Grafikkarten und Monitore 26.101 Themen, 114.765 Beiträge

Mit BNC-Kabeln schlechteres Bild als mit VGA-Kabeln

(Anonym) / 2 Antworten / Baumansicht Nickles

Ich habe mir gestern einen Iiyama Vision master Pro 450 19"-Monitor gekauft und bin sehr zufrieden mit ihm. Jetzt wollte ich die BNC-Kabel ausprobieren und mußte feststellen, daß das Bild mit diesen Kabeln viel schlechter ist (Schatten um Icons und Schrift) als mit den herkömmlichen Kabeln. Mir ist aber gesagt worden, wenn ein Unterschied zwischen BNC- und Standardkabeln besteht, so seien die BNC-Kabeln besser.
Muß man nach einem solchen Kabelwechsel irgendwelche Einstelliungen ändern?
Übrigens erkennt der Monitor von selbst, welche Kabeln verwendet werden, daran liegt es also nicht.
Für Tips wäre ich sehr dankbar.
Mit freundlichen Grüßen
Manfred ((Anonym))

Antwort:
Einstellungen sind nicht zu verändern. Woher die Schatten kommen kann ich auch nicht erklären. Ich arbeite mit einem 17" Iyama mit BNC und habe keine Probleme. Vielleicht hilft ein kleiner Ruckler an den BNC Buchsen?
(cbuddeweg)

Antwort:
Hallo Fremder,
das was Du beschreibst, kann recht unterschiedliche Ursachen haben.
Zum einen ist es nunmal so, dass es gute und schlechte Kabel gibt. Praktisch kann dies bedeuten, dass u.U. ein (sehr) gutes VGA-Stecker-Kabel ein deutlich besseres Bild ergeben kann als ein billiges und schlechtes BNC-Kabel.
Ich selbst habe übrigens seit etlichen Jahren einen sehr hochwertigen Monitor von Mitsubishi. Im Lieferumfang enthalten war seinerzeit ein so gutes VGA-Kabel (hohe Aderquerschnitte + sehr gute -doppelte- Abschirmung), dass ich meinen damaligen Plan, auf BNC umzusteigen, ganz schnell fallen ließ. Im übrigen gibt es eine Protokollprozedur (Hardwareerkennung) zwischen Grafikkarte und Monitor, die i.d.R. nur bei Verwendung eines VGA-Kabels funktioniert.
Als zweite Möglichkeit könnten die BNC-Eingänge des Monitors bezüglich der erforderlichen Eingangsimpedanz ([Wechselstrom-]Widerstand) nicht gerade optimal mit den Ausgangswerten Deiner Grafikkarte zusammenpassen (Fehlanpassung). Solche Schatten treten normalerweise durch Reflexionen auf, die durch Fehlanpassungen verursacht werden können.
Nach meiner persönlichen Einschätzung würde ich allerdings eher von einem Kabel-/Anschlussproblem (s.o.) ausgehen.
Curly
(Curly)

bei Antwort benachrichtigen
cbuddeweg (Anonym)

„Mit BNC-Kabeln schlechteres Bild als mit VGA-Kabeln“

Optionen

Einstellungen sind nicht zu verändern. Woher die Schatten kommen kann ich auch nicht erklären. Ich arbeite mit einem 17" Iyama mit BNC und habe keine Probleme. Vielleicht hilft ein kleiner Ruckler an den BNC Buchsen?
(cbuddeweg)

Powered by Gentoo-Linux http://www.gentoo.de/
bei Antwort benachrichtigen
Curly (Anonym)

„Mit BNC-Kabeln schlechteres Bild als mit VGA-Kabeln“

Optionen

Hallo Fremder,
das was Du beschreibst, kann recht unterschiedliche Ursachen haben.
Zum einen ist es nunmal so, dass es gute und schlechte Kabel gibt. Praktisch kann dies bedeuten, dass u.U. ein (sehr) gutes VGA-Stecker-Kabel ein deutlich besseres Bild ergeben kann als ein billiges und schlechtes BNC-Kabel.
Ich selbst habe übrigens seit etlichen Jahren einen sehr hochwertigen Monitor von Mitsubishi. Im Lieferumfang enthalten war seinerzeit ein so gutes VGA-Kabel (hohe Aderquerschnitte + sehr gute -doppelte- Abschirmung), dass ich meinen damaligen Plan, auf BNC umzusteigen, ganz schnell fallen ließ. Im übrigen gibt es eine Protokollprozedur (Hardwareerkennung) zwischen Grafikkarte und Monitor, die i.d.R. nur bei Verwendung eines VGA-Kabels funktioniert.
Als zweite Möglichkeit könnten die BNC-Eingänge des Monitors bezüglich der erforderlichen Eingangsimpedanz ([Wechselstrom-]Widerstand) nicht gerade optimal mit den Ausgangswerten Deiner Grafikkarte zusammenpassen (Fehlanpassung). Solche Schatten treten normalerweise durch Reflexionen auf, die durch Fehlanpassungen verursacht werden können.
Nach meiner persönlichen Einschätzung würde ich allerdings eher von einem Kabel-/Anschlussproblem (s.o.) ausgehen.
Curly
(Curly)

Curly
bei Antwort benachrichtigen