstel*) völlig ausreichen, wogegen meine hochfliegenden Pläne ein schönes Beispiel für "Perlen vor die Säue werfen" wären... :-)

Ich muss mir da wohl noch einiges durch den Kopf gehen lassen, glaube ich. Anschaffung einer Leinwand wäre wohl mit einzuplanen.

THX
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Olaf19

„Puuuh... da hast du allerdings einen wunden Punkt in meiner Überlegung erwischt. Lass mal den Beamer von meinem damaligen ...“

Optionen
Anschaffung einer Leinwand wäre wohl mit einzuplanen.

Und die kann man ja auch an die Decke montieren und ggf. sogar fernbedient motorisch ausrollen! :-)

Ich wollte halt nur mal drauf aufmerksam machen.

Selbst benutze ich Beamer eigentlich nur in Schulungsräumen zur Darstellung von Schrittfolgen bei der Bedienung irgendwelcher Software.

Und da habe ich schon die unterschiedlichsten Qualitäten von Projektionsflächen erlebt. Die Rauhfasertapete war da auch schon dabei (, gern auch in einem leichten gelb oder grau gestrichen). Das konnte man für meine Zwecke gerade noch so tolerieren - professionell sieht aber anders aius.

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 Olaf19

„Puuuh... da hast du allerdings einen wunden Punkt in meiner Überlegung erwischt. Lass mal den Beamer von meinem damaligen ...“

Optionen

Hallo Olaf,

mich erinnern derartige "Film Vorführungen" immer an die Zeiten der Dia Vorführungen.
Zuerst musste alles aufgebaut werden, dann wurde der Raum verdunkelt und alle warteten auf den "Aha-Effekt".Lächelnd

Wenn Du wirklich, ohne großen Aufwand Filme in hoher Qualität schauen möchtest, zu jeder Zeit, geht an dem Vorschlag von @Borlander kein Weg vorbei.

Ein Projektor sollte schon mittig zum Bild stehen, eine eventuelle Leinwand sollte glatt und gespannt sein. Falls motorisiert braucht auch diese Strom, genau so wie der Projektor.
So ganz ohne Kabel löpt also nix.

Überlege dir Dein Projekt also gut.

Gruß

h1

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 hatterchen1

„Hallo Olaf, mich erinnern derartige Film Vorführungen immer an die Zeiten der Dia Vorführungen. Zuerst musste alles ...“

Optionen

Moin Hatti,

Ja, die guten alten Dia-Vorführungen... mein Vater konnte das großartig. Mir hat das als Kind immer richtig Spaß gemacht, hatte ein wenig was von Heim-Kino, und in den 70er Jahren war man noch etwas anspruchsloser und nicht so high-tech-verwöhnt wie heute.

Zu Borlanders Vorschlag mit dem 75"-UHD-Monitor: der müsste dann aber an der jetzt freien, dem Sofa gegenüberliegenden Wand montiert werden. Dann läge dort das Stromkabel im Weg herum, zumal die Wand keine Steckdose hat. Und lässt sich das Bild vom Notebook zu einem solchen Monitor auch kabellos übertragen...?

Beim Beamer über dem Sofa kann ich das Stromkabel elegant weitestgehend verschwinden lassen, und weitere Verkabelung benötige ich nicht, so wie ich mir das vorgestellt habe.

Überlege dir Dein Projekt also gut.

Deswegen bin ich hier :-)

Greetz
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Borlander Olaf19

„Moin Hatti, Ja, die guten alten Dia-Vorführungen... mein Vater konnte das großartig. Mir hat das als Kind immer richtig ...“

Optionen
Dann läge dort das Stromkabel im Weg herum, zumal die Wand keine Steckdose hat.

Könntest einen Kabelkanal verwenden.

Und lässt sich das Bild vom Notebook zu einem solchen Monitor auch kabellos übertragen...? […] und weitere Verkabelung benötige ich [beim Beamer] nicht, so wie ich mir das vorgestellt habe.

Bei Fernsehern findest Du wahrscheinlich wesentlicher leichter ein Modell mit Miracast. Wenn Du nicht gerade bei den Luxus-Modellen bei den Projektoren suchst, dann bekommst Du sehr oft nur eine Option auf WLAN und brauchst im Zweifelsfall noch einen speziellen WLAN-Adapter vom Hersteller der teuer ist und oder nicht verfügbar. Die Fälle in denen Bildübertragung per Funk zum Projektor zuverlässig funktioniert sind meiner Erfahrung nach in der Praxis eher die Ausnahme.

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Borlander

„Könntest einen Kabelkanal verwenden. Bei Fernsehern findest Du wahrscheinlich wesentlicher leichter ein Modell mit ...“

Optionen
Die Fälle in denen Bildübertragung per Funk zum Projektor zuverlässig funktioniert sind meiner Erfahrung nach in der Praxis eher die Ausnahme.

Hmmm... das klingt dann aber schon nach einem K.O.-Kriterium in Verbindung mit den anderen Nachteilen. Die Alternative wäre: auf Wandmontage verzichten, Beamer auf den Sofatisch stellen und dann doch ganz konventionell mit dem Notebook verkabeln. Man hat dann eben nur viel Technik auf dem Tisch zu stehen, und ein Brauseglas sollte dann nach Möglichkeit eher nicht umfallen...

Das Sofa ist übrigens ein Ecksofa, hat eine Form wie ein spiegelverkehrtes L. Der Sofatisch steht sozusagen in dessen "Innenhof" und böte Platz für ca. 4 Projektoren :-)

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 Olaf19

„Moin Hatti, Ja, die guten alten Dia-Vorführungen... mein Vater konnte das großartig. Mir hat das als Kind immer richtig ...“

Optionen

Bei deinem Projekt passt, für meinen Geschmack, einiges nicht zusammen.

Kleines Zimmer, großes Bild für wuchtige Filme, Gekrächze aus Laptoplautsprecher usw.. Sorry, ich will Dir das nicht madig machen, aber es geht ja auch um nicht gerade wenig Geld.
Für mich ist "großes Kino" auch mit richtig "Bums" verbunden, ich kann das machen (aber nur wenn meine Frau nicht im Haus ist)Lachend

Gruß

h1

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 hatterchen1

„Bei deinem Projekt passt, für meinen Geschmack, einiges nicht zusammen. Kleines Zimmer, großes Bild für wuchtige Filme, ...“

Optionen
Sorry, ich will Dir das nicht madig machen

Du hast doch vollkommen recht. Wenn andere mir nach dem Mund reden, lerne ich nichts und treffe am Ende eine falsche Entscheidung.

Wie gesagt, die Laptoplautsprecher kann man durch die UltimateEars ersetzen, die mehr als ordentlich klingen, und "kleines" Zimmer ist relativ... die Idee, den Beamer an die Wand zu montieren, entsprang dem Wunsch, den Wand-zu-Wand-Abstand von knapp 3,20 so weit wie möglich auszunutzen. Wenn für einen Kurzdistanz-Beamer die halbe Entfernung ausreicht, könnte man ihn bequem auf den Sofatisch stellen.

"Großes" Bild ist ebenfalls relativ – 2 Meter Breite bei einem Sitzabstand von 3 Metern würde ich als angemessen empfinden; praktisch ausprobieren kann ich das aber erst dann, wenn ich bereits ein Gerät gekauft habe...

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Borlander Olaf19

„Moin Borl, Wenn ich mich nicht ganz derbe verrechnet habe, entsprechen 75 UHD einer Bildfläche von ca. 166 cm x 93 cm ja, ...“

Optionen
während das Stromkabel vom Beamer elegant hinterm Sofa verschwinden könnte […] ich würde den Beamer in ca. 1,80 Höhe anbringen wollen.

Dein Sofa ist also 1,80m hoch? :-P

der Beamer […] müsste […] so hoch angebracht werden, dass sich die- oder derjenige, der direkt darunter sitzt, nicht den Kopf stößt. D.h. ich würde den Beamer in ca. 1,80 Höhe anbringen wollen.

Das bringt zwei Probleme mit sich:

  • Da können sich Personen mit einer Körpergröße von 180cm und mehr den Kopf anhauen beim Aufstehen
  • Man wird den Lüfter vom Projektor wahrscheinlich sehr deutlich wahrnehmen.
Bis zu welchem Abstand würde man denn einen Kurzdistanz-Projektor benötigen, ab wie viel Mindestabstand geht ein "normaler" Beamer?

Ich würde die Grenze da einfach mal willkürlich bei 1m ziehen. Einen Kurzdistanz-Projektor gibt das Bild in einem sehr steilen Winkel nach oben oder unten aus und steht eher sogar noch dichter an der Projektionsfläche. Ein Projektor mit "normaler" "gerader" Optik wirst Du für eine attraktive Bildgröße mindestens 2m weg stellen.

Gruß
bor

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Borlander

„Dein Sofa ist also 1,80m hoch? :-P Das bringt zwei Probleme mit sich: Da können sich Personen mit einer Körpergröße ...“

Optionen
Dein Sofa ist also 1,80m hoch? :-P

Na gut. Den Teil des Kabels unterhalb des Beamers und oberhalb des Sofas würde man deutlich sehen. Erst danach ginge die U-Bahnfahrt des Kabels los :-)

Die 1,80 m habe ich als Hausnummer gesetzt, weil auch große Leute im Sitzen deutlich kleiner sind als 1,80 m. Den Platz direkt unter dem Beamer müsste ich dann einnehmen, damit sich entweder überhaupt niemand den Kopf stößt, oder, falls doch, dass es dann wenigstens den Richtigen trifft :-))

Das bringt mich gleich zum letzten Punkt:

Einen Projektor mit "normaler gerader" Optik wirst Du für eine attraktive Bildgröße mindestens 2m weg stellen.

Würde ich auf die Wandmontage verzichten - was mir rein ästhetisch eigentlich viel besser gefiele - und den Beamer stattdessen auf den Sofatisch stellen, hätte ich immer noch deutlich über 2 m Abstand. Nur, wäre das Lüftergeräusch dann weniger nervig als an der Wand?!

Würde sich bei 2 m Abstand bereits ein Kurzdistanzprojektor lohnen? Dann könnte ich den noch ein Stück weiter nach vorne stellen, so dass meine Gäste ihre Teller oder Gläser besser abstellen könnten; der Beamer wäre dann ja auf der "sofa-abgewandten" Seite.

THX
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Borlander Olaf19

„Na gut. Den Teil des Kabels unterhalb des Beamers und oberhalb des Sofas würde man deutlich sehen. Erst danach ginge die ...“

Optionen
und den Beamer stattdessen auf den Sofatisch stellen, hätte ich immer noch deutlich über 2 m Abstand.

Steht der Tisch neben dem Sofa? Ich gehe mal davon aus, dass Dein Sofa eine Tiefe von mindestens 80cm haben wird und der Tisch zumindest so groß sein müsste, dass der Projektor drauf passt.

Wie schaut es eigentlich mit der Audio-Lösung aus? Willst Du den internen Lautsprecher vom Projektor nutzen?

Würde sich bei 2 m Abstand bereits ein Kurzdistanzprojektor lohnen?

Es kann sein, das Du den bei normaler Raumhöhe gar nicht so weit von der Projektionsfläche weg stellen kannst (vor allem nicht auch noch auf dem Tisch). Bedenke auch, dass solche Geräte tendenziell teurer sind als "normale" Projektoren und .

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Borlander

„Steht der Tisch neben dem Sofa? Ich gehe mal davon aus, dass Dein Sofa eine Tiefe von mindestens 80cm haben wird und der ...“

Optionen
Wie schaut es eigentlich mit der Audio-Lösung aus? Willst Du den internen Lautsprecher vom Projektor nutzen?

Eher meine Ultimate Ears MegaBoom - oder sogar die internen Lautsprecher von meinem MacBook. Die machen ganz schön Krach, für eine Wohnzimmerhälfte reicht das locker.

Dass ein Kurzdistanzprojektor teurer ist, liegt auf der Hand, die Frage wäre nur, wie viel, insbesondere ob man um die 1.000 EUR schon etwas "Ordentliches" bekommt.

Kann man den Kurzdistanzprojektor auch *unter* den Tisch stellen? Das wäre natürlich ein Traum. Dann sieht man praktisch nichts mehr davon, niemand stößt sich den Kopf, und die Wandfläche kann ich dann auch nach Herzenslust dekorieren, ohne mir Gedanken machen zu müssen, wo genau der Beamer hin soll und wie groß der ist.

Dein letzter Satz endet mit einem "und", bricht also genau da ab wo es spannend wird ;-)

Greetz
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Borlander Olaf19

„Eher meine Ultimate Ears MegaBoom - oder sogar die internen Lautsprecher von meinem MacBook. Die machen ganz schön Krach, ...“

Optionen
Eher meine Ultimate Ears MegaBoom - oder sogar die internen Lautsprecher von meinem MacBook. Die machen ganz schön Krach, für eine Wohnzimmerhälfte reicht das locker.

Bei Dir als Audiophilen hätte ich um ehrlich zu sein eine etwas qualiativ anspruchsvollere Lösung erwartet.

Dass ein Kurzdistanzprojektor teurer ist, liegt auf der Hand, die Frage wäre nur, wie viel, insbesondere ob man um die 1.000 EUR schon etwas "Ordentliches" bekommt.

Der hier schon verlinkte Optoma gehört nach meinem Eindruck schon zu den günstigen Kurzdistanzgeräten mit FullHD.

Kann man den Kurzdistanzprojektor auch *unter* den Tisch stellen?

Machen könnte man das bestimmt. Ist aber eher blöd wenn die Tischplatte dann im Bild hängt.

Dein letzter Satz endet mit einem "und", bricht also genau da ab wo es spannend wird ;-)

Die zu erwartende Bildqualität wird durch die komplizierte Optik (z.b, gebogener Spiel) auf jeden Fall auch nicht besser.

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Borlander

„Bei Dir als Audiophilen hätte ich um ehrlich zu sein eine etwas qualiativ anspruchsvollere Lösung erwartet. Der hier ...“

Optionen
Bei Dir als Audiophilen hätte ich um ehrlich zu sein eine etwas qualiativ anspruchsvollere Lösung erwartet.

Wenn ich richtig schön Musik hören will, setze ich mir meine Kopfhörer auf. Aber um gemeinsam mit Besuchern einen Film zu schauen, brauche ich keine audiophile Lösung. Und diese UltimateEars klingen mehr als ordentlich!

Ja, Swiftgoons Optoma ist für einen Kurzdistanzbeamer sogar sehr günstig, wenn man sich Vergleiche wie z.B. auf beamershop24.de anschaut. Aber 1300 EUR sind natürlich immer noch eine Stange Geld für so ein "Spielzeug".

Machen könnte man das bestimmt. Ist aber eher blöd wenn die Tischplatte dann im Bild hängt.

Irgendwas ist aber auch immer :-)=

Greetz
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
swiftgoon Olaf19

„Kaufberatung Videoprojektor – vulgo: "Beamer" ;)“

Optionen

Hallo Olaf,

ich hab seit 2011 einen Projektor im Wohnzimmer, und möchte ihn nicht mehr missen.
Dieses Modell hab ich mir damals zugelegt:
https://www.amazon.de/gp/product/B0046HAL6Q/ref=oh_aui_search_detailpage?ie=UTF8&psc=1

Preis war damals 940,00 €. Der Projektor hat mittlerweile ca. 3000 Betriebsstunden und noch die erste Lampe drin. Würde mit jederzeit wieder einen Epson kaufen.
Hatte vorher einen Acer Beamer der nach ca. 2 Jahren Pixelfehler hatte.
Amazon hat mir den vollen Kaufpreis erstattet und so kam ich zum Epson.
Das Acer Modell hatte statt LCD-Technik die DLP-Technik, und ich war bei diesem
Modell vom sog. Regenbogeneffekt betroffen.
http://beamer.wikia.com/wiki/Regenbogeneffekt

Absolutes Muss: keine Kabel, also WLAN-Verbindung oder evlt. Bluetooth

WLan ist halt immer auch für Fehlerquellen gut. Du brauchst schon eine stabile WLan Verbindung für die Datenraten die bei 1080p anfallen. Hierzu kann ich aber nix sagen.
Mein Epson ist über HDMI mit dem Rechner verbunden.

Reicht eine FullHD-Auflösung oder sollte man gleich etwas mehr nehmen?

4K ist meiner Meinung nach (noch) zu teuer. WLan und 4K kannst du glaub ich eh knicken.

Gebrauchtgerät aus dem Refurbished-Store

Das würde ich nicht empfehlen. Das teure an nem Projektor ist die Lampe. Wenn du Pech hast bekommst du ein Modell bei dem die Lampe nur noch ein paar hundert Stunden hält, und dann ist ne Ersatzlampe fällig. Bei Neugeräten hast du meist 1 Jahr Gewährleistung auf die erste Lampe.

reicht dieser Abstand überhaupt aus, um einigermaßen Kino-Feeling zu erzeugen?

Das ist modellabhängig. Relativ neu am Markt sind die Kurzdistanz-Projektoren mit Lasertechnologie. z.B.
https://www.amazon.de/Optoma-EH319UST-Kurzdistanz-Projektor-18-000/dp/B0129SSJC6/ref=sr_1_9?s=ce-de&ie=UTF8&qid=1535697623&sr=1-9&keywords=laser+projektor

Hab ich aber auch noch nicht in Aktion gesehen.
Ich würde auf jeden Fall eine Diagonale von 100" = ca. 2,5 m anstreben.
Ist das bei dir zu realisieren? Wenn nicht ist ein großer TV evtl. die bessere Wahl.

Was muss ich noch beachten?

Wenn du keine plane, weiße Wand zur Verfügung hast, wirst du auch eine Leinwand benötigen. Ich hab eine stationäre im Einsatz die fest an der Wand angeschraubt ist.
Außerdem gilt. Je dunker der Raum desto besser das Bild.
Hier solltest du auf jeden Fall die Möglichkeit haben dein Wohnzimmer abzudunkeln.

Eine gute Anlaufstelle wenn es um Projektoren geht, ist auch das Hifi-Forum:
http://www.hifi-forum.de/viewforum-94.html

Als konkrete Empfehlung werfe ich jetzt mal dieses Epson Modell in den Raum:
https://geizhals.de/epson-eh-tw5650-v11h852040-a1674264.html

Wenn du Fragen hast, immer raus damit

Bis denne

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 swiftgoon

„Hallo Olaf, ich hab seit 2011 einen Projektor im Wohnzimmer, und möchte ihn nicht mehr missen. Dieses Modell hab ich mir ...“

Optionen

Moin Swift,

Hab ganz herzlichen Dank für deine sehr ausführliche Antwort. Die Links schaue ich mir am Wochenende erstmal in Ruhe an. Preislich liegt der auf jeden Fall im Rahmen, sogar noch im dreistelligen Bereich.

Du hast recht, "refurbished" ist bei einem so "verschleißlastigen" Gerät gar nicht zu empfehlen. Daran hatte ich schlichtweg nicht gedacht. Aber ein Auslaufmodell wäre attraktiv.

Meine weiße Wand ist zwar nicht Plan, sondern Raufaser, aber - siehe oben - damit habe ich gute Erfahrungen. Sieht trotzdem klasse aus.

100" = 2,54 m würden gut passen, zumal mein Ecksofa 2,67 lang ist. Noch nicht klar ist mir, bis zu welchem Abstand ich unbedingt einen Kurzdistanzprojekt brauchen würde. Anscheinend lässt sich das nicht so pauschal beantworten.

Später mehr!

Big THX
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
swiftgoon Olaf19

„Moin Swift, Hab ganz herzlichen Dank für deine sehr ausführliche Antwort. Die Links schaue ich mir am Wochenende erstmal ...“

Optionen
Meine weiße Wand ist zwar nicht Plan, sondern Raufaser, aber - siehe oben - damit habe ich gute Erfahrungen. Sieht trotzdem klasse aus.

Musst du auprobieren. Die Oberfläche sollte schon glatt sein.
Ich glaube Rauhfaser ist eher nicht so optimal.
Ne Leinwand ist aber nicht teuer. Ich hab sowas in der Art.
https://www.amazon.de/dp/B003L7D5AQ/ref=psdc_164829031_t1_B076JG3R6N

Lässt sich einrollen. Ist bei mir aber eigentlich immer ausgefahren.

Noch nicht klar ist mir, bis zu welchem Abstand ich unbedingt einen Kurzdistanzprojekt brauchen würde

Für den Epson zeimlich sicher nicht. Der hat Optischen Zoom.
Irgendwo gibt es auf der Epson Seite sicherlich einen Distanzrechner.
Ich schau mal ob ich was finde.
Ich kann heute Abend gerne mal ein Foto von meinem Projektor bzw. Leinwand schießen und hier reinstellen.

Bis denne

bei Antwort benachrichtigen
swiftgoon Olaf19

„Moin Swift, Hab ganz herzlichen Dank für deine sehr ausführliche Antwort. Die Links schaue ich mir am Wochenende erstmal ...“

Optionen

hier gibt es einen Projektionsflächenrechner:
https://www.beamershop24.de/de/unser-service/projektionsflaechenberechner

Der TW-5600 ist bis auf ein paar Kleinigkeiten baugleich.
Bei einer gewünschten Beite von 2 m komme ich auf 2,66 m Mindestabstand.

hth swift

bei Antwort benachrichtigen
Borlander swiftgoon

„hier gibt es einen Projektionsflächenrechner:https://www.beamershop24.de/de/unser-service/projektionsflaechenberechner Der ...“

Optionen
Der TW-5600 ist bis auf ein paar Kleinigkeiten baugleich.

Hat der noch Lens-Shift (in zwei Richtungen) mit drin?

Das würde ich nämlich keinesfalls als Kleinigkeit abtun. Ist in der Preisklasse leider die absolute Ausnahme, und vermeidet den Bedarf einer elektronischen Trapezkorrektur die zwangsläuft zu Qualitätsverschlechterung führt und im Fall von einer Darstellung von Texten einfach nur noch ein Krampf ist.

Hätte mir den den TW-3200 auch fast mal gekauft, wurde dann aber live von Konvergenzproblemen enttäuscht so dass ich davon Abstand genommen habe. Bin mit einem "kleinen" 58 Zoll TV (mit UHD) nun wesentlich glücklicher und der recht lichtstarke Projektor mit XGA-Auflösung ist praktisch nicht mehr im Einsatz…

bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 Borlander

„Hat der noch Lens-Shift in zwei Richtungen mit drin? Das würde ich nämlich keinesfalls als Kleinigkeit abtun. Ist in der ...“

Optionen
Bin mit einem "kleinen" 58 Zoll TV (mit UHD)

Hätte ich heute Kaufbedarf, würde ich auch in der Größe bis 65" kaufen.

https://www.idealo.de/preisvergleich/OffersOfProduct/6135089_-gq-q6fn-samsung.html

Allerdings erfüllt mein 55" 4K LCD noch seine Aufgaben.

bei Antwort benachrichtigen
swiftgoon Borlander

„Hat der noch Lens-Shift in zwei Richtungen mit drin? Das würde ich nämlich keinesfalls als Kleinigkeit abtun. Ist in der ...“

Optionen
Der TW-5600 ist bis auf ein paar Kleinigkeiten baugleich.

Mir ging es in diesem Falle nur um die Distanz, da der TW-5650 in der Auswahl nicht verfügbar war. Wie oben geschrieben würde ich wenn dann den TW-5650 nehmen.

wurde dann aber live von Konvergenzproblemen enttäuscht

Was meinst du mit Konvergenz? Die Überlagerung der Farben?

bei Antwort benachrichtigen
Borlander swiftgoon

„Mir ging es in diesem Falle nur um die Distanz, da der TW-5650 in der Auswahl nicht verfügbar war. Wie oben geschrieben ...“

Optionen
Was meinst du mit Konvergenz? Die Überlagerung der Farben?

Die Farbkanäle waren leicht gegeneinander verschoben. Und ich würde das auch als generelles Risiko bei 3-LCD-Bauform sehen, da schon minimale Verschiebung (in der Größenordnung von 1µm) der Farbkanäle gegeneinander zu starken Einbußen bei der Bildqualität führt. Bei den Projektoren muss man die Positonen dann auch noch temperaturstabil fixieren.

bei Antwort benachrichtigen
nettermensch Olaf19

„Moin Swift, Hab ganz herzlichen Dank für deine sehr ausführliche Antwort. Die Links schaue ich mir am Wochenende erstmal ...“

Optionen

Hallo Olaf,

abgesehen von den technischen Problemen, welche Projektoren usw und nicht wissend wie deine Wohnung geschnitten ist.

Hier ein Blindvorschlag.......Ich habe in meinem Wohnzimmer eine Wandleuchte für ein größeres Bild montiert, das Kabel habe ich in dem da hinterliegendes Zimmer verlegen können wo das Kabel nicht stört, ( es dann bei einer Renovierung  noch unter Putz verlegt) es kommt in ca.1,90 m durch die Wand und der Schalter neben dem Sofa bei 0,95 m

wie gesagt ist ein Blindvorschlag und nur nett gemeint, weil man auf so eine Lösung nicht ünbedigt kommt.

Gruß.....................nettermensch

Wenn man was will findet man einen Weg , wenn man was NICHTwill, findet man eine Ausrede
bei Antwort benachrichtigen
Borlander Olaf19

„Kaufberatung Videoprojektor – vulgo: "Beamer" ;)“

Optionen
Reicht eine FullHD-Auflösung oder sollte man gleich etwas mehr nehmen?

Noch eine Anmerkung: Viele vermeintliche UHD-Projektoren "erreichen" die genannte Auflösung nur durch irgendwelche Interpolations-Tricks…

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19

Nachtrag zu: „Kaufberatung Videoprojektor – vulgo: "Beamer" ;)“

Optionen

Hallo zusammen!

Mir fiel gerade siedendheiß ein, dass ich euch noch eine Antwort schulde, wie ich mich denn nun entschieden habe. Wahrscheinlich könnt ihr es euch denken: entschieden ist noch nichts. Dafür gibt es einfach zu viele Widersprüchlichkeiten in meinem "Projekt".

Okay, immerhin sind zwei Vorentscheidungen gefallen: von der Idee der Wandmontage habe ich Abstand genommen. Da möchte ich mir lieber ein paar ausdrucksstarke Bilder hinhängen. Die sehe ich jeden Tag, während ich den Beamer ja nur ab und zu brauche. Da möchte ich mir mit einem schnöden Stück Technik nicht die Wand verhunzen.

Wenn, dann werde ich mir ein preiswertes Einsteigermodell zulegen, mit dem man nicht allzu viel falsch machen kann. Damit sind schon mal alle Kurzdistanz-Beamer aus dem Rennen. Auf Beamershop24gibt es diverse Vergleichstests, darunter auch Beamer unter 500 EUR: https://www.beamershop24.de/de/beamer-testsieger/#500

Das 2. Modell von oben, der ViewSonic PJD7720HD, scheint das einzige Gerät mit Full-HD zu sein; der hat es mir bis jetzt am meisten angetan: https://www.beamershop24.de/de/viewsonic-pjd7720hd-de.html

Sollte ich in einem Anfall von Kaufrausch plötzlich doch bereit sein, mehr als das Eineinhalbfache auszugeben, dann würde ich wahrscheinlich Swiftgoons Tipp folgen – dieser Epson macht ebenfalls einen guten Eindruck: https://geizhals.de/epson-eh-tw5650-v11h852040-a1674264.html

Vielen Dank jedenfalls noch einmal an alle fürs Mitlesen und Mit-Kopfzerbrechen :-)

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen